Exhibitions, Art Events und TV-Tipps - von Frauen in Berlin - von Juni bis August 2018. Ausstellungen in Berlin, K├╝nstlerin, K├╝nstlerinnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Gr├╝nderinnenzentrale Finanzkontor Weiberwirtschaft
AVIVA-Berlin > Veranstaltungen in Berlin > Exhibitions AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   J├╝disches Leben
   Lesungen
   Exhibitions
   on stage
   Politisches
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 
 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 18.06.2018

Exhibitions, Art Events und TV-Tipps - von Frauen in Berlin - von Juni bis August 2018
AVIVA-Redaktion

Ein Kunstjahr voll Frauen, Kunst und Kultur! Hier finden Sie einen ├ťberblick ├╝ber Ausstellungen von etablierten ebenso wie noch unbekannten K├╝nstlerinnen in Berlin.



Liebe LeserInnen, diese Seite wird regelm├Ą├čig aktualisiert, es lohnt sich also, ├Âfter vorbeizuschauen! Zur Info - Sie finden die Termine chronologisch nach dem Beginndatum geordnet, bitte scrollen Sie sich daher am besten immer durch diesen Kalender, um zu einem bestimmten Datum zu gelangen.
Ihre AVIVA-Berlinerinnen


Wenn Sie zu Besuch in Berlin sind und eine der hier im AVIVA-Berlin-Veranstaltungskalender ver├Âffentlichten Veranstaltungen besuchen m├Âchten, aber noch keine Unterkunft haben, finden Sie sicherlich beim Hotelpreisvergleich trivago eine Unterkunft.

Terminsuche: April 2018

  • 20. April - 22. Juli 2018
    Covered in Time and History: Die Filme von Ana Mendieta
    Eine Auswahl von 23 Filmen aus dem Werk Ana Mendietas (1948ÔÇô1985), welches in einer mehrj├Ąhrigen kooperativen Forschungsarbeit amerikanischer Institute aufgearbeitet und digitalisiert wurde.
    Die Ausstellung macht das vielschichtige Filmwerk der herausragenden kubanisch-amerikanischen K├╝nstlerin, die sich frei zwischen Disziplinen wie Body-Art, Land-Art und Performance-Kunst bewegt, erstmals in gro├čem Umfang zug├Ąnglich.
    Seit 1973 manifestierte sich deren k├╝nstlerische Praxis in Fotografie und Film in zweierlei Hinsicht: Einerseits existieren ihre Arbeiten als in der Natur geschaffene Werke, die sich allm├Ąhlich ver├Ąndern und verschwinden, andererseits ├╝berdauern sie als von ihr konzipierte bewegte und unbewegte Bilder. Verbindendes Element ist der immer wiederkehrende Einsatz der abstrahierten weiblichen Gestalt im Dialog mit der sie umgebenden Natur ÔÇô nicht zuletzt, um die Trennung zwischen Natur und K├Ârper infrage zu stellen. Das Werk ├╝berschreitet viele Grenzen, einschlie├člich geografischer und politischer R├Ąume und der Erforschung von Geschichte, Geschlecht und Kultur.
    Eine Ausstellung in Kooperation mit der Katherine E. Nash Gallery an der University of Minnesota, kuratiert von Lynn Lukkas und Howard Oransky.
    ├ľffnungszeiten ab 20. April 2018:
    Mittwoch bis Montag 10:00 ÔÇô 19:00 (Dienstag geschlossen)
    Eintritt: Regul├Ąr 9 Euro, erm├Ą├čigt 6 Euro. Freier Eintritt bis 16 Jahre.
    Weitere Informationen und Tickets unter: www.gropiusbau.de
    Veranstaltungsort: Martin-Gropius-Bau
    Niederkirchnerstra├če 7
    10963 Berlin

  • 26. April 2018 ÔÇô 26. August 2018
    Fotoausstellung: "Inge Morath 1923ÔÇô2002. Aus einem fotografischen Kosmos"
    Das Verborgene Museum widmet sich in Zusammenarbeit mit dem FOTOHOF archiv Salzburg dem Werk der Magnum-Fotografin Inge Morath. Sowohl als Dokumentaristin des allt├Ąglichen Lebens wie auch stille Beobachterin, gelang es ihr mit der Kamera weltweit Menschen und Orte in "sentimentaler Z├Ąrtlichkeit" (Arthur Miller) festzuhalten.
    Mit einer Auswahl ihrer K├╝nstlerInnenbildnisse und Reisefotografien u.a. aus Europa, China, Russland, dem Iran und USA begibt sich die Ausstellung auf die Spuren der Fotografin. Neben ihren Arbeiten und denen des ├Âsterreichischen Fotografen Kurt Kaindl, ist in der Ausstellung auch der Dokumentarfilm "Copyright by Inge Morath" zu sehen, den die Filmemacherin Sabine Eckhard 1991 in enger Zusammenarbeit mit der Fotografin konzipiert und gedreht hat.
    Die in Graz 1923 geborene Inge Morath war nach dem Studium zun├Ąchst als Redakteurin f├╝r Magnum t├Ątig, begann gleichzeitig zu fotografieren. 1954 wurde sie von Magnum erstmals zu einer ausgedehnten Reportage-Reise nach Spanien geschickt, ein n├Ąchster Auftrag f├╝hrte sie nach London. Auftr├Ąge aus der Filmindustrie brachten sie zusammen mit Henri Cartier Bresson in die USA, wo sie u.a. 1960 am Set des Films "Misfits - Nicht gesellschaftsf├Ąhig" fotografierte. Das Drehbuch stammte von Arthur Miller, den sie 1962 heiratete.
    Weitere Informationen zur Ausstellung unter:
    www.dasverborgenemuseum.de
    Mehr Informationen zu Inge Morath unter:
    www.ingemorath.org
    www.twitter.com
    www.facebook.com
    Eintritt: 3 Euro, Erm├Ą├čigt 1,50 Euro
    Veranstaltungsort: DAS VERBORGENE MUSEUM
    Dokumentation der Kunst von Frauen e.V.
    Schl├╝terstra├če 70
    10625 Berlin
    ├ľffnungszeiten: Do & Fr 15 ÔÇô 19 Uhr, Sa & So 12 ÔÇô 16 Uhr

  • 27. April bis 21. Juni 2018
    "Spring is Whispering ÔÇô Der Fr├╝hling fl├╝stert"
    Mit Werken der K├╝nstlerin Ay┼če Domeniconi

    "Bei meiner Arbeit lasse ich mich gerne von den Jahreszeiten inspirieren. Der unerm├╝dliche Wechsel von entstehen, reifen, vergehen, sterben und wiederauferstehen fasziniert mich. Nicht nur die Pflanzen, die Farben, das Licht ÔÇô auch die Stimmungen sind immer wieder anders. Meine Ausstellung bei den Frauenkreisen im Fr├╝hjahr 2018 wird die fr├Âhlich hoffnungsvolle Jahreszeit zum Thema haben. Gezeigt werden Malereien auf Leinwand sowie Drucke auf Papier.
    Ayse Domeniconi, geboren in Izmir, T├╝rkei, kam nach Berlin in den 70er Jahren. Sie studierte Malerei in der Julius Hebing Malschule. Ayse lebt heute als freischaffende K├╝nstlerin in Berlin und pendelt zwischen ihrer urspr├╝nglichen und ihrer Wahlheimat.
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin
    Email: kontakt@frauenkreise-berlin.de
    www.frauenkreise-berlin.de
    www.ayse-domeniconi.de

  • 27. April - 27. August 2018
    EVA & ADELE - L┬┤AMOUR DU RISQUE
    EVA & ADELE ÔÇô L┬┤AMOUR DU RISQUE pr├Ąsentiert in einer retrospektiven Gesamtinstallation Werke des K├╝nstler*innenpaares aus den letzten 25 Jahren und erl├Ąutert die konzeptuelle Haltung, sowie ihre Bildwelten.
    Unterschiedlichste Medien wie Zeichnungen, Malerei, Fotografie, Video und Skulptur aus den wichtigsten Werkgruppen, sowie selbstentworfene Kost├╝me und Kost├╝mpl├Ąne, verdeutlichen ihre radikal Grenzen ├╝berschreitende, hoch differenziert ausgearbeitete k├╝nstlerische Existenz. In dieser leben sie selbst ihren Alltag als permanente Performance, die sie aus ihrem Konzept Wherever we are is Museum entwickelt haben. Mit dieser verbindlichen Gemeinschaft zeigen sie - ganz nach dem von ihnen entwickelten Slogan Over the Boundaries of Gender - die Vision einer neuen Rollendefinition auf.
    Der Titel der Ausstellung L┬┤AMOUR DU RISQUE verdeutlicht nicht nur ihre Liebe, sondern auch das gemeinsam getragene Risiko, sich mit dieser Existenz radikal den ├Ąu├čeren und inneren Gefahren bis heute auszusetzen.
    Zur Ausstellung haben EVA & ADELE kleine Geschenkobjekte wie Parfum aus Grasse und Handtaschen kreiert, zudem erscheint ein Katalog und ein umfassendes Begleitprogramm.
    Kuratiert von Heike Fuhlbr├╝gge.
    ├ľffnungszeiten: Mi ÔÇô Mo, 12 ÔÇô 18 Uhr
    Veranstaltungsort: me Collectors Room Berlin / Stiftung Olbricht
    Auguststra├če 68
    10117 Berlin
    www.me-berlin.com

    Suche nach Datum:
    Juni
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 1415 1617
    18 19 20 21 22 2324
    25 26 27 282930
    Heute: 18.06.2018 Morgen: 19.06.2018

      Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember

  • Veranstaltungen in Berlin > Exhibitions Beitrag vom 18.06.2018 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2018 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken