Rosie Thomas - These friends of mine - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Music
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 etage7
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 23.03.2007

Rosie Thomas - These friends of mine
Silvy Pommerenke

Die amerikanische Singer-Songwriterin geht den Weg des absoluten Minimalismus. Begleitet wird sie hierbei von keinem geringeren als Sufjan Stevens, und sie verwirklichte sich selbst bei diesem...



...ungewollten Langzeitprojekt.

Rosie Thomas, die in Detroit geboren wurde und deren Weg sie später nach Seattle führte, hat bereits als 12-jährige die Vision gehabt Menschen zu unterhalten. Die Schauspielerei war es nicht, das merkte sie schnell, und mehr durch Zufall als durch gezieltes Hinwirken kam sie zum Gesang. Auf Damien Jurados Album "Ghost Of David" spielte sie 2000 als Gastsängerin einen Song ein und ging bald darauf den Weg zu eigenen Produktionen. Mit "When We Were Small" hatte sie 2002 ihr Debut, und es folgten noch zwei weitere Alben. Nebenbei schuf sie sich noch ein schrulliges Alter Ego namens Sheila (eine Pizzabotin mit großer Brille, die versucht, den Unbillen des Lebens standzuhalten), die sie in Seattles Giggle Comedy Club zum besten gibt.

Die private Atmosphäre, in der die Songs entstanden sind und aufgenommen wurden, hört man aus jedem einzelnen Ton heraus. Die Absicht der Sängerin war, sich der Musik wie zu der Zeit hinzugeben, als keine Producer, Plattenlabels oder Deadlines die Arbeit beeinflussten. Aus dem Bauch heraus wollte sie Lieder einspielen und dachte dabei überhaupt nicht an eine Veröffentlichung. Sie fragte Freunde um Rat und bat um Mithilfe. Bei Sufjan Stevens, mit dem sie kürzlich auf Tour war, und dem befreundeten Liedermacher Denison Witmer stieß sie auf offene Ohren und Arme. Sie fuhr nach New York, und gemeinsam kreierten sie in einem Appartement in Brooklyn im Laufe von zwei Jahren kleine Folk-Acoustic-Songperlen, die letztendlich nun doch in Albumform vorliegen. Das unmittelbare der Musik berührt zutiefst, zumal wenn kleine Gespräche als Intro und Outro eines Liedes fungieren und nicht einfach weggeschnitten sind ("Why waste more time?"). Schade nur, dass dabei lediglich etwas über dreißig Minuten Songmaterial herausgekommen ist...

Anspieltipps: Die wunderbare Coverversion des R.E.M. Klassikers "The one I love" kann dem nasalem Gesang von Michael Stipe durchaus das Wasser reichen. Auch das fast vergessene "Songbird" von Fleetwood Mac erwacht aus seinem Dornröschenschlaf, wenn Rosie und ihre männlichen Mitstreiter ihre eigene Version daraus zusammen setzen.

Weiterhören: Ane Brun und Nina Kinert

Rosie Thomas im Netz: www.rosiethomas.com

AVIVA-Tipp: Rosie Thomas hat minimalistische Singer-Songwriter-Arrangements im Heimstudio mit - wie es der Titel der Platte schon andeutet - guten Freunden aufgenommen. Das Ergebnis sind zehn wundervolle Songs, die nicht nur wegen der Coverversion an Fleetwood Mac erinnern, und sie beschwören den Anbruch einer neuen friedlichen Ära.

Rosie Thomas
These friends of mine

Label: Sing-a-long Records / Nettwerk, VÖ: März 2007.
EAN: 5037703063624
Preis: 18,49 Euro
90008115&artiId=6390144"target="_blank">bestellen

Music Beitrag vom 23.03.2007 Silvy Pommerenke 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken