Zwei Monate, nachdem Serena Williams sich in eine Babypause verabschiedet, kehrt Konkurrentin Victoria Azarenka ins Profitennis zur├╝ck - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin Sport >
25.06.2018

Zwei Monate, nachdem Serena Williams sich in eine Babypause verabschiedet, kehrt Konkurrentin Victoria Azarenka ins Profitennis zur├╝ck
Sylvia Rochow

Die Wei├črussin zieht ihr Comeback vor und startet auf Mallorca selbstbewusst. Auch die 23fache Grand Slam-Siegerin Williams k├╝ndigt eine R├╝ckkehr auf die Profitour an. Kim Clijsters gibt Tipps. Ehemalige Profi-Tennisspielerinnen, die nach ihrer KarriereÔÇŽ



...Kinder bekommen, sind keine Seltenheit.
Momentan sorgen aber mit Serena Williams und Victoria "Vika" Azarenka zwei Topstars der WTA Tour f├╝r Gespr├Ąchsstoff, da sie als M├╝tter ein Comeback wagen bzw. planen.

Die Wei├črussin Azarenka, ehemalige Weltranglisten-Erste sowie Australian Open-Siegerin 2012 und 2013, brachte Mitte Dezember 2016 Sohn Leo zur Welt. "Mein h├Ąrtester Kampf und mein sch├Ânster Sieg" kommentierte sie damals. Fast genau ein halbes Jahr sp├Ąter wird die 27-J├Ąhrige nun beim Rasenturnier auf Mallorca ab dem 19. Juni 2017 auf die Profitour zur├╝ckkehren. Urspr├╝nglich wollte sie das Comeback erst f├╝r die Hartplatzsaison im Herbst in Angriff nehmen, f├╝hlte sich nun aber physisch schon bereit und wollte nicht l├Ąnger nur trainieren: "Es wird Zeit, zu wissen, wof├╝r ich gearbeitet habe. Ich musste letztlich nur noch an der mentalen Seite feilen und alles so justieren, dass ich wirklich bereit bin, wieder mit meinem Team unterwegs zu sein." Sorgen, nach ihrer Babypause nicht zu alter St├Ąrke zur├╝ckfinden zu k├Ânnen, macht sich Azarenka nicht: "Der Spa├č daran, mich im Wettkampf zu messen, ist vielleicht sogar noch gr├Â├čer geworden. Ich habe zumindest das Gef├╝hl, dass ich mein Potenzial bisher nicht voll ausgesch├Âpft habe und immer noch besser werden kann."

W├Ąhrend die Wei├črussin bereits an ihrem Comeback arbeitete, ├╝berraschte Serena Williams die ├ľffentlichkeit Mitte April 2017 mit der Nachricht, sie erwarte im Herbst ihr erstes Kind. Nach dem Triumph bei den Australian Open Ende Januar 2017 ÔÇô der ihr in Melbourne unter teilweise extremer Hitze offenbar im zweiten Monat schwanger gelungen war ÔÇô hatte die 35-j├Ąhrige US-Amerikanerin s├Ąmtliche Turnierstarts offiziell aufgrund einer Knieverletzung abgesagt. Mittlerweile k├╝ndigte die 23fache Grand Slam-Siegerin an, 2018 auf die WTA Tour zur├╝ckkehren zu wollen.


AVIVA fing am Rande des Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart die Stimmen einiger (ehemaliger) Weggef├Ąhrtinnen ein:

Angelique Kerber (Weltranglisten-Erste aus Kiel):



"Ich freue mich riesig f├╝r Serena, muss ich ehrlich sagen. Ich glaube, etwas Besseres kann einem nicht geschehen und ich bin mir sicher, dass sie eine der besten M├╝tter ├╝berhaupt werden wird. Ich wei├č, dass sie sich freut. Ich bin sehr gespannt, weil Serena ja noch mal auf die Tour zur├╝ckkommen will, und w├╝nsche ihr daf├╝r auf jeden Fall das Allerbeste. Sie hat in ihrer Karriere bisher alles erreicht, was man sich ertr├Ąumen kann ÔÇô das jetzt wird ein ganz anderer Lebensabschnitt f├╝r sie sein."

Svetlana Kuznetsova (Weltranglisten-Nr. 9 aus Russland):



"Ich bin schon lange auf der Tour dabei, und das ist irgendwie ein neuer Stil in letzter Zeit, wie bei Vika und Serena, die Karriere aufgrund einer Schwangerschaft zu unterbrechen. Wenn jetzt jemand ein Turnier absagt denkt man zweimal nach: Ist sie verletzt oder ist sie schwanger?" (lacht) "Man kann ja nie wissen.
Als meine Agentin mir erz├Ąhlt hat, dass Serena schwanger sein soll, konnte ich es kaum glauben. Das sind tolle Neuigkeiten, aber ich war trotzdem etwas geschockt. Nach ein paar Tagen dachte ich mir dann, dass ich Serena eine Nachricht schicken muss, und habe ihr geschrieben: ┬┤Wei├čt Du was, da bin ich jetzt aber ganz sch├Ân ├╝berrumpelt worden.┬┤ Sie antwortete: ┬┤Ging mir genauso.┬┤"
(lacht)

Kim Clijsters (ehemalige Weltranglisten-Erste aus Belgien, zwei ihrer vier Grand Slam-Siege gelangen ihr nach einer Babypause):



"Es wird f├╝r Victoria und Serena wichtig sein, ihren eigenen Rhythmus und eine gewisse Balance zu finden, wenn sie mit ihren Babys auf der Tour sind. Ich bin mir sicher, dass sie eine aufregende Zeit vor sich haben. Da k├Ânnte ich auch so einige Geschichten erz├Ąhlen. Das A und O ist, ein gutes Team um sich herum zu bilden, dem man vertraut. F├╝r mich war besonders wichtig, dass mein Umfeld mir geholfen hat, wo sie nur konnten, damit ich in der Lage war, mich aufs Training zu konzentrieren, dass sie andererseits aber auch nachvollziehen konnten, wenn es mir mal schwergefallen ist, an Tennis zu denken, weil ich lieber mehr Zeit mit meiner Tochter Jada verbracht h├Ątte. Inzwischen habe ich drei Kinder und bin ganz froh, mal ein paar Tage von zu Hause wegzukommen." (lacht)

Weitere Infos unter:

www.serenawilliams.com, Victoria Azarenka auf Twitter, www.svetlanakuznetsova27.com, www.angelique-kerber.de und Kim Clijsters auf Twitter


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Angelique Kerber kr├Ânt ihre ├╝berragende Saison mit dem US Open-Titel und erf├╝llt sich einen weiteren Kindheitstraum (2016)

Serena Williams siegt am 9. Juli 2016 in Wimbledon und macht es Steffi Graf gleich (2016)

Unser Interview mit Australian Open-Champion Angelique Kerber (2016)

Turnierdirektor sorgt mit ├äu├čerungen ├╝ber Spielerinnen in der Tenniswelt f├╝r Emp├Ârung (2016)

Stimmen zu Kim Clijsters┬┤ R├╝cktritt vom Profitennis (2007)

Unser Interview mit Svetlana Kuznetsova (2006)

Unser Interview mit Kim Clijsters (2005)


Copyright Text und Fotos von Kim Clijsters, Angelique Kerber und Svetlana Kuznetsova: Sylvia Rochow
Copyright Foto von Serena Williams: Bonnie Glaenzer