Aviva-Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de, Literatur
Aviva-Berlin .
.
P
R
.
.

Happy End AVIVA_gegen_AFD
Aviva-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Gleichstellung weiter denken. Ein Leitbild f├╝r das Land Berlin

Gleichstellung weiter denken
Mehr Infos unter:
www.gleichstellung-weiter-
denken.de



Aviva-Berlin.de

Versatel






 

AVIVA-BERLIN.de im November 2017:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Marianne Z├╝ckler - Osteuropa Express. Erz├Ąhlungen ├╝ber Freiheit, Liebe, Sexualit├Ąt und Ausgrenzung. Lesung am 05.12.2017, 19 Uhr im FRAUENLADEN Paula

mehr...


In vielen osteurop├Ąischen L├Ąndern ist die Situation homosexueller, trans- und intersexueller Menschen unsicher bis gef├Ąhrlich. In ihren Erz├Ąhlungen begibt sich die Autorin und Theaterwissenschaftlerin in acht Schicksalen, die auf realen Interviews mit unmittelbar Betroffenen aus Polen, Ungarn, Lettland, Litauen und Deutschland fu├čen, auf Spurensuche.



 


Mira Mag├ęn - Zu blaue Augen

mehr...


Erneut legt die renommierte, mit dem Preis des Premierministers 2005 ausgezeichnete israelische Schriftstellerin Mira Mag├ęn einen Roman vor, der sich dem Leben von Frauen widmet. Dieses mal geht es um die betagte Hannah und ihre drei T├Âchter, von denen ...



 


Rebecca Hunt - Everland

mehr...


Die britische Schriftstellerin und Malerin Rebecca Hunt konfrontiert die Leserin in ihrem neuen Roman inmitten der unwirtlichen Welt der Antarktis mit der Frage, wie uns die Zeit dazu verleitet zu sehen, wer wir wirklich sind und welche Entscheidungen wir treffen. Wie weit sind wir bereit zu gehen, um uns selbst zu retten?



 


Maryse Wolinski - Schatz, ich geh zu Charlie!

mehr...


Ein schmales Buch, ein unbek├╝mmerter Titel, verliebte Post-Its auf dem Umschlag: "ÔÇŽ seit 44 Jahren liebe ich dich, und es ist nicht zu Ende ÔÇô G." Das kommt so idyllisch daher, dass bei Allround-SkeptikerInnen alle Warnl├Ąmpchen blinken, auch wenn sie nicht schon wissen, was Maryse Wolinski erz├Ąhlt.



 


Anne von Canal - Whiteout

mehr...


Die vielen Schichten des Eises spiegeln sich in der Erinnerung der Protagonistin von Anne von Canals neuem Roman. So wie der Horizont beim Whiteout verwischt, l├Âst sich auch die tiefe Freundinnenschaft zweier M├Ądchen im Verschwinden auf.



 


Sandra Anusiewicz-Baer - Die J├╝dische Oberschule in Berlin. Identit├Ąt und j├╝dische Schulbildung seit 1993. Die Autorin im Interview mit AVIVA-Berlin

mehr...


Die Koordinatorin des konservativen/Masorti Rabbinerseminars Zacharias Frankel College untersuchte, welche Rolle das J├╝dische Gymnasium Moses Mendelssohn bei der Schaffung und Bewahrung j├╝discher Identit├Ąt spielt, und welche Bedeutung der Besuch der J├╝dischen Oberschule auf die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler haben kann. Ergr├╝nden wollte sie vor allem, welche Relevanz die ehemaligen Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler selbst dem Schulbesuch f├╝r ihre Identit├Ąt zuschreiben. F├╝r ihre Dissertation wurde sie mit dem Sonderpreis "Judentum und Antisemitismus" des Humboldt-Preises 2017 ausgezeichnet.



 


Edna O┬┤Brien - Die kleinen roten St├╝hle

mehr...


Die gro├če irische Schriftstellerin Edna O┬┤Brien ("The Country Girls", "The Lonely Girl", "Girls in Their Married Bliss", "Casualties of Peace") legt mit 86 Jahren ein Meisterwerk vor - stilistisch, kompositorisch und inhaltlich. Vordergr├╝ndig versetzt sie eine Kleinstadt in Aufruhr durch das Auftauchen eines Heilers. Doch die Geschichte dahinter ist grausam.



 


Amy Liptrot - Nachtlichter. Lesung und Gespr├Ąch mit Amy Liptrot am 21.11.2017 in der Tucholsky-Buchhandlung in Berlin

mehr...


In ihrem mitrei├čenden Buch, halb Memoir, halb Nature Writing, berichtet die schottische Journalistin und Schriftstellerin Amy Liptrot von ihrem Ertrinken in Alkohol und ihrer Rettung durch die die wilde Natur der Orkney Inseln. Ausgezeichnet mit dem Wainwright Prize for Fiction for Best Nature and Travel Writing, und dem PEN Ackeley Prize.



 


Regina Ziegler - Geht nicht gibt┬┤s nicht. Mein filmreiches Leben

mehr...


Mit 74 Jahren denkt die erfolgreichste deutsche Filmproduzentin noch lange nicht ans Aufh├Âren. Und weil dem so ist, hat sie nun auch ihre Autobiographie ÔÇô in Zusammenarbeit mit Andrea Stoll ÔÇô ver├Âffentlicht. Die ist so lebendig und mitrei├čend geschrieben, dass das Buch ein wahrer Page-Turner ist. Das d├╝rfte nicht nur Filmfans, sondern vor allem Frauen ansprechen, da sich Regina Ziegler als erfolgreiche Unternehmerin mehr als nur zum Role Model anbietet.



 


Heidi Benneckenstein - Ein Deutsches M├Ądchen. Mein Leben in einer deutschen Neonazi-Familie. Berliner Buchpremiere am 29.11.2017 im Admiralspalast

mehr...


Heidi war Nazi. Zu hundert Prozent. Mit ihrer Lebensgeschichte eines im Rechten Hass-Milieu aufgewachsenen M├Ądchens hat Heidi Benneckenstein nach ihrem Ausstieg ein selbstreflektiertes Zeitzeugnis zur Nazi-Ideologie in Deutschland geschaffen. Ihr Buch gibt eine detaillierte Einsicht in die Struktur einer Szene, deren Ziel es ist, ihrer Jugend rechtsextremes Gedankengut zu indoktrinieren.



 


Aya Cissoko - Ma

mehr...


Von der Tochter einer alleinerziehenden Migrantin aus Mali zur Boxweltmeisterin, Politikwissenschaftlerin und zur Schriftstellerin - das ist der beeindruckende Lebensweg Aya Cissokos, die dem Einwanderungsland Frankreich einen Spiegel vorh├Ąlt, und zeigt,ÔÇŽ



 


Lenka Hor┼ł├íkov├í-Civade - Das wei├če Feld

mehr...


Wie die politischen Umst├Ąnde die Geschicke einer Familie ├╝ber Generationen hinweg bestimmen, das ist der Ausgangspunkt der Frauen-Familiensaga der 1971 in der Tschechoslowakei geborenen und in S├╝dfrankreich lebenden Malerin und Schriftstellerin Lenka Hor┼ł├íkov├í-Civade. Denn w├Ąren all diese Frauen...



 


Zsuzsa B├ínk - Schlafen werden wir sp├Ąter

mehr...


Der neue Roman der 1965 als Tochter ungarischer Eltern in Frankfurt am Main geborenen Autorin ("Die hellen Tage", "Hei├čester Sommer", "Der Schwimmer") verbindet Moderne und Romantik, Mails und Briefe. Zwei Freundinnen korrespondieren miteinander und teilen ihr Leid.



 


Toni Morrison - Gott, hilf dem Kind

mehr...


Die Nobelpreistr├Ągerin und Professorin f├╝r afroamerikanische Literatur Toni Morrison greift in ihrem aktuellen Roman den Rassismus in den USA auf und was er mit den Betroffenen macht: eine Geschichte von internem Rassismus und dem Weg hinaus.



 


Tobias Schwartz, Virginia Woolf - Bloomsbury & Freshwater

mehr...


In "Freshwater", Virginia Woolfs einzigem Theaterst├╝ck, erweckt sie ihre Gro├čtante, die Fotografin und Exzentrikerin Julia Margaret Cameron zu neuem Leben und unterh├Ąlt uns mit einer gro├čen Eselei.



 


Henri Parens - Heilen nach dem Holocaust. Erinnerungen eines Psychoanalytikers

mehr...


Der Psychoanalytiker Henri Parens wurde 1928 in der polnischen Stadt ┼ü├│d┼║ als Aron Pruszinowski geboren. Parens, ein Child Survivor, beschrieb 2004 in der amerikanischen Originalausgabe "Renewal of life. Healing from the Holocaust" (die seit Juli 2017 im Psychosozial Verlag auf Deutsch vorliegt) erstmalig Schritt f├╝r Schritt die nachtr├Ągliche Wirksamkeit der erlittenen NS-Vernichtungsmaschinerie.



 


Unda H├Ârner - Kafka und Felice

mehr...


Phantasievoll und kenntnis- wie detailreich hat Unda H├Ârner ihren Roman anhand des Briefwechsels zwischen Franz Kafka und Felice Bauer gestaltet, der die Leserin vom ersten Satz an in die historische Zeit des Beginns des zwanzigsten Jahrhunderts katapultiert.



 


Annemarie Schwarzenbach - Orientreisen. Reportagen aus der Fremde. Zum 75. Geburtstag von Annemarie Schwarzenbach am 15. November 2017

mehr...


Ein schmales Buch mit einer Auswahl aussagekr├Ąftiger Texte, die nicht nur das fremde Au├čen schildern, sondern auch Einblicke gestatten in den emotionalen Zustand der Autorin, die besessen war vom Reisen und vom Schreiben.



 


Leïla Slimani. Dann schlaf auch du. (Chanson douce)

mehr...


Das B├Âse befindet sich manchmal n├Ąher, als es Eltern lieb ist. Diese schmerzliche Erfahrung m├╝ssen Myriam und Paul Mass├ę auf grausame Weise machen, als sie ihrer gewissenhaften Nanny Louise das Kostbarste anvertrauen, was sie besitzen: ihre Kinder. Der Roman der 1981 in Rabat geborenen Journalistin und Autorin wurde mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet und erschien in 32 L├Ąndern.



 


Astrid Lindgren und Louise Hartung. Ich habe auch gelebt! Briefe einer Freundschaft. Herausgegeben von Jens Andersen und Jette Glargaar

mehr...


Bei Astrid Lindgren fallen uns allen gleich zahlreiche Kindergeschichten ein, mit denen wir aufgewachsen sind. In diesem Briefband lernen wir jedoch eine neue Seite der Autorin kennen ÔÇô die der erwachsenen Freundin. Am 14. November 2017 h├Ątte sie ihren 110. Geburtstag gefeiert. In ihrem Nachwort w├╝rdigt Antje R├ívic Strubel besonders auch die gro├če Entdeckung von Louise Hartung.



 


Patricia Hempel - Metrofolklore

mehr...


L├Ąsst sich heillose Romantik mit bei├čendem Sarkasmus verbinden? Die freie Journalistin (Politikressort bei Forum - Das Wochenmagazin) Patricia Hempel schafft diesen Spagat in ihrem Erstlingsroman ├╝ber eine Arch├Ąologiestudentin, die ihre unerreichbare Traumfrau mit Minnesang und antiken Idealen anschmachtet, w├Ąhrend sie gleichzeitig ihr Umfeld mit spitzer Feder aufspie├čt. Dabei schert sich die Geschichte...



 


Sarah Marquis - Instinkt. 800 Kilometer zu Fu├č durch die Wildnis Australiens

mehr...


Gerade gl├╝cklich zur├╝ck aus dem Traumland meiner Jugend, brachte mich die in einem Schweizer Bergdorf geborene Extrem-Wandererin Sarah Marquis mit ihrem Buch schnell wieder in das sonnige Land der Krokodile und K├Ąngurus. Packend und emotional beschreibt...



 


Stephanie Kuhnen (Hrsg.) - Lesben raus! F├╝r mehr lesbische Sichtbarkeit

mehr...


Lesben raus! Kein AfD-Slogan, sondern ein Aufruf zur Sichtbarkeit der Lesben und des Lesbischen in unserer Gesellschaft. Spannende Aufs├Ątze aus allen Lebensbereichen bieten anregenden Diskussionsstoff.



 


Laurie Penny - Bitch Doktrin. Gender, Macht und Sehnsucht

mehr...


Die britische Journalistin, Autorin, Bloggerin und Aktivistin Laurie Penny ist zurzeit wohl die wichtigste Stimme im Kampf gegen Sexismus und f├╝r den Feminismus. Eine wortgewaltige Stimme, die neben harten Fakten vor allem mit Humor und klugen Provokationen punktet.



 


Isabelle Autissier - Herz auf Eis

mehr...


Der f├╝r den Prix Goncourt nominierte Thriller erz├Ąhlt die Geschichte eines abenteuerlustigen Paares, das sich vom Pariser B├╝roalltag eine Auszeit nehmen will. Der Traum von der Weltumsegelung entpuppt sich allerdings schon bald als wahrer Albtraum, bei dem es ums nackte ├ťberleben geht.



 


Sarah Khan - Das Stammeln der Wahrsagerin. Unglaubliche Geschichten hinter Kleinanzeigen

mehr...


Skurrile, tragische und manchmal auch unterhaltsame Geschichten warten oft hinter Kleinanzeigen im Internet. Die Autorin, Kolumnistin und Journalistin Sarah Khan ("Die Gespenster von Berlin", "Eine romantische Ma├čnahme") hat einige davon in Berlin recherchiert und sie aufgeschrieben.



 


Nicole Seifert - Hochzeit? Hochzeit!

mehr...


Die Forderung nach der Gleichstellung der Ehe fand in diesem Jahr ihre politische und rechtliche Umsetzung. Dass die Ehen der Vergangenheit oft nicht aus Liebe geschlossen wurden und vom Wagnis, sich zu binden, zeigt die Herausgeberin Nicole Seifert anhand zehn kluger, pointierter Texte gro├čer Autorinnen aus zweihundert Jahren: Jane Austen, Virginia Woolf, Katherine Mansfield, Dorothy Parker, Alice Munro, Zadie Smith, Laurie Colwins, Bobbie Ann Mason, Lorrie Moore und Karen K├Âhler.



 


Maren Holmes - Paula Heimann. Leben, Werk und Einfluss auf die Psychoanalyse

mehr...


Am 22. Oktober 2017 ist Paula Heimanns 35. Todestag. Die Diplom-Psychologin Maren Holmes beschreibt in ihrer Dissertation "Paula Heimann ÔÇô Leben, Werk und Einfluss auf die Psychoanalyse" einerseits den Werdegang und das Wirken Paula Heimanns andererseits hinterfragt Holmes die Rolle der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) w├Ąhrend der NS-Zeit und den Wiederaufbau nach dem Sieg ├╝ber Nazideutschland.



 


Gerda Lerner - Es gibt keinen Abschied

mehr...


Gerda Lerner, die Pionierin der feministischen Geschichtswissenschaften und Verfasserin der Standard-Werke "Die Entstehung des Patriarchats" (1986) und "Die Entstehung des feministischen Bewusstseins" (1993), war auch eine beeindruckend gute Literatin. Ihren Fans heute ist das sp├Ątestens seit dem Erscheinen ihrer Autobiographie "Feuerkraut" (Czernin Verlag) 2009 klar. Jetzt hat der Czernin Verlag auch ihren ersten Roman "Es gibt keinen Abschied" ÔÇô erstmals auf Deutsch 1953 erschienen ÔÇô neu herausgegeben, klug kommentiert von Marlen Eckl.



 


Nachrichten aus dem gelobten Land. Die Briefe der Anuta Sakheim. Herausgegeben von Katharina Pennoyer und der Initiative 9. November

mehr...


Sie versuchte das Leben nach dem ├ťberleben und ├╝berlebte doch am Ende nicht. Die erste weibliche Taxifahrerin in Pal├Ąstina wurde am 15. Februar 1896 in Lodz, Polen, als Anuta Plotkin geboren, verheiratet war sie mit Dr. phil. Arthur Sakheim. Ihre Reise ins Exil und das schwierige Leben danach ist in ihren Briefen an ihren Sohn und an ihre Schw├Ągerin in New York dokumentiert. Den letzten schrieb sie am 16. Juli 1939. Im August 1939 nahm sie sich in Tel Aviv das Leben.



 


Renate K├╝nast - Hass ist keine Meinung. Was die Wut in unserem Land anrichtet. Au├čerdem in der AVIVA-Rezension: Weitere Literaturempfehlungen zum Thema

mehr...


Gewaltfantasien und Morddrohungen im Netz: Was kann mensch dagegen tun und woher kommt dieser unb├Ąndige Hass auf alles, was "anders" ist? Wer eigentlich sind die "Wutb├╝rger" und k├Ânnen sie gestoppt werden? Mit diesen Fragen besch├Ąftigt sich Renate K├╝nast in ihrem neuen Buch, das sie am 08. September 2017 in der Clincker Lounge in Berlin der ├ľffentlichkeit vorstellte.



 


Stefan Moses - Begegnungen mit Peggy Guggenheim

mehr...


Zweimal kam es zu Begegnungen zwischen dem Fotografen Stefan Moses und der Kunstsammlerin Peggy Guggenheim. 1969 und 1974. Beide Male reiste Moses nach Venedig, wo Guggenheim ihren ber├╝hmt-ber├╝chtigten Palazzo Venier dei Leoni hatte, der ihr Wohnraum und ├Âffentliches Museum zugleich war.



 


Lana Lux ÔÇô Kukolka. AVIVA-Buchrezension und Infos zu Lesungen mit der Autorin

mehr...


Ein Buch der Schauspielerin und Autorin, die auf ihrem Blog "52 SCHABBATOT" literarische Texte, "J├╝dische und Unj├╝dische" Geschichten erz├Ąhlt. Ein Buch, das sprachlos macht. Wegen der sachlich-k├╝hlen - bisweilen naiven - Darstellung von Gewalt an M├Ądchen, und was dennoch kaum aus der Hand zu legen ist. Weil die Geschichte der kleinen Kukolka ans Herz geht und weil...



 


Jana Hensel - KEINLAND. Ein Liebesroman

mehr...


Chronik einer Liebe. In ihrem Debutroman lotet die 1976 in Leipzig geborene Journalistin und Verfasserin von "Neue deutsche M├Ądchen" und "Zonenkinder", die sich zudem ├Âffentlich gegen Sexismus im Literaturbetrieb ausspricht, in gleicherma├čen poetischer wie schn├Ârkelloser Sprache ihr schwieriges Liebesverh├Ąltnis zwischen einer Nicht-j├╝dischen Deutschen und einem deutschen Juden aus.



 


Ariel Levy - Gegen alle Regeln. Eine Geschichte von Liebe und Verlust

mehr...


Die j├╝disch-amerikanische, feministische Journalistin und Schriftstellerin Ariel Levy ("Female Chauvinist Pigs: Women and the Rise of Raunch Culture") verarbeitet in ihrem Memoir die traumatischen Erfahrungen der Fehlgeburt in der 19. Schwangerschaftswoche. Das Buch basiert auf dem im "The New Yorker" erschienenen Essay, "Thanksgiving in Mongolia".



 


Gemma Correll - Das feministische Mach-Mit-Buch. Feminist Activity Book

mehr...


Wie frau spielend f├╝r Gleichberechtigung k├Ąmpfen und sich mit schlagfertigem Witz gegen typische Rollenklischees stellen kann, zeigt die britische Cartoonzeichnerin, Autorin und Illustratorin ("Four Eyes", "Skycats") in ihrem neuen, interaktiven Buch.



 


Lucia Leidenfrost - Mir ist die Zunge so schwer. Erz├Ąhlungen

mehr...


Das Debut der ├Âsterreichischen Schriftstellerin besticht durch einfache Sprache und schmerzhafte Einblicke in die Leben und Erinnerungen ihrer Gro├čelterngeneration, der die Autorin mit ihren Geschichten eine Stimme verleiht.



 


Elisabeth Badinter - Maria Theresia. Die Macht der Frau

mehr...


Zeitgleich zu Maria Theresias 300. Geburtstag erscheint in Deutschland diese eigenwillige Biographie einer eigenwilligen Frau, das unter dem Originaltitel "Marie-Th├ęr├Ęse, le pouvoir au f├ęminin" schon 2016 in Frankreich ver├Âffentlicht wurde. Ausl├Âser f├╝r die feministische Biographin Elisabeth Badinter, diese Biographie zu schreiben, war...



 


Elena Ferrante - Die Geschichte der getrennten Wege

mehr...


Das #Ferrantefever geht weiter: Im dritten Band der Neapolitanischen Saga ("Meine geniale Freundin" und "Die Geschichte eines neuen Namens") erz├Ąhlt die Autorin, wie sich die Freundschaft der beiden erwachsenen Frauen trotz Entfernungen weiterentwickelt.



 


Liv Str├Âmquist - Der Ursprung der Welt

mehr...


Ein kompromissloses und aufkl├Ąrerisches Comic-Buch ├╝ber die patriarchale Kulturgeschichte der Vulva aus der Feder der schwedischen Politikwissenschaftlerin, Radiomoderatorin und K├╝nstlerin Liv Str├Âmquist. Ein schamloses Vergn├╝gen!



Archiv Literatur anzeigen



   © AVIVA-Berlin 2017  
zum Seitenanfang suche sitemap impressum home