Ulrike Eichhorn - Architektinnen. Ihr Beruf. Ihr Leben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA-Berlin > Buecher AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 12.02.2014

Ulrike Eichhorn - Architektinnen. Ihr Beruf. Ihr Leben
Philippa Schindler

Gerade einmal ein Drittel der deutschen ArchitektInnenschaft sind Frauen. Ihren Lebens- und Arbeitswegen folgt die Architektin in einer fundierten Recherche und gibt Tipps für Berufseinsteigerinnen.



Bereits 2012 befragte die Architektin Ulrike Eichhorn in einer Studie zu "Berliner Architektinnen in Beruf und Familie" rund 500 Kolleginnen zu ihrem beruflichen Alltag in der von Männern geprägten Baubranche. Dabei kam sie zu dem Ergebnis, dass die Situation von Frauen in ihrem Berufszweig oft prekär ist und im Hinblick auf soziale Absicherung, Entlohnung und Familienfreundlichkeit von Gleichberechtigung noch lange nicht die Rede sein kann. In einem Bericht für die Berliner Architektenkammer im Jahr 2012 fasste Eichhorn das ernüchternde Fazit zusammen und appellierte auch an andere Kammern, sich dem Thema in der Zukunft verstärkt zuzuwenden.

Ende 2013 macht Ulrike Eichhorn mit der in ihrem Verlag "Edition Eichhorn" erschienenen Publikation "Architektinnen. Ihr Beruf. Ihr Leben" erneut auf den unverändert prekären Status ihrer Kolleginnen aufmerksam. Dafür nimmt sie die Fäden ihrer früheren Studie wieder auf und weitet die Umfrageaktion auf alle in Deutschland praktizierenden Architektinnen aus. Zwischen Juni 2011 bis Dezember 2012 beteiligten sich 551 von rund 5.000 der bundesweit berufstätigen Architektinnen. In diesem Forschungszusammenhang führte Ulrike Eichhorn außerdem sechzehn persönliche Interviews mit Frauen, die ihren Beruf unter den unterschiedlichsten Bedingungen ausführen.

In "Architektinnen. Ihr Beruf. Ihr Leben" unterzieht sie aber auch die historischen Ursachen, die zu der sozialen Ungleichberechtigung von Männern und Frauen im Berufsfeld der Architektur geführt haben, einer genauen Betrachtung. Entlang geschichtlicher Meilensteine – von der Zulassungen von Frauen an die Universitäten bis zu den ersten Bürogründungen von Architektinnen – führt Eichhorn durch die Historie und macht auf die Herausforderungen aufmerksam, vor denen weibliche Bauplanerinnen seit jeher standen. Dass die Ausübung des Architektinnenberufes nicht immer einfach war, das verdeutlichen auch die von Eichhorn informativ ausgearbeiteten Biographien von renommierten Architektinnen wie Aino Aalto und Trudy Frisch – sie zeugen aber auch von der Finesse, mit der Frauen sich ihren Weg erkämpften.

Trotz der Herausforderungen, mit denen Architektinnen im Hinblick auf ihre Arbeitsverhältnisse konfrontiert sind, steht am Ende von Ulrike Eichhorns Buch die Erkenntnis, dass die meisten mit ihrer Berufswahl sehr zufrieden sind. Leise Zweifel steigen meist nur dann in ihnen auf, wenn sie vor dem Problem der Vereinbarkeit stehen. "Schulferien, Öffnungszeiten des Hort, Krankheiten ließen sich nicht mit Bauzeitplänen in Einklang bringen.", stellt auch Ulrike Eichhorn rückblickend fest – und daran hat sich wohl wenig geändert. In einem Resümee plädiert die Autorin daher für eine konsequentere Planung des beruflichen Werdegangs und dafür, einen Plan in der Tasche zu wissen, den frau gerade "in emotional kritischen Situationen wieder aufgreifen und verfolgen kann". Wem eine solche ambitionierte, wie planvolle Umsetzung des Lebens behagt, ist auch auf den nachfolgenden Seiten bestens aufgehoben. Hier finden Interessierte Hinweise zu Literatur, Internetlinks und (offiziellen) Anlaufstellen rund um den Berufszweig Architektur. Vor allem die Ratschläge für Studentinnen und Berufseinsteigerinnen sind aus dem Mund einer erfolgreichen, selbständigen Architektin wie Ulrike Eichhorn wirklich Gold wert. Für das Problem der Betreuungsengpässe hat aber auch sie keine Lösung parat.

AVIVA-Tipp: Erstmals wird hier auf die gegenwärtige Situation von Architektinnen in Deutschland aufmerksam gemacht. Eichhorn nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, die tradierten Rollenzuweisungen an berufstätige Frauen offen zu thematisieren und gibt allen (angehenden) Architektinnen so eine informative, wie gehaltvolle Berufsbroschüre an die Hand.

Zur Autorin: Ulrike Eichhorn, Architektin, Herausgeberin und Mutter eines Kindes, hat das Atelier Eichhorn, sowie den Verlag Edition Eichhorn gegründet. In zahlreichen Projekten setzt sie sich dafür ein, dass Themen aus dem Bereich Architektur, Stadtbaugeschichte, Baukultur und Denkmale in den öffentlichen Diskurs gebracht werden.

Ulrike Eichhorn
Architektinnen. Ihr Beruf. Ihr Leben

Edition Eichhorn, erschienen 2013
Softcover, 164 Seiten
ISBN 978-3-8442-6702-0
17,95 Euro
www.edition-eichhorn.de

Diesen Titel können Sie online bestellen bei FEMBooks

Weitere Informationen finden Sie unter:
"Berliner Architektinnen in Beruf und Familie", der Bericht zur Studie von Ulrike Eichhorn aus dem Jahr 2012

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Zaha Hadid und Suprematismus - Herausgegeben von Galerie Gmurzynska

Ulrike Müller - Bauhaus-Frauen. Meisterinnen in Kunst Handwerk und Design


Buecher Beitrag vom 12.02.2014 Philippa Schindler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken