They also participated in the Miracle - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de 1/27/5782 - Beitrag vom 05.05.2006


They also participated in the Miracle
Sarah Ross

Vom 23.-25. Mai 2006 veranstaltet die Forschungsgruppe "Feministischer Kommentar zum Babylonischen Talmud" unter der Leitung von Prof. Tal Ilan die Konferenz zu Women in Jewish Festivals.




Zur Konferenz "They also Participated in the Miracle - Women in Jewish Festivals" werden vom 23. bis 25. Mai 2006 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Judaistik in Berlin sowie bekannte ProfessorInnen und Fachleute aus den USA und Israel teinehmen. Organisator der Veranstaltung ist die Forschungsgruppe "Feministischer Kommentar zum Babylonischen Talmud" (DFG-Projekt) unter der Leitung von Prof. Tal Ilan vom Institut für Judaistik, Freie Universität Berlin. Ebenso haben der Vizepräsident und VertreterInnen der FU Berlin und VertreterInnen der Jüdischen Gemeinde zu Berlin ihr Kommen zugesagt.
Im Zentrum der kostenlosen Konferenz steht die Diskussion über die Rolle der Frau im rabbinischen Judentum. Diese ist nicht nur Gegenstand einer wissenschaftlichen Debatte, sondern darüber hinaus ein sehr aktuelles Thema.

Die Eröffnungsveranstaltung mit Festvortrag und anschließendem Buffet findet am 23. Mai im Centrum Judaicum, Oranienburgerstr. 28-30 statt.

Tagungsprogramm:

23. Mai 2006

Wo: Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum, Berlin - Mitte, Vortragssaal (ehemalige Frauenempore), Oranienburger Straße 28/30

19.00 Uhr

  • Eröffnungsveranstaltung
    Begrüßung durch den Direktor der Stiftung Neue Synagoge - Centrum Judaicum, Dr. Herrmann Simon, den Ersten Vizepräsidenten der Freien Universität, Prof. Dr. Klaus Hempfer und den Dekan des Fachbereichs Geschichts- und Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Michael Bongardt.
  • Einführung in den historischen Ort von Dr. Rachel Herweg
  • Grußworte von Prof. Dr. Giulio Busi und Prof. Dr. Tal Ilan

20.00 Uhr
Prof. Dr. Shaye Cohen (Harvard University)

  • Vortrag zum Thema: "Are Women Jews? - Women in the Jewish Covenant" ("Sind Frauen Juden? - Frauen und der Bund"), mit Simultanübersetzung und anschließender Diskussion

21.00 - 23.00 Uhr
Empfang

24. Mai 2006

Wo: Freie Universität Berlin, Harnack-Haus, Berlin-Dahlem, Ihnestaße 16-20

9.00 Uhr
Judith Hauptman (Jewish Theological Seminary New York)

  • Vortrag: "Rabbinic Permission and Prohibition vs. Women’s Practice of Pesah Rituals"

9.45 Uhr
Catherine Hezser (School of Oriental and African Studies, University of London)

  • Vortrag: "Passover and the Question of Social Equality: Women, Slaves, and Minors in b. Pesahim"

10.30
Kaffeepause/Coffee break

11.00 Uhr
Dorothea M. Salzer (Freie Universität Berlin und Universität Potsdam)
Vortrag: "Women’s World in Massekhet Rosh Ha-Shanah"

11.45
Tamara Or (Freie Universität Berlin)

  • Vortrag: "’Why don’t we say anything to them?’ Women in Massekhet Betzah"

12.30 - 14.30
Mittagspause/Lunch

14.30 -15.15
Elizabeth A. Shanks (University of Virginia)

  • Vortrag. "How the Talmudic Commentaries to Mishnah Eruvin 10:1 altered the Significance of Women’s Exemption from Timebound, Positive Commandments"

15.15.-16.00
Charlotte E. Fonrobert (Stanford University)
Vortrag: "Gender Politics in the Rabbinic Neighborhood: Taractate Eruvin"

16.00 - 16.30
Kaffeepause/Coffee break

16.30-17.15
Admiel Kosman (Universität Potsdam)

  • Vortrag: "The Traditions on Rahab the Harlot in Babylonian Talmud Megillah 14b-15a and their Parallels: The Portrait of Rahab in the Aggadah"

17.15-18.00
Irina Wandrey (Freie Universität Berlin)

  • Vortrag: "Mourning Rituals for Women and for Men"

25. Mai 2006

Wo: Freie Universität Berlin, Harnack-Haus, Berlin-Dahlem, Ihnestraße 16-20

9.00 Uhr
Judith Baskin (University of Oregon)

  • Vortrag: "Women and Tractate Megillah"

9.45 Uhr
Adiel Schremer (Bar Ilan University)

  • Vortrag: "For whom is Marriage a Happiness? Mishnah Mo’ed Qatan 1:5 and a Roman Parallel"

10.30
Kaffeepause/Coffee break

11.00 Uhr
Klaus Herrmann (Freie Universität Berlin)

  • Vortrag: "Massekhet Hagigah and Reform Judaism"

11.45
Tirzah Meacham (University of Toronto)

  • Vortrag: "Misconstrued Commandments: The Case of the Menstruant Levirate"

12.30 - 14.30
Mittagspause/Lunch

14.30 -15.15
Shulamit Valler (Haifa University)

  • Vortrag: "Women and Mitzvat Sukkah According to the Mishna and the Babylonian Talmud"

15.15.-16.00
Cynthia Baker (Santa Clara University)

  • Vortrag: "Women Marking Margins: Some Examples from Seder Mo’ed"

16.00 - 16.30
Kaffeepause/Coffee break

16.30-17.15
Tal Ilan (Freie Universität Berlin)

  • Vortrag: "Gender and Dance in Massekhet Ta’anit"

17.15-18.00
Abschlussdiskussion


Weitere Informationen finden Sie unter: userpage.fu-berlin.de/~jewstud



Jüdisches Leben

Beitrag vom 05.05.2006

Sarah Ross 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Rosh HaShana 5782 - Shana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, healthy and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, friedliches und gesundes Neues Jahr 5782!

Walter Kaufmann – Welch ein Leben! Bundesweiter Kinostart am 30.9.21

. . . . PR . . . .

Walter Kaufmann. Welch ein LebenDie Lebensgeschichte des jüdischen Schriftstellers und Korrespondenten Walter Kaufmann vom Kindertransport nach Großbritannien über die DDR und um die ganze Welt erzählt dieser berührende Film.
Alle Infos, der Trailer und Termine unter: www.walterkaufmannfilm.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Online: Die Videoaufzeichnung der Panel-Diskussion "Fragmented Narratives"

Erinnerungspolitiken im Spiegel von Rassismus und Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart.
Mit Dr. Lea Wohl von Haselberg, Veronika Kracher, Dr. Ingrid Strobl, Dr. Michal B Ron. Moderiert von Sharon Adler. Im Rahmen der Ausstellung mit Werken von Elianna Renner und Sharon Paz bei alpha nova & galerie futura

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de

Wir leben in Wohnungen mit Vergangenheit


Kooperationen

HentrichHentrich
Jewish Womens Archive
Jüdisches Museum Berlin
Bet Debora
Hagalil
JVHS
Ohel Hachidusch