Lady Globes wählte die 50 wichtigsten Frauen Israels - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 12/29/5781 - Beitrag vom 30.10.2008


Lady Globes wählte die 50 wichtigsten Frauen Israels
Margret Müller

Die israelische Wirtschaftszeitschrift "Lady Globes" bewertete auch dieses Jahr die wichtigsten Frauen des Landes aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kunst.




Die zwei mal im Monat erscheinende israelische Wirtschaftszeitung "Lady Globes" hat am 7. Oktober 2008 die fünfzig wichtigsten Frauen des Landes im Jahr 2008 gewählt und veröffentlicht. Diese wirken in ganz unterschiedlichen Branchen wie Industrie, Banken, Regierung, Forschung, High-Tech, Telekommunikation und Medien, Justiz, Wissenschaft, Gesellschaft, Kultur und Kunst. Es ist dabei nicht zu übersehen, dass nur wenige Frauen in führenden Positionen in Handel, High-Tech, Marketing und Werbung zu finden sind. Dagegen steigt die Zahl der Direktorinnen im Bankgeschäft.

Bei der Auswahl der Frauen, die das Land im letzten Jahr am stärksten beeinflussten, versuchte "Lady Globes", sich nicht von deren Bekanntheitsgrad leiten zu lassen, da die besonders in der Öffentlichkeit stehenden Frauen laut Meinung der Autorinnen nicht unbedingt die Einflussreichsten und für Israel Bereicherndsten waren. Dafür fanden Forscherinnen, die in ihren Fachgebieten zu unerlässlichen Spitzenkräften gehören, aber aufgrund mangelnder medialer Beachtung weitgehend unbekannt sind, besondere Beachtung. Hingegen wurden Managerinnen unter anderem auch nach dem finanziellen Erfolg ihrer Unternehmen bewertet.

AVIVA-Berlin stellt Ihnen hier die laut "Lady Globes" 50 einflussreichsten Frauen Israels 2008 vor:

  1. Galia Maor, Präsidentin der "Bank Leumi", größte Bank Israels
  2. Tzipi Livni, Außenministerin, Kadima-Chefin
  3. Prof. Yuli Tamir, Bildungsministerin
  4. Ofra Strauss, Vorsitzende der "Strauss-Elite Group", Israels zweitgrößter Lebensmittelproduzent
  5. Prof. Shlomit Tarem, Physikprofessorin am Technion, Haifa
  6. Shari Arison, Businessfrau und reichste Frau Israels
  7. Smadar Barber-Tsadik, Managerin der "Bank BenLeumi"
  8. Zehavit Cohen, Managerin von "Apax Israel"
  9. Dorit Beinisch, Präsidentin des Obersten Gerichtshofes
  10. Dalia Itzik, erste weibliche Parlamentspräsidentin Israels
  11. Dorit Salinger, Managerin von "Maalot S&P"
  12. Prof. Smader Cohen, Leiterin der Fakultät für Biotechnologische Ingenieurswissenschaften der Ben Gurion Universität
  13. Maxine Fassberg, Managerin Intel Israel, Vizepräsidentin "Intel Weltweit", Technology and Manufacturing Group
  14. Prof. Ada Yonath, Strukturbiologin am Weizmann Institut Rehovot
  15. Efrat Peled, Managerin der Arison Group
  16. Yael Andoran, Managerin von "Amitim", der Dachorganisation der Pensionsfonds
  17. Esther Levanon, Managerin der Börse Tel Aviv
  18. Ronit Ken, Kartellbeauftragte
  19. Ravit Barniv, Vorstandsvorsitzende der Shikum & Binui Holding
  20. Bina Rezinovsky, Managerin von "Cisco Israel"
  21. Rakefet Aminach-Rosek, Senior Vizepräsidentin "Bank Leumi"
  22. Varda Elshech, Vizepräsidentin des Gerichts Tel Aviv
  23. Sagi Eitan, Managerin der "Property and Building Corporation"
  24. Yonit Levy, Nachrichtensprecherin, Channel2
  25. Dalia Megiddo, Gründerin und Präsidentin von Health Ventures 7 für israelische Gesundheits- und Technologieunternehmen
  26. Ilena Kaufmann, Managerin der "Golf"-Gruppe
  27. Daphna Hapaz, Managerin von "Transpharma"
  28. Yehudit "Dita" Bronicki, Managerin von "Ormat", Technologieunternehmen
  29. Prof. Daphne Atlas, Professorin für Neurobiologie, Hebrew University, Jerusalem
  30. Nurit Dabush, Präsidentin der Zweiten Rundfunk Behörde und eine der wichtigsten Frauen des israelischen Fernsehens
  31. Lihie Lapid, Schriftstellerin und Journalistin
  32. Alona Sheafer (Karo), Managerin von "Live and Environment", der israelischen Union nichtstaatlicher Umweltorganisationen
  33. Orna Barbibay, Adjunct General Brig.-General
  34. Esti Friedman, Managerin, "Clal Bituach", Pensionsversicherung und Finanzierungsgruppe
  35. Tzvia Leviev Elazorov, Vizepräsidentin des Marketings von "Afrika-Israel Properties"
  36. Limor Beker, Managerin von "Hamilton Lane Israel"
  37. Stella Handler, Managerin von "012 Golden Lines", Kommunikationsunternehmen
  38. Esther Eldan, Managerin von "Kitan Industries", Tochterunternehmen von "Clal Industries"
  39. Sophie Blum, Managerin von "Proctor & Gamble Israel"
  40. Ronit Harel Ben-Ze´ev, Senior Vizepräsidentin der Wirtschaftsabteilung der Börse
  41. Sigalit Landau
  42. Zeruya Shalev, Schriftstellerin
  43. Yael Poliakov, Schauspielerin und Drehbuchautorin
  44. Sherry Gutman, Managerin und Herausgeberin des Buchverlages "Achusat Beit"
  45. Rivka Saker, Managerin von Sotheby´s Europe
  46. Irit Rosenblum, Präsidentin von "New Family", Frauen- und Familienaktivistin
  47. Varda Virt-Livne, Richterin am Arbeitsgericht Israels
  48. Nahama Ronen, Direktorin eines Recyclingunternehmens
  49. Rina Fridor, Direktorin des "Technological Incubator Program"
  50. Nitsa Samok, Architektin für Restauration

Weitere Informationen zu den 50 wichtigsten Frauen Israels und ihrer Auswahl unter: www.globes.co.il (hebräisch)


Jüdisches Leben

Beitrag vom 30.10.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Jüdisches Leben ist keine Provokation! Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin-Neukölln am 25. Juli 2021 ab 17 Uhr

. . . . PR . . . .

Jüdisches Leben ist keine Provokation
Mit einer Kundgebung vor dem Rathaus Neukölln will sich das Bündnis gegen Antisemitismus Neukölln gemeinsam mit Vertreter:innen aus Politik und Gesellschaft mit Jüdinnen und Juden solidarisch zeigen und Politik und Bürger:innen zum Handeln gegen Antisemitismus auffordern
Mehr Informationen zum unter: www.facebook.com/events

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch