Turbine holt zweiten Titel in sieben Tagen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA - Tipps + Tests



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 31.01.2010


Turbine holt zweiten Titel in sieben Tagen
Sylvia Rochow

Die Potsdamerinnen gewinnen mit einem Sieg gegen Bayern München zum dritten Mal in Folge den DFB-Hallenpokal der Frauen. Der USV Jena belegt überraschend den dritten Platz.




Der 1. FFC Turbine Potsdam bleibt in der Halle das Maß aller Dinge und hat zum dritten Mal in Folge sowie zum fünften Mal insgesamt den DFB-Hallenpokal der Frauen gewonnen. Damit feierte das Team von Trainer Bernd Schröder bereits den zweiten Erfolg binnen sieben Tagen, nachdem die Brandenburgerinnen sich zuvor bereits bei der Veranstaltung "Weltklasse 2010" in Bielefeld-Jöllenbeck durchgesetzt hatten. Im Endspiel stand Turbine dem FC Bayern München gegenüber, der sich im Viertel- und Halbfinale jeweils im Neunmeter-Schießen gegen den 1. FFC Frankfurt sowie die überraschend starken Jenaerinnen durchsetzte.

Neben dem zweiten Platz durften sich die Münchnerinnen über die verdiente Wahl ihrer Torfrau Kathrin Längert zur besten Torhüterin des Hallenpokals freuen. Zur besten Spielerin des Turniers wurde – wie schon in Bielfeld – Lira Bajramaj aus Potsdam gewählt. Die Duisburger Verteidigerin Alexandra Popp sicherte sich mit fünf Treffern die Torschützinnen-Krone.

Enttäuschend verlief das Turnier der zwölf Frauen-Bundesligisten vor allem für Aufsteiger SC Freiburg, der ohne jeglichen Punktgewinn blieb und die Teams von der SG Essen-Schönebeck, Tennis Borussia Berlin sowie dem SC 07 Bad Neuenahr, die in ihren Gruppenspielen allesamt nur einen Zähler holten. DFB- und UEFA-Pokalsieger FCR 2001 Duisburg, der die Vorrunde noch ohne jedes Gegentor abgeschlossen hatte, schied überraschend wie im Vorjahr bereits im Viertelfinale aus.

Der DFB-Hallenpokal fand nach dem Umzug aus Bonn 2010 zum zweiten Mal in der Magdeburger Bördelandhalle statt. In diesem Jahr kamen mehr als 4.300 ZuschauerInnen nach Sachsen-Anhalt und freuten sich neben spannenden Spielen auch über ein attraktives Rahmenprogramm, u.a. mit Autogrammstunden der Nationalspielerinnen.

2011 wird das Turnier auf Termingründen nicht ausgetragen,
da die Bundesliga-Saison aufgrund der WM in Deutschland früher endet und die Winterpause verkürzt ist.


Weitere Infos unter: www.frauenturnier.com und www.dfb.de


AVIVA - Tipps + Tests

Beitrag vom 31.01.2010

Sylvia Rochow