The Container. Ausstellung auf dem Gelände der Jüdischen Gemeinde zu Berlin vom 17. April bis 2. Mai 2024 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 10/1/5784 - Beitrag vom 15.04.2024


The Container. Ausstellung auf dem Gelände der Jüdischen Gemeinde zu Berlin vom 17. April bis 2. Mai 2024
AVIVA-Redaktion

Die Botschaft des Staates Israel zeigt in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin eine außergewöhnliche Ausstellung, um auf die Situation der aus Israel entführten Menschen aufmerksam zu machen. Zur Eröffnung: Benefizauftritt der Adama Tanzschule aus Sderot.




Seit dem 7. Oktober 2023 befindet sich der Staat Israel in einem Krieg, der ihm brutal aufgezwungen wurde. Über 130 entführte Personen, darunter Babys und Kinder, befinden sich noch immer in der Gewalt der Terrororganisation Hamas. Sie werden in unterirdischen Tunneln versteckt, in Dunkelheit und unter Bedingungen, die wir uns nicht vorstellen können.

Die Botschaft des Staates Israel zeigt in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde zu Berlin eine außergewöhnliche Ausstellung, die den Versuch wagt, den Besucher:innen zumindest ansatzweise zu vermitteln, wie es den Entführten seit nunmehr sechs Monaten ergeht.

Ausstellung: "The Container"
Eröffnung: Di 16. April 2024, 18 Uhr
Hof des Jüdischen Gemeindehauses
Fasanenstraße 79-80
10623 Berlin
Um Anmeldung wird gebeten unter: veranstaltungen@jg-berlin.org

Sderot@Berlin
Benefizauftritt der Adama Tanzschule

Di 16. April 2024 | 19 Uhr
Jüdisches Gemeindehaus
Fasanenstraße 79/80, 10623 Berlin

Zeitgenössischer Tanz mit den Studierenden des Adama Dance Centers aus Sderot unter der Choreographie von Eirad Ben Gal und der Frantics Dance Company. Erfahren Sie im Gespräch mit den KünstlerInnen und Direktorin Liat Dror mehr über ihr Hoffnung und Kraft gebendes Projekt und die aktuelle Situation in Israel.

Das Adama Dance Center in Sderot, etwa 5 km von der Grenze zu Gaza entfernt, ist das Haus der professionellen Adama Tanzcompany, einer Ausbildungsstätte für Tanz und Choreographie, und ein Ort, an dem Laien aller Altersgruppen zusammenkommen, um an Tanz-/Bewegungskursen teilzunehmen, Aufführungen israelischer und internationaler KünstlerInnen zu sehen und neue Perspektiven kennenzulernen. Ursprünglich sollte die Berliner Frantics Dance Company im April für ein Residenzprogramm nach Sderot kommen, um Student:innen sowie nicht-professionelle lokale Gruppen zu unterrichten und ein neues Stück zu kreieren. Aufgrund des Krieges zwischen der Hamas und Israel musste dieser Besuch jedoch abgesagt werden. Stattdessen kommt das Adama Dance Center nun mit Unterstützung der Jüdischen Gemeinde und der Israelischen Botschaft nach Berlin.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter:innen würden sich aber sehr über eine Spende für das Adama Dance Center auf das Israel-Hilfe-Spendenkonto der Jüdischen Gemeinde freuen:
IBAN DE16 3702 0500 0003 1424 50

Mehr Infos:

www.jg-berlin.org

www.adama.org.il



Jüdisches Leben

Beitrag vom 15.04.2024

AVIVA-Redaktion