Israel anders kennen lernen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Juedische Allgemeine - Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und Jüdisches Leben AVIVA_gegen_AFD Stiftung Zurückgeben
AVIVA-Berlin > Jüdisches Leben AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Veranstaltungen in Berlin
   Koscher + Vegetarisch
   Writing Girls
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de 12/20/5778 - Beitrag vom 29.04.2006

Israel anders kennen lernen
Sarah Ross

Die Botschaft des Staates Israel veranstaltet am 4. Mai 2006 einen besonderen Projekttag, der SchülerInnen die vielfältige Mosaikgesellschaft Israels ein Stück näher bringen soll.



Am 4. Mai 2006 wird bundesweit der 58. Yom HaAtzmaut, der Unabhängigkeitstag des Staates Israel, mit großen "I Love Israel"-Geburtstagsfeiern und zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Damit auch eine große Anzahl an SchülerInnen Israel einmal genauer kennen lernen kann, wird an diesem Tag unter der Schirmherrschaft der Botschaft des Staates Israel und unter der Teilnahme vieler Schulen aus und um Berlin der Projekttag "Israel anders kennen lernen" stattfinden. Einen ganzen Schultag lang sollen in den Räumen der John-F. Kennedy-Schule Berlin die gesellschaftliche und kulturelle Vielfältigkeit Israels Gegenstand des Unterrichts sein.

Im Lehrplan der Berliner Schulen begegnen SchülerInnen dem Thema in verschiedenen Fächern und die deutschen Medien berichten täglich über Ereignisse in Israel. Der Projekttag soll den Berliner SchülerInnen und LehrerInnen die Möglichkeit bieten, einen Einblick in den israelischen Alltag zu bekommen. Israelische BürgerInnen können in ihrem Land auf ein facettenreiches gesellschaftliches, kulturelles, religiöses und wirtschaftliches Leben zurückgreifen, das zwar vom israelisch-palästinensischen (arabischen) Konflikt beeinflusst, aber nicht beherrscht wird.

Ziel ist es, den Berliner SchülerInnen der 10. und 11. Klasse die Möglichkeit zu bieten, mehr über die Menschen, die hinter den Begriffen Israel und Israelis stehen zu erfahren. Zu dieser Veranstaltung mit Workshops zum Real Life in Israel, Musik in Israel, Religion, Umweltschutz in Israel und zum SchülerInnenaustausch, sowie zwei Panels mit Botschafter Shimon Stein und zwei Prominenten in Deutschland haben sich knapp 500 TeilnehmerInnen angemeldet.

Weitere Informationen unter:
www.israel.de


Jüdisches Leben Beitrag vom 29.04.2006 Sarah Ross 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken