Eine Lobby für Familien muss her - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys Elternsite



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 27.01.2003


Eine Lobby für Familien muss her
Birgit Gerstenberger

In ihrem Buch "S.O.S. Familie. Ohne Kinder sehen wir alt aus" fordert Renate Schmidt eine familienpolitische Revolution, damit Familien zu ihren Rechten kommen.




Familienpolitik - ein "Weiberthema" bei dem die Politiker weghören und sich auf Themen wie Globalisierung, Zinsentwicklung, Renten, Krankenkassen und Arbeitslosigkeit fokussieren? Familienpolitik wird anhaltend als weiches Weiberthema abgetan, so die erste Erkenntnis von Renate Schmidt in ihrem Buch"S.O.S. Familie, Ohne Kinder sehen wir alt aus."

Doch "Familienpolitik betrifft Kinder, Frauen und Männer unmittelbar, Menschen aller Altersklassen und Kinderhabende und Kinderlose zugleich", meint die dreifache Mutter und Familienministerin. Sie bezeichnet sich selbst als "Familientier". Und so ist auch das Buch, trotz aller Probleme, ein ausgesprochenes Plädoyer für die Familie.

Renate Schmidt kennt die Wirklichkeit sehr genau. Sie schildert ihren bewegenden Lebenslauf und zieht öffentlich Erfahrungen daraus. In dem Kapitel "Von Rabenmüttern und Hühnereiern - Kinderbetreuung in Deutschland", stellt sie fest, dass sich mit dem Rechtsanspruch für 3-6 jährige auf einen Kindergartenplatz die Betreuungssituation zwar verbessert hat, eine zufriedenstellende Regelung für Kinder unter 3 Jahren oder für Grundschulkinder gibt es aber nicht. Das Angebot an Hortplätzen für 6-10 jährige liegt in Westdeutschland bei 5 Prozent. "Kann es denn sein", fragt Renate Schmidt, dass "vorgeschriebene Abstände von Handtuchhaltern auf Toiletten in öffentlichen Einrichtungen garantiert geprüft werden?

Renate Schmidt beschreibt, analysiert, kritisiert und fordert. Sie zieht Vergleiche zu anderen Ländern und zeigt was in Deutschland notwendig ist, damit die Bedürfnisse und Wünsche von Familien endlich zum Tragen kommen. Der Geburtenrückgang ist unübersehbar und familienpolitisch gehört Deutschland zu den Schlusslichtern der Europäischen Union. Sie schrieb das Buch, bevor sie vom Bundeskanzler zur Familienministerin ernannt wurde. Ihre Lebensplanung war eigentlich eine andere. Aber die gelernte Programmiererin und Systemanalytikerin hat ja gesagt zu dem Amt. Wir werden sehen, ob sie etwas dagegen unternimmt, damit "Deutschland ohne Kinder nicht alt aussieht."



S.O.S. Familie
Ohne Kinder sehen wir alt aus
Renate Schmidt
Rowohlt Verlag Berlin, 2002
ISBN 3-87134-444-3
16,90 EURO


Girls + Boys > Elternsite

Beitrag vom 27.01.2003

AVIVA-Redaktion