Sheryl Crow - Detours - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Music
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Frauensommer 2018 - Mythos 68 etage7
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 22.02.2008

Sheryl Crow - Detours
Silvy Pommerenke

Vor vier Jahren kam ihr letztes Studioalbum heraus, vor drei Monaten erschien ein Best of Album, und nun meldet sich Crow mit brandneuen Rock- und Popsongs zur├╝ck, die sehr pers├Ânlich geraten sind.



Es liegen sehr bewegte Zeiten hinter der Amerikanerin, die sie in den Texten ihrer Songs verarbeitet und dadurch die H├Ârerin sehr nah an ihr Schicksal heranl├Ąsst. Auf den ersten Blick sieht Sheryl Crow wie jemand aus, mit dessen Leben man gerne tauschen w├╝rde: Sie ist eine absolute Sch├Ânheit (ob nun kurz- oder langhaarig, blond oder braun), eine der ber├╝hmtesten und erfolgreichsten K├╝nstlerinnen, die auf den B├╝hnen der Welt zu Hause ist, vielfach ausgezeichnet, liiert mit Rockstars, Radfahrern und Schauspielern. So der Au├čenblick. Aber die traurige Wahrheit, die dahinter liegt ist, dass Krankheiten vor Sch├Ânheit und Erfolg keinen Halt machen. Neben Melissa Etheridge und Kylie Minogue traf die Diagnose Brustkrebs vor zwei Jahren auch Sheryl Crow. Kurz zuvor hatte sie sich von der "Liebe ihres Lebens getrennt", wie sie Lance Armstrong noch in einem Interview nannte und zugleich von ungesunden Beziehungen in der Vergangenheit gesprochen. Ein gl├╝ckliches Leben? Vielleicht einfach ein gutes Beispiel daf├╝r, dass Gl├╝ck und Gesundheit nichts mit dem Bankkonto und dem beruflichen Status zu tun haben.

Dank dieser letzten, mit Sicherheit kraftzehrenden aber auch inspirierenden Jahre, hat die 46-J├Ąhrige ein sehr pers├Ânliches Album abgeliefert. Beispielsweise ist der Titelgeber der CD "Detours" ein Hilferuf an die Mutter, ihr die Liebe beizubringen, weil sie diese offensichtlich nicht zu leben versteht. Viele der vierzehn neuen Songs handeln von der Trauer ├╝ber den Verlust eines Geliebten, aber auch das Attentat auf die Twin Towers thematisiert die S├Ąngerin, sie verfasst eine Art ├ľkosong und philosophiert ├╝ber den Hurrikan "Katrina" in New Orleans. Zu guter Letzt darf ein Schlaflied f├╝r ihren kleinen adoptierten Sohn Wyatt nicht fehlen. Dabei wechseln sich Balladen ("Detours" oder "Drunk With The Thought Of You") mit gem├Ą├čigten Rocksongs ("Motivation") oder Popsongs ("Love Is All There Is") ab. Bei allem wird aber immer klar, dass die Frau aus Missouri sich viel mit dem Leben auseinandersetzt und sich auch ├╝ber die gesellschaftspolitischen Dinge Gedanken macht. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, hat doch die studierte Musikerin eine Zeitlang als Lehrerin mit behinderten Kindern gearbeitet, bevor sie 1987 ihre musikalische Karriere begann.

Seitdem liegen die Verkaufszahlen ihrer Platten in Millionenh├Âhe, sie wurde mehrfach mit Grammys ausgezeichnet, erzielte unz├Ąhlige Top-Ten Platzierungen und hat als Schauspielerin gearbeitet. "Detours" ist ihr sechstes Studioalbum

Sheryl Crow im Netz: www.sherylcrow.com

Weiterh├Âren: Amy Macdonald und Kt Tunstall

AVIVA-Tipp: Auf dem aktuellen Album geht es sehr besinnlich und tiefsinnig zu. Sheryl Crow hat darauf die letzten Jahre und Schicksalsschl├Ąge verarbeitet und pr├Ąsentiert sich weniger rockig als auf ihren vorherigen Produktionen.

Sheryl Crow
Detours

Label: A & M Records / Universal, V├ľ Februar 2008

Music Beitrag vom 22.02.2008 Silvy Pommerenke 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken