Hairspray - jetzt auf DVD erh├Ąltlich - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW├ľHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 16.01.2008

Hairspray - jetzt auf DVD erh├Ąltlich
Stefanie Denkert

Au├čenseiterin Tracy will den Tanzwettbewerb zur "Miss Teenage Hairspray" gewinnen, aber die Konkurrenz versucht das mit allen Mitteln verhindern. Ein gro├čartiges Remake des Kultfilms von John Water!



Baltimore, (USA) 1962: "Rassentrennung" wird von der wei├čen Bev├Âlkerung sehr ernst genommen. Das st├Ârt allerdings die Mehrheit der Jugendlichen - und vor allem Tracy Turnblad (Nikki Blonsky). Zur "Negermusik" kann man n├Ąmlich am besten tanzen, und das ist Tracys gro├če Leidenschaft. Dass sie nicht dem Sch├Ânheitsideal entspricht, interessiert die ├╝bergewichtige Au├čenseiterin nicht. Selbstbewusst nimmt sie an einem Casting als T├Ąnzerin f├╝r die "Corny Collins Show", der angesagtesten TV-Dance-Party auf dem lokalen Fernsehsender, teil.

Tracy ├╝berzeugt mit ihren Tanzk├╝nsten und wird Mitglied des festen Ensembles. Und das, obwohl sie die konservativen ZuschauerInnen bereits bei ihrem ersten Fernsehauftritt schockiert: Tracy erkl├Ąrt dem Moderator, dass sie die erste Pr├Ąsidentin der USA werden will und spricht sich gegen Segregation aus. Aber Tracy findet auch eine Menge Zustimmung. Quasi ├╝ber Nacht bricht eine Tracy-Mania in Baltimore aus, und sie findet nun den Mut, den begehrten Titel der "Miss Teenage Hairspray" anzustreben. Jedoch lassen die Vorjahresgewinnerin Amber (Brittany Snow) und ihre intrigante Mutter Velma (Michelle Pfeiffer) nichts unversucht, um Tracy aus dem Rennen zu werfen. Allerdings stehen die sch├╝chterne Mutter Edna (John Travolta) und der verr├╝ckter Vater Wilbur (Christopher Walken) ihrer Tochter bei. Auch die beste Freundin Penny (Amanda Bynes), der Sch├Ânling Link Larkin (Zac Efron) und Baltimores black community (angef├╝hrt von Queen Latifah alias "Motormouth Maybelle"), die Tracy als einzige Wei├če bei einem friedlichen Protestmarsch f├╝r die B├╝rgerrechte der Afroamerikaner begleitet hatte, unterst├╝tzen ihre Favoritin. Beim Tanzwettbewerb zur "Miss Teenage Hairspray" kommt es zum `Final Showdown` - und dieser endet mit einer gro├čen ├ťberraschung...

Der ausgefallene Filmemacher John Waters (u.a. "Cry Baby" mit Johnny Depp) hat mit dem 1988er "Hairspray" einen Kultfilm geschaffen, der Jahre sp├Ąter als Broadway-Musical adaptiert wurde. Die Neuverfilmung von "Hairspray" ist eine Mischung aus dem Originalfilm und dem Tony-preisgekr├Ânten Hit-Musical. John Waters lie├č es sich nicht nehmen an der Neuverfilmung mitzuarbeiten, und auch alte Bekannte aus dem Original, wie Jerry Stiller und Ricky Lake (die Original - Tracy Turnblad), sind mit kleinen Auftritten wieder dabei.

Zum Gl├╝ck hat John Travolta sich zum wiederholten Male nicht an sein Versprechen gehalten nach "Pulp Fiction" nie wieder in einem Film zu tanzen. Travolta ├╝berzeugt als ├╝bergewichtige Mutter Edna, die dank ihrer mutigen Tochter an Selbstbewusstsein gewinnt. Im Originalfilm hatte die ber├╝hmte New Yorker Drag Queen "Divine" die Rolle der Mutter ├╝bernommen, wie auch in John Waters "Polyester" (1981).
Die erst 18-j├Ąhrige Nikki Blonsky gibt als Tracy Turnblad ihr Filmdebut, mimt die Rolle jedoch wie eine Profischauspielerin. Ebenfalls grandios spielt Michelle Pfeiffer die auffallend d├╝rre, intrigante Mutter von Amber.

AVIVA-Tipp: Der neue "Hairspray" schafft es den Spirit vom Original wiederzugeben. Und die Besetzung ist perfekt gew├Ąhlt! Ganz wunderbar ist auch die Musik! Hervorzuheben ist auch, dass mit viel schwarzem Humor in "Hairspray" u.a. Motive f├╝r Diskriminierung von "Andersartigkeit" blo├čgestellt werden. So ist das ├ťbergewicht von Tracy nur f├╝r ihre KonkurrentInnen von Bedeutung, die aus Furcht vor einer Niederlage versuchen, Tracy zu diffamieren. Dabei katapultieren sie sich jedoch selbst ins Abseits. In der Welt von Hairspray verliebt sich der Sch├Ânling der Schule ganz selbstverst├Ąndlich in die charakterstarke Tracy, ihr Gewicht ist dabei nie ein Problem. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass Tracy wirklich stark ├╝bergewichtig ist und nicht von einer Schauspielerin mit Normalgewicht (├í la Bridget Jones) als "Moppelchen" dargestellt wird.


Hairspray
USA 2007
Regie: Adam Shankman
Drehbuch: Leslie Nixon, John Waters
DarstellerInnen: Nikki Blonsky, Michelle Pfeiffer, John Travolta, Christopher Walken, Amanda Bynes, Queen Latifah, Brittany Snow, Elijah Kelley, Jerry Stiller
L├Ąnge: 107 min.
Format: Dolby, PAL, Surround Sound
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Bildseitenformat: 16:9
Studio: Warner Home Video - DVD
17,95 Euro
V├ľ: 11: Januar 2008

Weitere Infos im Netz:
www.hairspray-derfilm.de

Kultur Beitrag vom 16.01.2008 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken