Einladung zur Veranstaltung: Berlin in Vielfalt - Jüdisch-Muslimischer Dialog am Sonntag, den 29.04.2018 um 17 Uhr - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 1/25/5782 - Beitrag vom 24.04.2018


Einladung zur Veranstaltung: Berlin in Vielfalt - Jüdisch-Muslimischer Dialog am Sonntag, den 29.04.2018 um 17 Uhr
AVIVA-Redaktion

Einladung zur Lesung und Gespräch in der Ahmadiyya Moschee. Sharon Adler im Gespräch mit Igal Avidan, dem Autor des Buches "Mod Helmy – Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete" im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Berlin in Vielfalt" initiiert von der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V. Mehr Informationen zur Veranstaltung und zum Buch hier auf AVIVA-Berlin.




Die meisten Menschen in Nazi-Deutschland reagierten gleichgültig auf die Judenverfolgung, viele nahmen aktiv daran teil. Nur 600 von ihnen wurden von Yad Vashem als Judenretter, als "Gerechte unter den Völkern", geehrt und ein einziger war ein Araber. Der Arzt Mod (Mohamed) Helmy wurde von den Nationalsozialisten als "Nichtarier" diskriminiert und als Ägypter inhaftiert. Trotzdem half er jahrelang einer jüdischen Familie, sich vor der Gestapo zu verstecken. Igal Avidan fand Helmys ehemalige PatientInnen, besuchte seine Verstecke und zeichnet seine einzigartige Geschichte nach.

Die VeranstalterInnen: "Es freut uns ganz besonders, dass Imam Amir Aziz die Tore der Ahmadiyya Moschee in Wilmersdorf öffnet und wir die Lesung und das Gespräch ganz im Zeichen des jüdisch-muslimischen Dialogs in der ältesten Moschee Berlins durchführen können."

Veranstaltungsort und -Zeit:

Sonntag, den 29.04.2018 um 17 Uhr in der Ahmadiyya Moschee, Briennerstr. 7/8, 10713 Berlin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Katholischen Akademie Berlin und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Berlin statt. Sie ist kostenfrei und für alle zugänglich. Die Platzzahl ist begrenzt, deshalb bitten wir Sie, sich unbedingt vorher bei Silke Azoulai, Leitung Öffentlichkeitsarbeit & Veranstaltungen der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V. per E-Mail anzumelden unter: silke.azoulai@kiga-berlin.org.

Unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters von Charlottenburg/Wilmersdorf Reinhard Naumann
Begrüßung: Aycan Demirel, Direktor KIgA e.V. (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus)

Weitere Details zur Lesung finden Sie unter:

www.kiga-berlin.org und www.facebook.com

Das Buch "Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete" ist bei dtv erschienen.



Igal Avidan
Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete

dtv, erschienen Oktober 2017
Hardcover, 248 Seiten, mit Bildmaterial
Preis: 20,00 Euro
ISBN: 978-3-423-28146-1
www.dtv.de

Mehr Infos zu Dr. Mohamed Helmy und Anna Boros Gutman auf Yad Vashem - The World Holocaust Remembrance Center:
www.yad-vashem.org.il


Jüdisches Leben

Beitrag vom 24.04.2018

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch