Barfuss in Paris. Ein Film von und mit Fiona Gordon und Dominique Abel. Kinostart: 7. September 2017 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft WOHNE LIEBER UNGEWĂ–HNLICH
AVIVA-Berlin > Aviva - Home AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   JĂĽdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im Juni 2018:

Unsere aktuellen Top - Themen:




 


Veranstaltungen in Berlin:


Women + Work - Veranstaltungen fĂĽr Unternehmerinnen, arbeitslose oder geflĂĽchtete Frauen auf AVIVA-Berlin von Juni bis Oktober 2018. Fortlaufend und tagesaktuell
Weiterbildungsangebote, Berufliche Orientierungskurse, Kongresse, Messen, Seminare und Workshops, TV-Tipps, Vernetzungstreffen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen und Vorträge. Von Frauen für Frauen. In und um Berlin. Veranstaltungen bei Raupe und Schmetterling – Frauen in der Lebensmitte e.V., im FrauenComputerZentrumBerlin, der Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft, der Gründerinnenzentrale, Akelei - Berufswegplanung mit Frauen, das finanzkontor, der BEGINE, dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., von Frauenkreise.

mehr...




 


Literatur:


Monika Sznajderman - Die Pfefferfälscher. Geschichte einer Familie
Das Buch der promovierten Kulturanthropologin und Leiterin des renommierten Verlags Czarne ist eine komplexe Recherche der Vergangenheit im familiären und kollektiven Gedächtnis im von NS-Deutschen besetzten Polen. West-Polen geriet im September 1939 unter deutsche Okkupation, Ost-Polen im Juli 1941. In "Die Pfefferfälscher Geschichte einer Familie" zieht sich ein Erzählstrang durch das gesamte facettenreiche Buch, indem Monika Sznajderman den Lebensweg ihres jüdischen Vaters Marek Sznajderman dessen Stationen Schritt für Schritt nachgeht, und, soweit es noch möglich ist, minutiös erforscht und historisch belegt.

mehr...




 


Public Affairs:


Die meet2respect-Tandemtour am 24. Juni 2018
"Gemeinsam Antisemitismus und Islamfeindlichkeit entgegenlenken": 20 jüdisch-muslimische Tandems mit Vertreter*innen aus Religion, aus zivilgesellschaftlichen Bereichen bis hin zu jüdischen und muslimischen Schüler*innen werden gemeinsam in die Pedale treten und rufen zu Respekt und Toleranz gegenüber Andersgläubigen auf. Alle Berliner*innen können sich auf dem eigenen Fahrrad anschließen und ebenfalls ein Zeichen setzen.

mehr...




 


Women + Work:


Marlies Krämer wird Namenspatin für einen Raum in der Berliner WeiberWirtschaft eG
Bei der diesjährigen Generalversammlung der Frauengenossenschaft WeiberWirtschaft eG, des größten Unternehmerinnen- und Gründerinnenzentrum Europas, ist Marlies Krämer am 9. Juni 2018 für ihr Engagement für die Gleichbehandlung von Männern und Frauen in der Sprache mit der Patinnenschaft für einen Raum geehrt worden.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Das Jüdische Museum Berlin und die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum laden ein zum ersten deutsch-israelischen Symposium zur Provenienzforschung am 18. und 19. Juni 2018
Das Symposium "Geraubte Judaica - Symposium zur Provenienzforschung" gibt in acht Fachvorträgen Einblicke über laufende Forschungsprojekte und methodische Ansätze. Ziel ist es, diesen Forschungszweig der Provenienzforschung weiterzuentwickeln. ForscherInnen aus Israel und Deutschland berichten von ihrem Umgang mit Judaica-Funden und stellen ihre Forschungsergebnisse vor.

mehr...




 


Literatur:


Edith Wharton - Die verborgene Leidenschaft der Lily Bart
Edith Wharton gewann 1920 als erste Frau den Pulitzer Preis für The Age of Innocence und war dreimal für den Literaturnobelpreis nominiert. In ihrer glänzenden Gesellschaftssatire porträtiert die 1862 in New York City geborene amerikanische Schriftstellerin Edith Wharton die Upper Class zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Geld, Oberflächlichkeit und Intrigen bestimmen den Alltag jener, zu denen Lily Bart unbedingt gehören möchte. Doch zu welchem Preis?

mehr...




 


Literatur:


Ahima Beerlage. Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte. Buchpräsentationen am 16. Juni 2018 im Aquarium und am 28. Juni bei Sigrid Grajek in ihrem Salon Wundertüte im Barbische
Aufgewachsen in einem streng katholischen Elternhaus war ihr Coming out alles andere als einfach. In ihren Erinnerungen schildert die Aktivistin, Moderatorin, Queer-Party-Veranstalterin, Autorin und Redakteurin den Prozess vom befreienden Moment im Jahr 1980 über alle Metamorphosen und unterschiedlichste Stationen in ihrem Leben bis heute. Ihr Buch stellt ein individuelles wie gesellschaftlich wertvolles Zeitdokument der Lesbengeschichte aus persönlichster Perspektive dar. Im Interview mit AVIVA spricht Ahima über Etiketten bzw. Label-Schubladen, ihre Motivation, dieses Buch geschrieben zu haben und Visionen für eine gemeinsame, für eine freiere Gesellschaft, in der Ausgrenzungen auch innerhalb der Community endgültig ad acta gelegt werden.

mehr...




 


Interviews:


AVIVA-Interview mit den Organisatorinnen des Barcamp Frauen-Teams Sarah Vespermann und Elisa Gutsche
Über Wünsche und Forderungen für die Umsetzung feministischer Visionen in Politik und Gesellschaft: Elisa Gutsche ist Referentin im Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung und beschäftigt sich mit den verschiedenen Dimensionen von Geschlechtergerechtigkeit. Seit 2011 organisiert sie das Barcamp Frauen. Sarah Vespermann ist promovierte Politologin, arbeitet in der Geschäftsstelle Gleichstellung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung und begleitet das Barcamp seit 2016. Am 23. Juni 2018 startet das 8. Barcamp Frauen diskutieren über 350 Frauen über Feminismus, Politik, Demokratie unter dem Motto "Female Utopia - Bringt Visionen in die Politik!" über die Themen, die uns bewegen.

mehr...




 


Kultur:


AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE. Kinostart 31. Mai 2018, einen Tag nach Agnès Vardas 90. Geburtstag
"Eine neue Art von Bildern zu schaffen" war der große Plan, den die Künstler*innen auf ihrem filmischen Abenteuer mit dem mobilen Fotoautomaten begleitet hat. "Kunst für alle" lautete der Anspruch und Auftrag des ambitionierten Paars: Nouvelle-Vague-Legende, Installationskünstlerin und Filmtheoretikerin Agnès Varda (89) und Streetart-Künstler und Fotograf JR (35) begaben sich in ihrem Roadmovie auf eine künstlerisch-dokumentarische Reise, um Frankreichs Gesichter und Geschichten in überlebensgroßen Bildern festzuhalten und warfen dabei einen gleichsam poetischen wie charmanten Blick auf das Leben.

mehr...




 


Literatur:


Das Tagebuch der Anne Frank - eine Graphic Novel von Ari Folman und David Polonsky
Anne Frank wäre am 12. Juni 2018 neunundachtzig Jahre alt geworden. Zum bundesweiten Anne Frank Tag am 12. Juni 2018 und dem 70. Jahrestag der Erstveröffentlichung ihres berühmt gewordenen Tagebuchs macht AVIVA auf die wunderbar gestaltete gleichnamige Graphic Novel von Ari Folman und David Polonsky aufmerksam. Mit dieser künstlerischen Interpretation des Tagebuchs des am 15. Februar 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen von den Nazis ermordeten 16 jährigen Mädchens haben die Macher des mehrfach ausgezeichneten Films und Buchs "Waltz with Bashir" ein weiteres Stück schmerzhafte Geschichte beeindruckend aufs Papier gebracht.

mehr...




 


Literatur:


Von Berlin nach Los Angeles - die Musikwissenschaftlerin Anneliese Landau. Herausgegeben von Daniela Reinhold im Auftrag der Akademie der KĂĽnste
In ihren autobiographischen Aufzeichnungen berichtet die Musikwissenschaftlerin Anneliese Landau im Alter von 84 Jahren von ihrer großen Karriere in Deutschland, die mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten jäh beendet wurde. Ein Neubeginn in den Vereinigten Staaten gestaltete sich schwer – als Jüdin, und als Frau.

mehr...




 


Women + Work:


Der Journalistinnenbund (jb) ehrt herausragende Kolleginnen. Die jb-Medienpreise in drei Kategorien werden am 30. Juni 2018 in Berlin verliehen
Die ehemalige Hörfunkchefin des BR Mercedes Riederer erhält für ihr Lebenswerk die Hedwig-Dohm-Urkunde. Jenni Roth wird mit dem Courage-Preis für aktuelle Berichterstattung ausgezeichnet. Der diesjährige Marlies-Hesse-Nachwuchspreis des Journalistinnenbunds geht an Barbara Bachmann für ihre Reportage "Sex, Lügen und Youtube". Den zweiten Nachwuchspreis bekommt Autorin Isabell Beer, den dritten Nachwuchspreis die Redakteurin Dinah Riese.

mehr...




 


Public Affairs:


Gemeinsame Pressemitteilung der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und der Gründungsmitglieder des Vereins Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt
Brancheninitiative bringt "Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung" auf den Weg – Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters: Zeit des Schweigens muss vorbei sein! Verbände und Gewerkschaften der Film- und Fernsehbranche haben am 1. Juni 2018 gemeinsam mit Vertretungen der ProduzentInnen, Sender, Theater und Orchester in Deutschland einen Verein als Träger für eine unabhängige Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt gegründet.

mehr...




 


Kultur:


Auf der Suche nach Oum Kulthum - Der neue Film von Shirin Neshat. Kinostart: 07. Juni 2018. Verlosung
Mit ihrem zweiten Spielfilm nähert sich die iranisch-amerikanische Künstlerin, Filmemacherin ("Women without Men", 2009) und Fotografin einer der legendärsten Sängerinnen des 20. Jahrhunderts in der arabischen Welt an: Oum Kulthum. Wegen ihrer besonderen Stimme und unvergesslichen Bühnenauftritte wurde "the voice and face of Egypt" auch als die "Maria Callas des Orients" bezeichnet. Selbst 40 Jahre nach ihrem Tod werden ihre Stücke noch millionenfach gehört. AVIVA verlost 3x2 Kino-Freikarten

mehr...




 


Kultur:


Zwei Ausstellungen im n.b.k - VALIE EXPORT, 9. Juni – 12. August 2018 / Alicja Kwade, 12. Juni bis 10. August 2018 und Performance von Peaches am 12. August 2018
Der Neue Berliner Kunstverein (n.b.k.), Ort zeitgenössischer Kunst- und Diskursproduktion, widmet der österreichischen Künstlerin VALIE EXPORT mit "Forschung – Archiv – Werk" die erste repräsentative Ausstellung von Werken und Archivalien in einer deutschen Institution seit 15 Jahren. Die 1979 in Kattowitz (Polen) geborene Künstlerin Alicja Kwade zeigt mit "Being ..." eine Werkreihe ihrer intensiv Auseinandersetzung mit Briefen realer wie fiktiver Personen.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Save the date: Jüdischer Zukunftskongress in Berlin, 5. ‒ 11. November 2018
"Berlins dynamische jüdische Gemeinschaft erinnert sich für die Zukunft". Dazu die Initiator*innen: "Gemeinsam wollen wir dem Thema ´Erinnern´ eine neue gesellschaftliche, religiöse und kulturelle gestalterische Komponente verleihen und so in die Zukunft weisen."

mehr...




 


Public Affairs:


Pro-Choice geht weiter. Kundgebung gegen die Illegalisierung von SchwangerschaftsabbrĂĽchen am 29. Mai 2018
Irland wählt Pro-Choice, das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung fordert: Weg mit 219a! Gewalt gegen Ärzt*innen und hilfesuchende Frauen nimmt zu. Infos und Hinweise zu Initiativen sowie zur Unterzeichnung der Bündniserklärung gibt es hier auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Magda Albrecht - Fa(t)shonista. Rund und glĂĽcklich durchs Leben. Buchvorstellung und Diskussion am 22. Juni 2018 im Buchladen Eisenherz
"Mein Fett ist politisch" bringt es die Aktivistin, Journalistin und Bloggerin auf den Punkt. Im Blog "Mädchenmannschaft" meldet sie sich scharfzüngig und klar zu Fatshaming und fetter Selbstbestimmung zu Wort, hält Vorträge und gibt Workshops zu Queer-Feminismus und Körpernormen. Für AVIVA-Berlin hat sie 2015 die Studie bzw. das Buch von Eva Barlösius – "Dicksein. Wenn der Körper das Verhältnis zur Gesellschaft bestimmt" rezensiert. Jetzt durchleuchtet sie in ihrem Buch neben eigenen Erfahrungen auch Diätmythen, Gesundheitszwänge und Modewüsten, die den Alltag von Dicken verdüstern und bietet fette Lebenslust als Gegenrezept.

mehr...




 


Kultur:


The Poetess. Dokumentarfilm von Stefanie Brockhaus und Andreas Wolff. Kinostart am 31. Mai 2018
Hissa Hilal schaffte es als erste weibliche Dichterin in das von 75 Millionen Zuschauer*innen gesehene Finale der arabischen Reality-TV-Show "Million´s Poet". Der Dokumentarfilm begleitet die selbstbewusste Frau mit der eindrucksvollen Stimme durch das patriarchal geprägte Saudi-Arabien und lässt sie von ihrem Leben zwischen...

mehr...




 


Literatur:


Gabriel Berger - Der Kutscher und der Gestapo-Mann. Berichte jĂĽdischer Augenzeugen der NS-Herrschaft im besetzten Polen in der Region TarnĂłw
Gabriel Berger hat sich der Aufgabe gestellt, unmittelbar nach Kriegsende entstandene ZeugInnenberichte in polnischen Archiven zu sichten und ins Deutsche zu übersetzen. Eine ergreifende Dokumentation über die Vernichtung polnischer Juden und Jüdinnen in der Stadt Tarnów, einst die drittgrößte jüdische Gemeinschaft im ostpolnischen Galizien, und ihrer Umgebung. Diese AugenzeugInnenberichte werden zum ersten Mal veröffentlicht und sind angesichts der Kontroverse um das neue polnische "Holocaust-Gesetz" ein brisantes Thema.

mehr...




 


Literatur:


Emily Ruskovich - Idaho
Ein Wald im Nordwesten der USA. Ein Elternpaar belädt seinen Pickup mit Holz für den Winter. Ihre beiden Töchter spielen im Wald. Kurze Zeit später ist die ältere der beiden verschwunden, die jüngere von ihrer Mutter mit einer Axt erschlagen. Dieses Buch einen Krimi zu nennen, wäre tiefstes Understatement.

mehr...




 


Interviews:


Interview vom Nürnberger Versicherungscup 2018 mit Andrea Petković
Die gebürtige Jugoslawin war lange Zeit die beste deutsche Tennisspielerin und begeistert mit ihrer extrovertierten Art Fans weltweit. 2009 gewann sie ihren ersten Titel auf der WTA Tour. Fünf weitere folgten bislang, jedoch auch zahlreiche teilweise monatelange Verletzungspausen. Am Rande des Nürnberger Versicherungscups vom 20. bis 26. Mai 2018 sprach Petković über ihre Kolumne "30–LOVE" im SZ-Magazin, Erfolgsdruck und ihr Leben mit und nach dem Tennis.

mehr...




 


Women + Work:


Save the date: 8. Barcamp Frauen
Am 23. Juni 2018 startet das 8. Barcamp Frauen. Unter dem Motto "Female Utopia - Bringt Visionen in die Politik!" diskutieren in Berlin ĂĽber 350 Frauen ĂĽber Feminismus, Politik, Demokratie und die Themen, die uns bewegen. Alle Infos dazu, wie das Barcamp funktioniert, zu den Barcamp Frauen, und zur Anmeldung hier auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Verena Boos - Kirchberg
Jedes Jahr am 10. Mai wird mit dem "Tag gegen den Schlaganfall" an eine Krankheit erinnert, der die mehrfach ausgezeichnete Schriftstellerin, Historikerin und freie Redakteurin Verena Boos ("Blutorangen") ihren zweiten Roman gewidmet hat. Anhand des Bruchs in der Lebensplanung der Wissenschaftlerin Hanna erzählt sie einfühlsam und schnörkellos...

mehr...




 


Music:


Nitsan Bernstein - Hebrew Accent
Mit ihrem ersten Soloalbum schenkt uns die in Israel geborene Singer-Songwriterin, Schauspielerin und PerformancekĂĽnstlerin Nitsan Bernstein ein facettenreiches und trilinguales Konglomerat aus Elementen des Jazz, Soul und Cabaret, darunter "The 3rd Generation Cabaret".

mehr...




 


Sport:


Karolína Plíšková gewinnt als erste Tschechin beim Porsche Tennis Grand Prix 2018 in Stuttgart
Die 26-Jährige bezwingt im Duell zweier starker Aufschlägerinnen CoCo Vandeweghe und sichert sich den Siegerinnen-Porsche. Anna-Lena Grönefeld im Doppel erfolgreich. Kerber gibt verletzt auf.

mehr...




 


Literatur:


Anna Hess - Briefe einer jĂĽdischen Hamburgerin an ihre Tochter in Buenos Aires von 1937 bis 1943. Herausgegeben von Madelaine Linden, der Urenkelin der in Theresienstadt ermordeten Anna Hess
Das Trauma lastet schwer auf der Familie: während die Tochter mit Mann und Kindern nach Argentinien emigriert, bleibt die jüdische Mutter in Deutschland zurück. Ihre Briefe berichten vom Alltag in einer sie immer schwerer belastenden und bedrohenden Gesellschaft.

mehr...




 


Kultur:


Der Buchladen der Florence Green - Regie und Drehbuch Isabel Coixet nach dem gleichnamigen Roman von Penelope Fitzgerald, Kinostart am 10. Mai 2018
Mit der Verfilmung von Penelope Fitzgeralds 1978 erschienenen, für den Booker Prize nominierten Roman "Die Buchhandlung" gelingt der Drehbuchautorin und Regisseurin Isabel Coixet eine charmante und sozialkritische Entfaltung der literarischen Vorlage. Die Berlinale präsentierte die Geschichte um britische Klassengrenzen und die Verwirklichung des Lebenstraums der Florence Green 2018 in der Special Gala. AVIVA verlost 1 x 2 Freikarten, 1 Buch und 1 Stoffbeutel

mehr...




 


Literatur:


Dava Sobel - Das Glas-Universum. Wie die Frauen die Sterne entdeckten
"Langperiodische Veränderliche", "Spektralserie", "Pekuliarobjekte", "Cepheiden" oder "Wasserstofflinienalphabet" sind für Sie Fremdwörter? Nach der Lektüre von "Glas-Universum" der Wissenschaftsredakteurin der New York Times, Dava Sobel, nicht mehr!

mehr...




 


Jüdisches Leben:


No Fake Jews! Das 24. JĂĽdische Filmfestival Berlin & Brandenburg
Save the date: Vom 26. Juni bis 5. Juli 2018 bringt das JFBB unter dem Motto "NO FAKE JEWS" das Neueste, Beste und Interessanteste des weltweiten jüdischen Films sowie die Höhepunkte des israelischen Kinos nach Deutschland. Die Sonderreihe stellt in diesem Jahr Hedy Lamarr, Hollywood-Star und Erfinderin, in den Fokus. Außerdem: Das JFBB legt anlässlich des 70. Jahrestags der Staatsgründung Israels im Jahr 1948 in seinem diesjährigen Programm einen Schwerpunkt auf das aktuelle israelische Kino und Serienschaffen.

mehr...




 


Kultur:


ELEANOR & COLETTE. Kinostart: 3. Mai 2018
Ein gut recherchierter und emotionaler Film über zwei starke Frauen in den USA der 1980er Jahre, die sich gemeinsam in einem bahnbrechenden Bürger*innenrechtsfall dem Establishment der Pharmaindustrie und Ärzt*innen widersetzen und für das Mitbestimmungsrecht bei der Behandlung insbesondere psychisch Kranker Patient*innen kämpften. Ein Meilenstein der medizinisch-juristischen Geschichtsschreibung und die Geschichte einer intensiven Freundschaft zwischen der an paranoider Schizophrenie leidenden Patientin Eleanor Riese (Helena Bonham Carter) und ihrer Anwältin Colette Hughes (Hilary Swank). AVIVA verlost 3x2 Kinokartengutscheine

mehr...




 


Literatur:


Barbara Hammer - Evidentiary Bodies
Die Retrospektive im Leslie-Lohman Museum of Gay and Lesbian zeigte vom 7. Oktober 2017 bis 28. Januar 2018 bekannte sowie bislang unbekannte Arbeiten der vielfach preisgekrönten, feministischen Künstlerin Barbara Hammer, die als eine der Pionierinnen des lesbischen Dokumentar- und Experimentalfilms gilt. Auch der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung bildet die enorme Bandbreite ihrer Arbeiten ab und macht ihre eminente Bedeutung für die queere Künstler_innenszene in Wort und Bild deutlich.

mehr...




 


Literatur:


Thomas Sparr. Grunewald im Orient. Das deutsch-jĂĽdische Jerusalem
Rechavia. Ein kleiner Stadtteil in Jerusalem, in dem sich vor allem deutsche Juden und Jüdinnen aus Berlin ab den 1920er Jahren ansiedelten und das fortführten, was sie in Deutschland nicht mehr wollten und später nicht mehr durften. In dem neuen Viertel entstand...

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


JĂĽdisches Leben im Juni 2018 in Berlin und Potsdam
Mazal Tov - Das JĂĽdische Berlin pulsiert! Auf AVIVA-Berlin informieren wir Sie ĂĽber die Vielfalt aktueller Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte, Filme, Debatten, Ausstellungen und Tagungen.

mehr...




 


Kultur:


Monika Hauser - Ein Porträt. Frauenrechte sind Menschenrechte. Kinostart: 3. Mai 2018
Monika Hauser, Gründerin von medica mondiale und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, beschreibt in diesem Dokumentarfilm-Portrait von Evi Oberkofler und Edith Eisenstecken, wie sie zur Kämpferin für die weltweiten Menschenrechte von Frauen wurde. Ihr Engagement im Bosnienkrieg, ihre Kindheit in...

mehr...




 


Literatur:


Alma M. Karlin - Ein Mensch wird. Auf dem Weg zur Weltreisenden. Lesung am 17. Juni 2018 in Potsdam
Eine Frau, die mehr als zehn Sprachen spricht, eine Frau, die die berühmteste Reiseschriftstellerin zwischen den beiden Weltkriegen wird. Eine Frau, die halbseitig gelähmt auf die Welt kommt und ein Leben in Einsamkeit lernt. In ihrer schonungslosen Autobiographie ihrer ersten 30 Jahre nimmt uns Alma Karlin mit auf eine harte Lebensreise.

mehr...




 


Kultur:


Louise Bourgeois - The Empty House
Die Ausstellung vom 21. April – 29. Juli 2018 im Schinkel Pavillon zeigt einige der komplexesten Werke der Künstlerin, darunter Skulpturen und Aquarelle, oder die "sack forms", die Bourgeois seit 1991 anfertigte. Louise Bourgeois war Pionierin der Installation, Wegbereiterin einer feministischen Kunst, Vorbild für Generationen von KünstlerInnen – eine der mutigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.

mehr...




 


Literatur:


Carry Ulreich - Nachts träum ich vom Frieden. Tagebuch 1941 bis 1945
Das bewegende Zeugnis einer jüdischen Heranwachsenden, die den Krieg zusammen mit ihrer älteren Schwester und den Eltern in einem Versteck in Rotterdam überlebte, weil sie eine befreundete katholische Familie schützte. Das junge Mädchen schildert in ihrem Tagebuch den Alltag dieser Zeit, beschreibt die Beziehungen zwischen den Versteckten und denen, die sie aufnahmen. Ihr Überleben führte sie 1946 nach Jerusalem. Heute lebt sie mit ihrer vielköpfigen Familie in Tel Aviv. Familie Zijlmans wurde in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem als "Gerechte unter den Völkern" geehrt.

mehr...




 


Literatur:


Celeste Ng - Kleine Feuer ĂĽberall
In ihrem zweiten Roman nimmt die chinesisch-amerikanische Schriftstellerin Celeste Ng ("Was ich euch nicht erzählte") das Leben in Shaker Heights in den Blickpunkt, einer exakt geplanten und geregelten Gemeinde in Ohio. Ein Feuer zerstört das Haus einer Familie und beleuchtet alle darunter liegenden Konflikte.

mehr...




 


Kultur:


achtung berlin – new berlin film award - Der AVIVA-Rückblick
Am Ende einer Woche turbulenten Filmfestivals (11. bis 18. April 2018), auf dem nicht nur Filme zu sehen waren, stehen nun die PreisträgerInnen fest. Ganz großer Abräumer war die Tragikomödie von Lucia Chiarla "Reise nach Jerusalem", der als bester Spielfilm ausgezeichnet wurde. Eva Löbau wurde für ihre Darstellung der Alice als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Mehr zum Festival, den RegisseurInnen und PreisträgerInnen auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Barbara LĂĽdde und Judit Vetter - Our Piece of Punk. Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen
Vor mehr als 25 Jahren erschien "Riot Grrrl Revisited”, das Manifest der feministischen Bewegung, die aus Punk entstanden war und die männliche Dominanz in der Szene aufbrechen wollte – was ist heutzutage und hierzulande aus den Riot Girls geworden?

mehr...




 


Public Affairs:


Bericht antisemitischer Vorfälle in Berlin 2017 vorgelegt: Anzahl der Vorfälle bedenklich
Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS) legte am 18. April 2018, ihren Bericht antisemitischer Vorfälle für das vergangene Jahr vor. Für 2017 hat RIAS insgesamt 947 antisemitische Vorfälle in Berlin erfasst. Im Jahr 2016 wurden 470 antisemitische Vorfälle in Berlin registriert, im Jahr 2015 waren es 405 Fälle.

mehr...




 


Literatur:


Pénélope Bagieu - Unerschrocken. Fünfzehn Porträts außergewöhnlicher Frauen
In einem hinreißenden Comic-Buch stellt uns die französische Cartoonistin, Comickünstlerin und Illustratorin Pénélope Bagieu 15 unerschrockene Frauen vor. Mit viel Humor und treffenden Zeichnungen zaubert sie auf wenigen Seiten das Leben und die erstaunlichen Taten sehr unterschiedlicher Frauen aufs Papier.

mehr...




 


Sport:


Die Weltranglisten-Erste Simona Halep führt das hochkarätige Starterinnenfeld beim Porsche Tennis Grand Prix 2018 in Stuttgart an
Neben der Rumänin haben 14 weitere Spielerinnen aus den Top 20 für Deutschlands ältestes WTA-Turnier (vom 23. bis 29. April 2018) gemeldet. Görges und Kerber direkt qualifiziert, Wildcards für Siegemund sowie Sharapova.

mehr...




 


Public Affairs:


Dringend UnterstĂĽtzung gesucht fĂĽr Space2groW: Familienplanung und Frauengesundheit von geflĂĽchteten Frauen* fĂĽr geflĂĽchtete Frauen*
Projektleiterin und –Entwicklerin von Space2groW ist Anab Mohamud, die 2014 allein aus Somalia nach Deutschland geflüchtet ist. Ihre Co-Trainerin Zeina Massaad kommt aus Syrien. Das Projekt Space2groW ist für den deutschen Integrationspreis nominiert. In diesem Rahmen nimmt es bis zum 09. Mai 2018 auf Startnext am Crowdfundingwettbewerb teil. Das Projekt braucht Unterstützung, jetzt und in Zukunft. Getragen wird "Space2groW" von den "Frauenkreisen", ein seit 1992 vom Land Berlin gefördertes Projekt in Berlin-Mitte.

mehr...




 


Literatur:


Ella Blix - Der Schein
Fast 500 Seiten Hochspannung erzeugt der Roman des Autorinnenduos Tania Witte und Antje Wagner. Ella Blix, so das Pseudonym der beiden, hat einen atemlosen, geheimnisvollen und sensiblen Jugendroman mit tollen Ingredienzien geschrieben: eine eingeschworene Clique in einem Internat, eine Ostseeinsel und ein dunkles Schiff am Horizont.

mehr...




 


Public Affairs:


Der Zornige Kaktus. TERRE DES FEMMES vergibt zum vierten Mal den Negativ-Preis fĂĽr frauenfeindliche Werbung. Aufruf zu Einreichungen
NEIN zu frauenfeindlicher Werbung! Ihre Hinweise können ab dem 16. April bis zum 24. Juni 2018 (00:00 Uhr) in Form von Fotos oder Links zugesendet werden. Wichtig: Es muss sich um Werbung aus dem Jahr 2018 handeln. Informationen zur Einreichung und zum Hintergrund hier auf AVIVA-Berlin

mehr...




 


Literatur:


Sasha Marianna Salzmann - AuĂźer sich
Der Debutroman von Sasha Marianna Salzmann, Theaterautorin, Essayistin und Dramaturgin, gefeierte Hausautorin des Berliner Maxim-Gorki Theaters, hat autobiographische Züge. Ihre Hauptfigur Ali/Alissa/Anton sucht nach ihrer Identität auf allen Ebenen, u.a. Herkunft, Heimat, Geschlecht.

mehr...




 


Literatur:


Emma Glass - Peach. Buchrezension und Impressionen der Lesung am 20. März 2018 in der Kulturbrauerei Berlin
Peach ist etwas Unausprechliches zugestoĂźen. In ihrer packenden Novelle findet die DebĂĽtantin Emma Glass Worte fĂĽr den gewaltsamen Ăśbergriff, der Peach widerfahren ist. In starker und brutaler Sprache werden Bilder ĂĽber das schmerzhafte Danach erschreckend greifbar erzeugt und lassen die Leserin nicht mehr los...

mehr...




 


Interviews:


Interview with Mira Magén. Lesung/Gespräch mit Mira Magén am 11.04.2018 im Rahmen der Deutsch-israelischen Literaturtage 2018
"Fair enough? What is fair?" lautet das Motto der Deutsch-israelischen Literaturtage 2018. Mira Magéns Vorrat an Geschichten ist unerschöpflich und ihre Kunst als Erzählerin ("Zuversicht", "Zu blaue Augen", "Wodka und Brot", "Als ihre Engel schliefen", "Die Zeit wird es zeigen") uneinholbar, wenn es darum geht, die Fähigkeit des Menschen zu beschreiben, sich seiner Kräfte zu besinnen und immer weiter zu leben. AVIVA-Berlin hat Mira Magén zu Literatur und Politik interviewt.

mehr...




 


Interviews:


Interview with Sarit Yishai-Levi. Lesung/Gespräch mit Sarit Yishai-Levi am 15. April 2018 im Rahmen der Deutsch-Israelischen Literaturtage 2018
"Fair enough? What is fair?" lautet das Motto der Deutsch-Israelischen Literaturtage 2018. In ihrem erfolgreichen und mehrfach ausgezeichneten Debütroman "Die Schönheitskönigin von Jerusalem" erzählte die Schauspielerin und Journalistin die Geschichte einer seit Jahrhunderten in Jerusalem ansässigen sephardischen Familie. AVIVA-Berlin hat Sarit Yishai-Levi zu Literatur und Politik, zu Chancengleichheit, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit interviewt.

mehr...




 


Women + Work:


Verleihung der 13. Victress Awards am 9. April 2018 in Berlin
Im Rahmen einer glanzvollen Gala wurden die Preise an herausragende Frauen verliehen, die als eindrucksvolle Vorbilder beweisen, dass Erfolg, Leadership und Familie vereinbar sind. Die Gewinnerinnen: Sabine Aurélia (Victress of The Year Award 2018), Katharina Jünger (Victress Vital Award), Christina Grätz (Victress Sustainability Award), Alexandra Knauer (Victress Succession Award), Ann-Katrin Reuel (Heidi Hetzer Future Victress Award) und Laila Noor (Victress International Award)

mehr...




 


Literatur:


Elena Passarello - BerĂĽhmte Tiere der Menschheitsgeschichte
Die US-amerikanische Schriftstellerin und Schauspielerin Elena Passarello stellt in ihrer neuen Essaysammlung ein Bestiarium im besten Sinne des Wortes zusammen: eine Tierdichtung voller Klugheit und ĂĽberbordender Phantasie, die unglaublich akkurat recherchiert wurde.

mehr...




 


Kultur:


3 Tage in Quiberon - Drehbuch und Regie Emily Atef. Kinostart am 12. April 2018
Sie interessiere sich für Frauen in Krisenmomenten, sagt Regisseurin und Drehbuchautorin Emily Atef. Entsprechend aufmerksam verfilmte sie nun Romy Schneiders letztes großes Interview, das diese im Frühjahr 1981 dem Magazin "Stern" gab. Seine Weltpremiere…AVIVA verlost 2x2 Kinotickets und 2x den Bildband "Romy Schneider – Film für Film" (Verlag Schirmer/Mosel)

mehr...




 


Kultur:


Fotoausstellung INGE MORATH: 1923-2002 - Aus einem fotografischen Kosmos. Vom 26. April bis 26. August 2018. Eröffnung 25. April 2018, 19 Uhr
Das Verborgene Museum widmet sich in Zusammenarbeit mit dem FOTOHOF archiv Salzburg den Arbeiten der Österreichischen Fotografin Inge Morath. Sie war Dokumentaristin sowohl des alltäglichen Lebens, als auch eines "müden Hollywoods". Ihr gelang es, weltweit Menschen und Orte in "sentimentaler Zärtlichkeit" (Arthur Miller) mit der Kamera festzuhalten. Bekannt machte die Magnum-Fotografin vor allem ihre Reportage über die Situation von Angehörigen von heimkehrenden Kriegsgefangenen und ihre Porträts berühmter Persönlichkeiten wie Audrey Hepburn, Burt Lancaster und Marilyn Monroe.

mehr...




 


Literatur:


Hannah Arendt: Wie ich einmal ohne Dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen. Briefwechsel mit den Freundinnen Charlotte Beradt, Rose Feitelson, Hilde Fränkel, Anne Weil und Helen Wolff
Die beiden langjährigen Arendt-Forscherinnen Ingeborg Nordmann und Ursula Ludz haben einen weiteren Band mit Briefen von und an Hannah Arendt herausgegeben. Diesmal geht es um fünf Freundinnen, denen Arendt auf unterschiedliche Art nahe stand: Charlotte Beradt, Rose Feitelson, Hilde Fränkel, Anne Weil und Helen Wolff

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


Exhibitions, Art Events und TV-Tipps - von Frauen in Berlin - von Juni bis August 2018
Ein Kunstjahr voll Frauen, Kunst und Kultur! Hier finden Sie einen Ăśberblick ĂĽber Ausstellungen von etablierten ebenso wie noch unbekannten KĂĽnstlerinnen in Berlin.

mehr...




 


Veranstaltungen in Berlin:


Lesungen und Talks im Juni, Juli und August 2018 in Berlin und Potsdam
Vorlesen lassen statt selber lesen - hier können Sie sich in den nächsten Wochen zurücklehnen und lauschen. Und hinterher vielleicht noch mit den Autorinnen ins Gespräch kommen und selbst einen Blick ins Buch werfen.

mehr...




 


Literatur:


Catherine Millet - Traumhafte Kindheit
2001 erlangte Catherine Millet mit ihrem autobiographischen Buch "Das sexuelle Leben der Catherine M." einen weltweiten Skandalerfolg. Seitdem ist es um die renommierte französische Kunstkritikerin nicht stiller geworden - gerade erst polarisierte sie in der #Metoo-Debatte, als sie es bedauerte, …

mehr...




 


Literatur:


Toni Morrison - Die Herkunft der Anderen. Ăśber Rasse, Rassismus und Literatur
Aktueller denn je präsentieren sich die Essays der afroamerikanischen Schriftstellerin Toni Morrison. Ausgrenzung und das Definieren von Anderssein sind Themen, die nicht nur in den USA eine gefährliche Brisanz haben. Wer gehört dazu und wer nicht? Warum scheint der Mensch das Konzept der "anderen" zu brauchen?

mehr...




 


Literatur:


Bittere Bonbons - Georgische Geschichten. Erzählungen
Die Herausgeberin Rachel Gratzfeld gibt die Bühne frei für 13 georgische Autorinnen der jüngeren Generation, die es unbedingt zu entdecken gilt! Ihre Kurzgeschichten sind in manchen Fällen bereits bestehenden (und zum Teil erfolgreichen) Romanen entnommen, oder sind eigens für diese Sammlung entstanden ...

mehr...




 


Music:


Meshell Ndegeocello - Ventriloquism
2017 sang Meshell Ndegeocello auf Ibeyis Album "Ash" mit, jetzt veröffentlicht die Künstlerin ein Album mit Coverversionen – was allerdings keine Notlösung, sondern Programm ist. Mit "Ventriloquism" setzt Meshell Ndegeocello Künstlern und Künstlerinnen of Colour ein sensibles und selbstbewusstes Denkmal.

mehr...




 


Literatur:


The Green Lie - Die grüne Lüge. Buch Kathrin Hartmann, Dokumentarfilm Werner Boote unter Beteiligung von Kathrin Hartmann, Kinostart: 22. März 2018
Dem Greenwashing der großen Konzerne, die Nachhaltigkeit versprechen und dabei Menschenrechte verletzen, gehen Autorin Kathrin Hartmann und Regisseur Werner Boote gemeinsam auf den Grund. Der Dokumentarfilm über falsche Produktversprechen und untätige Politiker*innen hatte auf der 68. Berlinale seine Welturaufführung. Inhaltlich...

mehr...




 


Literatur:


Gertrude Pressburger und Marlene Groihofer - Gelebt, erlebt, ĂĽberlebt
Sie hat Auschwitz überlebt – als einzige ihrer Familie kehrte Gertrude Pressburger 1947 nach Wien zurück. Im Alter von 90 Jahren erzählte die Zeitzeugin erstmals in einem Radio-Interview von ihrem Schicksal und appelliert mit ihrem YouTube Video "Meine letzte Bundestagswahl" insbesondere an die Jugend, sich politisch zu bilden und Rechtsextremismus entschieden entgegenzutreten.

mehr...




 


Literatur:


Sandra Richter - Eine Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur
Sandra Richter, Professorin für deutsche Literatur, verspricht in ihrem Kompendium eine Darstellung von eintausend Jahren Literaturgeschichte. Aber gelingt ihr auch dieses große Unterfangen? Auf dem Umschlagbild des dicken Wälzers sind siebzehn Persönlichkeiten bzw. literarische Figuren abgebildet (zuzüglich des Eisbären Knut), wovon gerade einmal vier Frauen sind (Nelly Sachs, Bettina von Arnim, Herta Müller und Lotte aus Goethes Werther). "Im Land von Goethe & Schiller" wird also immer noch...

mehr...




 


Literatur:


Margret Greiner - Margaret Stonborough-Wittgenstein. Grande Dame der Wiener Moderne
Die Germanistin, Schriftstellerin und Publizistin Margret Greiner schrieb neben ihrer Biographie über Charlotte Salomon ("Es ist mein ganzes Leben") bereits über eine weitere prominente "Dame" der Wiener Gesellschaft um 1900, die Roman-Biographie "Auf Freiheit zugeschnitten. Emilie Flöge. Modeschöpferin und Gefährtin Gustav Klimts". Im März 2018 veröffentlichte sie nun ein Buch über eine weitere Wiener "Dame": Margaret Stonborough, geborene Wittgenstein.

mehr...




 


Music:


Holly Miranda – Mutual Horse
Dass sie ihre Gesangskarriere im Kirchenchor begonnen hat, hört man Holly Mirandas Songs nicht wirklich an – auf ihrem neuen Album herrscht verspieltes Songwriting statt sakraler Ernsthaftigkeit vor..

mehr...




 


Literatur:


Wirf deine Angst in die Luft - Die Poesie der Rose Ausländer
Das Hörbuch, eine Symbiose aus Lyrik und Musik, gelesen von Alicia Fassel und mit Musik von Jan Rohlfing, wird ergänzt durch seltene Original-Aufnahmen Rose Ausländers selbst. Aufgenommen wurden sie 1976 und 1977 in ihrem Refugium im Nelly-Sachs-Haus in Düsseldorf. Ein 20seitiges Booklet liefert in chronologischer Auflistung die Eckdaten zu der 1901 in Czernowitz geborenen jüdischen Poetin, für die "Schreiben Leben war, Überleben".

mehr...




 


Literatur:


Johanna Romberg - Federnlesen. Vom Glück, Vögel zu beobachten
"Birding" ist das neue Vögelbeobachten! In ihrem spannenden, faszinierenden und ansteckenden Buch unternimmt die mehrfach ausgezeichnete Journalistin Johanna Romberg Streifzüge durch die heimische Vogelwelt und durch ihre Kindheit. Neben dem Staunen steht das Erschrecken darüber, was die Menschheit der Umwelt und damit den Tieren antut.

mehr...




 


Literatur:


Mira Magén – Zuversicht. Lesung/ Gespräch mit Mira Magén am 11.04.2018 im Rahmen der Deutsch-israelischen Literaturtage 2018
Mira Magéns Vorrat an Geschichten ist unerschöpflich und ihre Kunst als Erzählerin uneinholbar, wenn es darum geht, die Fähigkeit des Menschen zu beschreiben, sich seiner Kräfte zu besinnen und immer weiter zu leben. In ihrem Roman "Zuversicht" sucht eine 39 Jahre alte Witwe Zuflucht im Altenheim.

mehr...




 


Literatur:


Ruth KlĂĽger - Gegenwind. Gedichte und Interpretationen
In ihrem 2014 erschienenen Band "Zerreißproben. Kommentierte Gedichte" kommentierte und interpretierte die Lyrikerin und Literaturwissenschaftlerin, gefeierte Autorin, Feministin, Mutter, Großmutter, und Überlebende der Shoa Ruth Klüger ihre eigenen Verse über Gespenster, die sie heimsuchen. In "Gegenwind" deutete sie jeweils ein Gedicht älterer und moderner AutorInnen, von Adelbert von Chamisso bis Jane Hirshfield.

mehr...




 


Literatur:


Claire Horst - Alle Geschichten (er)zählen - Aktivierendes kreatives Schreiben gegen Diskriminierung
Facetten- und kenntnisreich zeigt Claire Horst in ihrem neuen Buch, wie kreatives Schreiben und diskriminierungssensible Bildungsarbeit verbunden werden kann. Mit einer Vielzahl an Ăśbungen fĂĽr die Praxis wendet sich die freie Bildungsreferentin, Schreibtrainerin, DAF-Lehrerin und Autorin informativ, kritisch und kurzweilig an Trainer*innen und Dozent*innen...

mehr...




 


Literatur:


Edith Jacobson – Gefängnisaufzeichnungen. Herausgegeben von Judith Kessler und Roland Kaufhold
Ein Vierteljahrhundert lagen die Aufzeichnungen von Edith Jacobson bei Judith Kessler in der Schublade. Dann endlich fanden die Tagebuchnotizen, Gedichte und Analysen der jüdischen Psychoanalytikerin den Weg in die Öffentlichkeit. Sie erzählen von ...

mehr...




 


Literatur:


Barbara Bišický-Ehrlich – Sag´, dass es dir gut geht. Eine jüdische Familienchronik
Persönliches Erinnern, historische Fakten und gesellschaftspolitisch aufoktroyierte Erinnerungskultur – das sind zwei Facetten eines Andenkens. In der vorliegenden Publikation stehen familiäre Erinnerungen im Fokus.

mehr...




 


Women + Work:


Berliner Frauenpreis 2018 fĂĽr Christine Vogler
Berlins Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat verlieh am 8. März 2018 anlässlich des Empfangs zum Internationalen Frauentag den diesjährigen Berliner Frauenpreis an Frau Christine Vogler, Leiterin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule an der Wannseeschule e.V., Berliner Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende des Bundesverbands Lehrende Gesundheits- und Sozialberufe (BLGS) sowie Vorsitzende des Landespflegerats Berlin-Brandenburg

mehr...




 


Women + Work:


AVIVA-Ăśbersicht: Gedanken und Aktionen zum Internationalen Weltfrauen*tag 2018 und zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland
Frauenpower und Vielfalt PUR: Preisverleihung Berliner Frauenpreis 2018. Berlin Feminist Film Week. Die Internationalistische Frauen*kampf Demo unter dem Motto "Frauen* wollen Revolution!" mit Pro-Choice Block: "Weg mit § 219a. Solidarität mit Polen und Irland. Für ein Informationsrecht für Frauen zum Thema Schwangerschaftsabbruch" sowie Demo zum Internationalen Frauen*kampftag unter dem Motto "Feminismus heißt Widerstand". Kurzfilme gegen Gewalt an Frauen von "medica mondiale". Frauenmärz 2018. Geburtstag bei S.U.S.I. Interkulturelles Frauenzentrum. Feministische Perspektiven auf Frauenrechte in Polen: Vortrag mit Joanna M. Stolarek und Anna Krenz im Frauenzentrum Paula Panke. Die #MeToo Kampagne. Veranstaltung im RuT, Rad und Tat, Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V. In Berlin und weltweit ist viel los am 8. März. Ein Grund zum Feiern. Oder etwa nicht? Statements vom Deutscher Frauenrat, dem Deutschen Juristinnenbund, dem Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung und mehr.

mehr...




 


Kultur:


Das war die 68. Berlinale - Zum 6. Mal erhält eine Regisseurin den Goldenen Bären - die AVIVA-Auswahl der Gewinner*innen und mehr
Die Berlinale bot auch dieses Jahr eine Vielzahl an beeindruckenden Filmen von engagierten Regisseur*innen, die auf ein neugieriges und kritisches Publikum trafen. Mit "Touch Me Not", gewann ein beim Publikum wie auch bei den Kritiker*innen kontrovers diskutierter Film den Goldenen Bären 2018. Mit diesem Regiedebüt der rumänischen Regisseurin Adina Pintilie...

mehr...




 


Music:


Kat Frankie - Bad Behaviour. Live am 11.10.2018 - Köln - Gloria-Theater
Kat Frankie, früher ein Geheimtipp für Anhänger*innen des Singer-Songwriter-Genres, zeigt mit ihrem vierten Soloalbum eine ganz neue Seite ihres musikalischen Könnens. Während sie früher mit überwiegend akustischen Instrumenten wie Gitarre und Piano glänzte und melancholische Stimmung verbreitete, wendet sie sich auf "Bad Behaviour" mehr der Elektronik zu und lässt ihre Stücke …

mehr...




 


Women + Work:


Anne-Klein-Frauenpreis 2018 geht an Jineth Bedoya aus Lima und Mayerlis Angarita Robles aus Kolumbien
Die Jury würdigt mit Jineth Bedoya Lima und Mayerlis Angarita Robles zwei Frauen, die sich für die Rechte von Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten, gegen den Einsatz struktureller sexueller Gewalt gegen Frauen und für Frieden und Aufarbeitung in Kolumbien einsetzen.

mehr...




 


Literatur:


Nina Brochmann und Ellen Støkken Dahl - Viva la Vagina! Alles über das weibliche Geschlecht
Die beiden jungen norwegischen Ärztinnen und Bloggerinnen wollen Fakten auf den Tisch bringen. Schluss mit den im Netz auf Halbwissen kursierenden Theorien über die Abläufe im weiblichen Körper, denen insbesondere jungen Frauen und Mädchen aufsitzen. Der Blog und nun auch dieses Buch sind all denen gewidmet, die dazu tendieren, bei akuten Problemen erst einmal das Internet zu durchforsten oder sich ausschließlich auf Internetforen zu informieren. Die Autorinnen ermutigen ...

mehr...




 


Literatur:


Wiebke Lundius - Die Frauen in der Gruppe 47. Zur Bedeutung der Frauen fĂĽr die Positionierung der Gruppe 47 im literarischen Feld
"Da haben fast nur Männer geredet, sehr, sehr selten, daß Frauen die Stimme erhoben." Die Germanistin Wiebke Lundius untersucht in ihrer Dissertation die Rolle der Frauen in der Gruppe 47, darunter so bekannte Autorinnen wie Elisabeth Borchers, Gabriele Wohmann, Irmgard Keun, Ingeborg Bachmann, Ruth Klüger und Gisela Elsner und findet viele festgeschrieben Rollen. Zwar thematisiert sie auch die unreflektierte Haltung, ja, Abneigung gegenüber der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, eine Kontroverse mit dem Antisemitismus in der Gruppe findet jedoch kaum statt.

mehr...




 


Literatur:


Literatur zum Thema Autismus
Was heißt Wahrnehmungsstörung? Was können Eltern, SpezialistInnen und Betreuungspersonen für einen Menschen mit Wahrnehmungsstörungen tun? Welche Hintergrundinformationen sind hierfür notwendig? Welche Förderoptionen gibt es für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene mit Autismus für TherapeutInnen, Eltern und Betreuungspersonen? Die Autorinnen Lucia Kessler-Kakoulidis, Ulrike Geist und Lena Lache zeigen unterschiedliche Wege auf, um sich einem autistischen Menschen mit Mehrfachbehinderung mit Verständnis anzunähern.

mehr...




 


Sport:


Zahlreiche FrauenfuĂźball-Highlights zum FrĂĽhlingsbeginn 2018
Bei der dritten Auflage des SheBelieves Cup trifft das DFB-Team erneut auf England, Frankreich und Weltmeisterin USA. In Portugal und auf Zypern finden parallel weitere internationale Turniere statt.

mehr...




 


Literatur:


Iris an der Heiden und Prof. Dr. Maria Wersig: Forschungsbericht zur Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland
Fazit: Frauen verdienen weniger, bezahlen aber vielfach für die gleichen Leistungen oder Produkte mehr Geld. Was in den USA schon lange diskutiert wird, wurde nun auch in Deutschland in der bundesweit ersten Studie zu Preisdifferenzierung nach Geschlecht umfassend untersucht. Das IF! Institut für sozioökonomische Forschung analysierte im Frühjahr 2017 im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes das Produkt- und Dienstleistungsangebot in Deutschland nach geschlechtsspezifischen Varianten der gleichen Produkte und Dienstleistungen. Das Resultat der Studie zu "Gender Pricing" bzw. die Preisdifferenzierung nach Geschlecht: HerstellerInnen, HändlerInnen oder DienstleisterInnen veranschlagen oftmals unterschiedliche Preise für Frauen und Männer. Insbesondere für Dienstleistungen müssen Frauen tiefer in die Tasche greifen.

mehr...




 


Literatur:


Elena Ferrante - Die Geschichte des verlorenen Kindes
Der vierte und letzte Band der Neapolitanischen Saga ("Meine geniale Freundin", "Die Geschichte der getrennten Wege" und "Die Geschichte eines neuen Namens") ist das große Finale der Tetralogie, in dem aber nicht alle Fragen geklärt werden.

mehr...




 


Music:


Dita von Teese - Dita von Teese. Lyrics von Amandine de La Richardière
Diese Kooperation hätte wahrlich viel effektheischender ausfallen können – doch Sebastien Tellier und Dita von Teese präsentieren ihr gemeinsames Album sehr dezent und elegant…

mehr...




 


Literatur:


Jesmyn Ward – Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt
Mississippi in einem winzigen Kaff: Eine drogensüchtige Frau packt ihre beiden Kinder und er-fährt die Geschichte der Schwarzen in den Südstaaten. Jesmyn Wards Roman ist ein gewaltiges Buch über Armut und Rassismus, das den National Book Award mehr als verdient hat.

mehr...




 


Literatur:


Susan Neiman - Widerstand der Vernunft. Ein Manifest in postfaktischen Zeiten
Ein Appell an die Vernunft. Die Philosophin, pragmatische Idealistin, Feministin und Direktorin des Einsteinforums in Potsdam, Susan Neiman, ruft gut ein Jahr nach der Amtseinführung Trumps in ihrem aktuellen Buch zu zivilgesellschaftlichem Engagement auf – und äußert darin die Hoffnung für ein demokratisches und freidenkendes Europa. In ihrer akribischen Analyse komplexer Strukturen ...

mehr...




 


Literatur:


Mala Laaser - Karl und Manci
Die Novelle, Ende der 1930er Jahre in der C-V-Zeitung des Central-Vereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens publiziert, erzählt eine "Sachliche Romanze" in den Zeiten der Weltwirtschaftskrise. Die Buchreihe "Fünf. Zwei. Vier. Neun" im Interna Verlag möchte in Vergessenheit geratene AutorInnen und ihre Werke wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen. Mit einem Nachwort von Birgit Böllinger.

mehr...




 


Literatur:


Juli Zeh - Leere Herzen. Lesung und Gespräch, moderiert von Michel Friedman, am 26. April 2018 im Berliner Ensemble
Wo Juli Zeh draufsteht, da ist Erfolg drin. Zumal, wenn es sich um so ein politisch hoch-brisantes Thema des Terrorismus handelt, wie in dem Roman "Leere Herzen". Dabei ist die Autorin unerbittlich gegenĂĽber ihren Figuren und zeichnet sie mit unterkĂĽhlter und sarkastischer Feder.

mehr...




 


Public Affairs:


Gleichstellung im Koalitionsvertrag - eine Querschnittsaufgabe. Stimmen zum Koalitionsvertrag aus Frauensicht
Die Frauenorganisationen der "Berliner Erklärung" tagten am Rande der Koalitionsgespräche. Deutscher Frauenrat und Deutscher Juristinnenbund e.V. begrüßen trotz einiger Kritikpunkte die feste Verankerung von "Gleichstellung als Querschnittsaufgabe". Der Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) kritisiert: "Koalitionsvertrag praktisch ohne Lesben, Schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen. Enttäuschende 180 Seiten ohne klare Vereinbarungen".

mehr...




 


Literatur:


European Maccabi Games Berlin - Europas größtes jüdisches Sportfest. Eine Dokumentation
2.100 TeilnehmerInnen aus 38 Ländern, über 180 Wettkämpfe in 19 Sportarten in nur sieben Turniertagen. Mit den European Maccabi Games im Jahr 2015 kam die größte jüdische Veranstaltung Europas erstmals nach Deutschland, in den Berliner Olympiapark – genau 70 Jahre nach Ende des Holocausts. Für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland und darüber hinaus war das Sportfest Ausdruck...

mehr...




 


Women + Work:


Hatun-SĂĽrĂĽcĂĽ-Preis 2018 und Gedenkveranstaltung zum 13. Todestag von Hatun SĂĽrĂĽcĂĽ am 7. Februar 2018. Benennung der AutobahnbrĂĽcke BAB A 100 in Hatun-SĂĽrĂĽcĂĽ-BrĂĽcke
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus zeichnete am 2. Februar 2018 zum sechsten Mal drei Berliner Projekte und Initiativen mit dem Hatun-Sürücü-Preis aus. 1. PREIS: DONYA – TRANSKULTURELLE MÄDCHEN WG, 2. PREIS: VON MEISTERHAND e.V., 3. PREIS: SCHILLERIA GIRLSCLUB. "Mit dem grünen Preis für die Förderung der Selbstbestimmung von Mädchen und Frauen rücken wir die Menschen in den Vordergrund, die sich oft im Stillen, aber mit Tatkraft und viel Herz für die Selbstbestimmung von Mädchen und jungen Frauen engagieren. Zugleich erinnern wir mit dem Preis an Hatun Sürücü, die am 7. Februar 2005 von einem ihrer Brüder ermordet wurde, weil sie ihr Leben selbstbestimmt und frei führen wollte."

mehr...




 


Sport:


Viel Abwechslung und Spannung beim Budenzauber in Bielefeld, Rauenberg und Potsdam zu Beginn des Jahres 2018
Bei internationalen Hallenturnieren während der Winterpause der Frauenfußball-Bundesliga sichern sich die Teams von Turbine Potsdam und der SGS Essen die Siegerinnen-Pokale.

mehr...




 


Literatur:


Lotte Cohn. Eine schreibende Architektin in Israel. Bd. 1: Ausgewählte Schriften (1934–1982) und Bd. 2: Ausgewählte Briefe (1921–1982). Herausgegeben von Dr. Ines Sonder
Ein Tagebuch hat die deutsch-israelische Architektin und Stadtplanerin Lotte Cohn nicht geführt, dafür aber unzählige Briefe, Nachrufe, Schriften, Pläne und Skizzen hinterlassen. Aus diesem Konvolut hat die Kunsthistorikerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien an der Universität in Potsdam mit dem Forschungsschwerpunkt Architektur- und Kulturgeschichte Israels, Dr. Ines Sonder, diese sorgfältig editiert, deren Werk kuratiert, und damit in Ausstellungen und Publikationen zugänglich gemacht. Erschienen im Neofelis Verlag in der Reihe Jüdische Kulturgeschichte in der Moderne. Ausstellung "FRAU ARCHITEKT – Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architektenberuf" noch bis 8. März 2018, Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M.

mehr...




 


Women + Work:


Pro Quote Film - Filmschaffende Frauen fordern FiftyFifty in der Gesamtheit aller Produktionen
"9 Gewerke, 1 Stimme, 10 Forderungen: Pro Quote Film". Filmschaffende Frauen aller Gewerke schließen sich der Initiative der Regisseurinnen an. Mehr als 1200 Unterstützerinnen aus der Branche haben die Forderung nach einer 50% Quote für die Vergabe von Aufträgen, Fördergeldern und Rollen unterzeichnet. Mehr zu Pro Quote Film, der 10-Punkte-Forderung, weiteren Vorhaben und Mitmach-Möglichkeiten.

mehr...




 


Literatur:


Mo und die Arier. Allein unter Rassisten und Neonazis. Mo Asumang erhält Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur 2018
Die Moderatorin, Schauspielerin und Regisseurin Mo Asumang beschreibt in ihrem Buch – erschreckend hautnah – (und mit "Schalk im Nacken") – ihre Konfrontation mit rechtsradikalen IdeologInnen, MitläuferInnen und HassverkäuferInnen.

mehr...




 


Women + Work:


Terminkoordination für Freelancerinnen - Möglichkeiten und Grenzen des Outsourcings
Während das Outsourcing in vielen Ländern zum Alltag gehört, ist es in Deutschland vergleichsweise noch wenig verbreitet. Die Auslagerung von bestimmten Geschäftsprozessen birgt jedoch die Chance, sich besser auf das Kerngeschäft fokussieren zu können. Gerade Freelancerinnen in kund*innenorientierten Branchen verlieren oft viel Zeit bei Routineaufgaben, während die Hauptarbeit zurück bleibt. Denn Terminkoordination und telefonische Erreichbarkeit sind so wichtig wie zeitintensiv. Daher stellt sich die Frage nach dem Outsourcing dieser Dienstleistungen.

mehr...




 


Music:


Dream Wife - Dream Wife
Kaum zu glauben, aber wahr: Das Trio Dream Wife, Leadsängerin Rakel Mjöll, Gitarristin Alice Go und Bassistin Bella Podpadec, wurde zunächst nur als Uni-Projekt gegründet, um auf die Rolle von Frauen in der Gesellschaft hinzuweisen. Doch die Chemie der drei Musikerinnen war so kraftvoll, dass sie einfach als Band zusammenbleiben mussten…

mehr...




 


Literatur:


Helmut Braun - Rose Ausländer. Der Steinbruch der Wörter
Am 3. Januar 2018 jährte sich der Todestag von Rose Ausländer zum 30. Mal. Aus diesem Anlass erschien im Hentrich & Hentrich Verlag Berlin in der Reihe "Jüdische Miniaturen" eine kleine feine Biographie der deutsch-jüdischen Dichterin, die unverzichtbar ist für das Verständnis ihres Lebens und Werks. Biograph ist der Herausgeber, Verleger, Nachlassverwalter und Weggefährte von Rose Ausländer, Helmut Braun, der anlässlich ihres 20. Todestags im S. Fischer Verlag auch den von AVIVA-Berlin rezensierten Band "Gedichte, kleine Prosa und Materialien aus dem Nachlass" der am 11. Mai 1901 in Czernowitz/Bukowina geborenen Dichterin veröffentlicht hatte.

mehr...




 


Literatur:


Kursbuch 192 - Frauen II
1977 erschien das erste "Kursbuch Frauen" – jetzt, vierzig Jahre später, ein zweites. Was hat sich seit damals verändert, welche Fragestellungen beschäftigen "uns", 2017/18? 1977 war die bundesdeutsche Realität eine andere als heute: Die beiden deutschen Staaten waren getrennt, die BRD durchlebt den "deutschen Herbst", in der DDR werden die Ausreisebedingungen verschärft. Mit der Reform des Eherechts in der BRD wird die sogenannte "Hausfrauenehe" de facto abgeschafft, existiert...

mehr...




 


Literatur:


100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht - und weiter? Herausgegeben von Isabel Rohner und Rebecca Beerheide
Schluss mit den Trippelschritten. Im November 1918 erhielten die Frauen gegen heftige Wiederstände das aktive und passive Wahlrecht. Eine feministische Emanzipationsgeschichte, ein leidenschaftlicher Prozess, der hartnäckig und zäh bis heute weitergeführt wird. Ein perspektivenreicher und politisch brandaktueller Sammelband mit Beiträgen von einflussreichen Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

mehr...

AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE. Kinostart 31. Mai 2018, einen Tag nach Agnès Vardas 90. Geburtstag

. . . . PR . . . .

AUGENBLICKE: GESICHTER EINER REISE
In dem bezaubernden Oscar®-nominierten Roadmovie begibt sich die Nouvelle-Vague-Legende Agnès Varda und der international gefeierte Streetart-Künstler JR auf eine bewegende Reise, um Frankreichs Gesichter und Geschichten in poetischen Bildern festzuhalten.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.facebook.com/Augenblicke.DerFilm


AUF DER SUCHE NACH OUM KULTHUM, Regie: Shirin Neshat. Kinostart: 7. Juni 2018

. . . . PR . . . .

AUF DER SUCHE NACH OUM KULTHUM
Eine großartige filmische Annäherung an eine der herausragendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts in der arabischen Welt. Die ägyptische Sängerin Oum Kulthum wird als "Maria Callas des Orients" gefeiert und hat sich in einer männerdominierten Welt behauptet wie keine vor und kaum eine nach ihr.
Mehr zum Film und der Trailer unter: oumkulthum-derfilm.de und www.facebook.com/NFPKino


Die WunderĂĽbung - Kinostart: 28. Juni 2018

. . . . PR . . . .

Die WunderĂĽbung
Die hinreißende Sommer-Komödie über die desolate, aber nicht hoffnungslose Liebesbeziehung bietet viel Raum zur Identifikation. Großes Schauspielkino mit den großartigen DarstellerInnen Aglaia Szyszkowitz, Devid Striesow und Erwin Steinhauer.
Mehr zum Film und der Trailer unter: wunderuebung-derfilm.de und www.facebook.com/DieWunderuebung.Film


Ahima Beerlage - Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte
»Lesbisch zu sein ist für mich immer subversiv, liebevoll parteilich für Frauen und Feminismus.«
Ahima Beerlage, langjährige Aktivistin, Moderatorin, Queer-Party-Veranstalterin und Autorin, erzählt aus ihrem facettenreichen Leben, in dem eines bei allen Metamorphosen prägend bleibt: ihre lesbische Identität.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Maria by Callas - Kinostart 17. Mai 2018

. . . . PR . . . .

Maria by Callas
Eine Künstlerin auf der Suche nach Vollkommenheit, eine globale Ikone – und zugleich eine Frau, die liebt und der ein unvergleichliches Schicksal beschieden ist: MARIA BY CALLAS erzählt dieses außergewöhnliche Leben aus der Perspektive der Ausnahme-Sopranistin des 20. Jahrhunderts.
Mehr Infos und der Trailer unter:
www.maria-by-callas.de und www.facebook.com


Ein Leben - Kinostart: 24. Mai 2018

. . . . PR . . . .

Ein Leben - Kinostart: 24. Mai 2018
In einer eigenwilligen Adaption des berühmten Romans von Guy de Maupassants UNE VIE erzählt Stéphane Brizé (MADEMOISELLE CHAMBON) mit großer Intensität die zeitlose Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach Liebe.
Ein Biopic mit: Judith Chemla, Jean-Pierre Darroussin, Yolande Moreau, Swann Arlaud, Nina Meurisse, Clotilde Hesme
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/ein-leben


WOHNE LIEBER UNGEWĂ–HNLICH. Kinostart: 17. Mai 2018

. . . . PR . . . .

WOHNE LIEBER UNGEWĂ–HNLICH. Kinostart: 17. Mai 2018
Der Film von Gabriel Julien-Laferrière erzählt die Geschichte eines revolutionären Familienmodells, bei dem die Machtverhältnisse in einer Patchworkfamilie gründlich umgekrempelt werden. In einer Art Staatsstreich gründet sich eine Patchwork-WG von 7 Kindern, bei denen die 8 Erziehungsberechtigten im fröhlichen Wechsel Unterkunft finden. Eine herzhafte Kinokomödie aus Frankreich, die uns aus der Seele zu sprechen und uns geschwisterlich zu stimmen weiß.
Mehr zum Film und der Trailer unter:
www.wohne-lieber-ungewoehnlich.de
und www.facebook.com/wohnelieber
ungewoehnlich



BACK FOR GOOD. Ein Film von Mia Spengler - Kinostart 31. Mai 2018

. . . . PR . . . .

BACK FOR GOOD
Reality-TV-Sternchen Angie muss nach ihrem Drogenentzug zurück zu ihrer Mutter ziehen. Als diese einen Zusammenbruch erleidet, hat Angie plötzlich ihre pubertierende Schwester am Hals, dabei will sie einfach nur wieder zurück ins Fernsehen. Was anfänglich wie eine Katastrophe scheint, wird zur Chance für alle drei Frauen, sich zu transformieren.
Mehr zum Film und der Trailer unter: backforgood-derfilm.de und www.facebook.com/BackforGoodderFilm


Ulrich Alexander Boschwitz, Der Reisende

. . . . PR . . . .

Ulrich Alexander Boschwitz, Der Reisende
Deutschland im November 1938. Otto Silbermanns Verwandte, Freunde und Freundinnen sind verhaftet oder verschwunden. Er selbst versucht, unsichtbar zu bleiben, nimmt Zug um Zug, reist quer durchs Land. Inmitten des Ausnahmezustands. Er beobachtet die GleichgĂĽltigkeit der Masse, das Mitleid einiger Weniger. Und auch die eigene Angst.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.klett-cotta.de


Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann

. . . . PR . . . .

Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann
Gabriel Berger hat sich der Aufgabe gestellt, nach Kriegsende entstandene ZeugInnenberichte in polnischen Archiven zu sichten und ins Deutsche zu übersetzen. Eine ergreifende Dokumentation über die Vernichtung polnischer Juden und Jüdinnen in der Stadt Tarnów, einst die drittgrößte jüdische Gemeinschaft im ostpolnischen Galizien, und ihrer Umgebung.
Lichtig-Verlag, Berlin, Ende April 2018
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de


Berliner Frauenpreis 2018


Preisverleihung durch die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, am Internationalen Frauentag, am 8. März 2018, im Großen Saal des Berliner Rathauses


Bittere Bonbons. Georgische Geschichten. Herausgegeben von Rachel Gratzfeld

. . . . PR . . . .

Bittere Bonbons
"Diese Geschichten von jungen Autorinnen entführen uns in ein Land, das dabei ist, durch seine aufregende, pulsierende Kultur immer mehr in das europäische Bewußtsein zu rücken." (Nino Haratischwili)
Mehr zum Buch und Bestellung unter:
www.editionfuenf.de


ELEANOR & COLETTE. Kinostart 3. Mai 2018

. . . . PR . . . .

ELEANOR & COLETTE
Regisseur Bille August erzählt die wahre Geschichte zweier Frauen und ihres gemeinsamen Kampfes für Gerechtigkeit. Zwei Frauen, die für Selbstbestimmung und Menschlichkeit eintreten –, und die dabei ebenso mitreißend wie inspirierend zeigen, welche Kraft sich dabei entwickeln kann.
In den Hauptrollen begeistern Helena Bonham Carter als Eleanor Riese und Hilary Swank als deren Anwältin Colette Hughes.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
eleanorundcolette-derfilm.de und auf Facebook: www.facebook.com/eleanorundcolette
.film



Laurence Tardieu - So Laut Die Stille. Ăśbersetzt von Kirsten Gleinig

. . . . PR . . . .

Laurence Tardieu - So Laut Die Stille
Frankreich nach Charlie Hebdo: Die Erzählerin bewältigt schreibend den Verlust ihres Kindheitshauses, als sich mit den ersten Anschlägen von Paris alles verändert. Die Sprache selbst wird zur Suche nach der eigenen Freiheit in Zeiten der Angst.
Mehr Infos und Bestellen unter: www.editionfuenf.de


Werbung & Kooperationen
  Raupe und Schmetterling  
  
  Finanzkontor  
  
  FcF Institut  
  
  Paula Panke  
  
  Akelei  
  
Ansprechpartnerinnen

Sind Sie eine VeranstalterIn und wollen gerne Ihren Event im Frauenonline-Magazin AVIVA-Berlin platzieren, dann senden Sie uns eine Mail mit der Presseinformation und einem Foto im Webformat an folgende Adresse: kultur@ oder event@.

Allgemeine Presseinformationen finden erhöhte Aufmerksamkeit unter:
presse@ oder info@.

Sie sind Unternehmer/in und möchten Ihre Dienstleistungen bekannt/er machen. Möchten Sie Informationen zu passgenauen Werbeflächen auf AVIVA-Berlin? Dann setzen Sie sich unter marketing@ mit uns in Verbindung.

Verlage, AutorInnen oder HerausgeberInnen finden kompetentes Gehör unter:
rezension@

Interesse an einem Praktikum bei AVIVA-Berlin? Mailen Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, kurze Arbeitsprobe, Zeugnisse) an: praktikum@.

(@aviva-berlin.de)



  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home