Stipendium für Jewish Studies in Stockholm - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 11/19/5781 - Beitrag vom 23.06.2008


Stipendium für Jewish Studies in Stockholm
AVIVA-Redaktion

Die jüdische Hochschule Paideia hat für das kommende Studienjahr drei Stipendien für Studierende aus Deutschland zu vergeben. Die Bewerbung sollte schnell erfolgen: Das Studium beginnt im August 08.




Ziel des einjährigen Studiums ist es, die Studierenden zu befähigen, sich in Zukunft aktiv für eine Belebung der jüdischen Kultur in Europa einzusetzen. Jedes Jahr erhalten 25 StudentInnen aus ganz Europa die Möglichkeit, an dem einjährigen Studienprogramm des renommierten Instituts teilzunehmen.

Zu den Inhalten des konfessions-ungebundenen Kurses gehören unter anderem das Studium religiöser Texte nach der traditionellen Hevruta-Methode, ein Hebräisch-Kurs und eine Studienreise nach Israel. Das Curriculum gliedert sich indrei Schwerpunkte, so dass eine Spezialisierung möglich, aber nicht zwingend ist: Akademische Arbeit, ein Studium in direktem Kontakt zum jüdischen Leben sowie eine Fokussierung auf die Bildenden Künste. Das Studienprogramm umfasst 30 ECTS Punkte, die Unterrichtssprache ist Englisch.

Zusätzlich werden die Studierenden darin unterstützt, ein eigenes Projekt innerhalb ihres Studienschwerpunkts zu planen und auszuführen. Unterrichtet werden die TeilnehmerInnen von DozentInnen renommierter israelischer Einrichtungen. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine religiöse Ausbildung, vielmehr soll das Studium religiöser Texte als Grundlage jüdischer Kultur gesehen werden.

BewerberInnen sollten ein verstärktes Interesse für die jüdische Kultur in Europa vorweisen können, zudem sollten sie akademische Vorkenntnisse haben und eine ´intellektuelle Neugier´ ins Studium mit einbringen. Für eine Zulassung werden zudem Führungsqualitäten und besondere Fähigkeiten im Umgang mit Mitmenschen verlangt. Vorkenntnisse im Studium jüdischer Texte sind nicht erforderlich.

Das angebotene Stipendium umfasst die Kosten für das Studium, ein Zimmer in einer WG mit anderen StudentInnen und einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten.

KandidatInnenvorschläge senden Sie bitte an: noa.hermele@paideia-eu.org

Weitere Informationen zum Studienprogramm finden Sie unter: www.paideia-eu.org


Jüdisches Leben

Beitrag vom 23.06.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Bet Debora
Hagalil
JVHS
Ohel Hachidusch