DIE RECHTE DER KINDER - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Girls + Boys Fun + Games



AVIVA-BERLIN.de im August 2021 - Beitrag vom 01.10.2002


DIE RECHTE DER KINDER
AVIVA-Redaktion

Alle Kinder haben ein Recht darauf, angemessen versorgt, gefördert und geschützt zu werden und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.




Für diese Grundrechte der Kinder gibt es seit 1989 ein weltweites Grundgesetz:

Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 20. November 1989 die "Konvention über die Rechte des Kindes" angenommen.

Die Konvention über die Rechte des Kindes definiert in 54 Artikeln die weltweit gültigen Maßstäbe für eine kindgerechte Gesellschaft sowie die Aufgaben von Staat und Gesellschaft zur Durchsetzung dieser Rechte.

Alle 54 Artikel sind zum Teil ziemlich kompliziert, deshalb seht ihr
hier eine Zusammenfassung auf die 10 wichtigsten Punkte:

1Das Recht auf Leben
Jedes Kind hat das Recht auf optimale Entfaltungs-
möglichkeiten, genügend Ernährung und Wohnraum.

2Das Recht auf Gesundheit
Ein krankes Kind hat das Recht auf medizinische
Behandlung und Medikamente, ein behindertes Kind
hat Anrecht auf Spezialbehandlungen.

3Das Recht auf Bildung
Alle Kinder sind berechtigt, lesen und schreiben zu
lernen. Sie haben auch Anrecht auf Freizeit, kulturelle
und künstlerische Aktivitäten.

4Das Recht auf Familie
Jedes Kind hat das Recht, mit seinen Eltern
zusammenzuleben, ausser wenn dies sein Wohl
schmälert. Leben seine Eltern getrennt, hat es das
Recht, den Kontakt zu beiden Elternteilen zu pflegen.

5Das Recht auf Schutz vor Rassismus und jeder
Form von Diskriminierung

Kinder haben die gleichen Rechte,
unabhängig von Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache,
Religion und Weltanschauung.

6Das Recht auf Schutz vor sexueller Ausbeutung
und Misshandlung

Jedes Kind muss wissen, dass sein Körper ihm selbst
gehört und von jedem erwachsenen Menschen respektiert
werden muss! Niemand darf seinen Körper kaufen,
verkaufen, ihm Leid oder Gewalt zufügen. Niemand,
auch sein Vater und seine Mutter nicht.

7Das Recht auf Schutz vor wirtschaftlicher
Ausbeutung

Kinder dürfen keine Arbeiten ausführen, die ihre
Gesundheit, ihre Entwicklung oder ihre schulischen
Leistungen gefährden. Unter einer gewissen Altersgrenze
dürfen Kinder nicht arbeiten.

8Das Recht auf Schutz vor Krieg und
Freiheitsentzug

Kein Kind darf an kriegerischen Auseinandersetzungen
teilnehmen. Es darf nicht gefoltert, zum Tode oder zu
lebenslänglicher Haft verurteilt werden. Erzieherische
Maßnahmen müssen einer Gefängnisstrafe vorgezogen
werden.

9Das Recht auf kulturelle und religiöse Identität
Jedes Kind ist eine eigenständige Person und berechtigt,
seine Religion frei zu wählen und auszuüben, seine
Sprache zu verwenden, seine Kultur zu pflegen und frei
zu denken.

10Das Recht auf Meinungsäusserung
Jedes Kind hat das Recht, sich zu allen Angelegenheiten
zu äussern, die es betreffen, in der Familie, in der Schule
oder vor Gericht, wenn es um sein Wohl geht. Es hat
auch das Recht, eine Vereinigung zu gründen oder einer
solchen beizutreten.

UNICEF


Girls + Boys > Fun + Games

Beitrag vom 01.10.2002

AVIVA-Redaktion