Swept away, der neue Film mit Madonna - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Ein Lied in Gottes Ohr WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH Frauensommer 2018 - Mythos 68
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 16.06.2003

Swept away, der neue Film mit Madonna
Marie-Louise Leinhos

Ein wirklich komischer Film. Hart an der Toleranzgrenze zwischen Kitsch und Romantik, dennoch aber eine sehenswerte Kombination aus Gesellschaftskritik und schwarzem Humor. Mit Gewinnspiel!



AVIVA-Berlin verlost drei Strandsets zum Kinostart!
Beantworten Sie einfach folgende Frage: Als welches Edelmetal bezeichtnet Guy Ritchie die Zusammenarbeit mit Madonna?

Die Antwort mailen Sie bitte an: gewinnspiel@aviva-berlin.de

Einsendeschluß ist der 15.07.2003

"Swept away" ist ein Remake eines alten Klassikers mit Starbesetzung aus den 60er Jahren. In der Neuverfassung, mit Madonna in der Hauptrolle, spielt sie eine verwöhnte neureiche Großstadtzicke im Fitnesswahn, die ihr Personal schlecht behandelt und unter die Kategorie der Menschen fällt, denen man am liebsten den Hals umdrehen würde.

Guy Ritchie, Madonnas Ehemann und Regisseur von Filmen wie "Bube, Dame, König, Gras" oder "Snatch - Schweine und Diamanten", hat sich nun dramaturgisch auf völliges Neuland eingelassen. Denn die romantische Liebesgeschichte zwischen der anspruchsvollen Amber und dem einfachen Fischer Guiseppe hat so gar nichts mehr mit den schwarz beseelten Gangsterkomödien aus dem Hause Ritchie zu tun. Ungewohnt war auch für Guy Ritchie, mit seiner Ehefrau zusammenzuarbeiten. Dazu gefragt, meinte er: "Solides Gold! Sie ist ein Vollprofi und veranstaltet keinen Unfug wie manche andere Schauspieler - wir sind erstklassig miteinander ausgekommen."

Der Film erzählt die verrückte Liebesgeschichte der verwöhnten und extrem anstrengenden Amber und des naturbesonnenen Fischers Guiseppe. Im Kreise ihrer versnobten Freunde verbringt Amber an der Seite ihres Manns einige Tage auf einer Yacht im Mittelmeer. Amber ist geschockt. Der versprochene Fitnessraum entpuppt sich als ein einfacher Hometrainer und dementsprechend ist Ambers Laune am absoluten Nullpunkt. Weder der langweilige Ehemann noch ihre Freunde bringen Abwechslung in den ach so langweiligen Bordalltag. Ihre Unzufriedenheit lässt sie an ihrem Personal aus. Guiseppe, der Fischer, verantwortlich für den täglichen Fischfang, ist das Lieblingsopfer der Zickenattacken der schönen Reichen. Dennoch erweckt Guiseppe in Amber die Sehnsucht nach Liebe, Erotik und leidenschaftlichen Sex. Der Zufall will es, dass beide gemeinsam schiffsbrüchig werden und alleine auf einer einsamen Insel stranden. Die ideale Kulisse für den Beginn einer leidenschaftlichen Romanze. Doch zu anfangs nicht für Amber und Guiseppe. Die beiden schaffen es immer wieder, sich gegenseitig unüberwindbare Steine vor die Füße zu schmeißen. Eine heitere und nicht an Situationskomik sparende Liebesgeschichte.

Die Rolle der Amber gibt Madonna die Gelegenheit, den Charakter einer Frau mit vielen Facetten zu verkörpern. So schlummert in der materiell verwöhnten Luxusgöre immer noch die Sehnsucht nach romantischer und bedingungsloser Liebe. Die Romanze des ungleichen Paares umgeht mühelos jegliches Hindernis von Gesellschaft oder Lebensart. Madonna selbst charakterisiert Amber als "zu Beginn unglückliche Person, die gewissermaßen ihre Erleuchtung erlebt, nachdem sie mit Guiseppe auf der Insel gestrandet ist."

Der 30-jährige, italienische Schauspieler Adriano Giannini beschreibt Guiseppe folgendermaßen: "In gewisser Weise ist er vom Leben unberührt geblieben - er ist ein reiner Mensch. Er hat keinerlei Vorstellung von dem Leben das Amber führt. Er ist zornig, kämpft gegen alles, - aber er verändert sich, als er sich verliebt."

Der Film ist auf jeden Fall sehenswert. Die kitschigen Szenen in der Kulisse der mediterranen einsamen Insel, auf der das ungleiche Liebespaar strandet, werden durch witzige Dialoge zwischen Amber und Guiseppe erträglich gemacht. Und ganz ehrlich, das Ende ist wirklich in alter Hollywoodmanier aus Filmen der 60er Jahre tränentreibend und ungeheuer dramatisch, aber nicht wirklich traurig, da ungeheuer vorhersehbar und damit auch wieder irre komisch.



Swept Away - Stürmische Liebe
DarstellerInnen: Madonna, Adriano Giannini,
Jeanne Tripplehorn und Bruce Greenwood
Drebuch und Regie: Guy Ritchie
Kinostart: 19.06.2003
90 Minuten
Freigegeben ab 12 Jahren
Weitere Informationen: www.stuermischeliebe.de

Kultur Beitrag vom 16.06.2003 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken