Gaunerzinken - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys Fun + Games



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 01.09.2002


Gaunerzinken
Angelika Dufft

Sogenannte Gaunerzinken gibt es schon seit vielen Generationen. Meistens wurden und werden sie mit Kreide Haustüren oder Briefkästen geschrieben...




Vielleicht kennt ihr auch den Ausdruck "gezinkte Karten". Damit ist gemeint, dass jemand geheime Zeichen an Spielkarten gemacht hat, damit er beim Spielen nicht verliert. Sowas machen Gauner und Betrüger.

Andere Gauner, aber auch Bettler, fahrende Händler und andere Leute, die sehen mussten (und müssen), wie sie zu Geld, etwas zu Essen oder zu einem Schlafplatz kommen, haben sich Zinken an Haustüren, Briefkästen oder Ortseingangsschildern gemalt.

Hier ist gerade jemand. / Dieses Haus wurde gerade ausgeraubt.
Hier wohnen reiche Leute.
Hier gibt es Prügel.
Uninteressantes Objekt
Achtung! So schnell wie möglich abhauen.


Viele dieser Zinken werden nicht immer und überall gleich geschrieben, hier ein paar Beispiele:

Achtung! Hier wird gleich die Polizei gerufen!
Achtung! Bissiger Hund.
Hier gibt es Geld.
Hier gibt es nur etwas, wenn man arbeitet.
Hier wohnt ein Polizist.
Hier gibt es gar nichts.

Manche Zeichen haben auch verschiedenen Bedeutungen:

Hier gibt es Geld. - Oder:
Hier wohnen fromme Leute.
Hier gibt es gar nichts. - Oder:
Freundliche Bewohner


Schreibt uns, wenn ihr noch mehr Ideen habt!


Girls + Boys > Fun + Games

Beitrag vom 01.09.2002

AVIVA-Redaktion