J├╝dische Volkshochschule Berlin - 3. Trimester 2009 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Stiftung Zur├╝ckgeben Juedische Allgemeine - Wochenzeitung f├╝r Politik, Kultur, Religion und J├╝disches Leben AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 11/19/5778 - Beitrag vom 20.08.2009

J├╝dische Volkshochschule Berlin - 3. Trimester 2009
AVIVA-Redaktion

Hier finden Sie das vollst├Ąndige Programm sowie die Anmeldedaten zu spannenden Kursen und Seminaren der j├╝dischen Volkshochschule f├╝r das 3. Trimester vom 12. Oktober bis 17. Dezember 2009.



Geschichte der JudInnen in Berlin, Dozentin: Dr. Simone Ladwig-Winters, Mi 18.00-19.30 Uhr
Kursdauer: 14. Oktober bis 16. Dezember 2009
Die Geschichte der JudInnen in Berlin ist gekennzeichnet von Duldung, Restriktion, aber auch wachsendem Selbstbewusstsein. Ziel der Veranstaltung ist es, einen ├ťberblick ├╝ber die Lokalgeschichte aus j├╝discher Sicht zu erhalten. Sie richtet sich an Interessierte mit geringen Vorkenntnissen, vermittelt aber auch Informierten noch spannende Einblicke. Mit Exkursion.
Frau Dr. Ladwig-Winters ist Expertin f├╝r deutsch-j├╝dische Geschichte, der sie sich seit 16 Jahren widmet. Sie hat u.a. an der Aufkl├Ąrung der "Arisierung" des Warenhaus-Konzerns Wertheim mitgearbeitet, wovon ihr Buch "Die Wertheims, Geschichte einer Familie" (gemeinsam mit Erica Fischer) handelt.
Veranstaltungsort: J├╝disches Gemeindehaus, Raum 4
Fasanenstra├če 79ÔÇô80
10623 Berlin


Ist der Siddur f├╝r uns heute noch relevant ?, Dozent: Rabbiner Tovia Ben-Chorin, Mi 18.00 - 19.15 Uhr
Kursdauer: 14. Oktober bis 16. Dezember 2009
Der Kurs ├╝ber die Liturgie der Synagoge Pestalozzistra├če erm├Âglicht den TeilnehmerInnen die Begegnung mit der j├╝dischen Liturgie und hilft dabei, die in uns innewohnenden Vorurteile in unserem Verh├Ąltnis zu ihr zu ├╝berwinden.
Der liberale Siddur, den die TeilnehmerInnen benutzen werden, wird als Grundlage dienen, um die j├╝dische Liturgie zu erlernen, ihre Entwicklung ├╝ber die Generationen hinweg zu verfolgen und ihre Bedeutung f├╝r uns zu erfahren. Eingeladen ist, wer bereit ist zuzuh├Âren, sich einzubringen und Meinungen, die ihm/ihr nicht gel├Ąufig sind, zu tolerieren.
Rabbiner Tovia Ben-Chorin wurde 1936 in Jerusalem geboren. Nach Beendigung seiner Rabbinerausbildung in den USA war er in zahlreichen progressiven Gemeinden weltweit t├Ątig. Zurzeit ist er Mitglied des Lehrk├Ârpers des Abraham-Geiger-Kollegs in Potsdam, wo er auch an der Universit├Ąt unterrichtet und liberaler Gemeinderabbiner der J├╝dischen Gemeinde zu Berlin.
Veranstaltungsort: Synagoge Pestalozzistra├če, Kidduschraum
Pestalozzistra├če 14-15
10625 Berlin


Bewahre die Wege der Wahrheit und der Gerechtigkeit - Prophezeiung in der Bibel, Dozent: Rabbiner Tovia Ben-Chorin, Mi 19.30 ÔÇô 21.00 Uhr
Kursdauer: 14. Oktober bis 16. Dezember 2009
Das Ph├Ąnomen der Prophetie im alten Israel ist eine einmalige Erscheinung. Nicht so sehr die Tatsache, dass Gott mit Menschen spricht ist f├╝r den Zeitgenossen der Propheten neu, sondern das hier das Wort des Gottes, der sein Volk aus der Knechtschaft gef├╝hrt hat, sich den Menschen zuwendet, und von ihnen fordert, mitten in der Gesellschaft, im konkreten Zusammenleben der Menschen, die Wege der Wahrheit und der Gerechtigkeit zu bewahren. Thematisiert werden in diesem Kurs: Das Verh├Ąltnis zwischen Kult und Ethik - der Unterschied zwischen verschiedenen Modellen der Prophezeiung (u.a. Samuel, Elija, die Schriftpropheten) - das Verh├Ąltnis zwischen Gott und Israel sowie zwischen Gott und den V├Âlkern - die Frage nach der Einordnung Jesu in der j├╝dischen Geschichte (Prophet, charismatische Figur oder Erl├Âser?).
Rabbiner Tovia Ben-Chorin wurde 1936 in Jerusalem geboren. Nach Beendigung seiner Rabbinerausbildung in den USA war er in zahlreichen progressiven Gemeinden weltweit t├Ątig. Zurzeit ist er Mitglied des Lehrk├Ârpers des Abraham-Geiger-Kollegs in Potsdam, wo er auch an der Universit├Ąt unterrichtet und liberaler Gemeinderabbiner der J├╝dischen Gemeinde zu Berlin.
Veranstaltungsort: Synagoge Pestalozzistra├če, Kidduschraum
Pestalozzistra├če 14-15
10625 Berlin


Computerkurs f├╝r SeniorInnen - J├╝disches im Internet, Dozent: Peter Fritsch, Mo 16.00 - 17.30 Uhr
Kursdauer: 12. Oktober bis 14. Dezember 2009
Die J├╝dische Volkshochschule bietet einen Computerkurs f├╝r SeniorInnen an. Der Kurs richtet sich an Computerneulinge. Sie erfahren den Umgang mit dem Computer, mit Internet und Email innerhalb einer kleinen Gruppe. Sie lernen gezielt nach Informationen zu J├╝dischem (oder nach lang vermissten FreundInnen) im Internet zu suchen.
Peter Fritsch, geb. 1955 in Trier, veranstaltet Schulungen f├╝r Grundlagen zum Umgang mit dem Computer.
Veranstaltungsort: SeniorInnenzentrum, Gesellschaftsraum 5. Etage
Dernburgstr. 36
14057 Berlin


Die J├╝dischen Feiertage, Dozentin: Rachel Bendavid-Korsten, Di 18.30-20.00 Uhr
Kursdauer: 13. Oktober bis 15. Dezember 2009
J├╝dische Feiertage - J├╝discher Kalender mit Feiertagen, Fasten- und Gedenktagen.
Br├Ąuche und Traditionen mit Besuch eines Gottesdienstes.
Veranstaltungsort: J├╝disches Gemeindehaus, Raum 19
Fasanenstra├če 79ÔÇô80
10623 Berlin


Israelische Volkst├Ąnze, Dozentin: Mazal Weber, Mo 18.30-20.30 Uhr
Kursdauer: 12. Oktober bis 14. Dezember
Frau Weber ist hauptberuflich P├Ądagogin. Ihre Leidenschaft jedoch geh├Ârt dem israelischen Volkstanz. In diesem Kurs werden einfache bis mittelschwere israelische, chassidische und jemenitische Volkst├Ąnze einge├╝bt. Alle Stilrichtungen, die in Israel vertreten sind, werden ber├╝cksichtigt.
Veranstaltungsort: Pinellodrom
Dominicusstra├če 5-9
10823 Berlin-Sch├Âneberg
(N├Ąhe Rathaus Sch├Âneberg)
Preis: 50,00 Euro (erm├Ą├čigt 35,00 Euro)

"Wir leben ewig, wir sind da!" - Jiddische Lieder aus osteurop├Ąischen Regionen, Dozent: Jossif Gofenberg, Kurs1 (Fortgeschrittene): Di 17.00ÔÇô18.30 Uhr, Kurs 2 (Neuanf├Ąnger): Di 18.30-20.00 Uhr
Kursdauer: 13. Oktober bis 15. Dezember 2009
Dieser Kurs bietet die M├Âglichkeit, jiddische Volkslieder und Geschichten aus der Ukraine, aus Polen und Russland mit ihren vielf├Ąltigen Motiven von Liebe, Trauer, Sehnsucht, Gl├╝ck und Schmerz kennen zu lernen und selber mitzusingen.
Der Musiklehrer und Leiter einer Klezmer-Band, Herr Jossif Gofenberg, stammt aus Tschernowitz/Ukraine.
Veranstaltungsort: J├╝disches Gemeindehaus, Raum 20
Fasanenstra├če 79ÔÇô80
10623 Berlin


Hebr├Ąisch - Sprachkurse

Dozentin: Gila Wendt
Kursdauer: 14. Oktober bis 16. Dezember 2009
Gearbeitet wird mit von Gila Wendt zusammengestelltem Material, illustriertem Vokabelspiel und Audiomaterial. Ge├╝bt wird die Sprache in Rollenspielen und Konversation. Neue H├ÂrerInnen mit vergleichbaren Kenntnissen sind herzlich willkommen.
Mittelstufe 3, Mi 17.00-18.30 Uhr, Raum 20
Fortsetzung vom letzten Trimester: Vergangenheit im "Binjan", "Pa┬┤al".
Fortgeschrittene 4, Mi 18.35-20.05 Uhr, Raum 20
Fortsetzung: Futur im "Pa┬┤al".
Mittelstufe 5, Mi 20.10ÔÇô21.40 Uhr, Raum 20
Fortsetzung: Vergangenheit im "Pa┬┤al", "Pi┬┤el".

Dozentin: Miriam Rosengarten
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember 2009
Miriam Rosengarten hat in Israel in verschiedenen Ulpanim gearbeitet. Ihr Buch "Ivrith Schritt f├╝r Schritt" basiert auf dem offiziellen Lehrplan des israelischen Ministeriums f├╝r Erziehung und Kultur. Frau Miriam Rosengarten unterrichtet an der JVHS Berlin nach ihrem Buch.
Grundstufe, Do 17.00-18.30 Uhr, Raum 20
Ab Lektion 5
Grundstufe A, Mo 17.00-18.30 Uhr, Raum 20
Ab Lektion 10
Grundstufe B, Do 18.30-20.00 Uhr, Raum 20
Ab Lektion 16 (Das Buch "Ivrit Schritt f├╝r Schritt")

Dozentin: Dr. Sylvia Powels-Niami
Kursdauer: 14. Oktober bis 16. Dezember 2009
Gespr├Ąche ├╝ber Alltagsthemen unter Einbeziehung der modernen Umgangssprache (Redewendungen und Slang), Vertiefung der Grammatik, besonders des Verbs (wichtige Verben in verschiedenen Verbalst├Ąmmen), Kerntexte der j├╝dischen Kultur und Religion, besonders des damit verbundenen volkst├╝mlichen Liedgutes. Lehrbuch: "Iwrit min ha-Hatchalah" ("Hebr├Ąisch f├╝r Anf├Ąnger und Fortgeschrittene"), Akademon, Hebr├Ąische Universit├Ąt Jerusalem 2000, eigenes Lehrmaterial.
Mittelstufe, Mi 16.00-17.30 Uhr, Raum 4

Erweiterung des Wortschatzes sowie der Sprechf├Ąhigkeit anhand von leichten bis mittelschweren Zeitungstexten (breites Themenspektrum unter Einbeziehung von Tontr├Ągern). Vertiefung des Verbsystems und der Syntax anhand von gezielten ├ťbungen. J├╝dische Religion (Liturgie und Feiertage).
Eigenes Lehrmaterial.
Oberstufe, Mi 17.45-19.15 Uhr, Raum 4

Erwerb eines praktischen Grundwortschatzes zur Verst├Ąndigung im Alltag unter Einbeziehung von Redewendungen und Slang. Einf├╝hrung in die Struktur des hebr├Ąischen Verbs sowie praktische Anwendung der wichtigsten Verben. Leichte Dialoge ├╝ber Alltagsthemen. Vertiefung von Zahlen und Zeitbegriffen.
Lehrbuch: Nili Ganati/Ruthi Shim`oni: "Ivrit mi-Bereshit". Verlag David Rachgold GmbH, gedruckt in Israel, 2005, eigenes Lehrmaterial.
Grundstufe/ Mittelstufe, Mi 19.30-21.00 Uhr, Raum 4

Dozentin: Esther Fischer
Kursdauer: 12. Oktober bis 14. Dezember 2009
"Iwrit mi-bajit tow" ab Seite 17 (auch f├╝r QuereinsteigerInnen). Geschichte, Geographie, Tradition und Folklore Israels, Sagen der Stadt Tiberias. Alle drei Zeiten in vier Binjanim. Mosche und Kalew. Vorbereitung: Lag Baomer, Schawuoth. Israelischer Abend als letzte Stunde.
Iwrit Mittelstufe, Mo 18.35ÔÇô20.10 Uhr, Raum 20

Hebr├Ąisch zum Anfassen, "Leicht gemacht", Lehrbuch von E.Tirkel: Wiederholung der Zahlen, Pr├Ąpositionen, Possessivpronomen, Gegenwart, Pahlgruppe, "Small Talk", Israelischer Abend als letzte Stunde.
Grundstufe, Mo 20.20-21.50 Uhr, Raum 20

Dozent: Nicholas Yantian
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember
Hebr├Ąisch f├╝r Anf├ĄngerInnen, Verben im Pr├Ąsens, einfache Konversation. Lehrbuch: "Ivrith min Hahatchala"
Mo 18.30ÔÇô20.00 Uhr, Raum 4

Dozent: Nicholas Yantian, Konversationskurs
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember
Die TeilnehmerInnen lernen einfache Gespr├Ąche ├╝ber Themen des Alltags zu f├╝hren.
QuereinsteigerInnen erw├╝nscht!
Do 18.00-19.30 Uhr, Raum 4

Dozent: Nicholas Yantian, Hebr├Ąisch f├╝r Fortgeschrittene
Diskussionen ├╝ber aktuelle Ereignisse in Israel und der j├╝dischen Welt sowie Lekt├╝re von Zeitungen und Kurzgeschichten. Nach M├Âglichkeit werden auch israelische Filme gezeigt
Do 19.45-21.15 Uhr, Raum 4


Jiddisch - Sprachkurse:

Dozentin: Cornelia Martyn
Kursdauer: 13. Oktober bis 15. Dezember 2009
In diesem Fortsetzungskurs vom 2. Trimester 2009 sollen die Grundkenntnisse des Jiddischen in Wortschatz und Grammatik unter Verwendung von Uriel Weinreichs Lehrbuch College Yiddish erweitert, sowie k├╝rzere Texte jiddischer AutorInnen gelesen werden. QuereinsteigerInnen sind willkommen.
Anf├ĄngerInnen mit Vorkenntnissen, Di 17.00-18.30 Uhr, Raum 4

Jiddische Literatur. In diesem Trimester behandeln die TeilnehmerInnen den letzten Teil der Autobiographie "Durch kindershe oygn" (Buenos Aires 1955) der jiddischen Dichterin Malke Li (1904-1976). Er schildert ihren Abschied vom ostgalizischen Shtetl Monastrishtsh und ihre Immigration in die USA. Nach ihrer Ankunft in New York im Jahre1921 wird ihr schriftstellerisches Talent von ber├╝hmten amerikanisch-jiddischen AutorInnen erstmals entdeckt und gef├Ârdert. QuereinsteigerInnen erw├╝nscht!
Fortgeschrittene, Di 18.30-20.00 Uhr, Raum 4

Diese Einf├╝hrung in die jiddische Sprache und Kultur setzt keine Vorkenntnisse voraus. Die TeilnehmerInnen beginnen mit dem Erlernen des hebr├Ąisch jiddischen Alphabets (alefbeys) und einfachen Lese- und Schreib├╝bungen. F├╝r den Sprachunterricht verwendet wird Uriel Weinreichs Lehrbuch "College Yiddish" (1949), 5. Auflage, New York 1981.
Neuanf├ĄngerInnen, Di 20.00-21.30 Uhr, Raum 4


Deutsch - Intensivkurse f├╝r Zuwandererinnen:

Dozentin: Gala Grodynskaja
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember 2009
Mittelstufe B1-B2, Mo-Do 9.00-11.30 Uhr, Raum 20
Geb├╝hr pro Kurs: 75,00 Euro
Grundstufe A2, Mo-Do 11.30-14.15 Uhr, Raum 20
Geb├╝hr pro Kurs: 75,00 Euro

Dozentin: Katrin Eibenstein
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember 2009
Anf├Ąnger A1 (Neuanf├ĄngerInnen ohne Vorkenntnisse), Mo-Do 9.00-11.30 Uhr, Raum 4

Dozentin: Ursula Diebold
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember 2009
Grundstufe A2-B1, Mo-Do 11.30-14.00 Uhr, Raum 4


Deutschkurse f├╝r Seniorinnen:

Dozentin: Marina Markariants
Kursdauer: 12. Oktober bis 17. Dezember 2009
Es finden zweimal w├Âchentlich je zwei Unterrichtsstunden statt.
F├╝r alle Stufen, von Neuanf├ĄngerInnen bis B1, Mo-Do 14.00-17.00 Uhr, Raum 20
Geb├╝hr pro Kurs: 25,00 Euro


Veranstaltungsort f├╝r alle Sprachkurse: J├╝disches Gemeindehaus
Fasanenstra├če 79-80
10623 Berlin-Charlottenburg

(Änderungen Vorbehalten)

Anmeldetermin f├╝r alle Seminare und Kurse:
Das Herbsttrimester der J├╝dischen Volkshochschule beginnt am 12. Oktober 2009 und endet am 17. Dezember 2009.
Anmeldefrist: von Dienstag, 29. September 2009 bis Freitag, 09.Oktober 2009 im J├╝dischen Gemeindehaus, Fasanenstra├če 79-80, Berlin-Charlottenburg.
Anmeldezeiten: Mo-Fr von 09.00 bis 14.30 Uhr, Do von 12.00 bis 19.00 Uhr

Kursgeb├╝hr, wenn nicht anders angegeben: 50,00 Euro (erm├Ą├čigt: 25,00 Euro)
F├╝r die Teilnahme an den Kursen der JVHS sind vorherige pers├Ânliche Anmeldung und Bezahlung erforderlich.

Ab sofort haben Sie die M├Âglichkeit das aktuelle Programmheft als PDF-Datei kostenfrei herunter zu laden unter: www.jvhs.de

Sollten Sie Interesse haben, sich in den E-Mail Verteiler aufnehmen zu lassen, schicken Sie eine kurze Mail an: jvhs-berlin@jg-berlin.org

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin: Das vollst├Ąndige Programm zu Lesungen, Konzerten, Podiumsdiskussion, Performances und Filmen der j├╝dischen Volkshochschule f├╝r das 3. Trimester vom 12. Oktober bis 13. Dezember 2009

Jüdisches Leben Beitrag vom 20.08.2009 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken