Beatriz Preciado - Pornotopia - Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

120 BPM Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500
Aviva-Berlin > Aviva - Home AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Chanukka 5778




Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild für das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im Dezember 2017:

Unsere aktuellen Top - Themen:




 


Veranstaltungen in Berlin:


Women + Work - Veranstaltungen für Unternehmerinnen, arbeitslose oder geflüchtete Frauen auf AVIVA-Berlin im Dezember 2017 sowie von Januar bis Juni 2018. Fortlaufend und tagesaktuell
Weiterbildungsangebote, Berufliche Orientierungskurse, Kongresse, Messen, Seminare und Workshops, TV-Tipps, Vernetzungstreffen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen und Vorträge. Von Frauen für Frauen. In und um Berlin. Veranstaltungen bei Raupe und Schmetterling – Frauen in der Lebensmitte e.V., im FrauenComputerZentrumBerlin, der Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft, der Gründerinnenzentrale, Akelei - Berufswegplanung mit Frauen, das finanzkontor, der BEGINE, Evas Arche, dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., von Frauenkreise.

mehr...




 


Kultur:


Tamar Tal Anati - Shalom Italia. Ab 03. November 2017 auf DVD. Die JVHS lädt ein zur Filmvorführung von Shalom Italia am 19. Dezember 2017 im Großen Saal der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
In ihrer u.a. mit dem Publikumspreis des 18. Jüdischen Filmfestivals ausgezeichneten Doku "Life in Stills" begab sich die Fotografin und Dokumentarfilmerin aus Israel, Tamar Tal, auf eine sieben Jahre andauernde Recherche zu Miriam Weissenstein und dem legendären Photo House in Tel Aviv. In ihrem dokumentarischen Roadmovie "Shalom Italia" folgt Tamar Tal den Spuren dreier jüdischer Brüder aus Italien, die...

mehr...




 


Literatur:


Olivia Rosenthal - Überlebensmechanismen in feindlicher Umgebung
Eine feindliche Umgebung voller Unsicherheiten, Düsternisse und Bedrohungen präsentiert die französische Schriftstellerin Olivia Rosenthal ("Wir sind nicht da, um zu verschwinden") in ihrem neuen Roman. Verlust, Schuld, Angst sind die Themen in diesem spannungsgeladenen Werk, das alptraumhafte Szenerien mit großer Brillanz fühlbar macht.

mehr...




 


Kultur:


Das ist unser Land. Ein Film von Lucas Belvaux mit Émilie Dequenne und Catherine Jacob. Ab 29. Dezember 2017 auf DVD und Digital
Der Film zum Wahljahr 2017: Das packend inszenierte französische Politdrama ("Chez nous") legt die Arbeitsmethoden rechtsextremer Parteien offen und zeigt, dass sich Menschen nur allzu leicht von deren populistischen Parolen blenden lassen.

mehr...




 


Kultur:


Juden, Christen und Muslime. Im Dialog der Wissenschaften 500-1500. 9. Dezember 2017 - 4. März 2018 im Martin-Gropius-Bau
Im Fokus der umfassenden, faszinierenden Ausstellung steht die Aufarbeitung des Dialogs der drei mosaischen Religionen vor dem Hintergrund von Medizin, Mathematik, Astronomie und Astrologie und deren Einfluss auf die Menschen. Mit Angeboten wie Tandem-Führungen oder Workshops liefert sie damit auch einen aktuellen Bezug zum multikulturellen Europa von heute.

mehr...




 


Literatur:


Nell Leyshon - Die Farbe von Milch
Diese Geschichte ist poetisch und politisch. Mit sprachlicher Eindringlichkeit erzählt sie von Klassenunterschieden und dem Leben einer jungen Frau in der patriarchalen Welt des 19. Jahrhunderts. Für ihren zweiten Roman erhielt die Schriftstellerin und Dramaturgin den Prix de l´Union Interalliee und war für den Prix Femina nominiert.

mehr...




 


Interviews:


Dr. Alice Brauner mit Veuve Clicquot Business Woman Award 2017 ausgezeichnet. AVIVA-Interview mit Dr. Alice Brauner
Das Champagnerhaus Veuve Clicquot verlieh am 29. November 2017 zum 31. Mal in Deutschland den Veuve Clicquot Business Woman Award an eine Unternehmerin, die durch ihren Mut, ihre Risikobereitschaft, aber auch durch ihre Vision, Innovation und Kreativität überzeugt hat: Dr. Alice Brauner, Journalistin, promovierte Historikerin und Politologin, Film- und Fernsehproduzentin und seit 2009 in der Geschäftsführung der CCC Filmkunst GmbH und der CCC Filmstudios. Mazal tov!

mehr...




 


Literatur:


Selja Ahava – Dinge, die vom Himmel fallen
In ihrem neuen Roman zeigt die finnische Drehbuchautorin und Schriftstellerin Selja Ahava ("Der Tag, an dem ein Wal durch London schwamm"), wie schnell sich das Leben ändern kann und was Zufälle mit uns machen. Heilt die Zeit alle Wunden? "Es gibt Dinge, die nicht mit der Zeit verschwinden. Sie werden nicht matt und nicht weich und verwandeln sich nicht in Erinnerungen. Sie bleiben immer gleich hart und groß, sie stehen wie eine Säule im Bauch und in der Brust des Menschen, und dort tönen sie dann hohl."

mehr...




 


Literatur:


Ivana Sajko - Liebesroman
´Liebe tötet, sobald sich die Gelegenheit ergibt.´ Solche wunderbaren Sätze stehen in Ivana Sajkos Liebesroman, der natürlich, das weiß frau, wenn sie das bravouröse Werk der kroatischen Autorin und Theaterregisseurin ...

mehr...




 


Kultur:


Miss Kiet´s Children. Kinostart 7.12.2017. Regie Petra Lataster-Czisch und Peter Lataster. Ausgezeicnet mit dem KINOKINO PUBLIKUMSPREIS DOK.fest MÜNCHEN
Miss Kiet bringt ihren Schulkindern nicht nur Rechnen und Schreiben bei, sondern auch gleich ihre neue, die niederländische Sprache. Für ein Jahr begleitete das renommierte Dokumentarfilmpaar Petra Lataster-Czisch und Peter Lataster die Schüler*innen der Willkommensklasse in einem kleinen holländischen Dorf und schuf damit einen klugen Beitrag zur aktuellen Flüchtlings- und Integrationsdebatte.

mehr...




 


Literatur:


Angela Steidele - Anne Lister. Eine erotische Biographie
Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Angela Steidele ("Geschichte einer Liebe – Adele Schopenhauer und Sibylle Mertens") beschenkt uns mit einer höchstamüsanten Lektüre: der Lebensgeschichte Anne Listers, eine Frauenheldin, Lüstlingin und Heiratsschwindlerin des beginnenden 19. Jahrhunderts. Schon das Layout dieses Buches, das im großartigen Verlag Matthes & Seitz erschien, lässt uns … nun ja, zugreifen.

mehr...




 


Kultur:


Clair Obscur. Regie und Drehbuch Yesim Ustaoglu. Kinostart: 7.12.2017. Zum Filmstart zeigt das fsk-Kino den Film mit anschließendem Filmgespräch mit Ayfer Schultz von Terre des Femmes
Mit ihrem feministischen Drama "Clair Obscur" greift die renommierte Regisseurin und Drehbuchautorin Yesim Ustaoglu facettenreich in die aktuelle Debatte um die sexuelle Selbstbestimmung der Frau ein. Zwei scheinbar unterschiedliche Welten begegnen sich in einer Klinik nahe Istanbul, als die moderne und liberale Psychologin Sehnaz an ihrem Arbeitsplatz auf die junge Elmas trifft, die als Kind an einen älteren Mann verheiratet wurde.

mehr...




 


Women + Work:


Arbeit 4.0 - Geschlechterverhältnisse 4.0. Dr. Karin Reichel ist neue Geschäftsführerin des FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB)
Am 1. Dezember 2017 wurde Dr. Karin Reichel als neue Geschäftsführerin des FrauenComputerZentrumBerlin e.V. (FCZB) offiziell vorgestellt. Die Arbeits- und Organisationspsychologin sieht die zukünftigen Herausforderungen für das FCZB auch in der emanzipatorischen Auseinandersetzung mit der Digitalisierung der Arbeitswelt. Sie führt damit die Arbeit von Renate Wielpütz weiter, die das FCZB 1984 mitgegründet hat. Im gleichen Jahr ging das FCZB mit der bundesweit ersten frauenspezifischen IT-Fortbildung an den Start.

mehr...




 


Women + Work:


Hatun-Sürücü-Preis 2018 - Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zeichnet Engagement für Mädchen und Frauen aus. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2017
Am 2. Februar 2018 werden zum sechsten Mal drei Berliner Projekte und Initiativen gewürdigt. Ziel des Frauenrechtspreises ist es, Menschen und Organisationen in den Vordergrund zu rücken, die sich oft im Stillen mit viel Tatkraft...

mehr...




 


Women + Work:


Ausschreibung der Stiftung EVZ: Theaterprojekte mit Zeugnissen von Verfolgten des Nationalsozialismus
Was bleibt von den Zeuginnen und Zeugen der nationalsozialistischen Verbrechen? Es bleiben ihre Zeugnisse: Interviews, Fotos, Tagebücher, Autobiografien, Gedichte, Kompositionen und Zeichnungen. Sie konfrontieren uns mit den persönlichen Erlebnissen, Geschichten und Erfahrungen der Überlebenden. Die Stiftung EVZ unterstützt die Entwicklung innovativer Formate, die diese biografischen Erzählungen in der Erinnerungskultur erfahrbar machen. Bewerbungsfrist: 31. März 2018

mehr...




 


Public Affairs:


Gleichstellung ist nicht verhandelbar. Forderungen der Initiative Berliner Erklärung an die Politik
Der neue Bundestag weist die niedrigste Frauenquote seit 1998 auf. Der Frauenanteil sank auf 30,7 Prozent. Das sind rund sechs Prozent weniger als in der letzten Legislaturperiode. Eine jahrelang positive Entwicklung wird erstmals deutlich unterbrochen. Aktuell gehören dem Bündnis 17 Frauenverbände an. Mehr zu den Forderungen der "Berliner Erklärung" und den Initiatorinnen hier auf AVIVA-Berlin

mehr...




 


Literatur:


Heidi Benneckenstein - Ein Deutsches Mädchen. Mein Leben in einer deutschen Neonazi-Familie
Heidi war Nazi. Zu hundert Prozent. Mit ihrer Lebensgeschichte eines im Rechten Hass-Milieu aufgewachsenen Mädchens hat Heidi Benneckenstein nach ihrem Ausstieg ein selbstreflektiertes Zeitzeugnis zur Nazi-Ideologie in Deutschland geschaffen. Ihr Buch gibt eine detaillierte Einsicht in die Struktur einer Szene, deren Ziel es ist, ihrer Jugend rechtsextremes Gedankengut zu indoktrinieren.

mehr...




 


Women + Work:


Von nichts kommt nichts. Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung 2017. djb und BMFSFJ stellten am 24. November 2017 im BMFSFJ in Berlin weitere Projektergebnisse vor
Frei definierbare Zielgrößen für den Frauenanteil im Management zeigen wenig Wirkung. "Die noch viel zu oft gewählte ´Zielgröße Null´ für Vorstände ist ein Ruf nach weiterer Regulierung und verbindlicheren Pflichten zur Erhöhung des Frauenanteils in den Führungsebenen der Wirtschaft. Innovation und Exzellenz bedeuten, auch in diesem Bereich klare Ziele und wirksame Maßnahmen zur Zielerreichung zu entwickeln", so Prof. Dr. Maria Wersig, Präsidentin des Deutschen Juristinnenbunds e.V. (djb).

mehr...




 


Public Affairs:


Skandalurteil. Kristina Hänel verurteilt - Kampagne für ein Informationsrecht für Frauen zum Thema Schwangerschaftsabbruch auf Change.org unterstützen
Die Ärztin ermöglicht es Interessierten auf ihrer Webseite über einen Link, Informationen zu einem legalen Schwangerschaftsabbruch zu erhalten. Laut §219a StGB ist das verboten. Auf dieser Basis wurde Kristina Hänel von Abtreibungsgegner*innen angezeigt, von der Staatsanwaltschaft angeklagt und am 24. November 2017 vom Amtsgericht Gießen zu 40 Tagessätzen à 150 € verurteilt. Das nimmt sie so nicht hin. Nächster Stopp: Revision am Landgericht Gießen.

mehr...




 


Gewinnspiele:


Die göttliche Ordnung. Ein Film von Petra Volpe mit Marie Leuenberger Kamera: Judith Kaufmann. Filmmusik: Annette Focks. Ab 01. Dezember als DVD, Blu-ray und DIGITAL. Verlosung
2018 feiert Deutschland 100 Jahre Frauenwahlrecht, die Schweiz dagegen liegt mit dessen Einführung 1971 an drittletzter Stelle in Europa. Die Regisseurin und Drehbuchautorin Petra Volpe inszenierte aus den Kämpfen der Schweizer Frauen um das Stimmrecht...AVIVA verlost 2 DVDs

mehr...




 


Literatur:


AVIVA-Auswahl: Wandkalender, Tisch- und Taschenkalender sowie Wochenplaner 2018
AVIVA-Berlin hat die Schönsten, die Ästhetischsten und Inspirierendsten für Büro oder Zuhause gesichtet: Von Literatur- über Musik-, Kunst- bis zu Designkalendern, hier finden Sie eine Übersicht von funktionalem bis künstlerischem oder gesellschaftlich-frauenpolitischem Wandschmuck für das Jahr 2018. In Zeiten von Facebook und Co, von Smart-Phone Kalender oder Voice Memo mag es vielleicht "Oldschool" klingen, doch...

mehr...




 


Kultur:


Durch Gärten Tanzen, ein Dokumentarfilm über Tatjana Barbakoff von Oxana Chi & Layla Zami. Filmvorführung am Sonntag, 3. Dezember 2017 um 11 Uhr im Bundesplatzkino
Eine sinnliche und andächtige filmische Wanderung mit Ausblick auf geschichtliche Inspirationsschöpfung und zeitgenössische Kunst. Die chinesisch-lettisch-jüdische Tänzerin Tatjana Barbakoff (1899-1944) begeisterte mit ihren charismatischen und sozialkritischen Tänzen das Europa der 1920/30er Jahre, insbesondere namenhafte Künstler_innen wie YVA, Otto Dix, Helen Dahm und Sasha Stone.

mehr...




 


Kultur:


Señora Teresas Aufbruch in ein neues Leben. Ein Film von Cecilia Atán und Valeria Pivato mit Paulina Garcia. Kinostart: 30. November 2017
Nach dem Welterfolg "Gloria" (2013) begeistert die chilenische Ausnahmeschauspielerin Paulina Garcia nun in diesem charmanten Roadmovie, der viel mehr als eine gewöhnliche Liebesgeschichte ist. Vielmehr geht es um die Liebe zu sich selbst und um verstecktes Potenzial, das manchmal erst in unwägbaren Situationen an die Oberfläche gelangt. Der Debütfilm der beiden Regisseurinnen und Drehbuchautorinnen wurde bei den internationalen Filmfestspielen von Cannes in der Sektion "Un Certain Regard" aufgeführt.

mehr...




 


Literatur:


Isabel Fargo Cole - Die grüne Grenze
Die Amerikanerin Isabel Fargo Cole, Mitinitiatorin der Initiative Writers Against Mass Surveillance, debütiert mit einem Roman am Rande der DDR. Zwischen Dorfgemeinschaft und Grenzzäunen entfaltet sie die Geschichte einer Gesellschaft im Sperrgebiet.

mehr...




 


Literatur:


Anlässlich des 100. Geburtstags der deutsch-jüdischen Malerin Charlotte Salomon am 16. April 2017. Zwei Buchneuerscheinungen erinnern an die großartige Künstlerin
Zum einen die erstmals 2001 erschienene Biographie "Charlotte Salomon – Bilder eines Lebens" von Astrid Schmetterling in überarbeiteter Neuauflage im Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag. Zum anderen die Biographie "Charlotte Salomon. Es ist mein ganzes Leben", erschienen im Knaus Verlag. Und eine Ausstellung vom 20. Oktober 2017 bis 25. März 2018 im Joods Historisch Museum Amsterdam, Charlotte Salomon Foundation

mehr...




 


Kultur:


The Party. Written and directed by Sally Potter. DVD release 1. December 2017 on Blu-ray, DVD and digital. Sally Potter in interview with AVIVA-Berlin
Sally Potter is not just a brilliant filmmaker and screenwriter ("Orlando", "Ginger and Rosa", Yes", "The Tango Lesson"), but also a performance artist, actress, dancer, theatre director, choreographer, composer and author. In her latest movie "The Party" she deals with themes as politics, betrayal, ideals, love, friendship, and loyalty. With AVIVA-Berlin she talks about the writing process, compassion and Women´s marches.

mehr...




 


Literatur:


Marianne Zückler - Osteuropa Express. Erzählungen über Freiheit, Liebe, Sexualität und Ausgrenzung
In vielen osteuropäischen Ländern ist die Situation homosexueller, trans- und intersexueller Menschen unsicher bis gefährlich. In ihren Erzählungen begibt sich die Autorin und Theaterwissenschaftlerin in acht Schicksalen, die auf realen Interviews mit unmittelbar Betroffenen aus Polen, Ungarn, Lettland, Litauen und Deutschland fußen, auf Spurensuche.

mehr...




 


Public Affairs:


Freie Universität Berlin engagiert sich für Selbstbestimmung und ein respektvolles Miteinander
Die Richtlinie zum Umgang mit sexualisierter Diskriminierung und Gewalt der Freien Universität Berlin seit 2015 in Kraft. Anfang November 2017 stellte sich die FU in einer Themenwoche gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt. Webseite "Nein heißt Nein" freigeschaltet.

mehr...




 


Public Affairs:


Internationaler Aktionstag Nein zu Gewalt an Frauen am 25. November 2017
TERRE DES FEMMES ruft am 25. November zu weltweiter Fahnenaktion auf. Das Motto: Mädchen schützen! Weibliche Genitalverstümmelung gemeinsam überwinden. Außerdem im AVIVA-Beitrag: Anlaufstellen bei Gewalt gegen Frauen. Unter dem Hashtag #JedenDrittenTag macht das Deutsche Komitee für UN Women auf die Kriminalstatistische Auswertung des BKA aufmerksam: JedenDrittenTag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner getötet. Und: eine Expertise zur Digitalisierung geschlechtsspezifischer Gewalt des Bundesverbands Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe (bff) belegt: Auch Digitale Gewalt gegen Frauen nimmt zu.

mehr...




 


Kultur:


Manifesto. Ein Film des Film- und Videokünstlers Julian Rosefeldt mit der zweifachen Oscar®-Gewinnerin Cate Blanchett. Kinostart: 23. November 2017
Die australische Schauspielerin und zweifache Oscar-Gewinnerin ("Aviator", "Blue Jasmine") ist in diesem außergewöhnlichen Werk in zwölf großartigen Episoden zu sehen, die allesamt diverse, zeitlose Manifeste verschiedener Kunstströmungen des vergangenen Jahrhunderts behandeln. Vom Obdachlosen bis zur Brokerin, von der Pop-Art bis hin zu Dogma 95 überzeugt Cate Blanchett mit chamäleonhaft schauspielerischem Können.

mehr...




 


Kultur:


Jeanne Mammen (1890-1976). Die Beobachterin. Retrospektive 1910-1975 vom 6. Oktober 2017 - 15. Januar 2018 in der Berlinischen Galerie. Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur
Mit einer der bisher umfangreichsten Jeanne Mammen-Retrospektiven widmet sich die Berlinische Galerie nun der Wiederentdeckung der ikonischen Arbeiten der Jahre 1910 bis 1975 der Berliner Zeichnerin, Grafikerin, Malerin und bildenden Künstlerin. Als eine der sperrigsten und schillerndsten Figuren der jüngeren, deutschen Kunstgeschichte repräsentiert sie den Typus der starken selbständigen Frau zu Beginn der Moderne.

mehr...




 


Kultur:


Animals - Stadt Land Tier. Ein Film von Greg Zglinski mit der großartigen Birgit Minichmayr. Kinostart: 16. November 2017
Die rettende Stadtflucht in die Schweizer Alpen entwickelt sich zum Horrortrip für ein Wiener Ehepaar, das in der ländlichen Idylle einen Neustart wagen will. Ein packender Psychothriller, der unerwartete Wendungen nimmt.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Yad Va-Shem - Gesicht und Name für Karolina Cohn
Stolpersteinverlegung auf Initiative der Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference) am 13. November 2017 in Frankfurt am Main. Im Oktober 2016 finden die zwei Archäologen Yoram Haimi aus Israel und Wojciech Mazurek aus Polen auf dem Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Sobibór ein Amulett. Darauf steht ein Datum: 3. Juli 1929, ein Ort: Frankfurt am Main, der Glückwunsch "Mazal tov" und ein Zeichen für den Namen G´ttes – der hebräische Buchstabe "He".

mehr...




 


Kultur:


Battle of the Sexes - Gegen jede Regel. Regie Jonathan Dayton und Valerie Faris, Kinostart am 23.11.2017
Ein Meilenstein zur Gleichberechtigung war der sogenannte "Battle of the Sexes" im September 1973 in Houston. Billie Jean King, die weltweite Nummer 1 des Frauentennis, kämpfte um die gleiche Bezahlung im Tennissport und ließ sich deshalb auf einen aufsehenerregenden Schaukampf mit... AVIVA verlost 3x2 Kinogutscheine

mehr...




 


Literatur:


Anne von Canal - Whiteout
Die vielen Schichten des Eises spiegeln sich in der Erinnerung der Protagonistin von Anne von Canals neuem Roman. So wie der Horizont beim Whiteout verwischt, löst sich auch die tiefe Freundinnenschaft zweier Mädchen im Verschwinden auf.

mehr...




 


Public Affairs:


Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus 2017 unter dem Titel #AntisemitismusHeute
Mit den bundesweiten Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus vereinen die Amadeu Antonio Stiftung und das Anne Frank Zentrum bundesweit über 100 Veranstaltungen lokaler Initiativen, die über Antisemitismus aufklären und Gegenstrategien vermitteln. Die deutschlandweit größte Aktion gegen Antisemitismus findet rund um den 9. November 2017 statt.

mehr...




 


Kultur:


Lady Macbeth. Das gewaltige Kinodebüt des Theaterregisseurs William Oldroyd nach dem Drehbuch von Alice Birch mit Florence Pugh in der Rolle der Katherine. Kinostart: 02. November 2017
Mittels ruhiger Einstellungen zeichnet dieses Liebesdrama das düstere Bild einer grausam-leidenschaftlichen Heldin, die sich aus einem Konstrukt aus Sex, Lügen und Gewalt zu befreien versucht. Packend und hypnotisierend.

mehr...




 


Music:


Ein Rückblick auf das Jazzfest Berlin 2017 von und auf AVIVA-Berlin
Das Jazzfest Berlin gehört zu den renommiertesten Jazz-Festivals Europas und hat in diesem Jahr zum zweiten Mal eine Frau, Angelika Niscier, mit dem Deutschen Jazzpreis bzw. Albert-Mangelsdorff-Preis ausgezeichnet. 2003 erhielt die Komponistin Ulrike Haage diese Auszeichnung. Ab 2018 übernimmt die studierte Jazzmusikerin und Kuratorin Nadin Deventer die künstlerische Leitung des Jazzfest Berlin.

mehr...




 


Interviews:


Die Jüdische Oberschule in Berlin. Identität und jüdische Schulbildung seit 1993. Autorin Sandra Anusiewicz-Baer im Interview mit AVIVA-Berlin
Die Koordinatorin des konservativen/Masorti Rabbinerseminars Zacharias Frankel College untersuchte, welche Rolle das Jüdische Gymnasium Moses Mendelssohn bei der Schaffung und Bewahrung jüdischer Identität spielt, und welche Bedeutung der Besuch der Jüdischen Oberschule auf die Schülerinnen und Schüler haben kann. Ergründen wollte sie vor allem, welche Relevanz die ehemaligen Schülerinnen und Schüler selbst dem Schulbesuch für ihre Identität zuschreiben. Für ihre Dissertation wurde sie mit dem Sonderpreis "Judentum und Antisemitismus" des Humboldt-Preises 2017 ausgezeichnet.

mehr...




 


Literatur:


Edna O´Brien - Die kleinen roten Stühle
Die große irische Schriftstellerin Edna O´Brien ("The Country Girls", "The Lonely Girl", "Girls in Their Married Bliss", "Casualties of Peace") legt mit 86 Jahren ein Meisterwerk vor - stilistisch, kompositorisch und inhaltlich. Vordergründig versetzt sie eine Kleinstadt in Aufruhr durch das Auftauchen eines Heilers. Doch die Geschichte dahinter ist grausam.

mehr...




 


Literatur:


Amy Liptrot - Nachtlichter
In ihrem mitreißenden Buch, halb Memoir, halb Nature Writing, berichtet die schottische Journalistin und Schriftstellerin Amy Liptrot von ihrem Ertrinken in Alkohol und ihrer Rettung durch die die wilde Natur der Orkney Inseln. Ausgezeichnet mit dem Wainwright Prize for Fiction for Best Nature and Travel Writing, und dem PEN Ackeley Prize.

mehr...




 


Literatur:


Regina Ziegler - Geht nicht gibt´s nicht. Mein filmreiches Leben
Mit 74 Jahren denkt die erfolgreichste deutsche Filmproduzentin noch lange nicht ans Aufhören. Und weil dem so ist, hat sie nun auch ihre Autobiographie – in Zusammenarbeit mit Andrea Stoll – veröffentlicht. Die ist so lebendig und mitreißend geschrieben, dass das Buch ein wahrer Page-Turner ist. Das dürfte nicht nur Filmfans, sondern vor allem Frauen ansprechen, da sich Regina Ziegler als erfolgreiche Unternehmerin mehr als nur zum Role Model anbietet.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Von Tel Aviv und Jerusalem über Lemberg bis nach Berlin
Die Stiftung ZURÜCKGEBEN, Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft, lädt ein zu Lesungen (von Sozialwissenschaftlerin, Autorin & Redakteurin Judith Kessler, sowie von Schriftstellerin Marina B. Neubert), Projektvorstellung (von Künstlerin Shlomit Lehavi), und Ausstellungseröffnung (Fotos von Sharon Adler) am Sonntag, 05. November 2017, ab 15.00 Uhr in der BEGINE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V., moderiert von Merle Stöver. Die Ausstellung wird bis Mitte Dezember 2017 gezeigt

mehr...




 


Kultur:


Die Welt sehen - Buch und Regie von Delphine und Muriel Coulin. Kinostart am 9.11.2017
Für die Freundinnen Aurore und Marine gab es nach ihrer Schulzeit nur die Wahl zwischen Aushilfsjob und Militär. Nun kehren sie aus ihrem Afghanistaneinsatz zurück, müssen jedoch vorher zum Stressabbau mit ihrer Truppe drei Tage in einem 5-Sterne-Hotel auf Zypern verbringen. Dort lassen die Regisseurinnen Coulin gegensätzliche...

mehr...




 


Interviews:


AVIVA-Interview mit Britta Jürgs, Verlegerin und Publizistin
Der AvivA Verlag feiert 2017 seinen 20. Geburtstag. Britta Jürgs hat den literarischen Kanon weiblicher Stimmen erweitert, vergessene, darunter viele jüdische Autorinnen sichtbar gemacht und engagiert sich in Netzwerken in der Buchbranche. Die letzten Veranstaltungen zum Jubiläum: am 2.11., am 9.11. und am 23.11.2017 in Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Aya Cissoko - Ma
Von der Tochter einer alleinerziehenden Migrantin aus Mali zur Boxweltmeisterin, Politikwissenschaftlerin und zur Schriftstellerin - das ist der beeindruckende Lebensweg Aya Cissokos, die dem Einwanderungsland Frankreich einen Spiegel vorhält, und zeigt,…

mehr...




 


Literatur:


Lenka Horňáková-Civade - Das weiße Feld
Wie die politischen Umstände die Geschicke einer Familie über Generationen hinweg bestimmen, das ist der Ausgangspunkt der Frauen-Familiensaga der 1971 in der Tschechoslowakei geborenen und in Südfrankreich lebenden Malerin und Schriftstellerin Lenka Horňáková-Civade. Denn wären all diese Frauen...

mehr...




 


Literatur:


Zsuzsa Bánk - Schlafen werden wir später
Der neue Roman der 1965 als Tochter ungarischer Eltern in Frankfurt am Main geborenen Autorin ("Die hellen Tage", "Heißester Sommer", "Der Schwimmer") verbindet Moderne und Romantik, Mails und Briefe. Zwei Freundinnen korrespondieren miteinander und teilen ihr Leid.

mehr...




 


Literatur:


Toni Morrison - Gott, hilf dem Kind
Die Nobelpreisträgerin und Professorin für afroamerikanische Literatur Toni Morrison greift in ihrem aktuellen Roman den Rassismus in den USA auf und was er mit den Betroffenen macht: eine Geschichte von internem Rassismus und dem Weg hinaus.

mehr...




 


Literatur:


Tobias Schwartz, Virginia Woolf - Bloomsbury & Freshwater
In "Freshwater", Virginia Woolfs einzigem Theaterstück, erweckt sie ihre Großtante, die Fotografin und Exzentrikerin Julia Margaret Cameron zu neuem Leben und unterhält uns mit einer großen Eselei.

mehr...




 


Public Affairs:


GenderCC - Women for Climate Justice e.V. -für Geschlechtergerechtigkeit im Klimaschutz und einen starken Gender-Aktionsplan
Vom 6.11-17.11.2017 findet die Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23) in Bonn statt, bei der die Staats- und Regierungschef*innen zusammen kommen und über die Ausgestaltung des Klimaabkommens von Paris beraten. Erwartet wird die Verabschiedung des ersten Gender-Aktionsplans im internationalen Klimaprozess.

mehr...




 


Kultur:


DIE UNSICHTBAREN - WIR WOLLEN LEBEN. Kinostart 26.10.2017
Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat Berlin offiziell für "judenrein" erklärt. Doch einigen Juden und Jüdinnen gelingt das Undenkbare. Sie beschließen zu "flitzen" und gehen in den Untergrund. Das Dokudrama erzählt stellvertretend für 7.000 Untergetauchte die Geschichte von vier jungen Berliner Jüdinnen und Juden, die sich für die Gestapo unsichtbar machen und durch pures Glück und in immer wechselnden Verstecken der Deportation entkommen können: Cioma Samson Schönhaus, Hanni Lévy, geb. Hannelore Weissenberg, Ruth Gumpel, geb. Arndt, Eugen Herman-Friede.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


L´Chaim - Auf das Leben! Ausstellung über die Vielfalt jüdischen Lebens in Berlin vom 7. bis 27. November 2017 im Abgeordnetenhaus von Berlin, danach an verschiedenen Orten in Berlin
Jüdinnen und Juden haben die Geschichte Berlins seit Jahrhunderten geprägt und entscheidend mitgestaltet. Die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V. (KIgA) porträtiert in einer Wanderausstellung den Alltag von Jüdinnen und Juden, die in Berlin leben und die Stadt als ihre Heimat bezeichnen.

mehr...




 


Women + Work:


Das Bündnis Pro Quote Bühne fordert Parität und Reformen und eine Frauenquote von 50 Prozent in allen künstlerischen Theater-Ressorts
Das Theater als "moralische Anstalt" benennt gerne Missstände und hält der Gesellschaft den Spiegel vor. Doch bei Geschlechtergerechtigkeit in den eigenen Häusern liegt vieles noch im Argen. Zeit für eine neue Spielzeit, fordert der Verein "Pro Quote Bühne"und präsentiert ein Manifest.

mehr...




 


Literatur:


Unda Hörner - Kafka und Felice
Phantasievoll und kenntnis- wie detailreich hat Unda Hörner ihren Roman anhand des Briefwechsels zwischen Franz Kafka und Felice Bauer gestaltet, der die Leserin vom ersten Satz an in die historische Zeit des Beginns des zwanzigsten Jahrhunderts katapultiert.

mehr...




 


Literatur:


Annemarie Schwarzenbach - Orientreisen. Reportagen aus der Fremde. Zum 75. Geburtstag von Annemarie Schwarzenbach am 15. November 2017
Ein schmales Buch mit einer Auswahl aussagekräftiger Texte, die nicht nur das fremde Außen schildern, sondern auch Einblicke gestatten in den emotionalen Zustand der Autorin, die besessen war vom Reisen und vom Schreiben.

mehr...




 


Literatur:


Leïla Slimani. Dann schlaf auch du. (Chanson douce)
Das Böse befindet sich manchmal näher, als es Eltern lieb ist. Diese schmerzliche Erfahrung müssen Myriam und Paul Massé auf grausame Weise machen, als sie ihrer gewissenhaften Nanny Louise das Kostbarste anvertrauen, was sie besitzen: ihre Kinder. Der Roman der 1981 in Rabat geborenen Journalistin und Autorin wurde mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet und erschien in 32 Ländern.

mehr...




 


Literatur:


Astrid Lindgren und Louise Hartung. Ich habe auch gelebt! Briefe einer Freundschaft. Herausgegeben von Jens Andersen und Jette Glargaar
Bei Astrid Lindgren fallen uns allen gleich zahlreiche Kindergeschichten ein, mit denen wir aufgewachsen sind. In diesem Briefband lernen wir jedoch eine neue Seite der Autorin kennen – die der erwachsenen Freundin. Am 14. November 2017 hätte sie ihren 110. Geburtstag gefeiert. In ihrem Nachwort würdigt Antje Rávic Strubel besonders auch die große Entdeckung von Louise Hartung.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Shimon-Peres-Preis am 10. Oktober 2017 erstmalig verliehen
In Anwesenheit der Familie Peres wurden im Jüdischen Museum Berlin mit dem Shimon-Peres-Preis zwei deutsch-israelische Kooperationsprojekte ausgezeichnet, die herausragende Beispiele für den erfolgreichen Austausch junger Fach- und Führungskräfte aus den beiden Ländern darstellen und sich um die Ausgestaltung der deutsch-israelischen Beziehungen besonders verdient gemacht haben: Microfy, Israel & Migration Hub, Deutschland, und Yasmeen Godder Company, Israel & Monica Gillette, Deutschland

mehr...




 


Literatur:


Patricia Hempel - Metrofolklore
Lässt sich heillose Romantik mit beißendem Sarkasmus verbinden? Die freie Journalistin (Politikressort bei Forum - Das Wochenmagazin) Patricia Hempel schafft diesen Spagat in ihrem Erstlingsroman über eine Archäologiestudentin, die ihre unerreichbare Traumfrau mit Minnesang und antiken Idealen anschmachtet, während sie gleichzeitig ihr Umfeld mit spitzer Feder aufspießt. Dabei schert sich die Geschichte...

mehr...




 


Literatur:


Sarah Marquis - Instinkt. 800 Kilometer zu Fuß durch die Wildnis Australiens
Gerade glücklich zurück aus dem Traumland meiner Jugend, brachte mich die in einem Schweizer Bergdorf geborene Extrem-Wandererin Sarah Marquis mit ihrem Buch schnell wieder in das sonnige Land der Krokodile und Kängurus. Packend und emotional beschreibt...

mehr...




 


Kultur:


Maudie. Ein Film von Aisling Walsh mit Sally Hawkins und Ethan Hawke. Kinostart 26.10.2017
Das Portrait der Künstlerin Maud Lewis, die trotz ihrer körperlichen Einschränkungen zu einer Pionierin der kanadischen Folk Art avancierte und deren Gemälde heute in Kunstsammlungen weltweit zu sehen sind. Regisseurin Aisling Walsh erzählt deren Geschichte. AVIVA verlost 3 x2 Kinofreikarten

mehr...




 


Literatur:


Laurie Penny - Bitch Doktrin. Gender, Macht und Sehnsucht
Die britische Journalistin, Autorin, Bloggerin und Aktivistin Laurie Penny ist zurzeit wohl die wichtigste Stimme im Kampf gegen Sexismus und für den Feminismus. Eine wortgewaltige Stimme, die neben harten Fakten vor allem mit Humor und klugen Provokationen punktet.

mehr...




 


Kultur:


Wura-Natasha Ogunji - Every Mask I Ever Loved. Kuratiert von Eva Barois De Caevel. Ausstellung in der ifa-Galerie Berlin vom 28.09.2017-14.01.2018
In "Every Mask I Ever Loved" präsentiert Wura-Natasha Ogunji eine Reihe neuer Arbeiten in Form von Zeichnungen und Performances – darunter auch Wiederaufführungen ihrer Performances "Sweep", "The Kissing Mask" und "If I loved you" – und setzt damit ihre Untersuchungen zur Präsenz von Frauen im öffentlichen und privaten Raum fort.

mehr...




 


Kultur:


Happy End. Der neue Film von Michael Haneke mit Isabelle Huppert und Fantine Harduin. Kinostart: 12. Oktober 2017
Wie schon in seinem kühlen Thriller "Caché" setzt sich der preisgekrönte Regisseur und Drehbuchautor mit bourgeoiser Schuld auseinander und zeichnet mit seinem Cast anhand eines schonungslosen Porträts einer bürgerlichen, weißen, europäischen Mittelschichtfamilie ein verstörendes Bild einer ignoranten Gesellschaft.

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


Jüdisches Leben von Dezember 2017 bis Januar 2018
Mazal Tov - Das Jüdische Berlin pulsiert! Auf AVIVA-Berlin informieren wir Sie über die Vielfalt aktueller Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Filme, Debatten, Ausstellungen und Tagungen.

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


Exhibitions, Art Events und TV-Tipps - von Frauen in Berlin - von Dezember 2017 bis Mai 2018
Ein Kunstjahr voll Frauen, Kunst und Kultur! Hier finden Sie einen Überblick über Ausstellungen von etablierten ebenso wie noch unbekannten Künstlerinnen in Berlin.

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


Lesungen und Talks im Dezember 2017 und Januar 2018
Vorlesen lassen statt selber lesen - hier können Sie sich in den nächsten Wochen zurücklehnen und lauschen. Und hinterher vielleicht noch mit den Autorinnen ins Gespräch kommen und selbst einen Blick ins Buch werfen.

mehr...




 


Literatur:


Isabelle Autissier - Herz auf Eis
Der für den Prix Goncourt nominierte Thriller erzählt die Geschichte eines abenteuerlustigen Paares, das sich vom Pariser Büroalltag eine Auszeit nehmen will. Der Traum von der Weltumsegelung entpuppt sich allerdings schon bald als wahrer Albtraum, bei dem es ums nackte Überleben geht.

mehr...




 


Literatur:


Sarah Khan - Das Stammeln der Wahrsagerin. Unglaubliche Geschichten hinter Kleinanzeigen
Skurrile, tragische und manchmal auch unterhaltsame Geschichten warten oft hinter Kleinanzeigen im Internet. Die Autorin, Kolumnistin und Journalistin Sarah Khan ("Die Gespenster von Berlin", "Eine romantische Maßnahme") hat einige davon in Berlin recherchiert und sie aufgeschrieben.

mehr...




 


Music:


Tori Amos - Native Invader
Zwölf Millionen verkaufte Tonträger, fünfzehn Alben und 25 Jahre Karriere. Dabei feministisch, kritisch und auch zartbesaitet. Die Rede ist von einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Sängerinnen, Tori Amos, die mit ihrem neuen Album wieder einmal die Charts erobert.

mehr...




 


Interviews:


AVIVA-Interview mit der Verlegerin und Sozialwissenschaftlerin Ulrike Helmer
"Bücher sind Klamotten fürs Hirn", so der Claim des Ulrike Helmer Verlags, der auf der Frankfurter Buchmesse 2017 mit Lesungen und Präsentationen seinen 30. Geburtstag feiert. Die Verlegerin Ulrike Helmer berichtet über die Entwicklung des Verlages, ihre wichtigsten Bücher und darüber, wie sich die Verlagslandschaft heute verändert hat.

mehr...




 


Literatur:


Nicole Seifert - Hochzeit? Hochzeit!
Die Forderung nach der Gleichstellung der Ehe fand in diesem Jahr ihre politische und rechtliche Umsetzung. Dass die Ehen der Vergangenheit oft nicht aus Liebe geschlossen wurden und vom Wagnis, sich zu binden, zeigt die Herausgeberin Nicole Seifert anhand zehn kluger, pointierter Texte großer Autorinnen aus zweihundert Jahren: Jane Austen, Virginia Woolf, Katherine Mansfield, Dorothy Parker, Alice Munro, Zadie Smith, Laurie Colwins, Bobbie Ann Mason, Lorrie Moore und Karen Köhler.

mehr...




 


Public Affairs:


Bundestagswahl 2017. Forderungen und Einschätzungen des Deutschen Frauenrats, von medica mondiale, sowie von der WerteInitiative. Positionen jüdischer Deutscher, und des Lesben- und Schwulenverbands
Bundestagswahl 2017 und Frauen – was versprechen die Parteien? Der Deutsche Frauenrat (DF) veröffentlichte seine Forderungen zur Bundestagswahl – und einen Gleichstellungs-Check, und medica mondiale den Programmcheck "Feministisch wählen". Außerdem: Jüdische Positionen zur Bundestagswahl 2017. Und: Was wählen LGBTIQ* bei der Bundestagswahl 2017? Eine Übersicht auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Maren Holmes - Paula Heimann. Leben, Werk und Einfluss auf die Psychoanalyse
Am 22. Oktober 2017 ist Paula Heimanns 35. Todestag. Die Diplom-Psychologin Maren Holmes beschreibt in ihrer Dissertation "Paula Heimann – Leben, Werk und Einfluss auf die Psychoanalyse" einerseits den Werdegang und das Wirken Paula Heimanns andererseits hinterfragt Holmes die Rolle der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) während der NS-Zeit und den Wiederaufbau nach dem Sieg über Nazideutschland.

mehr...




 


Literatur:


Gerda Lerner - Es gibt keinen Abschied
Gerda Lerner, die Pionierin der feministischen Geschichtswissenschaften und Verfasserin der Standard-Werke "Die Entstehung des Patriarchats" (1986) und "Die Entstehung des feministischen Bewusstseins" (1993), war auch eine beeindruckend gute Literatin. Ihren Fans heute ist das spätestens seit dem Erscheinen ihrer Autobiographie "Feuerkraut" (Czernin Verlag) 2009 klar. Jetzt hat der Czernin Verlag auch ihren ersten Roman "Es gibt keinen Abschied" – erstmals auf Deutsch 1953 erschienen – neu herausgegeben, klug kommentiert von Marlen Eckl.

mehr...




 


Literatur:


Nachrichten aus dem gelobten Land. Die Briefe der Anuta Sakheim. Herausgegeben von Katharina Pennoyer und der Initiative 9. November
Sie versuchte das Leben nach dem Überleben und überlebte doch am Ende nicht. Die erste weibliche Taxifahrerin in Palästina wurde am 15. Februar 1896 in Lodz, Polen, als Anuta Plotkin geboren, verheiratet war sie mit Dr. phil. Arthur Sakheim. Ihre Reise ins Exil und das schwierige Leben danach ist in ihren Briefen an ihren Sohn und an ihre Schwägerin in New York dokumentiert. Den letzten schrieb sie am 16. Juli 1939. Im August 1939 nahm sie sich in Tel Aviv das Leben.

mehr...




 


Literatur:


Renate Künast - Hass ist keine Meinung. Was die Wut in unserem Land anrichtet. Außerdem in der AVIVA-Rezension: Weitere Literaturempfehlungen zum Thema
Gewaltfantasien und Morddrohungen im Netz: Was kann mensch dagegen tun und woher kommt dieser unbändige Hass auf alles, was "anders" ist? Wer eigentlich sind die "Wutbürger" und können sie gestoppt werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Renate Künast in ihrem neuen Buch, das sie am 08. September 2017 in der Clincker Lounge in Berlin der Öffentlichkeit vorstellte.

mehr...




 


Music:


Danielle de Picciotto & Sonae - Leise Fäden
Danielle de Picciotto und Sonae sind eigentlich Solokünstlerinnen, beide veröffentlichen ihre Musik auf Gudrun Guts Label Monika Enterprise. Das Minialbum "Leise Fäden" ist ihre erste gemeinsame Produktion.

mehr...




 


Literatur:


Lana Lux – Kukolka. AVIVA-Buchrezension und Infos zu Lesungen mit der Autorin
Ein Buch der Schauspielerin und Autorin, die auf ihrem Blog "52 SCHABBATOT" literarische Texte, "Jüdische und Unjüdische" Geschichten erzählt. Ein Buch, das sprachlos macht. Wegen der sachlich-kühlen - bisweilen naiven - Darstellung von Gewalt an Mädchen, und was dennoch kaum aus der Hand zu legen ist. Weil die Geschichte der kleinen Kukolka ans Herz geht und weil...

mehr...




 


Literatur:


Jana Hensel - KEINLAND. Ein Liebesroman
Chronik einer Liebe. In ihrem Debutroman lotet die 1976 in Leipzig geborene Journalistin und Verfasserin von "Neue deutsche Mädchen" und "Zonenkinder", die sich zudem öffentlich gegen Sexismus im Literaturbetrieb ausspricht, in gleichermaßen poetischer wie schnörkelloser Sprache ihr schwieriges Liebesverhältnis zwischen einer Nicht-jüdischen Deutschen und einem deutschen Juden aus.

mehr...




 


Music:


EMA - Exile in the Outer Ring
Die aus Portland stammende Musikerin EMA bezeichnet sich selbst als Nihilistin – tatsächlich ist sie eine der engagiertesten politisch aktiven Künstlerinnen zurzeit. Und vielleicht will Erika Michelle Anderson alias EMA mit ihrem Verständnis von Nihilismus etwas anderes ausdrücken als die Verneinung des Lebenssinns – ein Blick auf...

mehr...




 


Literatur:


Ariel Levy - Gegen alle Regeln. Eine Geschichte von Liebe und Verlust
Die jüdisch-amerikanische, feministische Journalistin und Schriftstellerin Ariel Levy ("Female Chauvinist Pigs: Women and the Rise of Raunch Culture") verarbeitet in ihrem Memoir die traumatischen Erfahrungen der Fehlgeburt in der 19. Schwangerschaftswoche. Das Buch basiert auf dem im "The New Yorker" erschienenen Essay, "Thanksgiving in Mongolia".

mehr...




 


Music:


Mélinée - Héroïne
Französischer Chanson, mit Rock/Pop-Elementen gemixt und von afrikanischen Klängen beeinflusst - Das ist das zweite, intime Album der in Toulouse geborenen Wahlberlinerin, die uns bereits mit ihrem Debutalbum "Berline" (2015) begeisterte.

mehr...




 


Literatur:


Gemma Correll - Das feministische Mach-Mit-Buch. Feminist Activity Book
Wie frau spielend für Gleichberechtigung kämpfen und sich mit schlagfertigem Witz gegen typische Rollenklischees stellen kann, zeigt die britische Cartoonzeichnerin, Autorin und Illustratorin ("Four Eyes", "Skycats") in ihrem neuen, interaktiven Buch.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


100 Jahre Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST)
Ihr 100jähriges Jubiläum begeht die ZWST mit vielfältigen Feierlichkeiten und Aktivitäten: Einem Festakt in Frankfurt/M. am 10. September, einer Filmpremiere in Frankfurt/M. am 18. September, einer Wanderausstellung zu prägenden Persönlichkeiten aus 100 Jahre ZWST und einem Fachsymposium vom 26. bis 27. November in Berlin

mehr...




 


Kultur:


Barfuss in Paris. Ein Film von und mit Fiona Gordon und Dominique Abel. Kinostart: 7. September 2017
Eine tollpatschige kanadische Bibliothekarin, ein charmanter Obdachloser, eine spitzbübische alte Dame und eine amüsante Verfolgungsjagd durch die Stadt der Liebe. Der neue Film des Regisseur_innenpaares Abel & Gordon ("Die Fee", "Rumba") ist voller Poesie, Humor und Magie und eine Femmage an die am 27. Januar 2017 verstorbene, große Schauspielerin Emmanuelle Riva ("Hiroshima mon amour").

mehr...




 


Music:


Jen Cloher - Jen Cloher
Auf ihrem neuen Album kehrt die australische Singer-/Songwriterin Jen Cloher sowohl privat als auch politisch ihr Innerstes nach außen – und macht sich nicht nur auf dem Cover buchstäblich nackt…

mehr...




 


Literatur:


Elena Ferrante - Die Geschichte der getrennten Wege
Das #Ferrantefever geht weiter: Im dritten Band der Neapolitanischen Saga ("Meine geniale Freundin" und "Die Geschichte eines neuen Namens") erzählt die Autorin, wie sich die Freundschaft der beiden erwachsenen Frauen trotz Entfernungen weiterentwickelt.

mehr...




 


Kultur:


Save the date: Ausstellung - Kriegsalltag und Abenteuerlust. Kriegsfotografinnen in Europa 1914-1945. Vom 28. September 2017 bis 11. Februar 2018
Das Verborgene Museum. Dokumentation der Kunst von Frauen e.V. zeigt rund 70 Fotografien, Grafiken, Zeitschriften und Dokumente fotografierender Frauen unterschiedlichster politischer Couleur, europäischer Profi- und Amateurfotografinnen, Journalistinnen oder auch Krankenschwestern, die sowohl die beiden Weltkriege als auch den Spanischen Bürgerkrieg dokumentiert haben.

mehr...




 


Interviews:


AVIVA-Interview mit der Herausgeberin der Lili Grün Werke, der Literaturwissenschaftlerin und Publizistin Anke Heimberg
Am 30. August 2017 um 10:00 Uhr fand die feierliche Einweihung des "Lili-Grün-Weg" in Marzahn-Hellersdorf. statt. Die 1904 in Wien geborene jüdische Schriftstellerin Elisabeth "Lili" Grün ging Ende der 1920er Jahre nach Berlin. Sie widmete sich in ihren Werken humorvoll und selbstironisch dem Großstadtleben. 1942 wurde Lili Grün durch das NS-Regime aus ihrem Exil in Wien deportiert und in der weißrussischen Vernichtungsstätte Maly Trostinec ermordet.

mehr...




 


Literatur:


Liv Strömquist - Der Ursprung der Welt
Ein kompromissloses und aufklärerisches Comic-Buch über die patriarchale Kulturgeschichte der Vulva aus der Feder der schwedischen Politikwissenschaftlerin, Radiomoderatorin und Künstlerin Liv Strömquist. Ein schamloses Vergnügen!

mehr...




 


Literatur:


Theresia Enzensberger - Blaupause. Buchrezension und Infos zu Lesungen mit der Autorin
In ihrem Debütroman zeigt die Journalistin und Autorin Theresia Enzensberger anhand der fiktiven Figur Luise Schilling, dass am Bauhaus Gleichberechtigung und Entfaltungsmöglichkeiten für Frauen nur auf dem Papier bestanden. Auch die progressiven Bauhauslehrer waren in ihrem Rollenverständnis alles andere als modern. Frauen sollten ...

mehr...




 


Music:


Lilly Among Clouds - Aerial Perspective. Record Release Konzert am 14.11.2017 in der Kantine am Berghain
Englischsprachiger Pop aus deutschen Landen. Die Wahl-Würzburgerin Elisabeth Brüchner, die sich hinter dem Bandnamen Lilly Among Clouds verbirgt, bietet auf ihrem Debut-Album alles, was das musikalische Herz begehrt: tiefsinnige Texte, melancholische Melodien, akustische Klänge und eine Stimme zum Niederknien!

mehr...




 


Music:


Bad Cop / Bad Cop - Warriors
Kriegerischer Titel, angriffslustige Attitüde – das feministische Punkrockquartett Bad Cop/Bad Cop ("Not Sorry") aus Los Angeles/Kalifornien macht keine Kompromisse, ihr Album "Warriors" (Single: "Womanarchist") ist ein einziger Energierausch...

mehr...




 


Public Affairs:


Finally: Evaluation des Gesetzes für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen auf Kabinettssitzung der Bundesregierung im Bundeskanzleramt am 16. August 2017
"WEIL DIE QUOTE WIRKT". Pro Quote Regie ist erfreut, dass die 30% Quote für Frauen in den Aufsichtsräten greift und begrüßt ausdrücklich das politische Ziel eines "Kulturwandels". Gleichzeitig veröffentlicht das Netzwerk Forderungen zur Umsetzung und analysiert Ergebnisse diverser Studien zum Thema.

mehr...




 


Music:


Beth Ditto - Fake Sugar
Die feministische Popikone, Buchautorin, Designerin und ehemalige "Gossip"-Sängerin startet jetzt mit ihrem ersten Soloalbum durch. Riot Grrrl meets Country Girl. Unterstützt wurde sie dabei von der Grammy-nominierten Songwriterin, Bassistin und Produzentin Jennifer Decilveo.

mehr...




 


Literatur:


Deborah Feldman - Überbitten. Eine autobiografische Erzählung
Die Literaturkritikerin und Autorin für Literatur- und Feature-Redaktionen des Hörfunks Sigrid Brinkmann hat sich Für das Bayern 2-Büchermagazin "Diwan" erneut mit der Frau getroffen, deren 2016 erschienene Autobiographie "Unorthodox" auf Anhieb zum New York Times-Bestseller ...

mehr...




 


Public Affairs:


Amt für Statistik Berlin-Brandenburg: Achter Gender Datenreport für Berlin erschienen
Der Gender Datenreport bietet jährlich aktualisierte, geschlechterdifferenzierte Daten zu den wichtigsten Bereichen der Gesellschaft. Die Ergebnisse sind gewohnt wenig überraschend. Gerechtigkeitslücken unter anderem: nur 31,4 Prozent der Professuren sind von Frauen besetzt. Die größten Verdienstunterschiede finden sich in den freiberuflichen wirtschaftlichen und technischen Dienstleistungen.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Ach du großer jiddischer Gott! Erstausstrahlung am 21. August 2017 um 23:58 Uhr auf ARTE. Online bis zum 20. September 2017 in der ARTE-Mediathek
Berlin 1914 -2016. Die in Budapest geborene, in Berlin lebende Regisseurin, Autorin und Cutterin fand im Nachlass ihrer Mutter nie gesehene Fotoalben und Dokumente. Durch akribische Recherche und mit Animationen ihrer Tochter Julia Baudier hat sie ihre lückenhafte Familiengeschichte filmisch rekonstruiert.

mehr...




 


Literatur:


Die Erfindung der Pressefotografie. Aus der Sammlung Ullstein 1894-1945. Ausstellung im Deutschen Historischen Museum bis 31. Oktober 2017
Bilder haben Macht, und damals wie heute tragen Fotografinnen und Fotografen Verantwortung. Katalogpublikation und Ausstellung dokumentieren die Entstehung des neuen Mediums der illustrierten Presse und zeigen anhand der publizierten Fotos den Wandel von Stilen wie Machtverhältnissen.

mehr...




 


Women + Work:


Akt der Solidarität - PEN-Zentrum Deutschland ernennt die chinesische Künstlerin und Lyrikerin Liu Xia zum Ehrenmitglied
Liu Xia, die seit vielen Jahren mit ihrer künstlerischen Arbeit auf die Menschenrechtslage in China aufmerksam macht, stand seit der Verleihung des Friedensnobelpreises an ihren Ehemann, den Schriftsteller und Menschenrechtler Liu Xiaobo im Jahr 2010 unter Hausarrest. Auch nach seinem Tod Mitte Juli 2017 wird ihr vom chinesischen Regime die Bewegungsfreiheit verwehrt.

mehr...

DREI ZINNEN. Kinostart: 21.12.2017

. . . . PR . . . .

DREI ZINNEN
Ein gefühlvolles Drama, das sich zum packenden Überlebenskampf steigert. Im Fokus: die ambivalenten Emotionen einer modernen Familienkonstellation. Auch das herausragende Spiel aller drei Darsteller*innen (Alexander Fehling, Bérénice Bejo, Arian Montgomery) macht diesen außergewöhnlichen Film zu einem Kinoereignis.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.dreizinnen-derfilm.de und auf Facebook: www.facebook.com/dreizinnen.film


VOLL VERSCHLEIERT, Kinostart: 28. Dezember 2017

. . . . PR . . . .

VOLL VERSCHLEIERT
Das Spielfilmdebüt der Franco-Iranischen Regisseurin Sou Abadi erzählt mit viel Humor von Armand, der sich voll verschleiert als Kommilitonin seiner Freundin Leila tarnen muss, um an deren religiösen Bruder Mahmoud vorbei zu kommen. Als der sich in die "betörende Muslima" verliebt, wird´s richtig kompliziert – und irre komisch.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
vollverschleiert-derfilm.de und auf Facebook: www.facebook.com/vollverschleiert.film


EINE BRETONISCHE LIEBE. Kinostart: 21. Dezember 2017

. . . . PR . . . .

EINE BRETONISCHE LIEBE
Regisseurin Carine Tardieu erzählt die berührende Geschichte eines Vaters auf der Suche nach seinen Wurzeln, die sich peu à peu zu einer ebenso sensiblen wie auch skurril-komischen Familien- und Liebesgeschichte ausweitet. Ein Film über Herkunft und Familienbande, ein einfühlsamer Blick zurück auf Erinnerungen, die bleiben und ein Plädoyer für eine hoffnungsvolle Zukunft und die alle Zweifel überwindende Kraft der Liebe.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.arsenalfilm.de/bretonische-liebe


Special Offer der BIO COMPANY im Dezember 2017

. . . . PR . . . .

Special Offer der BIO COMPANY im Dezember 2017


CLAIR OBSCUR. Kinostart: 07.12.2017

. . . . PR . . . .

CLAIR OBSCUR. Kinostart: 07.12.2017
Der neue Film von Regisseurin Yeşim Ustaoğlu parallelisiert die Schicksale von Sehnaz und Elmas, zwei Frauen in der gegenwärtigen Türkei, die nur auf den ersten Blick komplett verschieden sind.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.realfictionfilme.de/filme/clair-obscur und auf Facebook www.facebook.com/clair.obscur.derfilm


SEÑORA TERESAS AUFBRUCH IN EIN NEUES LEBEN. Ein Film von Cecilia Atán, Valeria Pivato. Kinostart 30.11.2017

. . . . PR . . . .

SEÑORA TERESA
Für die 54-jährige Teresa beginnt mit der neuen Arbeit eine Reise durch die Wüste Argentiniens auch ein neues Leben und eine neue Liebe - und das nur wegen einer verlorenen Tasche.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.arsenalfilm.de/senora-teresa


Forget about Nick. Ein Film von Margarethe von Trotta mit Katja Riemann und Ingrid Bolsø Berdal. Kinostart: 07. Dezember 2017

. . . . PR . . . .

Forget about Nick
In dem neuen Film der renommierten und vielfach preisgekrönten Regisseurin, Schauspielerin und Drehbuchautorin kollidieren die Welten zweier komplett unterschiedlicher Frauen: Chaotisch, intellektuell und familienorientiert trifft auf diszipliniert, oberflächlich und unabhängig.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
forgetaboutnick-derfilm.de und auf Facebook: www.facebook.com/forgetaboutnick.film


MAUDIE. Kinostart: 26. Oktober 2017

. . . . PR . . . .

MAUDIE
Der Film der Regisseurin Aisling Walsh mit Sally Hawkins und Ethan Hawke erzählt die Geschichte von Everett und Maud, die vom Leben nie begünstigt wurden. Durch ihre Liebe fanden sie zum Glück und Maud Lewis erlebte ihren Durchbruch als Folk Art Künstlerin. Ihre Gemälde hängen heute in Kunstsammlungen weltweit.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.maudie-derfilm.de und auf Facebook www.facebook.com/Maudie.Film


Unda Hörner - Kafka und Felice

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Kafka und Felice
Beruhend auf Kafkas Briefen an Felice erzählt Unda Hörner fesselnd und atmosphärisch dicht die wechselhafte Liebesgeschichte des ungewöhnlichen Paares,
Ein Roman, der die Leserin vom ersten Satz an in die historische Zeit des Beginns des zwanzigsten Jahrhunderts katapultiert.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.ebersbach-simon.de


SILLY - FREI VON ANGST. Ein Film von Sven Halfar. Ab 16.11.2017 im Kino

. . . . PR . . . .

SILLY
Schon immer ein bisschen anders als andere Bands: SILLY sind eigensinnig, einfallsreich, unverkennbar und vor allem authentisch – und so zeigen sie sich auch in dieser Dokumentation.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.silly.de


TEHERAN TABU. Kinostart 16.11.2017

. . . . PR . . . .

TEHERAN TABU
Der Debütfilm von Ali Soozandeh. Sex, Korruption, Drogen und Prostitution gehen in dieser brodelnden Metropole einher mit strengen religiösen Gesetzen. Das Umgehen von Verboten wird zum Alltagssport und der Tabubruch zur individuellen Selbstverwirklichung.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.teherantabu-film.de


Die Vierhändige. Kinostart 30. November 2017

. . . . PR . . . .

Die Vierhändige
Sophie und Jessica wurden als Kinder Zeuge eines Verbrechens. Die Ältere versprach darauf ihrer jüngeren Schwester Sophie: "Ich werde immer auf dich aufpassen!" Doch nach all den Jahren ist aus dem Versprechen eine Besessenheit geworden...
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.dievierhaendige-film.de


Laurie Penny - Bitch Doktrin

. . . . PR . . . .

Laurie Penny - Bitch Doktrin
Vom Schock der Trump-Wahl und den Siegen der extremen Rechten bis zu Cybersexismus und Hate Speech – Penny, eine der wichtigsten und faszinierenden Stimmen des zeitgenössischen Feminismus, wirft einen scharfen Blick auf die brennenden Themen unserer Zeit.
Mehr zum Buch und Lesungstermine unter: www.edition-nautilus.de


DIE UNSICHTBAREN – WIR WOLLEN LEBEN. Kinostart 26. Oktober 2017

. . . . PR . . . .

DIE UNSICHTBAREN
Berlin, 1943. Das Nazi-Regime hat die Reichshauptstadt offiziell für "judenrein" erklärt. Doch einigen Juden gelingt das Undenkbare. Sie werden unsichtbar für die Behörden. Der Film erzählt die wahre Geschichte von vier jungen Berliner Juden, die durch viel Einfallsreichtum und Glück der Deportation entkommen.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.DieUnsichtbaren-DerFilm.de


Shumona Sinha - Staatenlos

. . . . PR . . . .

Shumona Sinha -Staatenlos
Shumona Sinha schreibt mit wortgewaltigem Zorn und in starken Bildern von drei Frauen, die sich einer unbarmherzigen männlichen Ordnung gegenübersehen – in Paris wie in Kalkutta.
Mehr zum Buch und Lesungstermine unter: www.edition-nautilus.de


Susann Sitzler - Freundinnen. Was Frauen einander bedeuten

. . . . PR . . . .

Susann Sitzler - Freundinnen. Was Frauen einander bedeuten
Die Autorin leuchtet in klugen psychologischen Beobachtungen und Erkenntnissen aus der Freundschaftsforschung die komplexe Welt der Frauenfreundschaft aus: von der ersten "besten" Freundin, bis hin zur solidarischen Freundschaft alter Frauen.
Mehr zum Buch unter: www.klett-cotta.de


Annemarie Schwarzenbach – Orientreisen. Zum 75. Geburtstag von Annemarie Schwarzenbach am 15. November 2017

. . . . PR . . . .

Annemarie Schwarzenbach – Orientreisen
Feinsinnige Reportagen führen in eine längst versunkene Welt des Orients, u.a. nach Aleppo, Bagdad und Teheran. Eine faszinierende Mischung aus historisch-politischen und erzählerischen Passagen.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.ebersbach-simon.de


Anne Philipe - Nur einen Seufzer lang. Geschichte einer Liebe

. . . . PR . . . .

Anne Philipe - Nur einen Seufzer lang. Geschichte einer Liebe
Ihre erfolgreiche Karriere als Schriftstellerin begann mit der literarischen Verarbeitung des Todes ihres Mannes, der 1959, mit erst 37 Jahren, an Krebs starb. Das Buch wurde 1964 mit dem renommierten Prix de l´Unanimité ausgezeichnet und avancierte zum internationalen Bestseller.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.ebersbach-simon.de


Michele Weiner Davis - Lustlos

. . . . PR . . . .

Michele Weiner Davis - Lustlos
Zahlreiche Frauen hadern mit sich und ihrer sexlosen Beziehung, überzeugt davon, selbst schuld am mangelnden Interesse ihres Partners zu sein.
Dieses Buch macht den Betroffenen Mut, indem es ihnen das Gefühl nimmt, allein mit ihrem Problem zu sein.
Mehr zum Buch unter:
www.klett-cotta.de


Beate Niemann - Ich lasse das Vergessen nicht zu

. . . . PR . . . .

Beate Niemann - Ich lasse das Vergessen nicht zu
NS-Vergangenheit im familiären und kollektiven Gedächtnis
Sie suchte den guten Vater und fand einen vielfachen NS-Mörder. Auch ihre Mutter war Täterin. Niemann durchbrach das Familiengeheimnis, als Zeitzeugin ihrer Tätereltern arbeitet sie gegen das Vergessen. Wie gehen ihre Kinder und Enkel mit der Familiengeschichte um?
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de


Aya Cissoko - Ma

. . . . PR . . . .

Aya Cissoko - Ma
Die Geschichte von Mutter und Tochter, die, hin- und hergerissen zwischen Tradition und Modernität, Afrika und Europa, nach dem Eigenen suchen.
Bestellung und mehr zum Buch unter:
www.wunderhorn.de


Berliner Frauenpreis 2017




Valentine Goby - Kinderzimmer

. . . . PR . . . .

Valentine Goby - Kinderzimmer
Ausgezeichnet mit dem Prix des Libraires 2014
Der Roman beruht auf Zeitzeuginnenberichten und Gesprächen, die Valentine Goby mit Überlebenden des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück geführt hat, vor allem mit Marie-José Chombart de Lauwe, der ehemaligen Säuglingsschwester des "Kinderzimmers". Durch deren mutigen Einsatz gelang es, einige wenige Frauen und Kinder zu retten.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.ebersbach-simon.de


Laurence Tardieu - So Laut Die Stille. Übersetzt von Kirsten Gleinig

. . . . PR . . . .

Laurence Tardieu - So Laut Die Stille
Frankreich nach Charlie Hebdo: Die Erzählerin bewältigt schreibend den Verlust ihres Kindheitshauses, als sich mit den ersten Anschlägen von Paris alles verändert. Die Sprache selbst wird zur Suche nach der eigenen Freiheit in Zeiten der Angst.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.editionfuenf.de


Efrat Pan - Gamepil lernt Englisch

. . . . PR . . . .

Efrat Pan - Gamepil lernt Englisch
Das im Lichtig Verlag erschienene Kinderbuch der israelischen Psychologin will Kinder dazu ermuntern, Englisch als Zweitsprache zu erlernen.
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de


Werbung & Kooperationen
  versatel  
  
  Raupe und Schmetterling  
  
  Finanzkontor  
  
  FcF Institut  
  
  Paula Panke  
  
  Akelei  
  
Ansprechpartnerinnen

Sind Sie eine VeranstalterIn und wollen gerne Ihren Event im Frauenonline-Magazin AVIVA-Berlin platzieren, dann senden Sie uns eine Mail mit der Presseinformation und einem Foto im Webformat an folgende Adresse: kultur@ oder event@.

Allgemeine Presseinformationen finden erhöhte Aufmerksamkeit unter:
presse@ oder info@.

Sie sind Unternehmer/in und möchten Ihre Dienstleistungen bekannt/er machen. Möchten Sie Informationen zu passgenauen Werbeflächen auf AVIVA-Berlin? Dann setzen Sie sich unter marketing@ mit uns in Verbindung.

Verlage, AutorInnen oder HerausgeberInnen finden kompetentes Gehör unter:
rezension@

Interesse an einem Praktikum bei AVIVA-Berlin? Mailen Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, kurze Arbeitsprobe, Zeugnisse) an: praktikum@.

(@aviva-berlin.de)



   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home