Keine Entschuldigung mehr für Panels ohne Frauen - Expertinnen-Datenbank Speakerinnen.org und 50prozent.speakerinnen.org - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
Aviva-Berlin > Women + Work > Infos
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2017 - Beitrag vom 11.12.2015

Keine Entschuldigung mehr für Panels ohne Frauen - Expertinnen-Datenbank Speakerinnen.org und 50prozent.speakerinnen.org
AVIVA-Redaktion

Unter dem Dach der Speakerinnen-Liste sind zwei neue Bereiche entstanden: die 50-Prozent-Datenbank sowie ein Blog, der die Themen und Inhalte des bisherigen 50-Prozent-Blogs weiterführt.



Ein gemeinsames Projekt: Speakerinnen und "50 Prozent"

Mehr Frauen* auf die Bühnen! Das ist das klare Ziel der Expertinnen-Datenbank Speakerinnen.org [http://speakerinnen.org] und des Zählprojekts "50 Prozent" [50prozent.speakerinnen.org]. Dieses dokumentiert, wie viele (oder besser: wenige) Frauen* tatsächlich öffentlich sprechen. Beide Projekte befinden sich nun unter einem Dach und wurden umfassend erweitert: So gibt es für "50 Prozent" inzwischen eine Zählfunktion, über die alle dokumentieren können, wie viele Frauen* (Mit Frauen* sind alle gemeint, die sich selbst als Frau sehen) sich auf den Podien befinden. Und auch bei Speakerinnen.org hat sich seit dem Launch am 8. März 2014 viel getan.

Die beiden Projekte wollen zum einen dokumentieren, wie es um den Frauenanteil bei Konferenzen, Talkshows, Podiumsdiskussionen und vielem mehr steht, und gleichzeitig Lösungen für eine größere Sichtbarkeit von Frauen* anbieten. Frauen und Mädchen sollen ermutigt werden, mit ihren Fähigkeiten und Kenntnissen in die Öffentlichkeit zu gehen, Speakerinnen.org gibt ihnen hierfür eine Plattform.

Neu bei 50 Prozent

Alle können nun mitzählen, wie viele Frauen* dort zu hören sind, wo öffentlich gesprochen wird: Dafür gibt es nun eine einfach auszufüllende Maske [50prozent.speakerinnen.org]. Der Prozentsatz bzw. der Männer-Frauen-Anteil wird automatisch errechnet und grafisch dargestellt.

"50 Prozent" wird internationaler: Inzwischen können die Zählergebnisse auch auf Englisch eingetragen werden [50prozent.speakerinnen.org/en].

Neu bei Speakerinnen.org

Das Team der Speakerinnen-Liste ist gewachsen [speakerinnen.org/de/about] und betreut nun neben der Expertinnen-Datenbank auch das 50-Prozent-Projekt.

Zusätzlich zu den beiden Datenbanken gibt es das neue Speakerinnen-Blog [blog.speakerinnen.org]. Hier werden ähnliche Initiativen, Methoden zum Bessermachen oder Erfahrungen von Konferenz-Teams vorgestellt, die mehr Frauen* auf ihre Bühne geholt haben.

Fast 1.000 aktive Profile von Expertinnen aus allen Fachgebieten sind derzeit bei Speakerinnen.org zu finden.

Die Suchfunktion wurde verfeinert: Inzwischen ist es möglich, nach Städten, Twitter-Accounts und spezifischen Sprachen zu recherchieren.

Der Hintergrund

Das 50-Prozent ist seit jeher eng mit Speakerinnen.org verknüpft, denn es gab den Anstoß dafür: Als Blog gestartet, dokumentierte "50 Prozent", wie viele (oder besser: wenige) Frauen* auf öffentlichen Veranstaltungen zu hören sind. Dieses Anliegen wird mit der neu programmierten Datenbank auf breitere Füße gestellt: Alle können nun den Frauenanteil auf den Bühnen über eine einfache Eingabemaske dokumentieren.

Mit Speakerinnen.org wird seit dem 8. März 2014 die Auffindbarkeit von Expertinnen zu vielfältigen Themen erhöht. Jede Expertin kann sich hier registrieren und von Veranstalterinnen und Veranstaltern nun einfacher gefunden werden – sie haben keine Entschuldigung mehr für Panels ohne Frauen! Das Projekt wird von der Travis Foundation [foundation.travis-ci.org] unterstützt. Technisch wurde die Speakerinnen-Liste im Rahmen eines Lernprojekts der Rubymonstas [twitter.com/RubyMonstas], einer Lerngruppe der Rails Girls Berlin [railsgirlsberlin.de], aufgebaut.

Beide Projekte gehören nun zusammen. Unter dem Dach der Speakerinnen-Liste sind zwei neue Bereiche entstanden: die 50-Prozent-Datenbank sowie ein Blog, der die Themen und Inhalte des bisherigen 50-Prozent-Blogs weiterführt.

Twitter

Speakerinnen-Liste und -Blog: twitter.com/speakerinnen

50 Prozent: twitter.com/haelfte

Kontakt

Maren Heltsche, maren@speakerinnen.org
Anne Roth, anne@speakerinnen.org
Allgemeine Anfragen: team@speakerinnen.org

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Speakerinnen-Liste gelauncht - Geschlechterverhältnis unter SpeakerInnen ist unausgeglichen. Interview mit der Netzaktivistin Anne Roth
Frauen kommen auf Podien, Konferenzen und Tagungen seltener zu Wort als Männer. Auf dem Blog "50 Prozent" werden regelmäßig Zahlen veröffentlicht, die auf dieses Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern aufmerksam machen. Anne Roth, die Initiatorin des Projekts, sprach mit AVIVA-Berlin über ihre Beweggründe, die sie zum Zählen gebracht haben, über mögliche Ursachen und Lösungen des Problems und über die facettenreiche Vernetzung von FeministInnen im Internet.
(09.03.2014)

Quelle: Pressemitteilung vom 10.12.2015

Women + Work > Infos Beitrag vom 11.12.2015 AVIVA-Redaktion 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken