Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Aviva - Home
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor_Banner
AVIVA-Berlin > Aviva - Home AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 

 

AVIVA-Berlin.de im Februar 2019:

Unsere aktuellen Top - Themen:




 


Veranstaltungen in Berlin:


Women + Work - Veranstaltungen für Unternehmerinnen, Freiberuflerinnen, Angestellte, arbeitslose oder geflüchtete Frauen auf AVIVA-Berlin von Februar bis Juni 2019. Fortlaufend und tagesaktuell
Fortbildungen, Seminare und Workshops, Vernetzungstreffen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen und Vorträge, Orientierungskurse. Von Frauen für Frauen. In und um Berlin. Veranstaltungen bei Raupe und Schmetterling - Frauen in der Lebensmitte e.V., im FrauenComputerZentrumBerlin, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Gründerinnenzentrale, Akelei - Berufswegplanung mit Frauen, das finanzkontor Kindler, Korth & Kolleginnen, der BEGINE, dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., von Frauenkreise, Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I., Frauenzentrum Paula Panke, Evas Arche.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Die Stiftung ZURÜCKGEBEN fördert Jüdisches Leben in Deutschland – 2019 erhalten 16 jüdische Frauen aus Kunst und Wissenschaft ein Stipendium
Die Stiftung ZURÜCKGEBEN freut sich, ihre Stipendiatinnen für das Jahr 2019 bekannt geben zu können, die Projektförderungen in Gesamthöhe von 35.000 Euro erhalten haben: Dr. Ruth Zeifert, Dr. Yael Almog, Reut Shemesh, Shlomit Tulgan, Marina Rosemann, Yael Peri, Rahel Melis, Tama Tobias-Macht, Viktoria Lewowsky, Sofia Sokolov, Atalya Laufer, Salit Krac, Clara Henssen, Olga Grigorjewa, Gali Blay und Dr. Hila Amit. Mazal tov! Mehr zu den Stipendiatinnen, ihren Projekten und zur Stiftung ZURÜCKGEBEN hier auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Kerstin Wolff - Unsere Stimme zählt. Die Geschichte des deutschen Frauenwahlrechts
Als die Frauen in Deutschland 1918 endlich das aktive und passive Wahlrecht bekamen, war dies keine Überraschung. Spätestens seit der Französischen Revolution wurde es immer wieder gefordert, Frauen haben lange und erbittert für ihr politisches Mitspracherecht gekämpft. Die Historikerin Kerstin Wolff zeichnet diese spannende Geschichte nach und rückt die Akteurinnen der Frauen(wahlrechts)bewegungen in den Mittelpunkt.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


JEWISH WOMEN EMPOWERMENT vom 21. – 24. Februar 2019, Frankfurt am Main
Zwischen Lean In und Eschet Chayil – zwischen #metoo und Jswipe – zwischen Burnout und Momager – von der Prophetin zur Influencerin: Wo stehen wir heute in der Gesellschaft? Special-Skills-Workshops, #empowerment Tools, Vernetzung, und eine gute Prise Balagan: Das erstmalig stattfindende Summit ist eine Kooperation der Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden mit der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD) und richtet sich an jüdische Frauen zwischen 18 und 35 Jahren.

mehr...




 


Literatur:


Barbara Sichtermann (Hg.): Wie Männer sich die Frau von morgen wünschen
"Anders wird sie sein, das ist gewiss, sehr viel anders, die Frau von morgen (...)" - nach allen Seiten offen, ein wenig ratlos schreibt Stefan Zweig anno 1929 auf Aufforderung eines Schriftstellerkollegen. Die Aufgabe lautete: "Die Frau von morgen wie wir sie wünschen"...

mehr...




 


Literatur:


Unda Hörner - 1919. Das Buch der Frauen. Lesung am 19.02.2019 im Kant Kino und am 05.03.2019 in der Georg Büchner Buchhandlung
1919 durften die Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen – und auch sonst war es ein Jahr des Aufbruchs, in dem alles wieder möglich schien. Unda Hörner ("Ohne Frauen geht es nicht. Kurt Tucholsky und die Liebe", "Berliner Luft – Pariser Leben") zieht ihre Leserinnen und Leser mitten hinein in dieses besondere erste Nachkriegsjahr und nimmt sie mit in das Leben außergewöhnlicher Frauen in Berlin, Weimar, Wien und Paris.

mehr...




 


Literatur:


Selbstbestimmt. Perspektiven von Filmemacherinnen, Herausgegeben von Karin Herbst-Meßlinger und Rainer Rother. Sie. Regisseurinnen der DEFA und ihre Filme, Herausgegeben von Cornelia Klauß und Ralf Schenk
Zwei Sachbücher über Filmemacherinnen und Regisseurinnen aus der DDR, der BRD und dem gemeinsamen Deutschland erschienen passend zur Berlinale 2019 im Berliner Bertz + Fischer Verlag. Inhaltlich schließen sie an die diesjährige Retrospektive des Filmfestivals an, die Frauen hinter der Kamera präsentiert.

mehr...




 


Kultur:


Berlin Feminist Film Week 2019
Die Berlin Feminist Film Week - Berlins feministisches Filmfestival geht 2019 in die sechste Runde. Vom 7. bis zum 13. März wird es wieder ein volles Programm mit langen Spiel- und Dokumentarfilmen, Workshops, Panels und den thematischen Kurzfilmprogrammen geben. Veranstaltungsorte sind die Studio-Räume auf dem alten Gelände der UFA und das Babylon-Kino

mehr...




 


Literatur:


Kate Evans - Rosa. Die Graphic Novel über Rosa Luxemburg
Eine ganz außergewöhnliche Biographie hat die britische Cartoonistin und Zeichnerin Kate Evans mit ihrer in mehr als fünfzehn Sprachen übersetzten Graphic Novel erschaffen. Sie zeichnet das Leben Rosa Luxemburgs nach und bringt der Leserin gleichzeitig ihre sozialistischen Ideen näher.

mehr...




 


Public Affairs:


One Billion Rising Revolution - Dance Demo gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am 14. Februar 2019 von 17.30 bis 18.00 Uhr vor dem Brandenburger Tor
Unter dem Motto "Rise in Solidarity – Rise! Resist! Unite!" wird tanzend gegen Gewalt an Mädchen und Frauen demonstriert. Jocelyn B. Smith sowie Alexandra Nestroy von "stella rockt!" werden zu den Tanzacts live "Break the Chain" performen. Senatorin Dilek Kolat ist auch 2019 Schirmherrin. Zum Hintergrund der weltweiten Bewegung "One Billion Rising": Laut UN wird ein Drittel aller Frauen und Mädchen im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt.

mehr...




 


Literatur:


Elena Ferrante - Frau im Dunkeln
Ein Urlaub wird für eine Anglistik-Professorin in Ferrantes neuem Roman zu einer Reise in die Vergangenheit, in der sie sich mit sowohl mit ihrer Rolle als Tochter als auch der als Mutter auseinandersetzt.

mehr...




 


Literatur:


Robert Macfarlane, Jackie Morris, Daniela Seel - Die verlorenen Wörter. Ein Buch der Beschwörungen
Wenn es je ein verzauberndes Buch gab, dann dieses! Durch Beschwörungen und atemberaubende Bilder wollen der "Nature Writer" Robert Macfarlane, die begnadete Illustratorin Jackie Morris und die Dichterin und Übersetzerin Daniela Seel dem Wortsterben ein Ende bereiten. Denn was frau nicht benennen kann, kann sie auch nicht lieben und viel weniger schützen.

mehr...




 


Women + Work:


Hatun-Sürücü-Preis 2019: Grüne Fraktion zeichnet Engagement für Mädchen und junge Frauen aus
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus zeichnete am 01.02.2019 zum siebten Mal drei Berliner Projekte und Initiativen mit dem Hatun-Sürücü-Preis aus und erinnert damit auch an Hatun Sürücü. Die Preisverleihung ist zugleich Auftakt der grünen Frauenkampfwochen 2019.

mehr...




 


Public Affairs:


Brandenburg schreibt Geschichte: Erstes Paritätsgesetz der Bundesrepublik. Deutscher Juristinnenbund e.V. begrüßt den Beschluss
Am 31.01.2019 hat der Brandenburger Landtag mit den Stimmen der Regierungskoalition von SPD und Die Linke sowie der oppositionellen Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ein Gesetz beschlossen, das alle Parteien verpflichtet, ihre Landeslisten zur Parlamentswahl zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen zu besetzen. Ausnahmen …

mehr...




 


Kultur:


Künstlerinnen des Frauenmuseums Berlin melden sich zu Wort. Ausstellung zu 100 Jahre Frauenwahlrecht vom 20. Februar bis 24. März 2019 im WILLY-BRANDT-HAUS
"STIMMEN!" Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie und Installation: 17 Künstlerinnen des Netzwerks Frauenmuseum Berlin setzen sich in dieser Ausstellung zum Teil explizit, zum Teil erst auf den zweiten Blick zu erkennen – mit Frauenrechten auseinander.

mehr...




 


Literatur:


Duden - Jiddisches Wörterbuch
Die dritte überarbeitete und erweiterte Auflage des erstmalig 1990 im Verlag Bibliographisches Institut Leipzig erschienenen Wörterbuchs widmet sich in nunmehr 8.000 Stichwörtern der Bedeutung, Schreibung und Aussprache von Maloche, Schmonzeß, Meschugge, Tacheles & Co.

mehr...




 


Women + Work:


Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat verleiht Berliner Frauenpreis 2019 an Karin Bergdoll
Die Preisträgerin des Berliner Frauenpreises2019 ist langjährige engagierte Kämpferin für Frauengesundheit und Frauenrechte, bis 2005 als frauenpolitischer Ebene seit 2003 als Mitbegründerin des Netzwerks "Frauengesundheit Berlin" und seit 2008 als Initiatorin des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung. Preisverleihung am 7. März 2019, dem Vorabend des Internationalen Frauentags!

mehr...




 


Kultur:


Das letzte Mahl. KinoEventStart am Jahrestag der Machtergreifung, dem 30. Januar 2019 bundesweit
Zwischen Assimilation und Zionismus: Am Tag der Machtergreifung Adolf Hitlers, dem 30. Januar 2019, trifft sich die deutsch-jüdische Familie Glickstein zum gemeinsamen Abendessen. Die meisten von ihnen – wie ein Großteil der nichtjüdischen Deutschen zu jener Zeit – glauben, dass die Nazis nur eine Handvoll von harmlosen Spinnern seien...

mehr...




 


Kultur:


GENERATION WEALTH. Kinostart 31. Januar 2019. Berlin Premiere, 31.1., 19.30 Uhr Babylon Mitte mit Lauren Greenfield (Skype)
500 Interviews und mehr als eine halbe Million Bilder. In ihrer Langzeitdoku zeigt die US-amerikanische Fotojournalistin und Regisseurin Lauren Greenfield (#LikeAGirl) die Abgründe hinter der Gier nach Macht, Ruhm und immer mehr Geld. Ein wichtiger Film. Ausstellung "GENERATION WEALTH" vom 30. März bis 23. Juni 2019 im House of Photography/Deichtorhallen Hamburg

mehr...




 


Public Affairs:


Für die Streichung von § 219a StGB. Hintergründe und Stimmen zum Urteil zur Reform des Paragraphen 219a gegen die Frauen und Dr. Kristina Hänel. Es reicht! Petition zu §219a wieder geöffnet & Demo am 26. Januar 2019
Das Eckpunktepapier zur "Verbesserung der Information und Versorgung in Schwangerschaftskonflikten" der Bundesregierung ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen. Chronik einer frauenfeindlichen Gesetzgebung im 21. Jahrhundert: Die Ärztin Kristina Hänel hatte auf ihrer Webseite über einen legalen Schwangerschaftsabbruch informiert. Laut §219a StGB ist das verboten und wird als "Werbung" gehandelt. Radikale Abtreibungsgegner*innen hatten Kristina Hänel angezeigt.

mehr...




 


Public Affairs:


Die PreisträgerInnen der Obermayer German Jewish History Awards 2019 stehen fest. German Jewish History Award – live
Auszeichnung für herausragendes Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte nach dem Holocaust. Für ihr Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und ihren Beitrag zum jüdisch-deutschen Austausch in der Gegenwart werden am 21. Januar 2019 im Berliner Abgeordnetenhaus BürgerInnen aus Deutschland mit den Obermayer German Jewish History Awards ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Internationalen Holocaust-Gedenktags statt.

mehr...




 


Literatur:


Brigitta Waldow-Schily - Maria Hiszpańska-Neumann. Leben und Werk 1917 - 1980
Vor sechzig Jahren hatte die polnische Malerin, Grafikerin und Buchillustratorin Maria Hiszpańska-Neumann ihre erste Einzelausstellung nach dem Krieg in Deutschland. Die jahrelang in Ravensbrück verhaftete "polnische Käthe Kollwitz" gehört zu den großen Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, die sich immer wieder dem Leid der Menschen und seiner Heilung zuwandte.

mehr...




 


Women + Work:


Aufruf #mehrfrauenindieparlamente – der Deutsche Frauenrat fordert mit Kampagne für Parität in der Politik
Mehr Frauen in die Parlamente! Der Aufruf #mehrfrauenindieparlamente wird von über 200 ErstunterzeichnerInnen aus Politik, Gewerkschaften, Wissenschaften, Medien und Verbänden mitgetragen und wirbt um weitere Unterstützerinnen.

mehr...




 


Kultur:


Womit haben wir das verdient? Ein Film von Eva Spreitzhofer. Kinostart: 24. Januar 2019
Eine unterhaltsame Culture-Clash-Komödie, die auf humorvolle Weise die Widersprüche und Grenzen der nach außen hin aufgeschlossenen und vorurteilsfreien "Multi-Kulti"-Gesellschaft aufzeigt.

mehr...




 


Women + Work:


100 Jahre Frauenwahlrecht - Parität in der Politik - Matinee im Schloss Bellevue
Vor fast genau 100 Jahren, am 19. Januar 1919, konnten Frauen zum ersten Mal wählen und gewählt werden, ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung der Geschlechter. Zu diesem Anlass luden der Bundespräsident und Elke Büdenbender am 15. Januar 2019 gemeinsam mit dem Deutschen Juristinnenbund e.V. (djb) zum Feiern und Diskutieren ins Schloss Bellevue ein.

mehr...




 


Public Affairs:


Juristinnenbund veröffentlicht Positionspapier zu notwendigen Maßnahmen zur Förderung von Parität in den Parlamenten
Mehr Frauen in die Parlamente - nur wie? Im Jubiläumsjahr 100 Jahre Frauenwahlrecht sitzen gerade mal 30,9 Prozent weibliche Abgeordnete im Bundestag. In den Länderparlamenten sieht es teilweise noch schlechter aus. Die Hoffnung, dass Frauen…

mehr...




 


Literatur:


Katherine Mansfield - Fliegen, tanzen, wirbeln, beben. Vignetten eines Frauenlebens 1903-1922. Mit einem Essay von Virginia Woolf
"Das einzige Schreiben, auf das ich je eifersüchtig war!" So heißt es in Virginia Woolfs Tagebuch über die "Rivalin" Katherine Mansfield. Das schillernde, wirbelnde, in mehr als einer Hinsicht atemlose Leben der 1888 in Neuseeland als Katherine Beauchamp geborenen Autorin Mansfield zeigt sich in ihren persönlichen Aufzeichnungen, die seit Herbst 2018 in einer wunderbaren Manesse-Ausgabe vorliegen.

mehr...




 


Literatur:


Queer in Israel. Bildband, herausgegeben von Nora Pester und mit Fotos von Ilan Nachum
Während die Gay Pride Parade in Tel Aviv für eine offene Gesellschaft und selbstverständliche Akzeptanz von LGBT-Lebensformen steht, gibt es auch außerhalb dieser "Bubble" ultra-konservative Denkmuster, die diese mit Worten und Waffen torpedieren. Ein wichtiges – und das erste deutschsprachige – Buch über die vielfältig aktive Lesben-, Schwulen- und Transgenderszene in Israel.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Wiederaufführung: Schindlers Liste - 25th Anniversary Edition. Veröffentlichung auf Blu-ray ab 28.03.2019
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums bringt Universal Pictures den Film am 27. Januar 2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus Meisterwerk, wieder in die deutschen Kinos. Im Fokus des mit sieben Oscars® ausgezeichneten filmischen Meisterwerk von Steven Spielberg steht das NSDAP-Mitglied Oskar Schindler, der mehr als 1.100 Jüdinnen und Juden das Leben gerettet hat und von Yad Vashem Oskar als "Gerechter unter den Völkern" geehrt wurde.

mehr...




 


Public Affairs:


Kunstfund Gurlitt. Bundesregierung informiert: Weiteres Gemälde restituiert
Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat 8. Januar 2019 in Berlin das "Porträt einer sitzenden jungen Frau" des französischen Malers Thomas Couture an die Familie des ursprünglichen Eigentümers Georges Mandel zurückgegeben. Dabei handelt es sich um den fünften Restitutionsfall aus dem Kunstfund Gurlitt.

mehr...




 


Gewinnspiele:


GENIALE GÖTTIN - Die Geschichte von Hedy Lamarr ab 18. Dezember 2018 als DVD, Video-on-Demand und digitaler Download. DVD-Verlosung
Der Dokumentarfilm von Alexandra Dean über den Hollywood-Star Hedy Lamarr, die als Hedwig Eva Maria Kiesler 1914 in Wien geboren wurde und nach Amerika emigrierte, ist eine Würdigung ihres unentdeckten Lebens als Erfinderin und als Wissenschaftlerin. Im Gedächtnis geblieben ist das Bild einer Hollywoodschönheit, verkannt jedoch, dass sie sich als Gegnerin des Nationalsozialismus, sie selbst war Jüdin, auf die Seite der Alliierten stellte und ihnen ihre 1942 patentierte Funkfernsteuerung für Torpedos anbot. AVIVA verlost 3 DVDs

mehr...




 


Interviews:


Andrea Livnat, Herausgeberin von haGalil.com. Jüdisches Leben online im Interview mit Sharon Adler, Herausgeberin von AVIVA-Berlin
Andrea Livnat, Dr. phil., 1974 in München geboren und aufgewachsen, ist Historikerin, Journalistin und seit 2014 leitende Redakteurin des jüdischen Internetdiensts "haGalil.com. Jüdisches Leben online". Die Themen: Alles zwischen den Ergebnissen der CNN-Studie zu Antisemitismus in Europa über die Liebe zu Tel Aviv bis hin zu den großen Herausforderungen, das Internetportal zu finanzieren.

mehr...




 


Literatur:


Simone Frieling - Rebellinnen. Hannah Arendt, Rosa Luxemburg und Simone Weil
Drei Denkerinnen porträtiert die Biografin, Malerin und Autorin Simone Frieling in ihrem neuen Buch. Viele Gemeinsamkeiten einten diese drei Persönlichkeiten, die sich nie begegneten, gleichwohl aber voneinander wussten und aufeinander Bezug nahmen.

mehr...




 


Literatur:


Marthe Cohn - Im Land des Feindes. Eine jüdische Spionin in Nazi-Deutschland
Nach mehr als sechzig Jahren schildert die als Marthe Hoffnung Gutglück 1920 in Metz geborene Holocaustüberlebende und Widerstandskämpferin in ihrer Autobiographie, wie sie undercover an wichtige Informationen zu den Truppenbewegungen der Nazis gelang, und diese an die Franzosen schmuggeln konnte.

mehr...




 


Public Affairs:


Erste bundesweite Meldestelle für antisemitische Vorfälle gegründet - Bundesverband RIAS
Betroffene und Zeug_innen von antisemitischen Vorfällen können diese seit dem 20.12.2018 nun auch bundesweit melden. Der Bundesverband der Recherche- und Informationsstellen Antisemitismus (Bundesverband RIAS) stellt die Meldetechnologie der 2015 gegründeten Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS Berlin) zur Verfügung und wird deutschlandweit einheitlich Daten zu antisemitischen Vorfällen unabhängig von ihrer Strafbarkeit erheben.

mehr...




 


Literatur:


Michelle Obama - Becoming. Meine Geschichte
"Becoming", die atemberaubenden Memoiren der einstigen First Lady der USA sind kaum aus der Hand zu legen und ein wahrer page-turner. Kein Wunder, dass Michelle Obama damit überall auf der Welt die Buchlisten anführt. Neben der Schilderung ihres beruflichen Werdegangs und der romantischen Liebesgeschichte mit Barack lüftet sie auch ein paar Geheimnisse rund um das Weiße Haus.

mehr...




 


Literatur:


Tove Jansson - Stadt der Sonne
In der Sun City St. Petersburg in Florida, angepriesen als Paradies auf Erden, verbringen die BewohnerInnen eines Gästehauses ihren Lebensabend. Auf gekonnt liebevolle Art beschreibt die 2001 gestorbene finnische Malerin, Karikaturistin, Grafikerin, Comic-Zeichnerin, Illustratorin und Schriftstellerin, Dramaturgin und Bühnenbildnerin Tove Jansson ihre skurrilen Persönlichkeiten.

mehr...




 


Literatur:


Emma Nuss - Aus dem Leben eines Tauentzien-Girls
1914 erschien in einem kleinen Berliner Verlag, dem P. Baumann Verlag in Charlottenburg, das sehr erfolgreiche, mehrere Auflagen durchlaufende fiktive Tagebuch eines "Tauentzien-Girls", erdacht und niedergeschrieben von Emma Mahner-Mons...

mehr...




 


Literatur:


Die Bildbände: Vivian Maier. Die Farbphotographien und Das Meisterwerk der unbekannten Photographin. Ausstellung: Vivian Maier – In her own hands bis 06. Januar 2019 im Willy-Brandt-Haus
Seitdem der Historiker und Sammler John Maloof 2009 bei einer Auktion in Chicago eine Kiste voller Negative ersteigerte, diese entwickelte, digitalisierte und die Prints auf seinem Blog der Öffentlichkeit zugänglich machte, ist ein wahrer Begeisterungssturm um die Aufnahmen und die unbekannte Fotografin dahinter losgebrochen. Wer war diese Frau, die …

mehr...




 


Kultur:


RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit. Ein Dokumentarfilm von Betsy West und Julie Cohen über Ruth Bader Ginsburg, Kinostart am 13.12.2018
Die 85-jährige Frauenrechts-Ikone, die Richterin am Supreme Court Ruth Bader Ginsburg, bei ihren jungen Fans auch als Notorious RBG bekannt, kämpft seit den 1970er Jahren für Geschlechtergerechtigkeit und Menschenrechte. Der Dokumentarfilm zeigt den Lebensweg der brillant argumentierenden Juristin und jüdischen Feministin, die 1993 ...

mehr...




 


Literatur:


Olivier Guez - Das Verschwinden des Josef Mengele
Warum Josef Mengele vom Mossad nicht gefasst wurde... Der Journalist und Autor Olivier Guez ("Der Staat gegen Fritz Bauer", "Heimkehr der Unerwünschten", "Die Mauer fällt") formuliert in seinem Roman "Das Verschwinden des Josef Mengele" vor allem eine Botschaft: "Nehmen wir uns in Acht, der Mensch ist ein formbares Geschöpf, nehmen wir uns vor den Menschen in Acht."

mehr...




 


Literatur:


Maeve Brennan - Sämtliche Erzählungen
Mit einer wunderschönen zweibändigen Leinenausgabe ehrt der Steidl-Verlag die 1917 in Dublin geborene irisch-amerikanische Schriftstellerin und Journalistin Maeve Brennan. Die hierzulande viel zu unbekannte Autorin mit ihren genialen Geschichten verdient es, (wieder-)entdeckt zu werden.

mehr...




 


Literatur:


Nana Ekvtimishvili - Das Birnenfeld
Es ist eine Welt des Verfalls, des Niedergangs und der Gewalt. In ihrem preisgekrönten Roman "Das Birnenfeld" erzählt die georgische Autorin und Filmemacherin Nana Ekvtimishvili ("Die langen hellen Tage", "Meine glückliche Familie") von dem harten Leben in einem Heim für geistig behinderte Kinder und von der achtzehnjährigen Lela, die dagegen aufbegehrt.

mehr...




 


Women + Work:


Netzwerk Frauen in Neukölln erstreitet den 8. März als neuen gesetzlichen Feiertag für Berlin
Im April 2018 startete das Netzwerk Frauen in Neukölln die Kampagne "8. März als neuer gesetzlicher Feiertag für Berlin". Im Netzwerk organisiert sind über 60 Frauenprojekte, die gemeinsame Veranstaltungen organisieren, sich austauschen und politisch zu Wort melden. Namhafte Frauenverbände und Einzelpersonen unterstützten als Erstunterzeichner*innen ein Offenen Brief an die Berliner Politik. Parallel dazu ...

mehr...




 


Literatur:


100 Jahre Frauenwahlrecht. Ziel erreicht - und weiter? Herausgegeben von Isabel Rohner und Rebecca Beerheide
Schluss mit den Trippelschritten. Im November 1918 erhielten die Frauen gegen heftige Wiederstände das aktive und passive Wahlrecht. Eine feministische Emanzipationsgeschichte, ein leidenschaftlicher Prozess, der hartnäckig und zäh bis heute weitergeführt wird. Ein perspektivenreicher und politisch brandaktueller Sammelband mit Beiträgen von einflussreichen Frauen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

mehr...




 


Literatur:


Hedwig Richter und Kerstin Wolff (Hg.): Frauenwahlrecht. Demokratisierung der Demokratie in Deutschland und Europa
Pünktlich zum 100. Jubiläum des aktiven und passiven Frauenwahlrechts in Deutschland legen die beiden Historikerinnen Hedwig Richter und Kerstin Wolff einen perspektivenreichen wissenschaftlichen Sammelband zum Thema vor und machen deutlich: Demokratiegeschichte ohne Frauengeschichte funktioniert nicht.

mehr...




 


Interviews:


Interview mit Lisa Bassenge zum neuen Album Borrowed and blue
AVIVA-Berlin trifft die Berliner Jazz-, Pop- und Chanson-Sängerin in einem Kreuzberger Coffee-Shop und spricht mit ihr über ihr neues Album "Borrowed and blue", die anstehende Tournee und über ihre Bett-Lektüre. Tipp: Billie Holiday Programm ("Tribute to Lady Day") unter anderem mit der ganzen Band im A-Trane am 02.04.2019

mehr...




 


Literatur:


AVIVA-Auswahl: Wandkalender, Tisch- und Taschenkalender sowie Wochenplaner für 2019
AVIVA-Berlin hat einige der Schönsten und Inspirierendsten für Büro oder Zuhause gesichtet: Von Literatur- über Musik-, Kunst- bis zu Designkalendern, hier finden Sie eine Übersicht von funktionalem bis künstlerischem oder gesellschaftlich-frauenpolitischem Wandschmuck für das Jahr 2019. In Zeiten von Facebook und Co, von Smart-Phone Kalender oder Voice Memo mag es vielleicht "Oldschool" klingen, doch...

mehr...




 


Literatur:


Jennifer Mathieu - Moxie. Zeit, zurückzuschlagen
Die Mädchen schlagen zurück! An einer Schule in einem texanischen Kaff werden Sexismus, Frauenfeindlichkeit und sexualisierte Gewalt toleriert und gedeckt. Das nimmt die 16jährige Protagonistin nicht länger hin – sie ruft "Moxie" ins Leben, eine Bewegung kämpfender Mädchen.

mehr...




 


Literatur:


Géraldine Schwarz - Die Gedächtnislosen. Erinnerungen einer Europäerin
Die deutsch-französische Journalistin und Dokumentarfilmerin Géraldine Schwarz breitet ein weites Tableau deutscher und französischer Geschichte von der Nazi-Diktatur bis zur heutigen Rechten aus. In ihrem klugen und spannenden Buch warnt sie vor Geschichtsvergessenheit und dem Schweigen der Massen.

mehr...




 


Women + Work:


Nadia Murad für ihren Einsatz gegen sexuelle Gewalt als Kriegswaffe mit dem Friedensnobelpreis geehrt
Die 25jährige Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad Basee Taha ist Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen, Trägerin des Vaclav-Havel-Preises des Europarats sowie des Sacharow-Preises des EU-Parlaments. Mit ihrer NGO "Nadia´s Initiative" unterstützt sie Frauen und Kinder, die Opfer von Völkermord, sexueller Gewalt oder Menschenhandel geworden sind. Ihre Autobiographie ist in 28 Ländern erschienen, auf Deutsch unter dem Titel "Ich bin Eure Stimme. Das Mädchen, das dem Islamischen Staat entkam und gegen Gewalt und Versklavung kämpft".

mehr...




 


Sport:


Ada Hegerberg wird als erste Frau mit dem Ballon d´Or ausgezeichnet und anschließend mit sexistischer Frage konfrontiert
Die 23-jährige Weltklasse-Fußballerin nutzt ihre Dankesrede bei der Preisverleihung in Paris für einen Aufruf an Mädchen in aller Welt. Co-Moderator und DJ Martin Solveig sorgt für Misstöne.

mehr...




 


Music:


Gudrun Gut - Moment (Monika Enterprise)
Gudrun Gut ruht sich auf ihrem Ruf als Elektro-Pionierin nicht aus: Neben ihren zahlreichen Verpflichtungen als Labelbetreiberin, Produzentin und vielem mehr fand sie noch Zeit für ein eigenes neues Album namens "Moment": ein so schlichter wie vieldeutiger Titel, die vierzehn Tracks unterstreichen Guts Ausnahmeposition in jeder Hinsicht.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


GARDEJA MEMORIAL für die lebendige Erinnerung an die ehemaligen jüdischen Familien in Gardeja, Polen
Die "Mamlock Foundation von Generation zu Generation - L ´Dor Vador Ug" baut in Gardeja, 70 km südlich von Danzig, einen jüdischen Friedhof wieder auf, nachdem 2015 eine Stele des Grabes von Rosa Mamlock, geb. Itzig, in einem Wasserbecken gefunden wurde. Weitere Grabsteine sollen im Frühjahr 2019 aus zwei Seen geborgen werden. Für die Bergung, Recherchearbeiten und den Aufbau werden dringend Spenden benötigt.

mehr...




 


Women + Work:


Das Jubiläum des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms - Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männer auf lokaler Ebene
Für ein geschlechtergerechtes Berlin: Im Jahr 2008 hat Berlin erstmals ein Gleichstellungspolitisches Rahmenprogramm (GPR) beschlossen. Ziel des GPRs war und ist es, die Gleichstellung von Frauen und Männern im Land Berlin voranzubringen.

mehr...




 


Kultur:


Astrid. Kinostart 6. Dezember 2018
Das biografische Porträt der jungen Astrid Ericsson (später Lindgren) ist eine Geschichte von Stärke, Liebe und Traurigkeit – denn es erzählt auch davon, dass die Schwedin ihren Sohn nur wenige Tage nach der Geburt in Dänemark zurücklassen musste. Bereits zur Berlinale 2018 begeisterte die skandinavische Regisseurin Pernille Fischer Christensen ("EINE FAMILIE", "A SOAP") mit dieser intensiven Femmage an eine Frau, die noch so viel mehr war, als eine weltberühmte und engagierte Schriftstellerin.

mehr...




 


Kultur:


Die Erbinnen - Vierfacher Gewinner auf der Berlinale 2018, darunter der Alfred-Bauer-Preis und Silberne Bär für die Beste Darstellerin, Kinostart: 29.11.2018
Im Februar 2018 verließ ich beschwingt und verzaubert das Berlinale-Kino und realisierte erst draußen, dass der Inhalt dieses paraguayischen Films gegen jedes internationale Verwertungsinteresse sprach. Doch die Geschichte um ein älteres lesbisches Paar...

mehr...




 


Literatur:


The Future is female! Was Frauen über Feminismus denken. Herausgegeben von Scarlett Curtis
Was ist Feminismus? Und was heißt es, Feministin zu sein? Diese Fragen insbesondere jüngeren Frauen näher zu bringen, ist das erklärte Ziel der Herausgeberin Scarlett Curtis. In ihrem Buch "The Future is female!" versammelt sie Beiträge von – in erster Linie im englischen und amerikanischen Raum – bekannten Frauen. Die deutsche Ausgabe ist zwar punktuell um weitere Beiträge ergänzt, wirkt jedoch in Aufmachung, Übersetzung und Stil leider arg amerikanisch.

mehr...




 


Music:


Barbra Streisand - Walls
Um Mauern, aber auch um Brücken, geht es in dem neuen Album der Ausnahmekünstlerin, die sich in ihren Songs mehr denn je der aktuellen gesellschaftspolitischen Lage zuwendet. Mit "Don´t Lie To Me" (und allen anderen Songs auf "Walls") adressiert Barbra Streisand Machthaber D.T. und seine Fake-News-Tweets, übt unmissverständlich Kritik an dessen menschenverachtender Politik.

mehr...




 


Women + Work:


Berlin Feminist + Activist Film Fund ausgeschrieben. Bewerbungsfrist: 7. Dezember 2018. €10,000 grant for filmmaker. Closing date: Dec 7, 2018
Die Berlin Feminist Film Week vergibt in Kooperation mit der NGO Purpose 2019 den "Berlin Feminist + Activist Film Fund" Unter dem Motto "Powerful Stories can change the World" sind Filmemacher*innen eingeladen, sich für den mit 10.000 Euro dotierten Projektfond zu bewerben. Berlin Feminist Film Week launches Berlin Feminist and Activist Film Fund: "Powerful stories can change the world". Screening and Panel discussion with filmmaker Sharmeen Obaid-Chinoy and the organisation Purpose. Alle Infos dazu hier auf AVIVA-Berlin, more info at AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Judith Wolfsberger - Schafft euch Schreibräume! Weibliches Schreiben auf den Spuren Virginia Woolfs. Ein Memoir
Immer noch haben es Frauen, die schreiben wollen, nicht einfach. Sie werden nach wie vor bestenfalls kritisch, oft auch herablassend beäugt. Diese Haltung hat sich in vielen Frauenkörpern und -köpfen eingeschrieben. Die Creative Writing Lehrerin und Autorin Judith Wolfsberger erkundet in ihrem neuen Buch weibliche Schreibräume, um Frauen zu ermutigen und ihnen den Raum zu geben, der ihnen zusteht.

mehr...




 


Women + Work:


Ausgezeichnet: Space2groW - Empowerment durch Familienplanung und Frauengesundheit von geflüchteten Frauen* für geflüchtete Frauen*
Die Initiative Space2groW wurde am 8. November 2018 mit dem 1. Preis des Deutschen Integrationspreises der gemeinnützigen Hertie -Stiftung ausgezeichnet, dotiert mit 50.000 €. Getragen wird "Space2groW" von den "Frauenkreisen", ein seit 1992 vom Land Berlin gefördertes Projekt in Berlin-Mitte.

mehr...




 


Music:


Marianne Faithfull - Negative Capability
Marianne Faithfull ist gezeichnet von Krankheit, von Drogen und vom Alter. Ihrer Kreativität tut das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. "Negative Capability" ist ein großartiges Album von einer großartigen Sängerin, deren Markenzeichen die verlebte und kratzige Stimme der späten Jahre ist.

mehr...




 


Literatur:


Ahima Beerlage. Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte
Aufgewachsen in einem streng katholischen Elternhaus war ihr Coming out alles andere als einfach. In ihren Erinnerungen schildert die Aktivistin, Moderatorin, Queer-Party-Veranstalterin, Autorin und Redakteurin den Prozess vom befreienden Moment im Jahr 1980 über alle Metamorphosen und unterschiedlichste Stationen in ihrem Leben bis heute. Ihr Buch stellt ein individuelles wie gesellschaftlich wertvolles Zeitdokument der Lesbengeschichte aus persönlichster Perspektive dar. Im Interview mit AVIVA spricht Ahima über Etiketten bzw. Label-Schubladen, ihre Motivation, dieses Buch geschrieben zu haben und Visionen für eine gemeinsame, für eine freiere Gesellschaft, in der Ausgrenzungen auch innerhalb der Community endgültig ad acta gelegt werden.

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Gruppe junger Jüdinnen und Juden gründet in Berlin LGBTQI*-Verein
Am 4. November 2018 traf sich eine Gruppe junger Jüdinnen und Juden in Berlin, um den Verein "Keshet Deutschland" (Keshet, hebräisch für Regenbogen) zu gründen. Ziel ist die Vernetzung queerer jüdischer Menschen und die Sichtbarmachung queeren jüdischen Lebens in Deutschland.

mehr...




 


Music:


Lisa Bassenge - Borrowed and blue
Auf ihrem neuesten Album vertont Lisa Bassenge einige ihrer Lieblingslieder und lässt sich dabei lediglich von Bass und Klavier begleiten. Sparsamer geht es kaum – intimer wohl auch nicht. So wirkt das Album wie ein Privat-Konzert in einem kleinen Jazzclub.

mehr...




 


Interviews:


A global issue. #FEMALE PLEASURE. Das AVIVA-Interview mit der Regisseurin Barbara Miller
Der Dokumentarfilm der Schweizer Regisseurin Barbara Miller schildert die Lebenswelten fünf mutiger, kluger Frauen aus den fünf Weltreligionen in einer hypersexualisierten, säkularen Welt: Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav. Premiere und Publikumsgespräch mit Barbara Miller und Sharon Adler (AVIVA-Berlin)zu #Female Pleasure am 6. November 2018 in Berlin!

mehr...




 


Music:


Liraz – Naz
Das neue Album von Liraz ("Liraz Charhi" und "Rak Lekha Mutar"/"Only You´re Allowed") ist zu Teilen eine Femmage an die persische Pop-Musik der 70er und doch ein gutes Stück Musik unserer Zeit. Geschickt versteht es die israelische Musikerin, Tänzerin und Schauspielerin, deren Familie kurz vor Ausbruch der Iranischen Revolution nach Israel immigrierte, ihren eigenen Stil und ihre Geschichten in die Sounds zu verbinden und bietet damit ein musikalisches Vergnügen der leichten Art, durchaus mit hintergründigen Botschaften.

mehr...




 


Women + Work:


Wirtschaftssenatorin Ramona Pop zeichnete am 2. November 2018 die Berliner Unternehmerin des Jahres aus
Milena Glimbovski, 28, ist die "Berliner Unternehmerin des Jahres 2018/2019". 2014 hat sie mit "Original Unverpackt" (OU) den ersten Supermarkt ohne Einwegverpackungen gegründet. Mit dem 2. und 3. Platz erhielten die erfolgreichen Berliner Unternehmerinnen Yvonne Wende, 52, und Constanze Buchheim, 37, die Auszeichnung "Berliner Unternehmerin 2018/2019". Mehr zur Auszeichnung und den Berliner Unternehmerinnen des Jahres 2018/2019 auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Ursula Krechel - Geisterbahn
In ihrem neuen Roman "Geisterbahn" zieht Ursula Krechel die Leserin in das Leben einer Sinti-Familie während und nach dem Naziterror hinein. Die Autorin von "Shanghai fern von wo" und "Landgericht" erzählt von der Grausamkeit des Naziregimes, der vollkommenen Gleichgültigkeit der Deutschen gegenüber den Überlebenden ihrer Diktatur und der Kirmes, die Menschen freudig zusammenbringen will.

mehr...




 


Public Affairs:


RIAS-Bericht über das erste Halbjahr 2018: Antisemitismus gewalttätiger und gezielter
Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS) stellte am 25.10.2018 den Bericht antisemitischer Vorfälle von Januar bis Juni 2018 vor. Insgesamt wurden 527 Vorfälle in Berlin erfasst. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (514 Vorfälle) blieb die Gesamtzahl erfasster antisemitischer Vorfälle in Berlin konstant auf hohem Niveau. Besonderen Anlass zur Sorge gibt die deutliche Zunahme gemeldeter antisemitischer Angriffe und Bedrohungen. Mehr Informationen sowie Links zu Initiativen gegen Antisemitismus auf AVIVA-Berlin.

mehr...




 


Literatur:


Annette Hess - Deutsches Haus
Mit dem ausdruckstark-treffenden Titel Deutsches Haus wagt Drehbuchautorin Annette Hess ("Weißensee" und "Kudamm `56 & `59`") einen Schritt, die konkrete Schuld, Mitschuld, ZuschauerInnen-Schaft, Dabeisein und das aktive Handeln von NS-Tätern und NS-Täterinnen klar zu benennen. In ihrem Roman zeigt sie auf, wie einerseits Verantwortungsübernahme und andererseits …

mehr...




 


Literatur:


Miriam Meckel - Mein Kopf gehört mir. Eine Reise durch die schöne neue Welt des Brainhacking
Brainhacking klingt irgendwie gruselig und ist es vermutlich auch. Was dahinter steckt, ist nichts anderes als das Gehirn "mit technischen Mitteln schneller, präziser, besser" zu machen. Willkommen in der Welt der Selbstoptimierung. Die Wissenschaftlerin, Herausgeberin der WirtschaftsWoche und Professorin für Corporate Communication an der Universität St. Gallen, Miriam Meckel, führt uns auf eine Reise zu den Möglichkeiten der digitalen Zukunft – und sie ist zwiegespalten.

mehr...




 


Music:


Soap&Skin - From Gas to Solid / you are my friend
Höchst emotional und intensiv, aber weniger traurig, dunkel und wütend wie auf den ersten beiden Platten – so könnte eine ganz knappe Beschreibung von Soap&Skins neuem Album lauten, griffe aber viel zu kurz. Mehr als zwölf Jahre habe es gedauert, bis sie den Song "Surrounded" vollenden konnte, sagt Anja Plaschg alias Soap&Skin, österreichische Musikerin, Komponistin und Schauspielerin …

mehr...




 


Literatur:


Abi Andrews - Wildnis ist ein weibliches Wort
Die "Wildnis" ist ein von Männern besetzter Ort, an dem Frauen nichts zu suchen haben. Die britische Schriftstellerin Abi Andrews stellt das in ihrem bahnbrechenden Debütroman in Frage. Ihre 19jährige feministische Protagonistin Erin rechnet ab mit den "Mountain Men" und begibt sich auf eine Reise von Großbritannien bis nach Alaska.

mehr...




 


Women + Work:


Die Geschwister-Korn-und-Gerstenmann-Stiftung verleiht Friedenspreis 2018 an Lizzie Doron und Mirjam Pressler
Die israelische Autorin Lizzie Doron und die deutsche Autorin und Übersetzerin Mirjam Pressler werden für ihre literarischen, publizistischen und kulturellen Bemühungen um den Frieden in Israel und darüber hinaus in der ganzen Welt gewürdigt. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre vergeben und ist mit Euro 50.000 dotiert. Mehr Infos zu den Preisträgerinnen, ihrem Engagement und ihren bisherigen Veröffentlichungen auf AVIVA-Berlin

mehr...




 


Literatur:


Meg Wolitzer - Das weibliche Prinzip
Zwei Frauen stehen im Mittelpunkt des neuen Romans der Bestsellerautorin Meg Wolitzer ("Was uns bleibt ist jetzt", "Die Interessanten"). Eine ikonenhafte Altfeministin und eine sich plötzlich politisierende Studentin versuchen, den Feminismus neu zu beleben.

mehr...




 


Interviews:


Interview von den BGL BNP PARIBAS Luxembourg Open 2018 mit Julia Görges
Die Bad Oldesloerin, die seit 2015 in Regensburg lebt, kann zum Ende der Saison 2018 auf die erfolgreichsten zwölf Monate ihrer bisherigen Tenniskarriere zurückblicken. Nach dem Turniersieg in Moskau Mitte Oktober 2017 sicherte sich…

mehr...




 


Literatur:


Nora Krug - Heimat. Ein deutsches Familienalbum
"Home is where the heart is" - wo mein Herz ist, dort ist meine Heimat. Was aber, wenn die Heimat so belastet ist durch seine furchtbare Geschichte, dass diese sich selbst über ferne Länder hinweg in den Alltag schleicht und präsent ist? In ihrem zutiefst beeindruckenden Graphic Memoir konfrontiert die in New York lebende Illustratorin und Zeichnerin Nora Krug sich selbst und ihre Familie mit der Vergangenheit und fragt, was Heimat bedeutet.

mehr...




 


Literatur:


Katharina Adler – Ida
Als Freuds Patientin wurde Ida unter dem Namen "Dora" weltbekannt. Die Urenkelin und Schriftstellerin Katharina Adler stellt mit ihrem Debutroman IDA nicht nur das Leben ihrer Urgroßmutter Ida Bauer (verheiratete Adler) und deren Familiengeschichte vor, sondern beschreibt in ihrer Lektüre ein halbes Jahrhundert voller gesellschaftspolitischer Wandlungen.

mehr...




 


Music:


Katharina Franck - Musik! Musik!
Die Stimme von Katharina Franck ist jedes Mal wieder eine Neuentdeckung wert. Und jedes Mal ist es wieder ein Fest, wenn sie ein neues Album herausbringt. Ein viel zu seltenes Fest leider. Denn "Musik! Musik!" ist zwar ihr fünftes Soloalbum seit 1997, aber erst das erste seit zehn Jahren.

mehr...




 


Public Affairs:


Jetzt erst recht: Solidarität zeigen mit dem RuT-Frauen/Lesbenwohnprojekt und Kulturzentrum RuT-FrauenKultur&Wohnen
Die Entscheidung zur Vergabe der Schöneberger Linse ist gefallen: das RuT-Lesbenwohnprojekt, das durch eine große Solidaritätswelle zum Symbol für Geschlechtergerechtigkeit und lesbische Sichtbarkeit in Berlin geworden ist, steht vor dem Aus. Das Grundstück Schöneberger Linse wird der Schwulenberatung Berlin zugesprochen. In einer gemeinsamen Stellungnahme fordern der Dachverband Lesben und Alter e.V. und die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren e.V. (BISS e.V.) den Berliner Senat auf, umgehend ein geeignetes Grundstück zur Verfügung zu stellen, damit das Konzept für ein lesbisches Wohnprojekt in Berlin realisiert werden kann

mehr...




 


Women + Work:


Mehr Venture Capital von Frauen für Frauen. Female Funding - Wie Frauen Frauenunternehmen finanzieren können
Warum erhalten Frauen so wenig Venture Capital? An Ideen und Überzeugungskraft mangelt es Gründerinnen sicherlich nicht. Im Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum der Berliner WeiberWirtschaft trafen sich am 11. Oktober 2018 Expertinnen, um Strategien für mehr Venture Capital für Unternehmerinnen zu erarbeiten. Denn nur 2 Prozent der weltweiten Venture-Capital-Investitionen gehen derzeit an Unternehmen, die von Frauen gegründet wurden. Die Veranstaltung "Female Funding – Wie Frauen Frauenunternehmen finanzieren können" wurde im Rahmen eines EU Projektes gemeinsam mit den Venture Ladies und der WeiberWirtschaft eG organisiert.

mehr...




 


Literatur:


Margarete Stokowski - Die letzten Tage des Patriarchats
Mit "Untenrum frei" schrieb sie sich in die Herzen vieler Feministinnen. Jetzt legt die Kolumnistin von TAZ und Spiegel-Online nach und läutet "Die letzten Tage des Patriarchats" ein. Dabei ordnet sie ihre Essays und Kolumnen aus sieben Jahren in zehn thematische Schwerpunkte vom "Flirten und Vögeln" bis in skurrile Aussichten "Für die Zukunft".

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Gesellschaftliche Diversität und das Miteinander der Kulturen in den Mittelpunkt stellen. Am 8. Oktober 2018 wurde der Shimon-Peres-Preis zum zweiten Mal vergeben
Die diesjährige Auszeichnung geht an zwei deutsch-israelische Kooperationsprojekte, die herausragende Beispiele für den erfolgreichen Austausch junger Berufstätiger aus den beiden Ländern darstellen: Das Caravan Orchestra und die Macher*innen des Dokumentarfilms "Out of Place".

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Verleihung DAGESH Kunstpreis am 7. November 2018 in der W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin
Im Rahmen des Jüdischen Zukunftskongresses wird erstmals der DAGESH Kunstpreis verliehen. Ausgezeichnet werden die bildenden Künstlerin Liat Grayver, der Produktdesigner Yair Kira und der Komponist Amir Shpilman für ihre multimediale Installation "Open Closed Open – פתוח סגור פתוח"

mehr...




 


Jüdisches Leben:


Unterzeichnen - Gemeinsame Erklärung gegen die AfD und Positionspapier gegen die Gründung der Gruppe Juden in der AfD
Jüd*innen in der AfD, ein schlechter Scherz?! Leider nein. AVIVA-Berlin unterstützt und veröffentlicht das "Positionspapier" von Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart und die "Gemeinsame Erklärung gegen die AfD" des Zentralrats der Juden in Deutschland. Wir rufen alle Jüd*innen dazu auf, sich aktiv für eine demokratische Gesellschaft einzusetzen und völkischen, rassistischen und menschenfeindlichen Positionen auch innerhalb der jüdischen Gemeinschaft zu widersprechen.

mehr...




 


Literatur:


Karen Duve - Fräulein Nettes kurzer Sommer
Die vielseitige und großartige Karen Duve ("Taxi", "Anständig essen") stellt in ihrem neuen Roman die junge Annette von Droste-Hülshoff und die Jugendkatastrophe ihres Lebens dar. Ganz nebenbei malt Duve in bekannt ironischer Färbung ein Panorama Deutschlands zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

mehr...




 


Women + Work:


#frauenzählen. Start für den neuen Genderreport der Buchbranche
Das Forschungsprojekt #frauenzählen in Kooperation mit dem Institut für Medienforschung der Universität Rostock dokumentiert in seiner Pilotstudie "Sichtbarkeit von Frauen in Medien und im Literaturbetrieb" die größten Ungleichgewichte. 38 Codiererinnen und Codierer unter der Leitung von Janet Clark, Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V., und Nina George, Mitglied des Präsidiums im PEN-Zentrum Deutschland, zählten 2036 Rezensionen in 69 Medien aus.

mehr...




 


Literatur:


Andy Warhol. Drag & Draw. The Unknown Fifties
In ihrer Publikation widmet sich die Kunsthistorikerin, Amerikanistin, Kuratorin und Autorin Nina Schleif dem Frühwerk Andy Warhols, bevor er zum Begründer der Pop Art avancierte. Im Fokus ihrer Untersuchung steht dessen Spiel mit den Geschlechterrollen, das vor allem auch die Faszination des Künstlers zur Feminität zum Ausdruck bringt. Eine Femmage an die Weiblichkeit in all ihren Facetten.

mehr...




 


Public Affairs:


Viel in Bewegung - Bibliotheken in Zeiten technologischen, gesellschaftlichen und politischen Wandels
Bibliotheken waren und sind immer Spiegel ihrer Zeit und der gesellschaftlichen Prozesse gewesen. Das zeigt sich auch an den Themen, mit denen sich BibliothekarInnen in den letzten Jahren befassen. Digitalisierung, der offene Zugang zu wissenschaftlicher Literatur, Fake News und der politische Backlash in der Gesellschaft sorgen für rasante Veränderungen.

mehr...




 


Literatur:


Isabel Allende - Ein unvergänglicher Sommer
Ein Schneesturm in Brooklyn, ein Auffahrunfall und eine Leiche im Kofferraum: Diese drei Konstituenten bestimmen den weiteren Verlauf der Handlung des Romans der chilenischen Autorin und Journalistin Isabel Allende und stoßen damit eine Geschichte an, die gleichsam von traurigen wie von hoffnungsvollen Momenten geprägt ist.

mehr...




 


Women + Work:


Deutscher Juristinnenbund e.V. (djb) gratuliert: Verdienstorden für Ramona Pisal, djb-Präsidentin 2011-2017
Die Präsidentin des Landgerichts Cottbus und Past-Präsidentin des djb für ihr vielfältiges ehrenamtliches frauenpolitisches Engagement gewürdigt. Besonders hat sie sich für das djb-Projekt "Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" und den Paradigmenwechsel im Strafrecht "Nein heißt Nein" eingesetzt.

mehr...




 


Literatur:


Lionel Shriver - Eine amerikanische Familie
Dieser Roman lässt so manches Mal das Lachen im Hals ersticken, denn das Zukunftsszenario, das Shriver im Jahr 2029 beginnen lässt, hat so gar nichts mit Donald Trump´s Wahlspruch "Make America geat again" zu tun, sondern es ist das genaue Gegenteil: eine bitterböse Dystopie, die im sehr realistisch gezeichneten Chaos endet.

mehr...




 


Literatur:


Christina Viragh - Eine dieser Nächte
Auf einem Langstreckenflug haben die PassagierInnen keine Zeit zu entspannen: ein Unsympath zieht sie in seine Geschichten hinein und konfrontiert sie mit ihrer eigenen. Die ungarisch-schweizerische Schriftstellerin Christina Viragh flog mit ihrem neuen Roman direkt auf die Longlist des Deutschen Buchpreises.

mehr...




 


Literatur:


Katja Klengel - Girlsplaining
Die 1988 in Jena geborene Comiczeichnerin und Drehbuchautorin Katja Klengel dreht den Spieß um: hier erklärt eine Frau die Welt – und zwar die weibliche. Die ersten sechs Episoden ihrer Comic-Kolumne "Girlsplaining" sind hier in einem Band versammelt und laden zum Entdecken ein.

mehr...




 


Literatur:


Anneloes Timmerije - Jedes Ding an seinem Platz
Was geschieht, wenn es keine gedruckten Bücher und nur noch eine Buchhandlung in Amsterdam gibt? Wann sind Lügen erlaubt? Wie soll der pedantische Metzger reagieren, wenn plötzlich buchstäblich etwas verrückt ist? In ihrem großartigen Erzählband zeigt die Niederländerin Anneloes Timmerije das Genre der Kurzgeschichte auf höchstem Niveau.

mehr...




 


Literatur:


Sabine Adler - Weiterleben ohne Wenn und Aber. Die Shoah-Überlebende Giselle Cycowicz
Die Chefreporterin des Deutschlandfunks Sabine Adler porträtiert in ihrem Buch die 1927 in Chust geborene israelische Trauma-Therapeutin bei AMCHA, Dr. Giselle Cycowicz und erzählt die Biographie der Psychologin. Deren Lebensgeschichte wird umrahmt von Kurzporträts einiger ihrer fast gleichaltrigen Patienten und Patientinnen, die wie Cycowicz, den vom deutsch-nationalsozialistisch geprägten Rassenhass angefachten millionenfachen Mord am Jüdischen Volk überlebten.

mehr...




 


Literatur:


Daniela Dröscher - Zeige deine Klasse. Die Geschichte meiner sozialen Herkunft
Mit ihrem in mehrere Teile gegliederten Porträt begibt sich die Tochter einer in Polen geborenen Mutter und eines rheinland-pfälzischen Vaters, die in Trier und London Germanistik, Anglistik und Philosophie studierte, auf die Suche nach ihrer sozialen Herkunft. Diese führt sie über den mit Scham besetzten Begriff der "Klasse" bis hin zu der Frage, was eigentlich als "normal" gilt.

mehr...




 


Public Affairs:


Restitution nach 80 Jahren. Von den Nationalsozialisten geraubtes Buch heutigem Eigentümer übergeben
Das Buch "Mein Deutschland", das von dem jüdischen Arzt Benno Latz geschrieben und in limitierter Auflage gedruckt worden war, konnte durch einen Zeitungsartikel dem britischen Künstler Geoff Latz, dem Enkel des Mediziners, zugeordnet werden. Infos zur Provenienzforschung und der Arbeit der Stabsstelle NS-Raub- und Beutegut der FU Berlin sowie Möglichkeiten, Raubgut aufzuspüren und symbolisch zurückzugeben, hier auf AVIVA-Berlin

mehr...




 


Literatur:


Jennifer Egan - Manhattan Beach
Weitaus konventioneller als in ihren früheren Romanen zeigt sich die Pulitzer- und Carroll Kowal Journalism Award Preisträgerin Jennifer Egan in ihrem neuen Werk. Die US-amerikanische Schriftstellerin, die mit "Der größere Teil der Welt" und "Black Box" wegen ihrer innovativen Romanideen erstaunte, entführt die Leserin in die Häfen New Yorks während des Zweiten Weltkrieges.

mehr...




 


Public Affairs:


Stimmen und Impressionen der Gedenkveranstaltung für die verfolgten Lesben der NS-Diktatur am 9. September 2018
Unter dem Motto: "Ihr seid niemals vergessen! Wir sehen Euch! Wir gedenken Eurer!" gedachten ca. 100 Personen den lesbischen Frauen und Mädchen, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Die Gedenkfeier fand am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Berlin statt.

mehr...

   Queer in Israel   
  
  
. . . . PR . . . .

Queer in Israel
Während die Gay Pride Parade in Tel Aviv für eine offene Gesellschaft und selbstverständliche Akzeptanz von LGBT steht, ringen außerhalb dieser "Bubble" ultra-konservative Lebensformen und Denkmuster um ihren Einfluss. Ein Buch über die Schwulen- und Lesbenszene in Israel.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

  
  

   GENERATION WEALTH. Kinostart 31. Januar 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

GENERATION WEALTH. Kinostart 31. Januar 2019
Die Doku der US-amerikanischen Fotografin und Regisseurin Lauren Greenfield ist eine Ansichtskarte des taumelnden amerikanischen Imperiums, das Porträt einer materialistischen, arbeits- und imagebesessenen Kultur und ein zeitgesellschaftliches Essay.
Mehr zum Film und der Trailer unter: jip-film.de/generation-wealth und www.facebook.com/generationwealthderfilm

  
  

   Was helfen könnte - von Mona Høvring   
  
  
. . . . PR . . . .

Was helfen könnte - von Mona Høvring
Als die Mutter ins Wasser geht und nicht zurückkehrt, ist Laura in der ersten Klasse. Ihr Leben in einer kleinen norwegischen Stadt am Meer mit dem unnahbaren Vater ist fortan ein Suchen nach etwas, das helfen könnte, diesen Verlust zu verschmerzen.
Allgegenwärtig ist das Meer, der Inbegriff von Lauras Wunsch, sich freizuschwimmen und getragen zu sein.
"Ein unglaublich schönes kleines Buch" (Elle, DK)
Editionfünf 2019. Auch als eBook erhältlich.
Mehr zum Buch und Bestellung unter: www.editionfuenf.de

  
  

   DAS MÄDCHEN, DAS LESEN KONNTE. Kinostart 10. Januar 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

DAS MÄDCHEN, DAS LESEN KONNTE
1851: Die Bäuerin Violette Ailhaud lebt in einem Bergdorf in der Provence. Als alle Männer von Louis Napoléons Soldaten verschleppt werden, gelingt es den zurückgebliebenen Frauen gemeinsam, die Arbeiten des Jahreslaufs zu bewältigen. Eine packende Verfilmung der berührenden autobiographischen Erzählung der südfranzösischen Bäuerin.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.dasmädchendaslesenkonnte.de und www.facebook.com

  
  

   Die Katze   
  
  
. . . . PR . . . .

Die Katze
Wiederentdeckung eines der erfolgreichsten Werke der Colette. Ein Must-have für alle KatzenliebhaberInnen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT? Kinostart 24.01.2019   
  
  
. . . . PR . . . .

WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT
Für die Wienerin Wanda (Caroline Peters), Atheistin und Feministin, wird ihr schlimmster Albtraum wahr, als ihre Teenagertochter Nina zum Islam konvertiert, von nun an Fatima heißen und Schleier tragen will. Wanda wünscht sich die Zeit zurück, als ihre einzigen Probleme im Komasaufen und Kiffen der Tochter bestanden...Eine scharfsinnige Gesellschaftskomödie von Regisseurin Eva Spreitzhofer.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.womit-haben-wir-das-verdient.de und www.facebook.com/WomithabenwirdasverdientimKino

  
  

   Elana Dykewomon - Sarahs Töchter   
  
  
. . . . PR . . . .

Elana Dykewomon - Sarahs Töchter
Nach einem Pogrom im zaristischen Russland emigriert die junge Chawa nach New York. Dort begegnet sie Gutke wieder, der Hebamme aus der alten Heimat, die ihr damals auf die Welt geholfen hat. In der Neuen Welt sind die Einwanderinnen vor Verfolgung sicher, doch auch dort sind die Straßen nicht mit Gold gepflastert … Ein faszinierender Roman, der nachhaltig berührt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

  
  

   1919 - Das Jahr der Frauen   
  
  
. . . . PR . . . .

1919 - Das Jahr der Frauen
Unda Hörner verwebt die Lebenswege außergewöhnlicher Frauen und historischen Ereignisse zu einer atmosphärisch dichten Erzählung – eine faszinierende Zeitreise ins Jahr 1919, in dem alles möglich schien für die Frauen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter:
www.ebersbach-simon.de

  
  

   Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann   
  
  
. . . . PR . . . .

Gabriel Berger: Der Kutscher und der Gestapo-Mann
Gabriel Berger hat sich der Aufgabe gestellt, nach Kriegsende entstandene ZeugInnenberichte in polnischen Archiven zu sichten und ins Deutsche zu übersetzen. Eine ergreifende Dokumentation über die Vernichtung polnischer Juden und Jüdinnen in der Stadt Tarnów, einst die drittgrößte jüdische Gemeinschaft im ostpolnischen Galizien, und ihrer Umgebung.
Lichtig-Verlag, Berlin, Ende April 2018
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter:
www.lichtig-verlag.de

  
  

   #FEMALE PLEASURE – Kinostart 8. November 2018   
  
  
. . . . PR . . . .

#Female Pleasure
Fünf mutige, kluge Frauen aus den fünf Weltreligionen und ihr Engagement für Aufklärung und Befreiung. Der Dokumentarfilm von Regisseurin Barbara Miller schildert die Lebenswelten von Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav in einer hypersexualisierten, säkularen Welt.
Mehr zum Film und der Trailer unter:
www.x-verleih.de/female-pleasure und www.facebook.com/aglobalissue

  
  

   Harald Scherdin-Wendlandt - Mutmacher mit Diplom   
  
  
. . . . PR . . . .

Harald Scherdin-Wendlandt - Mutmacher mit Diplom
Der Sohn eines polnisch-ukrainischen Zwangsarbeiters sucht seine Identität sowohl in privater, als auch in beruflicher Hinsicht. Er forscht in Australien nach seinem Vater und wird Psychotherapeut. Heute will er auch andere Suchende ermutigen, ihren eigenen Weg zu finden.
Lichtig-Verlag, Berlin, 2018
Mehr Infos, Lesungstermine und Buch-Bestellung unter: www.lichtig-verlag.de

  
  

   Werbung & Kooperationen   
  
  FCZB  
  
  FcF Institut  
  
  Paula Panke  
  
  Akelei  
  
   Ansprechpartnerinnen   
  
  

Sind Sie eine VeranstalterIn und wollen gerne Ihren Event im Frauenonline-Magazin AVIVA-Berlin platzieren, dann senden Sie uns eine Mail mit der Presseinformation und einem Foto im Webformat an folgende Adresse: kultur [at] oder event [at].

Allgemeine Presseinformationen finden erhöhte Aufmerksamkeit unter:
presse [at] oder info [at].

Sie sind Unternehmer/in und möchten Ihre Dienstleistungen bekannt/er machen. Möchten Sie Informationen zu passgenauen Werbeflächen auf AVIVA-Berlin? Dann setzen Sie sich unter marketing [at] mit uns in Verbindung.

Verlage, AutorInnen oder HerausgeberInnen finden kompetentes Gehör unter:
rezension [at]

Interesse an einem Praktikum bei AVIVA-Berlin? Mailen Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, kurze Arbeitsprobe, Zeugnisse) an: praktikum [at].

( [at] aviva-berlin.de)

  
  



  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home