Kultur - Adressen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 4/7/5782 - Beitrag vom 21.09.2002


Kultur - Adressen
sharon

Theater, Galerien und andere Veranstaltungsorte




Theater und andere Veranstaltungsorte

ACUD-Theater
Veteranenstraße 21
10119 Berlin - Mitte
Tel.:443 59 497

Berliner Ensemble
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin, Mitte
Tel.: 28 40 81 55

Centrum Judaicum
Oranienburger Straße 29
10117 Berlin
Tel: +49 (30) 88 02 83 16
Fax: +49 (30) 88 02 83 20
office@cjudaicum.de
http://www.cjudaicum.de

Hackesches Hof-Theater
Rosenthaler Straße 40/ 41
10178 Berlin, Mitte
http://www.hackesches-hoftheater.de/

Kabarett Kartoon
Am Köllnischen Park 6-7
10179 Berlin, Mitte

Konzerthaus Berlin
Gendarmenmarkt
10117 Berlin, Mitte
Tel. 203 09-0

Kulturbrauerei/Alte Kantine
Knaackstraße 97
10435 Prenzlauer Berg

Maxim Gorki Theater
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin (Mitte)

Schwartzsche Villa
Grundewaldstraße 55
12165 Berlin (Steglitz)
Tel. +49 (30) 79 04 22 12

Staatsoper Unter den Linden
Unter den Linden 7
10117 Berlin (Mitte)

Theater-Kafe "Scheselong"
Wilsnackerstraße 61

Galerien + Museen

Asperger Gallery
Sophienstraße 18
10178 Berlin-Mitte
FonFax: 030 - 2804490 4 / 5

Bamah - in der Kommunalen Galerie
Hohenzollerndamm 176
10713 Berlin
Tel: 251 10 96

DOMizil Kunstdienstgalerie
im Berliner Dom
am Lustgarten
Eing. Spreeseite
Portal 11 10178
Berlin Mitte
Telefon: 20 26 91 14 1

FUTURA Frauen-Culture-Projekt u. Galerie
Hohenzollernstraße 11
14163 Berlin, Zehlendorf
Tel. 801 62 64

Galerie 100Konrad-Wolf-Str. 99 1
3055 Hohenschönhausen
Tel.: 971 11 03

Galerie "achshav.now"
Linienstraße 148
10115 Berlin-Mitte

Galerie Carlos Hulsch Berlin
im Ku-Damm-Karree
Eingang: Lietzenburgerstr.80
Mi-Fr: 16-20 Uhr
Sa: 11-16 Uhr

Galerie Lux
Torstraße 11
10119 Berlin, Mitte
Tel.4419606

Galerie Mani
Fritschestraße 22
10585 Berlin Charlottenburg

Galerie Mutter Fourage
Chausseestraße 15 a
14109 Berlin-Steglitz

Galerie sphn
Koppenplatz 6
10115 Berlin, Mitte
Tel. +49.30.27594925

Jüdische Galerie
Oranienburger Str. 31
10117 Berlin
Tel: +49 (30) 282 86 23

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstraße 9-14
10969 Berlin
Tel: Info +49 (30) 308 785 681
Tel: Verwaltung: +49 (30) 259 93 300
Fax: +49 (30) 259 93 409
info@jmberlin.de
fuehrungen@jmberlin.de
http://www.jmberlin.de/
Öffnungszeiten:
Montag: 10-22 Uhr
Dienstag-Sonntag: 10-20 Uhr
Letzter Einlass für Besucher ist Dienstags bis Sonntags 19 Uhr, Montags 21 Uhr
geschlossen an den jüdischen Feiertagen und am 24. Dezember
Eintrittspreise:
Erwachsene: 5 Euro
Ermäßigt: 2.50 Euro
Kinder bis zum sechsten Lebensjahr: Eintritt frei
Familienticket (zwei Erwachsene, bis zu vier Kinder): 10 Euro

Kolonnadenhof vor der Alten Nationalgalerie/ Museumsinsel
Bodestr. 1-3
10178 Berlin- Mitte
Solitaire-Galerie Hermann-Hesse-Str. 64 13156 Pankow


Jüdisches Leben

Beitrag vom 21.09.2002

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



KINDER DER HOFFNUNG. Kinostart 4. November 2021

. . . . PR . . . .

KINDER DER HOFFNUNG von Yael Reuveny
Seit zehn Jahren lebt die israelische Regisseurin Yael Reuveny (SCHNEE VON GESTERN) in Berlin. In Super-8-Aufnahmen aus ihrer Kindheit und Kurzporträts ihrer Mitschüler*innen in Israel heute dokumentiert sie, was aus den Träumen und Idealen ihrer Generation geworden ist. KINDER DER HOFFNUNG kommt zum Jahrestag der Ermordung von Jitzchak Rabin im Jahr 1995 ins Kino.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotour unter: www.filmkinotext.de/kinder-der-hoffnung.html

Never forget. 9. November 1938

9. November 1938
Der 9. November 1938 war erst der Anfang... Zentralrat der Juden: 9. November soll Schoa-Gedenktag werden

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Das Glück zu leben - The euphoria of being. Ab 30.09.2021 im Kino

. . . . PR . . . .

Das Glück zu leben - The euphoria of being
Dokumentarfilm von Réka Szabó über die Entstehung einer Tanzperformance, in der die 90-jährige Éva Fahidi im getanzten Dialog mit einer jungen Tänzerin über ihr Leben und Schicksal erzählt, als einzige ihrer Familie das KZ Auschwitz überlebt zu haben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/das-glueck-zu-leben

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Bet Debora
Hagalil
JVHS
Ohel Hachidusch