Gedanken und Aktionen zum Internationalen Weltfrauentag 2017
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Women + Work > WorldWideWomen
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Juedisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 
  Hier suchen, oder zur Sucheseite!


AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
 


AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2017




Happy Birthday AVIVA




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



<< Kleine Suche
Nutzen Sie gern unsere Suche in größerer Schrift!

TIPP: über den Zurück-Button Ihres Browsers kommen Sie erneut zur Suche.




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2017 - Beitrag vom 08.03.2017

Gedanken und Aktionen zum Internationalen Weltfrauentag 2017
Sharon Adler

A Day Without A Woman - Berlin Solidarity March. Demo zum Internationalen Frauen*kampftag unter dem Motto "Feminismus heißt Widerstand". Preisverleihung Berliner Frauenpreis 2017 an Dr. Sigrid Nikutta. One Billion Rising. Fotoaktion am Brandenburger Tor. In Berlin und weltweit ist viel los am 8. März. Ein Grund zum Feiern. Oder etwa nicht?



Der Internationale Frauentag fand erstmals 1911 statt. Vorgeschlagen wurde er von Clara Zetkin auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen. Auch dieses Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen rund um den 8. März in Berlin statt.
AVIVA-Berlin gratuliert schon jetzt mit einer Veranstaltungsvorschau für alle Alltagsheldinnen und Revolutionärinnen, Party- und Politikaffinen, die sich gegen Diskriminierung und für feministische Ziele einsetzen. Ganz im Sinne seiner Begründerinnen Clara Zetkin und Louise Zietz und ihrer Mitstreiterinnen.

106 Jahre sind seit dem 1. Internationalen Frauentag vergangen. Einiges ist erreicht worden, doch noch lange nicht alles umgesetzt.

Es gibt noch viel zu tun:

Gewalt gegen Frauen muss ein Ende haben und härter bestraft werden. Nein heißt Nein!
Gleiche und faire Bezahlung.
Die Bildungschancen von Mädchen und Frauen müssen deutlich verbessert werden.
Rechtspopulistinnen und Rechtspopulisten entschlossen entgegentreten, die ganz offen und legal gewählt in Talkshows und Parteitagen rassistische, antisemitische, homophobe, und frauenfeindliche Statements verbreiten und zu Hass und Intoleranz anstacheln.
Zwangsverheiratung verhindern.
Ehe für Alle
...
Unsere To-Do-Liste ist immer noch lang!

Lasst uns protestieren, sichtbar(er) sein, und anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März zum Streik aufrufen: "A Day Without A Woman"!

"Die Menschenrechte haben kein Geschlecht!"
(Hedwig Dohm, geborene Jülich/Schlesinger, 1874)

8. März ist Internationaler Frauentag. Ein Grund zum Feiern. Aber auch ein Grund, weiter und mehr von dem zu fordern, was uns zusteht. Und nicht die zu vergessen, die nicht so privilegiert sind wie wir. Jeder Tag ist Frauentag - Women unite!


Frauenrechte sind das Barometer der Verfasstheit einer Gesellschaft
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hielt auf dem Jahresempfang ihres Ministeriums zum Internationalen Frauentag am 7. März 2017 im Deutschen Historischen Museum in Berlin in ihrer Rede fest, dass der Aufstieg der Populistinnen und Populisten in Deutschland, in anderen europäischen Ländern, der Türkei, Russland oder auch in den Vereinigten Staaten die politische Lage komplett verändert habe. "Sie haben ein Frauenbild zurückgebracht, das längst überwunden schien. Rückschrittlichkeit und Diskriminierung sind die Hauptmerkmale dieser Politikstile."

Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen noch fünf Gesetze für Frauen auf den Weg gebracht werden. Diese sind: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Aufwertung der Pflegeberufe, ein besserer Mutterschutz, länger Unterhaltsvorschuss, ein Rückkehrrecht aus Teilzeit.
Anlässlich des Weltfrauentages präsentierten Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig und Bundesminister der Justiz Heiko Maas im Kabinett die erste Zwischenbilanz zur Wirkung fester Quote an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst.
Mehr Infos zum Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen unter: www.bmfsfj.de



Veranstaltungen am Internationalen Frauentag


Demo zum Internationalen Frauen*kampftag
Hermannplatz | Auftakt: 17.00 Uhr | Demo: 18.00 Uhr

Motto: "Feminismus heißt Widerstand"
Seit 2014 organisiert das Frauen*kampftagsbündnis zum Internationalen Weltfrauen*tag bundesweite Demonstrationen in Berlin: "Wir freuen uns über den großen Erfolg in den letzten Jahren und über zahlreiche Aktionen und Demos, die es auch in anderen Städten zu diesem Anlass gibt.
In diesem Jahr wurde das Demomotto "Feminismus heißt Widerstand" gewählt. Wir konzentrieren uns etwas mehr auf Berlin und Umgebung und treffen uns am Mittwochabend am Herrmannplatz für die Kundgebung um 17.00, von der wir um 18.00 als Demozug loslaufen."

Mehr Infos: www.facebook.com


A Day Without A Woman - Berlin Solidarity March
"Democrats Abroad will be marching in solidarity with the A Day Without a Woman action as a block at the Frauen*kampftag Demonstration on March 8th, 2017 starting at 5pm from Hermannplatz.

Join us on International Women´s Day to stand up for equality and justice for women, and the freedom to choose. As a continuation of the first Women´s March in January, Democrats Abroad will join together with multiple groups in Berlin to show its support and determination to fight for women´s rights. It is important that we send the message that what happened on January 21st around the world was not a one-time event, but truly the start of a movement."
Herrmannplatz
Mehr Infos:
www.facebook.com
www.democratsabroad.org
www.womensmarch.com


International Women*s Struggle Demo, 8 March 2017, 16:30 - 20:00 Uhr
WARSCHAUERSTR. CORNER REVALERSTR

Motto: All Power to the Women*
Veranstaltet von: International Women Space
Mehr Infos:
international8thmarchberlin.blogspot.de
www.facebook.com


8. März, 18:00 Uhr
Feierliche Preisverleihung Berliner Frauenpreis 2017 an Dr. Sigrid Nikutta

Die Vorstandsvorsitzende der BVG wird mit dieser Auszeichnung für ihren Einsatz zur Förderung von Frauen in Unternehmen geehrt. Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in Berlin verleiht die Auszeichnung. Die Laudatio hält Ines Schmid, MdA und Mitglied des Bundesfrauenrats.
Mit dem Berliner Frauenpreis werden seit 1987 Frauen geehrt, die sich mit besonderem Engagement und zukunftsweisend für Frauen und die Gleichberechtigung der Geschlechter einsetzen.
Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin verleiht die Auszeichnung. Die Laudatio hält Ines Schmid, MdA, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Mitglied im Aufsichtsrat der BVG und Mitglied des Bundesfrauenrats.
Musik: VENTERRA
Veranstaltungsort: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin. Die Veranstaltung ist öffentlich.
Mehr Infos zum Berliner Frauenpreis sowie den Preisträgerinnen der letzten Jahre unter: www.berlin.de
Mehr Infos zu Dr. Sigrid Nikutta unter:
unternehmen.bvg.de


WOMEN FOR PEACE. Gemeinsam für Frieden – Versöhnung – unsere Zukunft, 8. März, 19:05 Uhr
"Anlässlich des Weltfrauentages am 08.März und als Reaktion auf, nennen wir es: die aktuelle weltpolitische Lage, haben wir, das sind eine kleine Gruppe von Frauen unterschiedlichster Herkunft und (Berufs-)Richtungen in Berlin uns vorgenommen, ein stilles aber intensives Zeichen zu setzen für Frieden und Versöhnung zwischen den Kulturen, den Religionen, den Geschlechtern.
Give peace a chance!"

Mehr Infos: www.womenforpeace.de und www.berlin-declaration.org


Fotoaktion am Brandenburger Tor, 8. März, 16 Uhr
mit rosa Mützen, Schals oder auch ohne ,Frauen und Männer in ihrer Vielfalt...
und euren Transparenten wie beim womens march vom 21.1.in den USA
Das Motto: "Uns reicht es!
Mit Trump, Putin, Erdogan und Co...!!!
Frauen und Bürgerrechte verteidigen In Europa und weltweit!
Solidarität gegen Hass!
Keine Gewalt gegen Frauen und Mädchen!"

FRAUEN FÜR FRIEDEN, women for peace, women wage peace und Freie Künstlerinnen
Mehr Infos: www.womenforpeace.de und www.berlin-declaration.org


46. LESBISCHE AUSLESE. Ein literarisches Quartett, 8. März, 20.00 Uhr
Nach dem Vorbild des Literarischen Quartetts werden vier Damen unterschiedlicher Gesellschaft lesbische Bücher bejubeln oder niedermachen. Es darf gedacht und gelacht werden. Die Damen sind:
Ahima Beerlage (Autorin & Moderatorin), Laura Méritt (Sexpertin & Kommunikationswiss.), Katrin Raum (Supervision & Coaching)
Zu Gast: Susanne Billig (Autorin, Wissenschaftsjournalistin), Traude Bührmann (Autorin, Übersetzerin) und Clairence Clitt (Soziologin, Freudenfluss Network)
Die Bücher: Celine Minard, So long, Luise, Octavia E. Butler, Kindred - Verbunden
Fiona Sara Schmidt, Torsten Nagel, Jonas Engelmann (Hg.), Play Gender
Veneda Mühlenbrink, Odéonia, Paris
Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
exklusiv für Frauen
Potsdamer Str. 139
10783 Berlin-Schöneberg
Mehr Infos: www.begine.de


"Unter aller Augen" (Kinostart 09. März 2017) - Filmvorführung mit Podiumsdiskussion anlässlich des Weltfrauentags, 8. März, 20.00 Uhr
Asien, Afrika, Europa – in Benin, in Bangladesch, in der DR Kongo, aber auch mitten in Deutschland: Gewalt an Frauen ist allgegenwärtig. "Unter aller Augen" taucht ein in die Lebenswelt von Frauen, die schlimmster Gewalt ausgesetzt waren und die sich frei gekämpft haben. Sie erzählen von der Gewalt, die ihnen angetan wurde, ihrem Kampf ums Überleben, ihren Ängsten und Hoffnungen und ihren aktuellen Versuchen, ein neues Leben jenseits der Gewalt aufzubauen.
Der Film macht deutlich, wie Gewalt funktioniert. Vor dem Hintergrund verschiedener Kulturen, Lebensweisen, gesellschaftlicher Systeme werden die Mechanismen und Strukturen von Gewalt und Macht gegen Frauen in ihrer universellen Parallelität durchleuchtet und die Ursachen sichtbar. Dass die Gewaltstrukturen in Deutschland dabei oft nicht weniger erbarmungslos sind als in Ländern Afrikas und Asiens, ist die Aufsehen erregende Botschaft.
Die Filmemacherin Claudia Schmid verbringt intensive Momente mit den Frauen, die ihr viel anvertrauen, folgt mit ihrer Kamera den Blicken, den Bewegungen und Handlungen ihrer beeindruckenden Protagonistinnen hinaus aus der Enge, fängt Bilder ein für schmerzhafte Erinnerungen, Sehnsüchte und Träume - nah an den Gefühlen der Menschen, seien es die weiblichen Hauptfiguren oder manchmal auch die Täter.
Die Regisseurin wird bei der Filmvorführung anwesend sein und steht zu einer anschließenden Podiumsdiskussion zur Verfügung.
Ticketpreise: 8 Euro
Veranstaltungsort: Kino in der KulturBrauerei
Schönhauser Allee 36
10435 Berlin
www.cinestar.de
Der Trailer, mehr Infos zum Film und zur Kinotour mit Gästen und Filmgesprächen unter:
www.bildersturm-film.de, mindjazz-pictures.de/kinotermine und www.facebook.com/unteralleraugen


Die weibliche Südblock-Crew lädt zur großen FLTI*-Party: Jeder Tag ist Frauen*tag. 8. März, ab 20:00 Uhr
Der Südblock sorgt mit Gala, Tombola, Fingerfood und Schnapsmobil für einen ausgelassenen Abend und die Südblock All Star DJ´s garantieren Gedränge auf der Tanzfläche.
Mehr Infos: www.suedblock.org


Samstag, 11. März 2017, 11:00 – 18.00 Uhr
7. Barcamp Frauen - Aus dem Netz und auf die Straße! Kämpfer*innen unite!

Wir müssen handeln. In Europa sind Rechtspopulist*innen auf dem Vormarsch – in Frankreich und Deutschland oder, wie in Polen und Ungarn, gar schon am Ruder. Die Konsequenzen für unsere Gesellschaft? Frauen- und Minderheitenrechte werden relativiert oder drohen gar abgeschafft zu werden. Das Bitterste daran: Auch viele Frauen wählen rechtspopulistische Parteien oder stehen sogar an ihrer Spitze.
Das diesjährige Barcamp Frauen dreht sich deshalb um Fragen wie:
"Wie können wir Rechtspopulist*innen bei uns zurückdrängen? Wie können wir das, was bereits an Initiativen existiert, besser vernetzen? Was können wir aus dem Ausland für uns lernen? Was können wir vor Ort, in den Communities tun? Während der Bundestagswahl?"
Die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Frauenrat, Edition F, AVIVA-Berlin und den Initiativen ´Pinks stinks´ und ´Wer braucht Feminismus?´, lädt zum diskutieren, austauschen und vernetzen ein!
Alle sind herzlich willkommen, eine Kinderbetreuung kann nach vorheriger Anmeldung ermöglicht werden.
Die Teilnahme am Barcamp sowie die Verpflegung vor Ort sind kostenlos.
Anmeldung über: barcampfrauen.de oder www.fes.de
Veranstaltungsort: Kalkscheune
Johannisstraße 2
10117 Berlin
E-Mail: barcampfrauen@gmail.com
www.facebook.com
www.kalkscheune
Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:
Die AVIVA-Interviews. Gemeinsam. Zusammen. Leben. Das war das Thema des 6. Barcamp Frauen am 12. März 2016 in der Kalkscheune in Berlin


Frauenmärz 2017: Mut | ter | schafft
03. bis 31. März 2017

Eine frauenspezifische Veranstaltungsreihe zum Thema " Mut | ter | schafft ". Mutter, Mut, Mutterschaft, … Mutter schafft … wirklich?! Welche Bilder existieren? Welche Bilder werden gelebt? Junge Frauen in der Realität.
3. März um 19 Uhr - Eröffnungsveranstaltung im Gemeinschaftshaus Lichtenrade, mit dem Frauen - Theaterkollektiv Berlocken, der Ausnahmevokalistin Hilde Kappes und der Kabarettistin und Puppenspielerin Andrea Bongers.
Das weitere, vielfältige Programm mit Konzerten, Lesungen, Performances, Ausstellungsbesuchen und Stadtrundgängen ist online auf der Webseite.
Alle Veranstaltungen sind bei freiem Eintritt und stehen allen Geschlechtern offen, wenn nichts anderes vermerkt ist.
Mehr Infos unter: www.frauenmaerz.de/programm.html


SUSI feiert 25. Jubiläum + Internationalen Frauentag
11. März 2017, 17:00 – 21:00 Uhr

"Am 8. März 1992 wurde unser SUSI Interkulturelles Frauenzentrum feierlich eröffnet – d.h. vor genau 25 Jahren. Wow - so reif und weise sind wir schon! Und immer noch so schön...
Mit dem Internationalen Frauentag feiern wir also immer auch unseren Geburtstag.
Diesmal haben wir Künstlerinnen eingeladen, die uns schon viele Jahre begleiten.
Um 18.00 Uhr beginnt das Bühnenprogramm, und zwar mit:
Trio SolArte - das sind die Lyrikerin Sonia Solarte, die Pianistin Miyuki Motoi und die Geigerin Susanne Schulz. Sie präsentieren Gedichte und Lieder von Sonia Solarte und andere Songs aus Lateinamerika.
Elwira Janitzky zeigt orientalische Tänze und lädt Euch zum Tanz ein.
Unsere Freundin Thais Vera Utrilla betätigt sich danach als DJane und legt für Euch internationale Musik auf.
Wir freuen uns außerdem auf leckeres Essen – und auf ein Wiedersehen mit Euch!"

Mehr Infos: www.susi-frauen-zentrum.com und www.facebook.com/susi.frauenzentrum


Rund um den Internationalen Frauentag, der seit 1911 begangen wird, gibt es in Berlin drei Veranstaltungen von TERRE DES FEMMES zum Thema "Frauen gegen Frühehen und andere Gewalt an Mädchen und Frauen. Expertinnen berichten von der Türkei und Deutschland".
"Nein zu Früh- und Zwangsverheiratung!" Die Situation von Mädchen und Frauen – Türkei und Deutschland

Bezirksamt Neukölln: Podiumsdiskussion mit Publikumsbeteiligung
Teilnehmerinnen sind Dr. Necla Kelek, TERRE DES FEMMES-Vorstandsfrau und Publizistin, eine Vertreterin der Papatya Kriseneinrichtung, die Vertreterin eines Neuköllner Mädchenprojekts und eine Vertreterin des Jugendamts. Die Veranstaltung moderiert Nina Coenen, TV- und Event-Moderatorin.
Wann? 9. März, 18.00 Uhr
Wo? Rathaus Neukölln, Çiğli-Zimmer, 1. OG, Karl-Marx-Straße 83

Gemeinschaftshaus Morus 14: Kochen mit Diskussion und Quiz
zu Frauenrechten und zur Situation von Mädchen und Frauen in der Türkei.
Mit Dr. Necla Kelek und Birgitta Hahn von TERRE DES FEMMES.
Wann? 15. März, 9.00 Uhr
Wo? Morus 14 e.V., Morusstraße 14, 12053 Berlin

MaDonna Mädchentreff: Dialog und Quiz
zu Frauenrechten und zur Situation von Mädchen und Frauen in der Türkei.
Mit Dr. Necla Kelek und Şermin Güven von TERRE DES FEMMES.
Wann? 15. März, 14.30 Uhr
Wo? MaDonna Mädchenkult.Ur e.V., Falkstraße 26, 12053 Berlin
Mehr Informationen zu dieser Veranstaltungsreihe unter: www.frauenrechte.de


Worldwide:
One Billion Rising
#RiseInSolidarity
#WomenWorkersRising
#IWD2017
#ADayWithoutAWoman
Die Autorin und Aktivistin Eve Ensler, von der "The Vagina Monologues" stammen, hat auch die Kampagne "One Billion Rising" ins Leben gerufen, die sich jedes Jahr – am 14. Februar - zum Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu Events in Städten auf der ganzen Welt formiert.
One Billion Rising ist die sich am schnellsten verbreitende Kampagne, die V-Day je ins Leben gerufen hat. Sie wächst täglich, und rund um die Welt beteiligen sich mehr und mehr Frauen und Männer. Im vergangenen Jahr haben sich eine Milliarde Menschen in 207 Ländern erhoben und ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen gefordert.
One Billion Rising-Aktionen am Internationalen Frauentag:
onebillionrising.org
www.facebook.com/hashtag/womensday2017

Weiterlesen:

"Erfolge und Herausforderungen. Gedanken einer israelischen Feministin zum internationalen Frauentag"

Galit Desheh ist Expertin für Strategien für sozialen Wandel und Gleichberechtigung unter den Geschlechtern. Sie ist ehemalige geschäftsführende Direktorin des Israel Israel Women´s Network (IWN). An der Hebräischen Universität Jerusalem promovierte sie in Politikwissenschaften und Gender Studies. (Quelle: Jüdische Allgemeine Wochenzeitung)
www.juedische-allgemeine.de

"Kampftage
Ein Plädoyer von SIEGESSÄULE- und L-MAG-Verlegerin Manuela Kay für den Internationalen Frauen-Kampf-Tag"

mobil.siegessaeule.de



Women + Work > WorldWideWomen Beitrag vom 08.03.2017 Sharon Adler 

   




   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home Seite weiterempfehlenSeite drucken