19. Teddy Award 2005 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Kultur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH
AVIVA-Berlin > Kultur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 16.02.2005

19. Teddy Award 2005
Danielle Daum

"Es lebe der Teddy" - Die Verleihung des schwul-lesbisch-transidentischen Filmpreises auf den 55. internationalen Filmfestspielen in Berlin am 18. Februar 2005 ab 00.30 Uhr im Kino International.



Auf der Berlinale sind Filme mit schwul-lesbischem Inhalt in allen Sektionen schon immer ein integraler Bestandteil gewesen. Die international besetzte, neunköpfige TEDDY-Jury sichtet diese Arbeiten und entscheidet über die TEDDYs für den besten Kurzfilm, Spielfilm und Dokumentar-/ Essayfilm. Ins Rennen um die drei TEDDYs gehen jedes Jahr ca. 40 Filme aus allen Sektionen des Festivals.

Kontinuität im schwul-lesbischen Filmschaffen zeigt sich in der Tatsache, dass in diesem Jahr bereits fünf TEDDY-Gewinner mit ihren neuen Filmen im Programm sind: Jacques Martineau und Olivier Ducastel ("Drôle de Felix"), Jennie Livingston ("Paris is burning"), Jochen Hick ("Ich kenn keinen – Allein unter Heteros"), Rosa von Praunheim ("Silence=Death & Positiv") und der zweifache TEDDY-Gewinner Constantinos Giannaris ("Trojans", "Caught Looking").

Die unabhängige TEDDY-Jury besteht aus neun ProgrammgestalterInnen schwul-lesbischer Filmfestivals in aller Welt. Unter Leitung des Jurypräsidenten Michael Kutza, dem Gründer des Chicago International Film Festivals, werden VertreterInnen etablierter sowie junger Festivals über die Gewinnerfilme befinden. Die begehrten TEDDY-Statuen werden mit dem vom TEDDY e.V. gesammelten Preisgeld in Höhe von insgesamt 9000 Euro vergeben.

Die TEDDY Preisverleihung und die anschließende Party finden dieses Jahr im Kino International statt, eine etablierte Party-Location im schwul-lesbischen Berliner Nachtleben. Aufgrund der begrenzten Kapazität sind die Tickets für die Verleihung leider nicht im freien Verkauf erhältlich. Die anschließende TEDDY-Party wird wie immer sicher ein rauschendes Fest.



Freitag, 18. Februar 2005

00.30 Uhr Verleihung der 19. TEDDY AWARDS 2005 im Kinosaal
(Eintrittskarten nicht im freien Verkauf erhältlich)
00.30 Uhr TEDDY-Party Treppenhalle, Frösi, Panorama Bar und Honecker Lounge
(Karten im TEDDY-Büro, an allen Theaterkassen und ausgewählten Szeneläden und unter www.ticketonline.de)
VK: 8,- Euro
AK: 10,- Euro

Kino International
Karl-Marx-Allee 33
10178 Berlin-Mitte
U-Bhf. Schillingstraße
S+U-Bhf. Alexanderplatz

Ausführliche Informationen zum TEDDY-Programm unter:
www.teddyaward.org
www.berlinale.de

Kultur Beitrag vom 16.02.2005 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken