Sportbegeisterte Lesben vor - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA - Tipps + Tests



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 11.07.2004


Sportbegeisterte Lesben vor
AVIVA-Redaktion

Frauenpower für die EuroGames 29.7.-1.8.2004 in München. Die Hälfte der EuroGames den Frauen - 50 Prozent Teilnehmerinnen!




Die Hälfte der EuroGames den Frauen - 50 Prozent Teilnehmerinnen! Das ist das Ziel der EuroGames-OrganisatorInnen in München. Frauen sollen sich bei den IX. EuroGames wohl fühlen. Sowohl im Kulturprogramm, das bereits eine Woche vorher beginnt, als auch bei den 27 Sportarten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Eines der größten lesbisch-schwulen Sport-Events in Europa freut sich über zahlreiche Anmeldungen sportbegeisterter Lesben.

Vorbedingungen für die Teilnahme gibt es keine, von der einzelnen Freizeit-Joggerin bis zum geübten Fußball-Team haben Lesben, Heteras und Transgender aller Leistungsstärken ihren Platz. Auch behinderte Frauen sind herzlich willkommen. Die Freundinnen oder die Liebste können sich parallel dazu beim umfassenden Kulturprogramm mit Ausstellungen, Kabarett, Konzerten, und Partys vergnügen. Für die Eröffnungsfeier in der Münchner Olympiahalle werden momentan Stars und Szene-Stars wie Marla Glen, Georgette Dee und die Croonettes geworben.

Dabei sein ist alles
Das Sport-Spektakel der lesbisch-schwulen Community ist in Frauen- und Lesben-Kreisen bisher nur wenig bekannt. Es findet regelmäßig in wechselnden Städten statt, zuletzt in Kopenhagen. Von A wie Aerobics, über Badminton, Fußball, Schwimmen, Tennis, Tischtennis bis zu Triathlon und Volleyball ist ein breites Spektrum von insgesamt 27 Einzel- und Gruppensportarten geboten. Bei der Vorbereitung engagieren sich zurzeit etwa 120 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der lesbisch-schwulen Szene, verteilt auf mehrere "Abteilungen", wie z.B. Sport-Management, Kultur, Sponsoring, Marketing. Der Münchner OB Christian Ude ist Schirmherr der Groß-Veranstaltung.

Einsatz für Frauen lohnt
Bisher gingen mehr als 3.000 Anmeldungen ein, mit rund 5.000 teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern rechnen die VeranstalterInnen bis Registrierungsende am 30. April. Inklusive der SportlerInnen werden die EuroGames etwa 20.000 BesucherInnen in München willkommen heißen.

Eine Frauenquote von 50 Prozent ist keine Traumtänzerei. Sie wurde erstmals bei den VII. EuroGames 2000 in Zürich erreicht. Bei den diesjährigen großen EuroGames (die nur alle vier Jahre stattfinden) ist der Münchner Frauensportverein "Amazonen" Mitveranstalterin. Die beiden Volleyball-"Amazonen", Sabine Malecek und Annette Wolff, sitzen als zwei von acht Vorständen im Leitungsteam der Games. Sabine Malecek organisiert die gesamten Sportarten und sorgt für deren reibungslosen Ablauf, Annette Wolff ist die Fachfrau für Finanzen. Somit sind zwei zentrale Positionen von Frauen besetzt. Beide engagieren sich auch persönlich mit Infoständen und Veranstaltungen dafür, möglichst viele Frauen für die Mitorganisation und Teilnahme zu gewinnen. Der Frauenanteil beträgt bisher etwa ein Drittel (Stand Januar 04), sowohl bei den OrganisatorInnen als auch bei den Teilnehmerinnen.

Olympiagelände erobern
Tanzen, Badminton, Schwimmen und - nach dem WM-Sieg der weiblichen Nationalelf - natürlich Fußball sind die begehrtesten Sportarten der bereits angemeldeten Lesben. Wobei Fußball die bisher höchste Frauenquote mit 85 Prozent erreicht, gefolgt vom Standardtanz mit 70 und Basketball mit 60 Prozent. Die Männer entscheiden sich häufiger für Schwimmen, Badminton, Leichtathletik und Tennis. München lockt mit außergewöhnlichen Veranstaltungsorten: Erstmals findet die Eröffnungszeremonie, ein großer Teil der Wettkämpfe und Events in der Olympiahalle und auf dem Olympiagelände von 1972 statt. Wer die Teilnahme bei den Games mit anderen Urlaubsaktivitäten verbinden möchte, findet die bayerischen Seen und Berge direkt vor der Haustür. Besonderes Plus für Sport-Lesben: Jede Sportart wird sowohl von Männern als auch von Frauen betreut, die Frauen-Turniere werden sogar allesamt von Frauen organisiert.

Party und mehr
Auch kulturell ist der Stand der Vorbereitungen mindestens fifty-fifty. Bei der großen Eröffnungszeremonie in der Olympiahalle teilen sich eine Moderatorin und ein Moderator das Mikro. Zusammen mit Marla Glenn und den Szene-Stars werden sie ihr Bestes geben um die - ähnlich wie zur Olympiade - einmarschierenden TeilnehmerInnen für den sportlichen Teil anzuheizen. Im Rainbow-Village stehen mehrere Lesben und Schwulen-Chöre auf dem Programm, die stimmgewaltige Katharina Herb, Musicalstar Uwe Kröger und verschiedene Bands und Gruppen. Rock, Tango, Klezmer, Steptanz, Filme und Theater, die Schauspielerin Ulrike Folkerts wird voraussichtlich eine "Performance-Lesung" geben - frau darf gespannt sein! Aber natürlich gibt es auch im "Begleitprogramm" Sport: Parallel zu den Wettkämpfen organisieren die Münchner Hykedykes verschiedene Trekking- und Wandertouren. Höhepunkt ist natürlich eine Mega-Women-Only-Party zum Abtanzen - für alle, die sich dann noch nicht sportlich verausgabt haben!



Alle Infos im Netz:

http://2004eurogames.info

Kontakt für Frauen:
Sabine Malecek T 089 / 44 49 92 04, women@eurogames.info

Registrierungsende: 30.4.04 (Ende der Frühregistrierung 29.2.04)
Infoabend:
LeTra, Angertorstr. 3, 80469 München: 17.2. um 19.30 Uhr
(Eintritt frei)
Kofra, Baaderstr. 30, 80469 München: im März
(genauen Termin bitte erfragen)



AVIVA - Tipps + Tests

Beitrag vom 11.07.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter