FCR Duisburg zu stark für Tennis-Borussinnen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA - Tipps + Tests



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 18.03.2010


FCR Duisburg zu stark für Tennis-Borussinnen
Sylvia Rochow

Die abstiegsbedrohten Berlinerinnen verlieren das Nachholspiel gegen die amtierenden DFB-Pokal- und UEFA-Cup-Siegerinnen. Fünf Gegentore nach torloser erster Halbzeit.




Frauen-Bundesligist Tennis Borussia wartet weiterhin auf den so wichtigen zweiten Saisonsieg. Im Nachholspiel gegen den FCR 2001 Duisburg unterlagen die Berlinerinnen trotz eines hoffnungsvollen 0:0 nach der ersten Halbzeit noch 0:5. Die favorisierten Duisburgerinnen nahmen von Beginn an das Heft in die Hand, das Fehlen mehrerer Stammspielerinnen (die Nationalspielerinnen Alexandra Popp und Annike Krahn mussten in Schule bzw. Uni Klausuren schreiben) und der Kräfteverschleiß nach mehreren "englischen Wochen" machte sich jedoch in vielen Unkonzentriertheiten bemerkbar.

Trotz der zunächst konzentriert stehenden TeBe-Abwehr um Kapitänin Franziska Liepack kam vor allem der FCR zu Torchancen, vergab diese jedoch kläglich oder scheiterte an der guten Torfrau Cordula Busack. Tennis Borussia war durch einige Konter gefährlich, konnte diese jedoch nicht erfolgreich abschließen, da die Angreiferinnen zumeist auf sich allein gestellt waren.

In der zweiten Halbzeit gingen die Gäste dann deutlich konzentrierter auf dem Rasen des Mommsenstadions zu Werke und zogen nun auch das von Trainerin Martina Voß-Tecklenburg lautstark geforderte Spiel über Außen gefährlich auf. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff ging Duisburg vor 150 ZuschauerInnen durch die Niederländerin Annemieke Kiesel mit 1:0 in Führung. In der 66. Minute verwandelte Linda Bresonik einen Freistoß aus etwa 20 Metern direkt und der Bann war gebrochen. Die "Veilchenladies" kassierten noch drei weitere Gegentore durch Grings (2) und Ando.

TeBe steht einmal mehr nach einer ansprechenden Leistung mit leeren Händen da. Im nächsten Heimspiel gegen den USV Jena am 21. März 2010 und insbesondere im Abstiegsduell beim Tabellenletzten SC Freiburg am 11. April 2010 muss nun endlich gepunktet werden, um dem drohenden Abstieg noch zu entgehen. Der Abstand zum rettenden zehnten Platz und dem 1. FC Saarbrücken beträgt jetzt bereits sechs Punkte.

Weitere Infos unter:

www.tebe-frauen.de und www.fcr-01.de




AVIVA - Tipps + Tests

Beitrag vom 18.03.2010

Sylvia Rochow