Keyla - Band 1 von Nicole Klementz und Nhung Vu - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin Literatur > Graphic Novels
25.05.2018

Keyla - Band 1 von Nicole Klementz und Nhung Vu
Stefanie Denkert

Um ihr Volk vor dem Verhungern zu retten, begibt sich die 12-jĂ€hrige Keyla auf eine gefĂ€hrliche Reise auf andere Planeten. Ein fantastisches Heldinnen-Epos im Manga-Stil fĂŒr MĂ€dchen und Jungs!



Die abenteuerlustige Keyla lebt mit ihrem Vater und ihrer großen Schwester Ada auf einem kargen Planeten. Die Bevölkerung droht zu verhungern, deshalb versucht Keylas Vater seine Töchter reich zu verheiraten, schließlich sollen sie "es besser haben". Doch als potentielle EhemĂ€nner fĂŒr Ada geladen werden, sorgt Keyla dafĂŒr, dass die Brautschau-Party platzt. Ihr Vater reagiert verzweifelt, denn er weiß nicht, wie er seine Familie vor dem Verhungern retten soll. Keyla plagt daraufhin nicht nur ein schlechtes Gewissen, sie trĂ€umt plötzlich von ihren Ahnen. Um zu verstehen, was das zu bedeuten hat, sucht Keyla die Weise Odella auf. Odella schaut in die Zukunft und sieht, dass ein Schiff kommen wird, mit dem Keyla zu den Sternen reist. Sie hat jedoch nur ein Jahr Zeit, um auf ihrer Reise das nötige Wissen zu erlangen, um ihr Volk vor der Hunger-Misere zu retten. Und tatsĂ€chlich landet am Abend in der WĂŒste ein Raumschiff, auf das sich Keyla heimlich einschmuggelt.

Schweren Herzens verlĂ€sst die 12-jĂ€hrige ihre Familie und begibt sich auf eine gefĂ€hrliche Reise zu fremden Planeten. Und zunĂ€chst lĂ€uft es fĂŒr Keyla alles andere als gut: die Aliens entlarven die blinde Passagierin, woraufhin sie in Gefangenschaft gerĂ€t und auf dem nĂ€chsten Planeten als Sklavin verkauft wird. Doch der krötenartige Alien namens Yousouf, der sie bei sich auf nimmt, scheint gar nicht so böse zu sein. Im Gegenteil, langsam entwickelt sich eine Freundschaft zu Yousouf und durch ihn könnte Keyla ein StĂŒck nĂ€her an das gesuchte Wissen gelangen...

AVIVA-Tipp: Die großartigen Zeichnungen von Mangaka Nhung Vu sind hauptsĂ€chlich Schwarz-Weiß und da "Keyla" ein Comic im japanischen Stil ist, wird von hinten nach vorne und von oben rechts nach unten links gelesen. Nicole Klementz hat sich tolle Charaktere und eine kluge sowie spannende Story ausgedacht, die mit viel Humor gespickt ist. Bemerkenswert sind auch die Aliensprachen, die sie entwickelt hat. Wie bei einer Seifenoper, hört der erste Band von "Keyla" auf, als es gerade am spannendsten wird. LeserInnen können nur hoffen, dass der zweite Teil bald erhĂ€ltlich ist!

Nicole Klementz und Nhung Vu -
Keyla

Carlsen Verlag, erschienen April 2008
Broschiert, 192 Seiten
ISBN-10: 3551751714
ISBN-13: 978-3551751713
6 Euro

Weiterlesen auf AVIVA Berlin:

Isi - Auch Engel haben ihre DĂ€monen. Von Timo Wuerz und Niki Kopp