VON JETZT BIS DANN ‚Äď GOLDRAUSCH 2008. Vom 25.10.2008 bis 07.12.2008 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEW√ĖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 21.10.2008

VON JETZT BIS DANN ‚Äď GOLDRAUSCH 2008. Vom 25.10.2008 bis 07.12.2008
AVIVA-Redaktion

Die Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien bildet den Abschluss des einj√§hrigen Postgraduierten-Kurses und zeigt aktuelle k√ľnstlerische Positionen der diesj√§hrigen Goldrausch-Stipendiatinnen.



Die Ausstellung "VON JETZT BIS DANN ‚Äď GOLDRAUSCH 2008" benennt eine gemeinsam durchschrittene Entwicklung wie auch das Prozesshafte der gezeigten Werke. Die ausgestellten Arbeiten verbinden dokumentarische, narrative und konzeptuelle Ans√§tze und setzen diese mit Fotografie, Malerei, Skulptur, Film, Zeichnung und Installation um. Zu sehen sind unter anderem imagin√§re Raummodelle, eine installative Arbeit zum K√ľnstlermythos, filmische Essays zu einer bayrischen Ortschronik von 1933 bis heute und zum Truckerleben auf Rastpl√§tzen, neue abstrakte Malerei zum Thema Ornament, begehbare Sound-Arbeiten, Toninstallationen und Fotografien aus dem Kosovo.

"VON JETZT BIS DANN ‚Äď GOLDRAUSCH 2008" deutet in die Zukunft und markiert damit den Abschluss des einj√§hrigen Postgraduierten-Kurses, zu dem profilierte K√ľnstlerinnen zu Beginn ihrer Karriere aus einer gro√üen Anzahl an Bewerbungen ausgew√§hlt werden. Das seit 1989 aktive Professionalisierungsprogramm setzt an einem f√ľr selbst√§ndige K√ľnstlerinnen entscheidenden Punkt an: Berufsmanagement und √Ėffentlichkeitsarbeit.
Die Ausstellung ist eine Kooperation des Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekts mit dem Kunstraum Kreuzberg / Bethanien und wird von Birgit Effinger und Hannah Kruse kuratiert. Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm begleitet, zudem werden 15 Einzelkataloge im Sammelschuber ver√∂ffentlicht.

Der Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien und das Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekt nehmen dieses Jahr gemeinsam am Art Forum Berlin teil. Das K√ľnstlerinnenprojekt wird von der Senatsverwaltung f√ľr Wirtschaft, Technologie und Frauen und dem Europ√§ischen Sozialfonds finanziert.

K√ľnstlerinnen der Ausstellung:
Elena Bajo, Anke Becker, Claudia Chaseling, Kerstin Gottschalk, Angela Köntje, Mareike Lee, Nicole Messenlehner, Rebecca Michaelis, Katja Pudor, Nadin Reschke, Sandra Truté, Miriam Visaczki, Ester Vonplon, Claire Waffel und Sinta Werner.

Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekt art IT- Das Projekt

Das 1989 gegr√ľndete Projekt bietet ein spezifisch auf Bildende Kunst zugeschnittenes postgraduales Professionalisierungsprogramm, bei dem berufsrelevante Kenntnisse im Zentrum stehen. Junge, herausragende K√ľnstlerinnen erarbeiten individuelle L√∂sungen auf folgende Fragen: Wie bringe ich meine Arbeit in die √Ėffentlichkeit? Wie gestalte ich eine Website informativ, wie manage ich die selbst√§ndige K√ľnstlerinnent√§tigkeit? Workshops, Pr√§sentationen und Networking sind verbunden mit der Erstellung einer individuellen Website, eines Katalogs, und einer gemeinsamen Ausstellung. In den vergangenen Jahren hat das Projekt vielen K√ľnstlerinnen mit Wissen, Selbstbewusstsein und Kontakten geholfen.

Hinter dem Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekt art IT stehen Birgit Effinger und Hannah Kruse. Die beiden Kunstwissenschaftlerinnen widmen sich seit 2004 als Programmleiterinnen der Organisation und Weiterentwicklung des K√ľnstlerinnenprojektes. WorkshopleiterInnen und G√§ste sind Fachleute der Kunst√∂ffentlichkeit.

Hintergrund des Programms ist es, dass K√ľnstlerinnen sowohl in Ausstellungen als auch bei Verkaufserl√∂sen ihrer Arbeiten immer noch deutlich unterrepr√§sentiert sind. Das Goldrausch Projekt unterst√ľtzt K√ľnstlerinnen hier mit wesentlichen beruflichen Kompetenzen. Zudem ist die kontinuierliche Weiterbildung in einem sich erweiternden Berufsfeld unabdingbar, um von k√ľnstlerischer Arbeit existieren zu k√∂nnen.

Aus einer gro√üen Anzahl von Bewerbungen wurden die K√ľnstlerinnen im Jahr 2008 von einer externen Fachjury ausgew√§hlt, der Prof. Heike Baranowsky (Professorin f√ľr Freie Kunst, Akademie der bildenden K√ľnste N√ľrnberg), Prof. Dr. Hanne Loreck, (Professorin f√ľr Kunstgeschichte, kunstbezogene Theorie und Gender Studies, HFBK Hamburg) und Dr. Julia Wallner (Wissenschaftliche Assistentin Kunstmuseum Wolfsburg) angeh√∂rten.

Das Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekt wird seit 1989 unter der Tr√§gerschaft des 1982 gegr√ľndeten Vereins Goldrausch Frauennetzwerk e.V. durchgef√ľhrt, dessen Arbeitsschwerpunkte die F√∂rderung von Existenzgr√ľndungen von Frauen und die Vernetzung frauenpolitischer Projektarbeit sind. Das "Goldrausch K√ľnstlerinnenprojekt art IT" wird mit Mitteln der Berliner Senatsverwaltung f√ľr Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie dem Europ√§ischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Veranstaltungsort: Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien
Mariannenplatz 2
10997 Berlin-Kreuzberg

Ausstellungsdauer: 25. Oktober 2008 ‚Äď 07. Dezember 2008
Mo ‚Äď So 12 ‚Äď 19 Uhr
Ausstellungseröffnung: 24. Oktober 2008, 19 Uhr

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.goldrausch-kuenstlerinnen.de

www.kunstraumkreuzberg.de

Kultur Beitrag vom 21.10.2008 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken