Correatown - Embrace The Fuzzy Unknown - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7 Frauensommer 2018 - Mythos 68 Ein Lied in Gottes Ohr
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 23.12.2015

Correatown - Embrace The Fuzzy Unknown
Clarissa Lempp

Dream-Pop aus dem sonnigen Kalifornien serviert Andrea Correa aka "Correatown" auf ihrem neuen Album. Ein feiner Mix aus Harmonien, einer glockenklaren Stimme und einem Spritzer Garage-Rock.



Andrea Correa ist bereits seit 2007 als Musikerin und Sängerin in der breiteren Öffentlichkeit als "Correatown" zu hören. 2009 stürmte sie mit "Spark. Burn. Fade" die Feuilletons und Musikzeitschriften. Ihr Markenzeichen ist die warme, klare Stimme, die gerne in luftigen Höhen nach Harmonien greift. Ihre Songs wurden u.a. in der US-amerikanischen Daily Soap "Ugly Betty" oder der Kult-Serie "How I met your mother" eingesetzt. Auch auf "Embrace The Fuzzy Unknown" hält sich die Kalifornierin daher an ihr Erfolgsrezept. Allerdings mit ein wenig mehr "Bums" als bisher.

Schon der Opener "Eyes To The Sky" lockt mit sonnigem 60ies Charme und einem catchy Refrain. In "Lucky Ones" gewinnen sogar zeitweise die Beats die Oberhand. Mit den Songs "Babybird" und "Small Hours" sind aber auch die leisen Töne vertreten und bei "Bonfires" klingelt das Glockenspiel über den fast gehauchten Chören. Thematisch widmet sich Andrea Correa den Veränderungen im eigenen Leben. Seit dem letzten Album hat sie geheiratet und ist Mutter geworden. Aber auch von Ungewissheiten erzählt das Album. Zum Beispiel in "Long Shot" von denen der Musikindustrie. Darin eröffnet sie eine Kritik an der prekären Situation von Künstlerinnen und verpackt das Ganze in einen wunderbar leichten Pop-Song.

AVIVA-Tipp: Warum die Songs von "Correatown" so oft im Fernsehen landen, macht auch "Embrace The Fuzzy Unknown" klar. Die eingängigen Pop-Songs laden zum Träumen und dieses Mal auch ein bisschen zum Tanzen ein.

Correatown
Embrace The Fuzzy Unknown

Label: Highline Records/ Roughtrade
VÖ: 27.11.2015
www.highline-records.com

Correatown bei Facebook

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

A seated craft - Of birds. Alexia Peniguels zweites Album erfüllt jeden Raum mit Harmonie und Ruhe. Mit ihrer faszinierenden Stimme singt sie über die Enttäuschungen und die Erfolge im Leben.

The Anna Thompsons - The Anna Thompsons. Süße Chorstimmen, bissige Texte, verträumter Garage Sound und Punk Attitüde kommen endlich zusammen: Im fulminanten Musik-Debüt der Berliner Band "The Anna Thompsons".



Music Beitrag vom 23.12.2015 Clarissa Lempp 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken