Orsine Mieland ist neue Aufsichtsrats-Vorsitzende der WeiberWirtschaft eG - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin Women + Work > WorldWideWomen
16.08.2018

Orsine Mieland ist neue Aufsichtsrats-Vorsitzende der WeiberWirtschaft eG
AVIVA-Redaktion

Die Genossenschafterin der der WeiberWirtschaft, Tischlermeisterin und Geschäftsführerin der Tischlerei abitare hat die Förderung von Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen zum Ziel gesetzt.



Der Aufsichtsrat der Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft eG hat aus seiner Mitte eine neue Vorsitzende gewählt: Die Tischlermeisterin Orsine Mieland. Sie gehört dem Gremium seit einem Jahr an und stellte sich jetzt dieser neuen ehrenamtlichen Herausforderung.

Orsine Mieland löst damit Sabine Smentek ab, die nach zwölf Jahren aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden ist. Auf der Generalversammlung wurde sie mit viel Applaus verabschiedet und ihr wurde für ihren großen Einsatz zur Konsolidierung der Genossenschaft sehr herzlich gedankt.

Orsine Mieland ist Geschäftsführerin der Tischlerei abitare (www.abitare-tischlerei.de) und seit vielen Jahren Genossenschafterin der WeiberWirtschaft. Ehrenamtliches Engagement ist ihr vertraut, bis vor einem Jahr war sie im Vorstand der Tischlerinnung und engagiert sich darüber hinaus auch im Förderverein der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin EAF (www.eaf-berlin.de).

Für ihre dreijährige Amtszeit hat sich Orsine Mieland die kritische Begleitung des Vorstands bei der Entwicklung weiterer Projekte zur Erfüllung des großen Ziels der Genossenschaft vorgenommen: die Förderung von Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen.

Portraits aller Aufsichtsrätinnen finden sich unter:
www.weiberwirtschaft.de

Hintergrund:
Die Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft betreibt in der Anklamer Straße Europas größtes Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum.
1992 kaufte sie den Gewerbehof des ehemaligen VEB Berlin-Kosmetik und baute das Gelände nach modellhaften ökologischen Kriterien um. Der Standort bietet heute auf insgesamt 7.100 qm Nutzfläche Büros, Ladengeschäfte, Praxisräume, Werkstätten und Künstlerinnenateliers für mehr als 60 Unternehmen in Frauenhand. Zur hausinternen Infrastruktur gehören eine Kindertagesstätte, Konferenzräume und Gastronomiebetriebe. Die Tochterorganisation "Gründerinnenzentrale in der WeiberWirtschaft – Navigation in die Selbständigkeit" bietet als Erstanlaufstelle allen Berlinerinnen Orientierungsberatung, Informationen und vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten rund um Existenzgründung und Unternehmensführung.

Die Genossenschaft ist außerdem Herausgeberin des Branchenbuchs FrauenUNTERNEHMEN Berlin/Umland und baut gemeinsam mit Goldrausch e. V. derzeit ein Mikrokreditprogramm für Gründerinnen und Unternehmerinnen in Berlin aus: www.mikrokredite.weiberwirtschaft.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Dr. Katja von der Bey – Vorstand
WeiberWirtschaft eG
Anklamer Str. 38
10115 Berlin
Tel. 030 / 440 223 – 0
Katja.vdbey@weiberwirtschaft.de
www.weiberwirtschaft.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Berliner Frauenorganisationen WeiberWirtschaft und Goldrausch spannen einen eigenen Rettungsschirm für die Gründungsideen von Frauen

Branchenbuch Frauen UNTERNEHMEN 2011-2012, herausgegeben von der WeiberWirtschaft eG