Israelisch-deutsche Jugendbegegnung vom 18. Juli bis zum 1. August 2009 in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 1/25/5782 - Beitrag vom 22.05.2009


Israelisch-deutsche Jugendbegegnung vom 18. Juli bis zum 1. August 2009 in Berlin
AVIVA-Redaktion

"Sing, was Du kannst - Eine musikalische Reise durch Heimat und Exil" ist das Motto der Jugendbegegnung, die von der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und der internationalen Begegnungsstätte ...




... Beit Ben Yehuda-Haus Pax gemeinsam durchgeführt wird.

"Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden", sagte der deutsche Schriftsteller Berthold Auerbach im 19. Jahrhundert.
Im Sommerlager der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste beschäftigen sich 20 deutsche und israelische Jugendliche zwei Wochen lang mit Liedern aus Heimat und Exil. Neben Lieblingsliedern aus den Charts finden sich traditionelle Stücke und Tänze in den Chormappen. Gemeinsam werden die Texte übersetzt und diskutiert, bevor die Melodien eingesungen und mit Rhythmen unterlegt werden. Auch ein selbst komponiertes Friedenslied soll entstehen. Das musikalische und tänzerische Können wird auf eine DVD aufgenommen und der Öffentlichkeit präsentiert. Wer Lust am Singen hat und Sprachen lernen, Instrumente bauen sowie Choreographien entwickeln möchte, ist in diesem Sommerlager genau richtig!

Zwischen den Proben wird die Weltstadt Berlin erobert. Eine Stadtführung führt zu den vielen Sehenswürdigkeiten. Bei Besichtigungen der Gedenkstätte Sachsenhausen und dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas setzen sich die TeilnehmerInnen mit dem besonderen Verhältnis zwischen Deutschen und JüdInnen auseinander. Besuche in Synagogen, Kirchen und Moscheen bieten die Möglichkeit, den anderen TeilnehmerInnen den eigenen Glauben zu erklären. Eine Paddel-Tour auf den Flüssen Brandenburgs dient zum gemeinsamen Lachen und Durchatmen in der Natur.

Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen über die Lebensarten in Deutschland und Israel: Was macht unsere Kulturen aus? Worin besteht das Gemeinsame in der Geschichte? Die TeilnehmerInnen werden auf eine musikalische Entdeckungsreise gehen - für Frieden und Verständigung.

TeilnehmerInnen: Jeweils zehn deutsche und israelische Jugendliche zwischen 16 und 23 Jahren, die Spaß am Singen, Spielen und Tanzen haben und sich für Kultur und Geschichte interessieren.

Zeitraum: 18. Juli bis 1. August 2009, am 18. Juli 2009 findet für beide Gruppen in Berlin bzw. Jerusalem ein Vorbereitungstreffen statt.

Sprache: Englisch (Liedgut auf Deutsch, Hebräisch, Jiddisch, Arabisch, Türkisch und ggf. weiteren Sprachen)

Unterbringung: Naturfreunde- und Jugendgästehaus "Karl Renner" im Berliner Bezirk Steglitz, Vollpension

Kosten: 130 Euro für deutsche TeilnehmerInnen (inkl. Unterbringung, Verpflegung, Programm), die An- und Abreise muss selbst übernommen werden.
200 Euro für israelische TeilnehmerInnen (inkl. Flug, Unterbringung, Verpflegung, Programm)

Anmeldung: Neben der Online-Bewerbung unter www.asf-ev.de/sommerlager/anmeldung ist eine zusätzliche Motivationserklärung auszufüllen. Diese ist auf Anfrage bei Dörthe Engels im Israel-Referat der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste per Email erhältlich. Anmeldeschluss war Sonntag, der 10. Mai 2009, es sind jedoch noch Plätze frei.

Informationen: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V.
Dörthe Engels, Israel-Referat
Auguststraße 80
10117 Berlin
Tel.: 030 – 28 39 51 79
Email: engels@asf-ev.de
Internet: www.asf-ev.de/sommerlager
Im Sommer 2010 ist eine Fortsetzung der Begegnung in Israel geplant.


Jüdisches Leben

Beitrag vom 22.05.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch