Nahost-Friedenspreis an Lily Yaffe und Aziz Abu Sarah - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung f├╝r Politik, Kultur, Religion und J├╝disches Leben AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zur├╝ckgeben
AVIVA-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 11/21/5778 - Beitrag vom 02.07.2008

Nahost-Friedenspreis an Lily Yaffe und Aziz Abu Sarah
Stefanie Denkert

Das Institute of International Education (IIE) ├╝berreichte Ende Juni 2008 dem arabisch-israelischen Team den ┬┤Victor J. Goldberg IIE-Preis f├╝r Frieden im Nahen Osten┬┤ im American Center, Jerusalem.



Das Institute of International Education (IIE), eine 1919 gegr├╝ndete und in New York-ans├Ąssige Non-Profit Organisation, verleiht j├Ąhrlich den mit 10.000 Dollar dotierten "Victor J. Goldberg IIE-Preis f├╝r Frieden im Nahen Osten" an arabisch-israelische Teams, die sich gemeinsam f├╝r Projekte zur F├Ârderung des Friedens in Nahost einsetzen. Victor J. Goldberg, Vorstand des IIE und Namensgeber des Preises, erkl├Ąrte: "Wir zeichnen mit dem Preis israelische und arabische Menschen aus, die sich mutig einer Zusammenarbeit stellen und gemeinsam die religi├Âsen, kulturellen, ethnischen und politischen Barrieren im Nahen Osten ├╝berwinden helfen".

Die Preistr├ĄgerInnen Lily Yaffe und Aziz Abu Sarah geh├Âren dem ┬┤The Parents Circle Family Forum┬┤ an. In der Organisation haben sich Israelis und Pal├Ąstinenser zusammen geschlossen, die Familienmitglieder im Konflikt verloren haben. Wie viele andere Mitglieder besuchen Aziz und Lily ehrenamtlich seit zehn Jahren gemeinsam Schulen und berichten dort als Araber und Israelin ├╝ber ihre pers├Ânlichen Verluste im Nahostkonflikt.

Die Israelin Lily Yaffe war ├╝ber 25 Jahre lang als Lehrerin besch├Ąftigt und arbeitete bis 2005 im Bildungsministerium und Dozentin am Beit Berl College. Yaffe verlor ihren ├Ąltesten Sohn Ronen, der als Soldat im ersten Libanon-Krieg (1983) im Alter von 19 Jahren starb. 1997 trat sie dem Parents Circle bei und folgte somit ihrem Sohn Ronen, der vor seinem Milit├Ąrdienst bereits in einer Jugendbewegung in der Friedensarbeit engagiert war. Lily Yaffe war aktiv als Dozentin, F├Ârderin von Dialog-meetings, Mitglied der PCFF Israeli-Palestinian Women┬┤s Group, und der PCFF Delegation in Turin, Italien.

Aziz Abu Sarah arbeitet als Kommunikationsbeauftragter f├╝r das Regionalb├╝ro Nahost des forum ZFD und als Moderator f├╝r das All-for-Peace-Radio. Im Alter von zehn Jahren hat der heute 28-j├Ąhrige erlebt, wie sein damals 18-j├Ąhriger Bruder Taysier wegen Werfen von Steinen in ein israelisches Gef├Ąngnis kam. Nach elf Monaten Haft wurde Taysier in einem sehr schlechten Gesundheitszustand entlassen und starb wenige Wochen sp├Ąter. "Ich musste mich entscheiden, wie ich mit meinem Schmerz und meiner Verzweiflung ├╝ber den Tod meines Bruders in Zukunft umgehe. Es wurde eine Entscheidung f├╝r die Friedensarbeit", sagte Aziz Abu Sarah nach der ├ťberreichung der Urkunde durch IIE-Direktorin Peggy Blumenthal.

Weitere Infos:
Parents Circle Families Forum: www.theparentscircle.com
Institute of International Education (IIE): www.iie.org

Jüdisches Leben Beitrag vom 02.07.2008 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken