Jüdische Volkshochschule Berlin – 3. Trimester 2008 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 12/28/5781 - Beitrag vom 17.09.2008


Jüdische Volkshochschule Berlin – 3. Trimester 2008
Margret Müller

Hier finden Sie eine Übersicht und die Anmeldedaten aller Kurse im 46. Lehrjahr vom 13. September bis 18. Dezember 2008. Daneben finden in der JVHS Filmvorführungen statt.




Einzelveranstaltungen


Sonntagsvorführungen des Jewish Film Festival

Zusammen mit der Jüdischen Volkshochschule, im Rahmen der Jüdischen Kulturtage 2008.

Sonntag, 14. September, 16 Uhr
"Der Golem, Wie er in die Welt kam"
Regie: Paul Wegener und Carl Boese, Deutschland 1920
Der Film, ein Klassiker des deutschen Stummfilms, war zugleich einer seiner international größten Erfolge. Er wird aus Anlass des 60. Todestages von Paul Wegener (Regisseur und Hauptdarsteller) gezeigt.
Der renommierte Gitarrist Gary Lukas (New York) wird den Stummfilm live begleiten- ein Hörgenuss aus Rock, Blues, Jazz, Folk und Klassik.
"Überwältigende Musik ... Gary Lucas ist die semitische Reinkarnation von Jimmy Hendrix", Hamburger Morgenpost
Veranstaltungsort: Kino Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30
Eintritt: 12,50 Euro (ermäßigt 10,50)
Karten: nur über Telefon 030-24 25 969


Sonntag, 21. September, 11 Uhr
"Arab Work"

Regie: Ron Ninio, Israel 2007, Hebräisch und Arabisch mit englischen UT
Auf besonderen Wunsch des Publikums des 14. Jewish Film Festival Berlin & Potsdam 2008 wird die kontroverse und preisgekrönte Sitcom, die das diesjährige Festival eröffnete, wiederholt. Gezeigt werden alle 10 Episoden mit einer Mittagspause.
Veranstaltungsort: Kino Arsenal, Potsdamer Straße 2
Eintritt 10 Euro
Karten: nur über Telefon 26955100


Kurse
27. Oktober bis 18. Dezember

(Verkürzter Verlauf)
Für die Teilnahme an den Kursen der JVHS ist vorherige persönliche Anmeldung und Bezahlung erforderlich.
Anmeldungen nur am Sonntag, 26. Oktober 2008 von 11-15 Uhr im Jüdischen Gemeindehaus, Fasanenstraße 79-80, Berlin-Charlottenburg
Kursgebühr, wenn nicht anders angegeben: 40,- Euro (ermäßigt: 20,- Euro)


Dienstags, jeweils 18.30-20 Uhr - 28. Oktober bis 16. Dezember Raum 19
Das Jüdische Jahr
Jüdische Feiertage - Bräuche und Traditionen mit Besuch eines Gottesdienstes
Dozentin: Rachel Bendavid-Korsten


Montags, jeweils 18.30-20.30 Uhr - 27. Oktober bis 15. Dezember
Israelische Volkstänze

Leitung: Mazal Weber
Ort: Pinellodrom, Dominicusstraße 5-9, 10823 Berlin-Schöneberg (Nähe Rathaus Schöneberg)
40,- (ermäßigt 25,-)


Fortgeschrittene: jeweils Dienstags 17-18.30 Uhr, AnfängerInnen: Dienstags 18.30-20 Uhr, Raum 20
28. Oktober bis 16. Dezember
"Lo´ mir alle singen..."
Jiddische Lieder aus osteuropäischen Regionen
Leitung: Jossif Gofenberg


Sprachkurse Hebräisch

Dozentin: Gila Wendt. jeweils mittwochs 29. Oktober bis 17. Dezember Raum 20
Selbst zusammengestelltes Material, illustriertes Vokabelspiel und Audiomaterial. Außerdem Rollenspiele und Konversation. Neue HörerInnen mit vergleichbaren Kenntnissen herzlich willkommen.

AnfängerInnen 4
Fortsetzung vom letzten Trimester: Gegenwart in den Binjamim Pa`al und Pi`el
Mittwochs 17-18.30 Uhr

Fortgeschrittene 1
Fortsetzung: Vergangenheit im Paal, Piel, Hifil. Und Hitpa´el und Passiv Nif´al, Pu´al und Huf´al
Mittwochs 18.35-20.05 Uhr

Mittelstufe 2
Fortsetzung: Vergangenheit im Binjan Pa`al
Mittwochs 20.10 – 21.40 Uhr


Dozentin: Miriam Rosengarten, jeweils Montags/Donnerstags - 3./6. November – 15./18. Dezember, Raum 20

NeuanfängerInnen ohne Vorkenntnisse
Lehrbuch: "Ivrit, Schritt für Schritt"
Montags 17-18.30 Uhr

Grundstufe A
Lehrbuch: "Ivrit, Schritt für Schritt" ab Lektion 8
Donnerstags 17-18.30 Uhr

Grundstufe B
Lehrbuch: "Ivrit, Schritt für Schritt" ab Lektion 11
Donnerstags 18.30-20 Uhr


Dozentin: Dr. Sylvia Powels-Niami Jeweils Mittwochs, 29. Oktober - 17. Dezember, Raum 4

Mittelstufe 2
Gespräche über Alltagsthemen unter Einbeziehung der modernen Umgangssprache (Redewendungen und Slang), Vertiefung der Grammatik, besonders der Vergangenheit und Zukunft häufig gebrauchter Verben, Kerntexte der jüdischen Kultur und Religion unter Einbeziehung des Liedgutes.
Lehrbuch: Ivrit min ha-hatchalah, Akademon, Hebräische Universität Jerusalem 2000
Mittwochs 16-17.30 Uhr

Oberstufe
Erweiterung des Wortschatzes sowie der Sprechfähigkeit anhand leichter und mittelschwerer Zeitungstexte (breites Themenspektrum unter Begleitung von Tonträgern) Vertiefung des Verbsystems und der Syntax anhand von gezielten Übungen.
Lehrbuch: "Ivrit min ha-hatchalah", Akademon, Hebräische Universität Jerusalem 2000 und eigenes Lehrmaterial
Mittwochs 17.45-19.15 Uhr

AnfängerInnen mit Vorkenntnissen
Vertiefung der hebräischen Kursivschrift. Hören – Verstehen – Sprechen. Leichte Schreibübungen. Erwerb eines praktischen Grundwortschatzes zur Verständigung im Alltag. Grammatik: Das Verb im Präsens, Infinitiv, Modalverben (können, müssen, wollen, brauchen, zahlen)
Lehrbuch: "Ivrit mi-Bereschit" (Hebräisch für AnfängerInnen), Teil 1, Holon 2005
Mittwochs 19.30-21 Uhr

Dozentin: Esther Fischer Jeweils Montags, 27. Oktober - 15. Dezember, Raum 20
Lehrbuch: E. Tirkel, Hebräisch leicht gemacht und selbst erstellte Materialien.

NeuanfängerInnen ohne Vorkenntnisse
Erlernen des hebräischen Alphabets in Druck- und Schreibschrift. Kurzer historischer Streifzug über die Entwicklung der hebräischen Sprache. Zahlenkunde (Gematria) und die Überlieferung der Buchstabenkunde aus jüdischen Quellen. Lesen und Schreiben von Wörtern und einfachen Sätzen, Führen von leichter Konversation sowie einfache grammatikalische Strukturen.
Montags 20.15-21.45 Uhr

Oberstufe
Vertiefung der Grammatik, Genitiv, Passiv Partizip, Zukunft Pa al, Hohlverben und Hitpael. Festtage (Chanukkah), Hebräische Konversation. (Auch für QuereinsteigerInnen)
Am letzten Abend israelische Feier mit Geschichten, Gedichten, Gesang und israelischem Essen.
Montags 18.30-20 Uhr

Dozent: Nicholas Yantian M.A. Montags/Donnerstags 27./30. Oktober – 15./18. Dezember, Raum 4

Grundstufe 2
Besonderer Schwerpunkt: Erlernen der Vergangenheit
Montags 18.30-20 Uhr

Konversationskurs
Die TeilnehmerInnen lernen, einfache Gespräche über Themen des Alltags zu führen. Kenntnis der Vergangenheit erwünscht.
Donnerstags 18-19.30 Uhr

Fortgeschrittene
Diskussionen über aktuelle Ereignisse in Israel und der Diaspora sowie Lektüre von Zeitungen und Kurzgeschichten. Nach Möglichkeit israelische Filme.
Donnerstags 19.45-21.15 Uhr


Jiddisch
Dozentin: Cornelia Martyn, jeweils Dienstags 28. Oktober bis 16. Dezember, Raum 4
ZuwandererInnen aus der ehemaligen Sowjetunion sind in allen Jiddischkursen willkommen. Für sie stehen ein russisch-jiddisches Lehr- und ein Wörterbuch zur Verfügung.

AnfängerInnen
Einführung in die jiddische Sprache und Kultur
Lehrbuch: Uriel Weinreich, College Yiddish, New York 1949
Dienstags 20-21.30 Uhr

Fortgeschrittene
Die jiddische Literatur im Berlin der Weimarer Republik
Jiddische AutorInnen, die zu Beginn der zwanziger Jahre aus der Sowjetunion nach Berlin emigrierten. Die Texte werden zu Beginn des Kurses zur Verfügung gestellt.
Dienstags 18.30-20 Uhr

Mittelstufe
Fortsetzung des AnfängerInnenkurses vom letzten Trimester. QuereinsteigerInnen willkommen.
Dienstags 17-18.30 Uhr


Deutsch-Intensivkurse für ZuwandererInnen
27. Oktober bis 18. Dezember
Gebühr pro Kurs: 75,-
Dozentin: Katrin Eibenstein Jeweils Montags-Donnerstags 9.30-12.30 Uhr, Raum 4

NeuanfängerInnen

Dozentin: Gala Grodynskaja Raum 20

Grundstufe 2 - Montags-Donnerstags 9-11.30 Uhr

Grundstufe 3 - Montags-Donnerstags 11.30-14.15 Uhr


Deutschkurse für SeniorInnen (4 Kurse)
Gebühr pro Kurs: 25,-
Dozentin: N.N. Montags – Donnerstags 14-17 Uhr - 27. Oktober - 18. Dezember
Raum 20

Wichtiger Hinweis:
Das Frühjahrstrimester der Jüdischen Volkshochschule beginnt im Januar 2009.
Bitte informieren Sie sich über die genauen Zeiten telefonisch unter Fon: 030 – 880 28 264


Hinweis
Hebräisch – Intensivkurse
auf privater Basis (verschiedene Stufen )
Nähere Auskunft und Anmeldung nur beim Dozenten Nicholas Yantian, Tel. 8831019


Programmplanung: Nicola Galliner
Mitarbeit und Redaktion: Christian Deutschmann
Deutschkurse und russischsprachige Veranstaltungen: Gala Grodynskaja,
Telefon 88028-265

Kontakt:
Fon: 030 - 880 28-264
Fax: 030 - 880 28-288
Email: jvhs@jg-berlin.org

Bürozeiten: Mo–Fr 10–13 Uhr

Büro und Postanschrift:
Jüdische Gemeinde zu Berlin
Fasanenstraße 79-80, 10623 Berlin

Unterrichtsräume:
Jüdisches Gemeindehaus, Fasanenstraße 79-80

Weitere Infos unter: www.jvhs.de


Jüdisches Leben

Beitrag vom 17.09.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Jüdisches Leben ist keine Provokation! Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin-Neukölln am 25. Juli 2021 ab 17 Uhr

. . . . PR . . . .

Jüdisches Leben ist keine Provokation
Mit einer Kundgebung vor dem Rathaus Neukölln will sich das Bündnis gegen Antisemitismus Neukölln gemeinsam mit Vertreter:innen aus Politik und Gesellschaft mit Jüdinnen und Juden solidarisch zeigen und Politik und Bürger:innen zum Handeln gegen Antisemitismus auffordern
Mehr Informationen zum unter: www.facebook.com/events

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch