Qualitätswein aus der Weinkellerei Tishbi Estate in Israel - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 3/6/5782 - Beitrag vom 19.03.2009


Qualitätswein aus der Weinkellerei Tishbi Estate in Israel
Sharon Adler

Eine Familie und 1.000 Aromen. Tishbi EU, die europäische Vertriebsagentur von Tishbi, importiert und vertreibt koschere Weine aus den ökologischen Weinanbaugebieten in Galiläa, im Judäa- und ...




. . . . PR . . . .





... Carmel Gebirge und in der Negev Wüste.

Alle Weine sind kosher le-pessach und Vegan zertifiziert
Lieferzeit: 4-5 Tage

Mit Sitz in den Niederlanden beliefert Tishbi EU europaweit binnen weniger Tage WeinfreundInnen, Restaurants und Catering-Unternehmen mit Qualitätsweinen aus der Weinkellerei Tishbi Estate in Israel. Die kleine Kellerei in Familienbesitz hat ökologische Weinanbaugebiete am Fuß des Berges Tabor, neben dem Meer von Galiläa und Nazareth, im Süden von Jerusalem, im Judäa- und am Fuß der Carmel Gebirgsstrecke, direkt am Mittelmeer sowie in der Negev Wüste.
Jonathan Tishbi ist in der 5. Generation Winzer. Er und seine Familie überwachen persönlich das Heranwachsen der Reben, die Ernte der Trauben, das Keltern und den Abfüllprozess.

Die Qualität dieser Weine steigert sich stetig und wird auf internationalen Weinausstellungen jeweils mit ersten Preisen und Medaillen belohnt. So der Chardonnay du Monde, Gold- und Silbermedaillen in Vinexpo und IWSC und die "Domecq Trophäe für den besten Brandy weltweit" 1996.

Die Tishbi Estate Winery produziert vier Kategorien Weine:
Tishbi, Vineyards, Estate und Special Reserve. Die Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Smaragdriesling, Französisches Colombard, Petite Sirah Pinot Noir, Chardonnay, Sauvignon Blanc.

Alle diese Weine werden unter strenger rabbinischer Überwachung produziert und haben eine Kashrut Bescheinigung, Kascher Le-Pessach, eine Garantie für ein reines und ehrliches Produkt.

Möchten Sie die Weine bestellen oder haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt auf. Yigal & Yaël Karo freuen sich auf Ihre Anfrage. Die Preisliste und weitere Informationen auf: www.Tishbi.eu

Mehr von Jonathan Tishbi zur Geschichte des Familienunternehmens:
"1882
kam mein Großvater Michael Chamiletzki das erste Mal nach Zichron Yaakov und begann die besondere Beziehung zu Israel. Er wohnte in der Nähe von Shefey, und der Baron Edmund de Rothschild beauftragte ihn damit, Weingärten zu pflanzen. 1902 besuchte ihn der berühmte Dichter Chaim Nachman Bialik und gab ihm den neuen hebräischen Familiennamen "Tishbi", was soviel bedeutet wie "Anwohner von Shefeya in Israel".

Vier Generationen ist das her. Ich erinnere mich an meine Kindheit, wie ich mit meinen Händen das Land bearbeitete und Waggons voller Trauben zu der nahe gelegenen Weinkellerei "Carmel Winery" brachte. Wir hatten keine Autos, die Waggons wurden von Maultieren gezogen. Wir befolgen noch immer die traditionellen Anbaumethoden, die ich von meinem Vater und Großvater lernte.

1985 befand sich die israelische Weinindustrie in einer Krise und wir bekamen immer weniger Geld für die Trauben. Es war eine sehr schwere Entscheidung, in so einer wirtschaftlich schlechten Zeit ein neues Weingut zu gründen. Zuerst nannten wir es Baron Estate Winery, aber nach einigen Jahren änderten wir den Namen in "Tishbi Estate Winery", da es ein Familienunternehmen ist, das von mir und meinen Kindern geführt wird.

Ich bin sehr stolz, daß mein Wein auf der ganzen Welt vertreten ist und in einigen sehr guten Restaurants geführt wird."

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit unter: www.Tishbi.eu


Jüdisches Leben

Beitrag vom 19.03.2009

Sharon Adler 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch