Wechseljahre ohne Hormone - Alternativen bei Hitzewallungen und Co - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA - Tipps + Tests



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 27.09.2004


Wechseljahre ohne Hormone - Alternativen bei Hitzewallungen und Co
Gerlinde Behrendt

Die Autorin Gisa Bührer-Lucke gibt wichtige Informationen für Frauen, die in der Zeit der Wechseljahre keine Medikamente nehmen möchten.




Die gute Nachricht zuerst: Wechseljahre sind keine Krankheit. Diesen Satz sollte Frau sich immer wieder vergegenwärtigen, wenn es am Ende der Menstruation zu seltsamen "Phänomenen" kommt. Etwa Zweidrittel aller Frauen haben im Laufe dieser hormonellen Übergangsphase mit zeitlich begrenzten Beschwerden zu kämpfen. Davon ist nur ein Bruchteil dringend behandlungsbedürftig.

Gisa Bührer-Lucke leitet ihr Ratgeber-Buch mit einem Überblick über die gegenwärtigen Forschungen zur Hormonersatztherapie (HET) ein. Klinische Studien in den USA und England kommen zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von künstlichen Hormonen, wie Östrogenen, das Risiko zu Krebserkrankungen deutlich erhöht. Des weiteren lag die Anzahl der Herzinfarkte und Thrombosen bei Frauen, die HET gemacht haben, höher als bei der Vergleichsgruppe ohne Hormongaben. Die Weltgesundheitsorganisation WHO rät von der Hormonersatztherapie als Behandlungsmethode gegen Wechseljahresbeschwerden ab.

Aber es gibt noch weitere Gründe, die bisher so euphorisch von vielen Gynäkologen als Jungbrunnen angepriesenen Hormongaben einfach weg zu lassen: eine Wirkung von Östrogenen gegen die Hautalterung konnte nicht nachgewiesen werden und sie sind auch kein dauerhaftes Mittel gegen Osteoporose (Knochenschwund). Falls Ärzte dennoch zu der HET raten, bitten Sie zunächst um Therapie-Alternativen.

Was können Frauen selbst tun, um vorzubeugen oder Beschwerden zu lindern? Gisa Bührer - Lucke beschreibt verschiedene mögliche Symptome und ermuntert dazu, es mit unterschiedliche Maßnahmen zu versuchen: von mehr Bewegung zur Umstellung der Ernährung, von pflanzlichen Hormonen zur klassischen homöopathischen Behandlung. In Ausnahmefällen können aber so starke Beeinträchtigungen auftreten, dass zu einer zeitlich begrenzten Einnahme von Östrogenen geraten werden muss - wobei die Risiken abgewogen werden sollten.
AVIVA-Berlin rät: Hitzeschauer aber sind zwar unangenehm, aber keine Krankheit. Probieren Sie zuerst Heiltees, Sojaprodukte und naturheilkundliche Mittel. Gisa Bührer-Lucke empfiehlt unterschiedliche Mittel für die jeweiligen Symptome. Wichtig ist aber vor allem: Haben Sie etwas Geduld - vor allem mit sich selbst!



Gisa Bührer-Lucke
Wechseljahre ohne Hormone
Alternativen bei Hitzewallungen und Co

Ratgeber Gesundheit
Preis 12,50 EURO
ISBN/EAN 3-936937-11-7
Erschienen Juli 2004
Orlanda Frauenverlag GmbH
143 Seiten, Paperback


AVIVA - Tipps + Tests

Beitrag vom 27.09.2004

Gerlinde Behrendt