Gala-Dinner des Keren Hayesod in Berlin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 8/7/5781 - Beitrag vom 09.02.2006


Gala-Dinner des Keren Hayesod in Berlin
Sarah Ross

Mit seinem Vorsitzenden Nathan Gelbart an der Spitze lädt der Berliner Magbit zu seiner Eröffnungs-Gala mit interessanten Persönlichkeiten am Sonntag den 12. Februar 2006 ein.




Anlässlich der diesjährigen "Magbit-Eröffnung 2006" lädt der Keren Hayesod (Vereinigte Israel Aktion e.V.) am 12. Februar 2006 zum Gala-Dinner ins Hotel Ritz-Carlton in Berlin ein. Zu den Gastrednern gehören in diesem Jahr Knessetmitglied Yossi Sarid, Yachad-Vorsitzender und ehemaliger Umwelt- und Erziehungsminister sowie Ralph Giordano, Schriftsteller und Publizist.

Neben den Begrüßungsworten durch Nathan Gelbart, Vorsitzender des Keren Hayesod Berlin, steht unter anderem auch der Aufruf von Dr. Michel Friedman, Vorsitzenden des Keren Hayesod Deutschland, Publizist und Mitglied des Board of Governors - Jewish Agency for Israel, im Mittelpunkt der Veranstaltung. Als Ehrengäste sind S.E. Shimon Stein, Botschafter des Staates Israel und Dr. Gideon Joffe, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, geladen.

Während des Gala-Dinners winkt als besondere Attraktion nicht nur eine große Tombola mit Überraschungsgewinn, sondern dazu gibt es auch Musik der Superlative: Die Shalomband mit Sängerin Ramona sowie die Grand Prix d´Eurovision-Teilnehmerin, Shiri Maimon aus Israel (www.shiri-maimon.co.il), werden an diesem Abend für musikalische Unterhaltung sorgen. Mit ihrem Lied Hasheket Shenish`ar (ה,ש,ק,ט, ש,נ,ש,א,ר,, Die Stille, die zurückblieb) belegte sie mit 154 Punkten den vierten Platz im Finale des Eurovision Song Contest 2005 und traf dabei nicht nur den musikalischen Geschmack des israelischen Publikums.

Zu gewinnen gibt es übrigens einen Hotelgutschein für 2 Personen (von Do-So) in Ungarn Hotel Duna Polus Palace, incl. Flug, sowie einen Sixt-Gutschein für einen Mietwagen auf Mallorca (für 1 Woche).

Die Mindest-Spende pro Person einschl. Dinner beträgt 75,00 Euro, für StudentInnen 45,00 Euro. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Gala-Dinner des Keren Hayesod in Berlin
Wann: 12. Februar 2006, Empfang: 18:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 18:30 Uhr
Wo: Hotel Ritz-Carlton, Potsdamer Platz 3, 10785 Berlin.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Keren Hayesod Büro
Tel.: 030 - 88 71 933
Fax: 030 - 88 71 9350
Email: kh.berlin@keren-hayesod.de
Internet: www.keren-hayesod.de


Jüdisches Leben

Beitrag vom 09.02.2006

Sarah Ross 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
JVHS
Bet Debora
Hagalil