Turbine Potsdam auf dem Weg zur zweiten Meisterschaft - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de AVIVA - Tipps + Tests Schoen + Gesund



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 27.04.2006


Turbine Potsdam auf dem Weg zur zweiten Meisterschaft
Sylvia Rochow

Mit dem Sieg im Spitzenspiel gegen den FCR Duisburg untermauerten die Potsdamer Fußballerinnen ihre Tabellenführung. Die Partie stand unter dem Motto "Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus".




Die Potsdamer und Duisburger Nationalspielerin im Gespräch nach dem Spiel, Inka Grings (Duisburg) mit zum Motto passendem Sweatshirt. Copyright: Bonnie Glänzer
Die Frauen des FFC Turbine Potsdam können langsam aber sicher den Sekt für ihre zweite Meisterfeier kalt stellen. Nachdem sie sich unter der Woche mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die SG Essen-Schönebeck die Tabellenführung erkämpft hatten, festigten die Brandenburgerinnen am Sonntag durch das 2:1 gegen den Tabellenzweiten FCR Duisburg ihre Spitzenposition in der Frauenfußball-Bundesliga.

Die Gäste vom Niederrhein bestimmten zwar über weite Phasen das Spiel, die drei Punkte blieben aber in Potsdam. Anja Mittag erzielte in der 29. Minute das 1:0 für Turbine, Simone Laudehr glich in der 64. Minute per Kopf für die Duisburgerinnen aus. Erst in der 82. Minute entschied Petra Wimbersky mit ihrem Treffer die Partie zugunsten der Gastgeberinnen, die in der Tabelle nun schon vier Punkte Vorsprung vor Duisburg und dem 1. FFC Frankfurt haben.

Trotz aller sportlichen Rivalität, die das Spitzenspiel mit sich brachte, war das Aufeinandertreffen von einer freundschaftlich-fairen Atmosphäre geprägt. Kein Wunder, kennen sich
Die Spielerinnen mit Banner vor dem Anpfiff. Copyright: Bonnie Glänzer
doch knapp 20 Spielerinnen aus beiden Kadern bestens aus dem Nationalteam oder den DFB-Jugendmannschaften.

Gemeinsam wurde dann auch das Motto "Gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus" umgesetzt, unter das Turbine die Partie gestellt hatte, um seiner Anteilnahme für das 37jährige Potsdamer Überfallopfer Ernyas M. und dessen Familie Ausdruck zu verleihen. Der Verein spendet jeweils einen Euro von den am Sonntag 1.979 verkauften Eintrittskarten an die Familie des gebürtigen Äthiopiers. Die Duisburger Spielerinnen erhöhten den Betrag spontan mit 400 Euro aus ihrer Mannschaftskasse. Der Turbine-Fanclub "Turbine-Adler" rundete die Summe auf insgesamt 2.400 Euro auf. Mit dem gleichen Betrag wird der Deutsche Fußballbund (DFB) den Spendenerlös wie im Vorfeld angekündigt noch einmal verdoppeln.

Homepage: www.ffc-turbine.de


AVIVA - Tipps + Tests > Schoen + Gesund

Beitrag vom 27.04.2006

Sylvia Rochow