Tanztage Berlin 2008 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 21.12.2007

Tanztage Berlin 2008
AVIVA-Redaktion

14 Festivaltage mit 26 ChoreographInnen aus 11 Ländern, 17 Stücke, 9 Uraufführungen und eine Europa-Premiere, Rahmenprogramm mit Diskussionen und Konzerten vom 03. bis 16. Januar 2008



Unter neuer künstlerischer Leitung gehen die Tanztage Berlin - die bekannteste Plattform für den jungen Berliner Tanz-Nachwuchs - in die 17. Runde. In diesem Jahr ist das Spektrum der KünstlerInnen und Vorstellungen wieder breit und als Spiegel der Berliner Tanzszene bunt und vielfältig.
Diese Szene wächst und professionalisiert sich und immer mehr junge TänzerInnen und ChoreographInnen kommen in die Stadt um hier in den verschiedenen professionellen freien Kompanien zu arbeiten oder als freischaffende KünstlerInnen, die sich ihren eigenen Arbeitskontext durch nationale und internationale Netzwerke und KoproduzentInnen schaffen. Dadurch werden auch die TANZTAGE BERLIN immer internationaler.

Für 2008 Jahr hat das Team um den neuen künstlerischen Leiter Peter Pleyer 26 ChoreographInnen aus 11 Ländern ausgesucht, die sich dem Berliner Publikum und seinen Neujahrsgästen zeigen.
Zu sehen sind AbsolventInnen und Studierende der verschiedenen Ausbildungsinstitute Berlins, Mitglieder etablierter Berliner Ensembles sowie NeuberlinerInnen.
Eröffnet wird das Festival von Susanne Martin (mit ihrem Solo "Rosi tanzt Rosi"), der russisch-stämmigen Ernst-Busch-Studentin Anna Melnikova (mit "THOMAS UND CLAIRE nach Tristan und Isolde") und dem HÄST DUO: den Schwedinnen Sara Mathiasson und Sofia Restorp, die im letzten Jahr bei den "Jungen Choreographen" für Furore sorgten.
Als Nicht-Berliner Gäste sind in diesem Jahr Antje Schur und Régine Westenhoeffer aus Straßburg mit ihrem hinreißenden Tanzabend "La Doublure" eingeladen. Weitere Highlights des Festivals sind die "Jungen Choreographen" sowie Arbeiten des Meg-Stuart-erfahrenen Tänzers Frank Willens und des bildenden Künstlers Gregory Stauffert, der bereits bei "Freischwimmer 2006" als präziser und charismatischer Performer zu erleben war.

Ein Rahmenprogramm mit Diskussionen und Konzerten rundet die 14 Festivaltage ab. Unter den 17 Stücken sind 9 Uraufführungen und eine Europa-Premiere.

Künstlerische Leitung Peter Pleyer, Produktionsleitung Franziska Köhler, Technische Leitung Benjamin Schälike, Produktionsbüro Marion Anders

Eine Veranstaltung der TANZTAGE BERLIN GbR in Kooperation mit Sophiensaele und Tanzfabrik Berlin e.V. Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. Mit freundlicher Unterstützung von Eliashof, HALLE TanzBühne, LaMove, Botschaft von Venezuela in Berlin, ZDF theaterkanal, rbb radioeins und fabrik Potsdam im Rahmen von Tanzplan Potsdam "Artists in Residence".

Weitere Informationen und das detaillierte Programm finden Sie unter:
www.tanztage.de
www.sophiensaele.de
Veranstaltungsort: Sophiensæle
Sophienstraße 18, 10178 Berlin-Mitte
Kartenpreise 13, 8 Euro, Konzerte 5)
Kartenreservierung 030 283 52 66

Kultur Beitrag vom 21.12.2007 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken