Der Schatz der weißen Falken - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 17.10.2005


Der Schatz der weißen Falken
Maren Westensee

Der 11jährige Jan muß umziehen. Doch bevor es Abschiednehmen heißt, geht er mit seinen besten Freunden auf Schatzsuche, gefolgt von der Bande der Altortler und ihrer Anführerin Marie. Spannend.




Wir befinden uns in den 80er Jahren. Die großen Ferien stehen vor der Tür, und dem 11jährige Jan (David Bode) bleiben nur noch zwei Wochen, bis er mit seinen Eltern aus dem Fränkischen weg nach Düsseldorf zieht. Zurück bleiben seine besten Freunde Basti (Kevin Köppe) und Stevie (Tamino-Turgay zum Felde). Um die verbleibende Zeit ordentlich zu nutzen, wollen die Jungs endlich in die verlassene Kattlervilla einsteigen. Doch die liegt im Gebiet der Bande der AltortlerInnen, die von der selbstbewussten Marie (Victoria Scherer) angeführt wird.

Jan und seine Freunde schaffen dennoch den Einstieg in die Villa und finden dort die geheime Schatzkarte der Weißen Falken, einer Kinderbande aus den 70er Jahren. Was ist das für ein Schatz? Und wo ist der Junge, der damals verschwand? Dichtgefolgt von den AltortlerInnen machen die Kinder sich auf die Suche und finden etwas ganz Anderes, als sie erwartet hatten.

Und was sagen die Kinder der Klasse 4a der Heinz-Galinski-Schule zum Film? Sergei Khanoukov: "Mich beeindruckt an dem Film, dass alle zusammenhalten." Stanislav Bondarenko: "Ich fand es mutig, dass Jan in die Höhle gesprungen ist, weil es nur diesen einen Ausweg gab." Eva Fischkina: "Sie hätten auch sterben können, aber sie mussten mutig sein." Dennis Jaakov: "Der Unterschied zwischen den Kindern und uns ist sehr groß, denn sie haben viel Mut und halten immer zusammen, auch wenn sie Feinde sind. Wenn wir Feinde hätten, hätten wir uns auch mit ihnen vertragen?" Mara Adler: "Am Ende merken sie, was ihr Schatz ist: ihre Freundschaft."

Aufregend, lustig und spannend ist der Film. Als Marie und Jan durch ein militärisches Sperrgebiet laufen müssen, um den Weg auf der Suche nach Bastis verlorener Insulinspritze abzukürzen, erreicht der Film einen seiner Höhepunkte. Marie tritt auf eine Granate, und Jan muß sie wegschießen. Der Mut der Kinder und ihr Zusammenhalt beeindruckt die Kids von heute.

AVIVA-Tipp: Der Film ist nicht nur für Kinder unterhaltsam, denn er erinnert Erwachsene an ihre Vergangenheit. Trotz der Sommeridylle des Fränkischen Landes und einem Kinderabenteuer werden wichtige Themen wie Abschied nehmen, Freundschaft, Erwachsenwerden und Tod ernst genommen, ohne jedoch den Spaß all zu sehr zu trüben. Ein Film zum Schmunzeln, Mitfiebern, Trauern und Freuen.



Der Schatz der weißen Falken

Deutschland, 2004, 92 Minuten
Drehbuch und Regie: Christian Zübert
DarstellerInnen: David Bode, Kevin Köppe, Tamino-Turgay zum Felde, Victoria Scherer, Jannis Niewöhner, Christian Wimmer u.a.
Kinostart: 20.10.2005
Verleih: Falcom Media Group



Girls + Boys

Beitrag vom 17.10.2005

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter