Konzert der Klezmer-Band Shtreiml - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 8/7/5781 - Beitrag vom 16.05.2004


Konzert der Klezmer-Band Shtreiml
Denise Hoffmann

Erster Auftritt der jüdisch-kanadischen Band in Deutschland im tRÄNENpALAST Berlin. AVIVA-Berlin verlost 3 x 2 Freikarten für den "Klezmer-Jazz-Zigeunermusik"-Gig!




Shtreiml, gegründet 2002 und benannt nach dem traditionellen Pelz-Hut chassidischer Juden, mischen Klezmer, Zigeunermusik und Jazz und kreieren dadurch einen dynamischen Sound, der mal nach Osteuropäischer Volksmusik und gleich darauf nach Down-home Blues klingt. Erstmals in Deutschland am 28. Juni 2004 zu hören.

Bandleader Jason Rosenblatt studierte Jazz-Piano-Komposition auf der Rimon Schule für Jazz und zeitgenössische Musik in Israel und brachte sich das Spielen auf der Mundharmonika weitgehend selbst bei. Er tourte mit der israelischen Band
"The Moshav" durch Europa, Israel sowie Nordamerika und nahm mit Nanette Workmann, einer Sängerin aus Montreal, eine Platte auf.
Bassist Ariel Harrod studierte Jazz-Bass auf dem McGill Konservatorium und der Concordia Universität in Montreal. Klezmer Musik ist eine seiner Leidenschaften da "es seinem Interesse an den Wurzeln traditioneller jüdischer Musik entspricht".
Josh Dolgin, ist bei Shtreiml verantwortlich für Akkordeon und Beats, er ist zudem ausgebildeter Zauberer, Filmemacher und Photograph. Seine letzte musikalische Veröffentlichung mit Hits wie "A Hip-Hop Khasene" und "David Krakauer: Live in Krakow" erreichte weltweit die Spitzen der Musik-Charts.
Schlagzeuger Thierry Arsenault tritt in der Montrealer Szene mit vielen verschiedenen Bands mit einer Bandbreite von Klezmer über Blues zu Jazz auf.

Auf Shtreimls Debüt-Album „Harmonica Galitzianer“ fügte Bandleader Rosenblatt die eher mit Blues assoziierte Mundharmonika nahtlos in einen osteuropäischen Kontext. Zusammen mit Hip-Hop Klezmer Guru Josh Dolgin und dem Wiedererwecker des jüdischen Volksliedes, Abby Rosenblatt, analysierte die Gruppe behutsam alte Aufnahmen auf Band und Vinyl und entwickelte so ein Stil, der einerseits Oldtime-Klezmer ist, andererseits aber sogar in den Ohren der Klezmer-Vielhörerin neu klingt.

Auch Shtreimls zweites Album "Spicy Paprikash" schafft mit seinen 12 Tracks den Spagat zwischen modernem amerikanischen Klezmer und traditioneller Osteuropäischer Volksmusik. Internationale Musikstars wie Nicolae Margineanu (Cimbalon), Rachel Lemisch (Posaune) und Susan Watts (vocals, Trompete) haben Gastauftritte.
Das Erscheinungsdatum für Deutschland ist noch nicht bekannt.

Informationen über Shtreiml im Netz unter:
www.shtreiml.com


AVIVA-Berlin verlost 3 x 2 Tickets für das Konzert von Shtreiml am 28. Juni im tRÄNENpALAST Berlin . Beantworten Sie folgende Frage: Wann erschien Shtreimls Debüt-Album "Harmonica Galitzianer"? Senden Sie bis zum 20.06.04 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Shtreiml
tRÄNENpALAST
VeranstaltungsGmbH
Montag, 28. Juni 2004,
Einlass 20 Uhr
Reichstagufer 17
10117 Berlin
www.traenenpalast.de
Karten an der Abendkasse im tRÄNENpALAST Mi - So: 18 - 21 Uhr
persönlich an der Kasse zu den Öffnungszeiten: Mi - So: 18 - 21 Uhr
telefonisch Mo. - Fr. von 11.00 - 21.00 Uhr unter der Nummer (030) 206 100 11 oder
online unter www.traenenpalast.de/start.htm


Jüdisches Leben

Beitrag vom 16.05.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
JVHS
Bet Debora
Hagalil