Jerichos Echo - Punk Rock in the Holy Land - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 12/29/5781 - Beitrag vom 30.03.2006


Jerichos Echo - Punk Rock in the Holy Land
Danielle Daum

Die amerikanische Filmemacherin Liz Nord dokumentiert die rebellierende Punk-Rock-Szene in Israel. Filmvorführung am 04.04.06 um 20.30 Uhr im Kino Eiszeit in Anwesenheit der Regisseurin




Liz Nord, Filmregisseurin, aktive Punkrock-Konzertveranstalterin und Labelbesitzerin aus San Francisco, wird am 4. April ihren neuen Film "Jerichos Echo", in dem sie die Punkszene in Israel dokumentiert, im Kino Eiszeit in Kreuzberg vorstellen.
Nord erkannte sofort das Potenzial, das Punkrock für Jugendliche in einem so spannungsgeladenem Land wie Israel bietet. Den Schwerpunkt legte sie dabei auf den Umgang der israelischen Punks mit dem Nahostkonflikt und dessen Folgen, wie etwa der allgemeinen dreijährigen Wehrpflicht ohne Verweigerungsmöglichkeit, Selbstmordattentate usw. Bewaffnet mit Punkrock, lauten Gitarren und wilden Haarschnitten erkämpfen sich die Jugendlichen das Recht, gehört zu werden.
In Interviews, Live-Aufnahmen und Szenen aus ihrem Alltag berichten sie in "Jerichos Echo" von ihrem Versuch, verstanden und beachtet zu werden.

Land/Jahr: USA/Israel 2005
Regie: Liz Nord
Darsteller: Dokumentation
Drehbuch: Liz Nord
75 Min.
www.jerichosecho.com

"Jerichos Echo" wird am 04.04.06 um 20.30 Uhr im Kino Eiszeit in Anwesenheit von Liz Nord gezeigt. Ein Interview mit der jungen Regisseurin folgt in Kürze.


EISZEIT Kino
Zeughofstr. 20
10997 Berlin
www.eiszeit-kino.de


Jüdisches Leben

Beitrag vom 30.03.2006

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Jüdisches Leben ist keine Provokation! Kundgebung gegen Antisemitismus in Berlin-Neukölln am 25. Juli 2021 ab 17 Uhr

. . . . PR . . . .

Jüdisches Leben ist keine Provokation
Mit einer Kundgebung vor dem Rathaus Neukölln will sich das Bündnis gegen Antisemitismus Neukölln gemeinsam mit Vertreter:innen aus Politik und Gesellschaft mit Jüdinnen und Juden solidarisch zeigen und Politik und Bürger:innen zum Handeln gegen Antisemitismus auffordern
Mehr Informationen zum unter: www.facebook.com/events

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Rosh HaShana 5781 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5781!

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Hagalil
JVHS
Bet Debora
Ohel Hachidusch