Abraham Fund ruft Berufsförderungsprogramm für israelische Araberinnen ins Leben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 8/4/5781 - Beitrag vom 16.06.2009


Abraham Fund ruft Berufsförderungsprogramm für israelische Araberinnen ins Leben
AVIVA-Redaktion

Mehr als 300 israelische Araberinnen haben sich für das Programm "Sharikat Haya" angemeldet, das der Förderung der Erwerbstätigkeit der Frau im arabischen Bevölkerungssektor gewidmet ist.




"Sharikat Haya" (Partnerschaft fürs Leben) ist eine Initiative des Abraham Fund, der sich der Förderung der Gleichstellung aller israelischen BürgerInnen widmet.

Sie wurde in der Überzeugung gegründet, dass die Integration arabischer Frauen in den Arbeitsmarkt ihren ökonomischen und gesellschaftlichen Status verbessern und dadurch auch die arabische Öffentlichkeit als Ganzes stärken wird. Die Teilnehmerinnen des Programms sind zwischen 20 und 45 Jahre alt und haben oftmals noch nie einen Beruf ausgeübt.

Den Teilnehmerinnen aus Al Shaghor, Nahef und Arabe werden professionelle Grundkenntnisse, etwa zur Bewerbung um einen Arbeitsplatz oder in hebräischem Fachjargon und relevanter Software, vermittelt. Am Ende steht eine Jobmesse, die auch anderen Frauen aus den entsprechenden Ortschaften offen steht.

Weitere Informationen zu "Sharikat Haya" (Partnerschaft fürs Leben) und zum Abraham Fund finden Sie unter:

www.abrahamfund.org











Jüdisches Leben

Beitrag vom 16.06.2009

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
JVHS
Bet Debora
Hagalil