Fruits Basket - Mädchenmanga von Natsuki Takaya - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Anime + Comics



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 30.07.2004


Fruits Basket - Mädchenmanga von Natsuki Takaya
Gerlinde Behrendt

Das Waisenmädchen Toru Honda hat es nicht leicht. Aber dann begegnet sie der verrückten Horoskop - Familie...




Eigentlich wohnt die Schülerin Toru Honda nach dem Tod ihrer Mutter im Haus ihres Großvaters. Aber der entschließt sich, im Sommer sein Haus zu renovieren. Nun ist Toru obdachlos! Sie schlägt im nahegelegenen Stadtwald ein Zelt auf - es muss ja niemand erfahren. Außerdem sucht sie sich einen Job als Haushaltshilfe, dann kann sie auch ihr Schulgeld allein bezahlen. Was für ein Zufall, dass sie in ihrem Wald auf den Schüler Yuki Soma trifft! Den findet sie nämlich super süß - schade nur, dass er schrecklich unpraktisch veranlagt ist und so gar nicht von dieser Welt zu sein scheint. Yuki durchschaut Torus Situation und lädt sie ein, mit ihm in die Villa seiner Familie zu kommen.
Familie Soma besteht allerdings aus drei Jungs: der älteste und verantwortliche ist Cousin Shigure, der zweite Cousin Kyo. Dort findet sie vorläufig Unterschlupf. Weil die Männer so schlampig sind, stellen sie Toru als Haushälterin ein. Toru stellt bald fest, dass die drei ein merkwürdiges Familiengeheimnis haben. Erstmal findet sie es nur eigenartig, dass sie nachts immer von Tieren träumt. Irgendwie beunruhigend ist es auch, dass Yuki und sein Cousin Kyo sich nahezu pausenlos streiten. Als es wieder einmal heftig Zoff gibt und Toru zwischen den beiden schlichten möchte, umarmt sie Kyo von hinten, um seine Arme festzuhalten. Plötzlich macht es "Whop!!!" und er verwandelt sich in eine Katze. Vor Schreck rennt sie in die Arme des erwachsenen Shigure - der wird zum Hund. Gerade rechtzeitig tritt ihr der niedliche Yuki Soma entgegen, verzweifelt will sie ihren Schwarm umarmen: aus ihm wird eine süße kleine weiße Ratte. Außerdem wird gerade eine Pizza geliefert, die soll 1600 Yen kosten. Was soll Toru bloß machen?

Das Problem ist, dass die Männer des Hauses sich in Tiere des chinesischen Horoskops verwandeln, sobald sie von einem weiblichen Wesen umarmt werden. Dass sie "Formwandler" sind, sollte eigentlich nicht in der Öffentlichkeit breitgetreten werden, aber da Toru es nun mal weiß - und sie außerdem die Haushälterin ist, kann sie in der Villa bleiben. Jetzt versteht Toru auch, warum Kyo und Yuki sich immer fetzen: Katze und Ratte vertragen sich nun mal nicht so gut... Irgendwann verwandeln sie sich dann auch wieder zurück - ohne Klamotten! Und es soll noch mehr Formwandler in der Familie Soma geben. Es trifft immer nur die männlichen Familienmitglieder - sie müssen aufpassen, dass sie nicht vom anderen Geschlecht umarmt werden!
Torus Erlebnisse mit den Horoskop-Tieren und den drei Jungs sind in der Manga Serie "Fruits Basket" von Natsuki Takaya witzig präsentiert. Nebenbei erfährt die Leserin einiges über das chinesische Horoskop , witzig sind auch die unregelmäßig eingestreuten schriftlichen Kommentare der Zeichnerin Natsuki Takaya, in denen sie sich über ihren Chef, die Charaktere und andere wichtige Dinge auslässt. Für »Fruits Basket« erhielt sie 2002 in Japan den "Kodansha Manga Award".

Fruits Basket 01
Carlsen Verlag - 5,00 Euro"
Fruits Basket 02
Carlsen Verlag - 5,00 Euro
Fruits Basket 03
Carlsen Verlag - 5,00 Euro


Anime + Comics

Beitrag vom 30.07.2004

Gerlinde Behrendt