Port Performance Workshop in Tel Aviv - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 8/7/5781 - Beitrag vom 16.01.2008


Port Performance Workshop in Tel Aviv
AVIVA-Redaktion

Das Performance Art-Forum bietet vom 21. April - 6. Mai 2008 in Israel einen Workshop zur Erarbeitung einer Performance mit anschließender Präsentation an. Anmeldeschluss ist der 31.03.08.




Der vierte Port Performance Workshop wird in Tel Aviv, Israel stattfinden. Durch die Kooperation mit PAP - Performance Art Platform (www.miklat209.org.il) besteht eine direkte Verbindung zur Performance Art Szene in Israel. Das Land ist ein Schmelztiegel unterschiedlicher Identitäten, die in dem Zusammenleben Freundschaft und Krieg hervorbringen. Die Verschiedenartigkeit an Nationalitäten, Historischen Ereignissen, Kulturen, Religionen, Philosophien, und Gefühlen wird die Arbeit prägen und eine markante persönliche und künstlerische Wirkung hinterlassen. Dieses enorme Potential wird untersucht, für die performative Arbeit genutzt und mit der eigenen Identität verbunden.

Der Workshop wird von der/m internationalen Performance-Künstler/in und -Lehrer/in Angelika Fojtuch und BBB Johannes Deimling geleitet. Ziel des Workshops ist die Erarbeitung einer Kunst-Performance und ihre öffentliche Präsentation. Es werden gezielt unterschiedlichste Übungen realisiert, die helfen sollen, eigene Ideen performativ umzusetzen. Im Zentrum des Workshops steht die Wahrnehmung der eigenen Person und die Kommunikation mittels des Körpers. Selbstwahrnehmung und Selbsterfahrung prägen das Empfinden und den Umgang mit Körper, Zeit und Raum sowie die alltägliche Kommunikation. Es gilt, seinen Körper als Werkzeug zu begreifen und diesen als Tool in eigenen Kommunikationsräumen anzuwenden. Neben diesem künstlerischen Angebot bieten die VeranstalterInnen einige kulturelle Besonderheiten an. Anmeldeschluss ist der 31. März 2008

Das Angebot:

Entwicklung einer eigenen Kunst Performance unter fachlicher, pädagogischer und künstlerischer Begleitung
performative Übungen unter unterschiedlichen Bedingungen im Innen- und Außenraum (Schwerpunkte: Körper, Raum, Konzentration, Ausdauer, -in der Gruppe und individuell)
öffentliche Präsentation der Performance (Pressearbeit und Einladungskarte) mit abschließendem Fest
Videodokumentation (DVD, persönliches Exemplar)
Dokumentation auf der Webseite von Port Performance
Kontakt zu KünstlerInnen, KuratorInnen und Kulturinstitutionen in Tel Aviv
Begegnen und zusammenarbeiten mit Gleichgesinnten aus anderen Ländern
Kontext des Ortes, israelische Geschichte und Kultur
freie Unterkunft in Tel Aviv (15 Tage) Anfahrtshilfe (suchen günstiger Verbindungen, billige Flüge)
Unterrichtssprache: englisch

Preis: (ohne Fahrt und Verpflegung) 560 Euro (910 CHF, 2000 PLN, 8800 EEK, 820 USD)

Der Workshop wird in unterschiedlichen europäischen Ländern ausgeschrieben und richtet sich an interessierte jungen Menschen und junge PerformerInnen (Mindestalter 18 Jahre).
Der Workshop findet ab mindestens 8 TeilnehmerInnen statt. Bei mehr als 20 Personen wird in zwei Gruppen gearbeitet.

Das Anmeldeformular können Sie per E-Mail anfordern unter: info@portperformance.net
oder telefonisch unter 0049 (0)174 1434361, 0048 - 607206416

Weitere Infos:
Port Performance: www.portperformance.net


Jüdisches Leben

Beitrag vom 16.01.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
JVHS
Bet Debora
Hagalil