Limmud.de Festival 2012 vom 9. bis 12. Mai 2013 am Werbellinsee - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 3/1/5782 - Beitrag vom 04.04.2013


Limmud.de Festival 2012 vom 9. bis 12. Mai 2013 am Werbellinsee
AVIVA-Redaktion

"Limmud" heißt "lernen" und etwas voneinander und miteinander zu lernen oder andere etwas zu lehren, das ist das Ziel des Treffens von Jüdinnen und Juden aus ganz Europa, das Limmud.de in 2013...




...bereits zum sechsten Mal arrangiert.

Die Warteliste ist eröffnet!

Wollen Sie auch dabei sein? Zögern Sie nicht zu lange mit Ihrer Anmeldung, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Offizieller Anmeldeschluss ist der 30. April 2013 - dennoch hat schon die Warteliste eröffnet werden müssen - oder besser dürfen.
Melden Sie sich also besser bereits jetzt an: alle Informationen zum Limmud.de Festival finden Sie unter www.limmud.de, anmelden können Sie sich hier: limmudde.wufoo.com

Beitrag-Anmeldung

Limmud lebt von der aktiven Beteiligung: von spannenden Workshops, Vorträgen, Shiurim und mitreißenden Darbietungen - und von den TeilnehmerInnen, die sie in Diskussionen bereichern und mit Freude füllen.
Wie überall auf der Welt werden die Limmud-Veranstaltungen in Deutschland von Freiwilligen organisiert - wollen Sie dabei helfen? Haben Sie sich schon überlegt, wie Sie das Festival mitgestalten wollen und welchen Vortrag, Diskussion, Workshop oder Kurs Sie im Bereich Geschichte, Theologie, Kultur, Politik oder Gesellschaft anbieten? Limmud ist eine Veranstaltung, die Dank der vereinten Kräfte der TeilnehmerInnen stattfindet und das Programm gehört auch dazu. ReferentIn sein kann jede/r! Big names und nonames referieren bei Limmud nebeneinander und inspirieren sich gegenseitig. Wichtig ist, dass Sie Lust haben, etwas Neues auszuprobieren, etwas aus Ihren Kenntnissen im jüdischen Themenbereich mit anderen Menschen zu teilen oder Ihre Fragen mit anderen Limmudniks zu diskutieren. Also sich unbedingt bis zum 7. April 2013 anmelden

Melden Sie sich bei den VeranstalterInnen unter freiwillige@limmud.de oder unter limmudde.wufoo.com.

Verpflegung, G-ttesdienste und Schabbat

Das Essen während der gesamten Veranstaltung ist koscher. Zu den fleischigen Mahlzeiten wird stets eine vegetarische Option angeboten. Bei allen Veranstaltungen, die von Limmud angeboten werden, wird der Schabbat strikt eingehalten, so dass alle an den Schabbat-Workshops teilnehmen können. Für G-ttesdienste wird Limmud Räume zur Verfügung stellen, die Organisation übernehmen die Teilnehmer selbst und bringen alle dafür notwendigen Dinge selbst mit. Challot und Wein werden vorhanden sein.
Wenn Sie einen G-ttesdienst organisieren möchten, schreiben Sie an programm@limmud.de

Dauer: 9. bis 12. Mai 2013

Veranstaltungsort:

EJB am Werbellinsee
Joachimsthaler Straße 20
16247 Joachimsthal
www.ejb-werbellinsee.de


Veranstaltungshinweis

Die Bildungsakademie des Zentralrats, ein Unterstützer von Limmud.de, veranstaltet vom 17.-19. April in Berlin ein Seminar mit dem Titel "Hannah Arendt - Jüdische Philosophin, Denkerin, Publizistin". Wie auch Limmud.de ist die Bildungsakademie eine Plattform informeller Bildung. Für Limmudniks besteht die Möglichkeit sich für diese Veranstaltung anzumelden. Der Anmeldeschluss ist der 5. April 2013.

Blog
Unter limmudde.tumblr.com gibt es einiges Interessantes um und über Limmud zu lesen... Was hat das neue Erscheinungsbild von limmud.de inspiriert und wie fühlt sich Limmud in Schweden an?

Sie waren noch nie dabei und wollen wissen, was Sie erwarten dürfen? Eindrücke der vergangenen Festivals finden Sie unter www.limmud.de.

Rückblick - Limmud-Tage Berlin und Hamburg

"Heal the World, Make it Better Place"– der Limmud-Tag Berlin widmete sich dem Jüdischen Ehrenamt
Ein ungewöhnlicher Limmud-Tag fand am 27. November 2011 im Centrum Judaicum, in Berlin statt. Anders als die wohlbekannten vielfältigen Limmud-Veranstaltungen widmete das Limmud-Tag Team den Tag ganz der ehrenamtlichen Arbeit und ihren Herausforderungen im jüdischen Deutschland. Etwa 100 TeilnehmerInnen tauschten sich über die Wirklichkeit der Freiwilligenarbeit in den Jüdischen Gemeinden aus. WIZO, Arbeitskreis der Jüdischen Sozialdemokraten, ELES, HaShomer HaTzair und natürlich Limmud selbst sind repräsentativ für eine neue Kultur der jüdischen Freiwilligenarbeit in Deutschland.

Erfolgreiche Premiere

Zum ersten Limmud-Tag in Norddeutschland am 4. Dezember 2011 kamen zahlreiche TeilnehmerInnen, die meisten aus der Region, aber eine Teilnehmerin sogar aus der Schweiz. Der Höhepunkt des Tages war eine Podiumsdiskussion zum Thema "Standortbestimmung" mit RepräsentantInnen der Landesverbände der Jüdischen Gemeinden in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Eine andere stark besuchte Session behandelte das Thema "Patrilinearität", eine heißes Eisen in vielen Jüdischen Gemeinden.

Mehrere TeilnehmerInnen betonten, dass sie den Limmud-Tag als erstes Forum in Norddeutschland schätzen, bei dem sich Jüdinnen und Juden unterschiedlicher Strömungen und Gemeinden in offener und entspannter Atmosphäre austauschen konnten. Der Workshop-gefüllte Tag endete mit einer Tanzparty mit Jachzen Bachzen. Die Hamburger Limmudniks bedanken sich bei allen Institutionen, die ihre Räume für den Limmud-Tag kostenlos überlassen haben.

Das Limmud.de-Team wünscht Ihnen schon heute ein Pessach kasher we´Sameach!

Weitere Informationen finden Sie unter: www.limmud.de

Limmud.de wird unterstützt von: Zentralrat der Juden in Deutschland | L.A. Pincus Fund for Jewish Education in the Diaspora, Israel | European Jewish Fund | UJA-Federation of New York | The American Jewish Joint Distribution Committee

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Limmud in Werbellinsee am 13.-16. Mai 2010


Jüdisches Leben

Beitrag vom 04.04.2013

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
JVHS
Bet Debora
Hagalil
Ohel Hachidusch