Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche im Jüdischen Museum - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 21.06.2004


Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche im Jüdischen Museum
AVIVA-Redaktion

Sind Heuschrecken koscher? Wie hat man in biblischen Zeiten das Brot gebacken? Unter dem Motto "Kosch, koscher am koschersten" kann gekocht und gebacken, Theater gespielt und gebastelt werden.




Auch in diesem Jahr veranstaltet das Jüdische Museum ein Sommerferienprogramm für Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche bis 16. Das themenorientierte Ferienprogramm lädt ein vom 28. Juni bis 6. August 2004 zum Entdecken und Spaß haben.

Nachdem sich im letzten Jahr alles um den "Golem" drehte, ist das Thema in diesem Sommer "Kosch, koscher am koschersten": Kinder und Jugendliche können in Workshops die jüdische Küche und ihre Speisegesetze praktisch erfahren und umsetzen.

Früchte im Paradies
Unter Anleitung der Theaterpädagogin Annetta Meißner entwickeln Kinder von 5 - 8 Jahren in einem 3stündigen Workshop gemeinsam szenische Bilder, stellen Bühnenbilder und Kostüme her.
So., 1. Juli von 14.00 - 17.00 Uhr
Di., 27. Juli von 10.30 - 13.30 Uhr
Di., 3. August von 14.00 - 17.00 Uhr
Eintritt: 4 Euro (inkl. Material)

Mit dem Essen darf man spielen
Sammeln und jagen, suchen und finden - das gilt auch für die jüdische Küche!
Kinder von 5 - 8 Jahren suchen in dem 2stündigen Workshop Tiere und Früchte in der Ausstellung, basteln und malen gemeinsam ein Memory-Spiel mit koscheren Motiven.
Do., 8. Juli von 14.00 - 16.00 Uhr
Mi., 14. Juli von 14.00 - 16.00 Uhr
Mi., 21. Juli von 11.00 - 13.00 Uhr
Eintritt: 4 Euro (inkl. Material)

Alles über Brot und Korn
Warum ist es im Judentum so wichtig, wie man Teig zubereitet? Und seit wann essen die Menschen überhaupt gebackenes Brot?
Kinder von 9 - 12 Jahren nehmen in einem 3stündigen Workshop das Getreide unter die Lupe und backen im Lehmbackofen im Museumsgarten Brot, das dann zusammen mit anderen Leckereien aus biblischen Zeiten beim Picknick verspeist wird.
Di., 29. Juni, von 11.00 - 14.00 Uhr
Mi., 7. Juli von 11.00 - 14.00 Uhr
Mi., 28. Juli von 11.00 - 14.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro (inkl. Material und Verköstigung)

Tafeln bis der Tisch sich biegt
Mit Meißel, Klöppel und Gipsraspel verwandeln sich Gipsblöcke in Sahnetorten, Pommes frites oder Früchte. Kinder von 9 - 12 Jahren lernen in dem 5stündigen Workshop mit der Bildhauerin Felicitas Franck jüdische Speisevorschriften kennen und klopfen, gipsen und spachteln dann nach bildhauerischen Vorschriften Essbares für den Augenschmaus.
Di., 13. Juli von 11.00 - 16.00 Uhr
Do., 22.Juli von 11.00 - 16.00 Uhr
Fr., 30. Juli von 11.00 - 16.00 Uhr
Eintritt: 8 Euro (inkl. Material und Verköstigung)

Köstlichkeiten aus dem Heiligen Land
Chalah? Humus? Tchinah? Hinter diesen exotisch klingenden Namen verbergen sich Spezialitäten der jüdisch-israelischen Küche. Was isst man zum Schabbat, wie kocht man "koscher"?
In diesem 6stündigen Workshop bereiten Jugendliche von 13 - 16 Jahren für die Region typische Speisen zu und verspeisen sie im Museumsgarten bei einem Picknick.
Mi., 30 Juni von 11.00 - 17.00 Uhr
Di., 20. Juli von 11.00 - 17.00 Uhr
Mi., 4. August von 11.00 - 17.00 Uhr
Eintritt: 8 Euro (inkl. Material und Verköstigung)

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist für alle Workshops eine Anmeldung erforderlich.
Anmeldung unter 030-25993322 oder per e-mail an ferienprogramm@berlin.de



Das ver-rückte Haus - Daniel Libeskind für Kinder
Kinderführung zur Architektur der Gebäude mit anschließendem Traumhaus-Basteln.
2 ½ stündige Veranstaltung für Kinder von 5 - 11 Jahren
Wann: Jeden Montag, 11 Uhr
Treffpunkt: Meeting Point im Foyer des Museums
Eintritt: 3,50 Euro

Kinderführung durch die Dauerausstellung
Geschichten erzählen, spielend entdecken.
1stündige Führung für Kinder von 5 - 11 Jahren
Wann: Jeden Montag, 14 Uhr
Treffpunkt: Meeting Point im Foyer des Museums
Eintritt: 3,50 Euro

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14
10969 Berlin
www.jmberlin.de


Girls + Boys

Beitrag vom 21.06.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter