Mirjam Pressler - Malka Mai. Hörspiel nach einer wahren Geschichte - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Buecher
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Buecher AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kunst + Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Sport
   Gewinnspiele
   About us
 


AVIVA - Literatur live.
AVIVA-Literatur-veranstaltungen im Rahmen des BEGINE-Literaturcafés





AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2020








 



AVIVA-BERLIN.de im August 2020 - Beitrag vom 30.05.2008


Mirjam Pressler - Malka Mai. Hörspiel nach einer wahren Geschichte
Britta Leudolph

Eva Gosciejewicz liest die tragische Geschichte eines siebenjährigen Mädchens, das während der Besetzung Polens durch die Nazis völlig auf sich allein gestellt das Ghetto überlebt.



Die kleine Malka Mai ist sieben Jahre alt und lebt 1943 mit ihrer Mutter Hannah und der älteren Schwester Minna in Lawoczne, einer kleinen Stadt an der polnisch-ungarischen Grenze. Ihr Vater ist schon vor Jahren nach Palästina ausgewandert, doch die Mutter will bleiben, nur hier glaubt sie, kann sie weiter als Ärztin praktizieren.

Die Lage für die kleine jüdische Familie wird immer gefährlicher, die Deutschen beginnen mit Deportationen, so dass sie bald gezwungen ist ,über die "grüne Grenze" nach Ungarn zu fliehen. Doch dann erkrankt Malka auf der Flucht, kann nicht weiterlaufen. `Ein Kind fällt nicht auf´ denkt Hannah und lässt ihr jüngeres Kind bei einem Bauern zurück, der es später nach Ungarn bringen soll. Aber er tut es nicht und überlässt das Kind seinem Schicksal.

Malka ist nun auf sich allein gestellt. Das Kind schlägt sich durch im Ghetto, lernt schnell, niemandem zu vertrauen, außer Kindern. Sie versteckt sich nachts in Kellern und läuft den ganzen Tag, immer auf der Suche nach Essbarem, auf der Hut vor Razzien der Deutschen. Der Hunger wird ihr ständiger Begleiter.

Gleichzeitig wartet Hannah in Budapest vergeblich auf ein Lebenszeichen von Malka, macht sich bittere Vorwürfe. Die Ungewissheit bringt sie fast um den Verstand, bis sie sich auf die gefährliche Reise zurück nach Polen begibt, um Malka zu suchen.

Zur Autorin: Mirjam Pressler wurde 1940 in Darmstadt geboren. Sie studierte in Frankfurt am Main an der Akademie für Bildende Künste und lebt heute als freie Autorin und Übersetzerin in der Nähe von München. Sie übertrug mehr als 300 Titel aus dem Hebräischen, dem Englischen, Niederländischen, Flämischen, sowie Afrikaans ins Deutsche, darunter eine Neuübersetzung der Tagebücher von Anne Frank.

Zur Sprecherin: Eva Gosciejewicz wurde in Hannover geboren. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Modedesignerin studierte sie Schauspiel am Max-Reinhard-Seminar in Wien. Von 1994 bis 2000 war sie Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt, seit 2001 zählt sie zum Ensemble des Münchner Residenztheaters. Sie hat an vielen Hörspielproduktionen mitgewirkt. Ihre Lesung von "Malka Mai" wurde als "Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2002" ausgezeichnet.

AVIVA-Tipp: Die Geschichte der kleinen Malka, ein siebenjähriges Mädchen, das innerhalb kürzester Zeit erwachsen werden muss und schnell die harten Gesetze der Straße erlernt, ist erschütternd und bedrückend. Mirjam Pressler rekonstruiert die Erinnerungen der realen Malka Mai ohne künstliche Dramatisierung. Es gelingt ihr, den Prozess, den das kleine Mädchen, aber auch ihre Mutter durchmacht, authentisch zu beschreiben, so dass er auch für Jugendliche nachvollziehbar wird. "Malka Mai" ist ein aufschlussreiches Buch wider das Vergessen. Eva Gosciejewicz liest ruhig, dabei sehr eindringlich und berührend.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Rosengift" von Mirjam Pressler.

"Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen" von Mirjam Pressler.

Malka Mai
Mirjam Pressler
Gelesen von Eva Gosciejewicz
Der Hörverlag, erschienen 2001
Laufzeit ca. 210 Minuten
Ab 9 Jahren
3 CDs
ISBN 978-3-89940-645-0
14,95 Euro
2 MC
ISBN 978-3-89584-913-8
9,95 Euro



Buecher Beitrag vom 30.05.2008 Britta Leudolph 





  © AVIVA-Berlin 2020 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken