The Raveners - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Music
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7 Frauensommer 2018 - Mythos 68 Ein Lied in Gottes Ohr
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 28.09.2010

The Raveners
Tatjana Zilg

Einen großen Schwung an guter Laune swingrockt die Schweizer Band um die charismatische Sängerin Jessy Howe in Hüften und Herzen des Publikums. Bei der Popkomm 2010 stellten sich die Fünf aus ...



... Zürich während eines Showcases im glamourösen Surrounding des direkt am Flughafen gelegenen Revuetheaters "La Vie En Rose" vor.

Seit 2007 widmen sie sich gemeinsam dem Musikmachen und trafen mit ihrer Debüt-CD "Ravenous" auf offene Ohren. Die Singleauskoppelungen "You gotta swing" und "Boy you wanna" rotierten auf vielen Schweizer Radiosendern. Auch in Deutschland drangen ihre energischen Klänge des öfteren aus dem Radioäther, nachdem die CD Anfang 2010 ihren deutschen Veröffentlichungstermin hatte.

In zartes Pink geblendet blicken The Raveners vom Cover-Layout. Zart ist ihre Musik nicht unbedingt. Sehr kraftvoll, frisch und aufgeweckt wirken ihre Songs. Jessy Howe führt mit einem Timbre durch sie hindurch, das sich durch feuriges Temperament, eine soulige Tonlage und prägnante Akzentuierungen auszeichnet.

Zahlreiche Ohrwürmer tummeln sich auf "Ravenous". Da wäre das soul-funkige "All that talk", der Rockknaller "You gotta swing", das disco-bluesige "Ooh Ya Ooh Ya Ooh!" und das von einer röhrenden E-Gitarre bestimmte "King of Queens", wo die Swing-Soul-Stimme kleine Ausflüge in Richtung P.J. Harvey unternimmt. Auf jeden Fall mithalten mit den ganz großen Sängerinnen kann Jessy Howe mit ihrem ausgeprägten, raumgreifenden und extrem rhythmischen Gesang. Wie eine Energiespritze entzündet er bei den HörerInnen gute Laune, Tanzfreude und Optimismus. Es lohnt sich ebenfalls, sich den Texten eingehender zu widmen. Neben einprägsamen Refrains bieten sie scharfsinnige Wortspielereien und Alltagsreflexionen über moderne Beziehungen und vieles mehr, was die Seele bewegt.

AVIVA-Tipp: Die selbstbewusste Sängerin und die restliche Crew von The Raveners strahlen live und auf CD geballte Lebensfreude und eine lässige Sinnlichkeit aus und werden so zur Bereicherung für das musikalische Universum auch jenseits der Schweizer Homebase. Bei einem Besuch auf ihrer Myspace-Site können sich alle Indie-, Rock- und Pop-Fans davon anhand der visuell attraktiven und klangvollen Videos überzeugen und das Entdeckerinnenherz nachhaltig wecken lassen.

The Raveners
Ravenous

Label: SilverSonic, H´ART, erschienen Januar 2010

The Raveners im Netz:

theraveners.com
www.myspace.com/theraveners

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Unser Interview mit Jessy Howe.


Music Beitrag vom 28.09.2010 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken